Home / Community / Forum / Poker Forum / Poker Ausbildung / Poker Handanalysen /

[6-Max] K9s am BB NL500 Zoom - Poker Hand der Woche (Tickets zu gewinnen)

Alt
Question
[6-Max] K9s am BB NL500 Zoom - Poker Hand der Woche (Tickets zu gewinnen) - 21-11-2016, 12:21
(#1)
Benutzerbild von NerdSuperfly
Since: Jun 2007
Posts: 3.309
(Administrator)

Die Poker Hand der Woche mit und von xflixx - wie hättet ihr gespielt?

Postet eure antworten hier bis Montag (28. November, 23:59 Uhr). Alle Antworten bekommen ein School Pass Ticket, die beste(n) Antwort(en) bekommt ein Freeroll-Ticket für das $5.000 Big Bang.

Wenn der Thread mehr als 40 Einträge hat, dann gibt es 2 Big Bang Tickets zu gewinnen, bei 80 Einträgen oder mehr 3 Tickets!

- Kopierte Postings, Einzeiler im Stil von "fold preflop" oder "würde wie Poster XY spielen" zählen nicht, ebenso kopierte Postings
- Felix sucht den Gewinner aus und gibt sie zeitnah* im Thread bekannt
- Alle Tickets werden in den ersten beiden Wochen des Folgemonats gebucht**!

Klicken, um Text anzuzeigen



Geändert von NerdSuperfly (21-11-2016 um 12:55 Uhr).
 
Alt
Standard
21-11-2016, 19:24
(#2)
Benutzerbild von SamuraiFrog
Since: Jan 2013
Posts: 187
K9s als Starthand. Der Gegner raist, entweder callen oder folden, auf keinen Fall ein reraise. Von daher ist ein call ganz ok.
Der Flop bring 37K, damit halten wir eine ein Paar, mit einem nicht so starken Kicker, ein kleines raise würde ich hier machen eventuell 25% des Pots ($5,92) da in diesem Fall der Gegner ein raise macht, würde ich dieses raise erstmal auch nur callen.
Der Turn bring Pik 6, ein raise auf halben Potsize wäre hier angebracht.
Der River bringt die 2, wir haben ein Paar mit einem schwachen Kicker, ich würde erstmal checken, da der Gegner erhöht, hat er entweder auch ein König mit einem starken Kicker oder er blufft.
Ist eine sehr schwere Entscheidung, ich glaub ich würde das raise callen, da wir danach ja immer noch was übrig haben, ich befürchte allerdings fast das der Gegner einen stärkeren König hält.
Allerdings könnte er auch nur vorspielen einen stärkeren König zu halten.
Er hat ja nicht umsonst so viel. Entweder spielt er gut oder er blufft gut.
Ich würde es wie gesagt darauf ankommen lassen, da man ja dann immer noch was übrig hat.
Ein call wäre auf alle Fälle drin.
 
Alt
Standard
22-11-2016, 14:24
(#3)
Benutzerbild von CPSHH78
Since: Oct 2015
Posts: 164
Preflop

Der Gegner steigt von UTG ein. Als Range würde ich ihm da sowas wie AA, KK oder AK, eventuell AQs und wenn ich ihn für etwas looser halte QQ setzen. Seine Betsize ist sehr klein, was vermuten läßt, daß er mehr will als die Blinds einzukassieren. Für das wahrscheinlichste halte ich hier AA oder KK. Daß er mit dieser Betsize spätestens mit einem callenden BB rechnen muß ist ihm bekannt. Daß dein call wenig Informationen über deine Karten gibt und er den Informationsmangel mit eigener Handstärke ausgleichen muß ist auch klar.

Als "Rundenabschließer" (wenn auch nur diese Runde) und mit den Potodds ist der call Pflicht. Seine Position und die zugehörige Range machen ihn relativ leicht einzuschätzen. Du selbst hast hier auch wegen der sehr kleinen Betsize und den daraus resultierenden Potdds eine sehr weite Range. Das macht dich schwerer einzuschätzen und gibt dir eine nicht unbeachtliche Bluffsituation.

Postflop

Der Flop ist eine mittlere Katastrophe. Flush und Straße braucht man garnicht mehr nennenswert in Betracht ziehen, weil ist nicht mal mehr theoretisch möglich. Auch als Bluff kann man es nicht mehr nutzen, selbst wenn die letzten beiden Karten perfekt passen würden, so würde der Gegner niemals glauben, daß man solch einen Schrott spielt. Einzige Möglichkeit hier noch was zu haben wäre 33, 77, KK, AK oder AA. Bei der weiten Range wäre natürlich all das möglich, aber auch unwahrscheinlich. Setzen wir ihn auf die oben genannte Range blockt er möglicherweise noch den König und hat hier möglicherweise sogar offensichtlich die Nuts (bei KK).

Der check ist zwangsläufig.

Seine Betsize ist wirklich sehr gering. Das spricht eher dafür, daß er keine Angst hat, dir eine weitere Karte zu geben. Vielmehr scheint er dich nicht vertreiben zu wollen.

Ich hätte bereits an dieser Stelle gefoldet. K9s gehört zu den Karten, mit denen man große Pötte gewinnen kann wenn der Flop paßt. (wobei eine Straße natürlich immer das Risiko von AK beim Gegner birgt, zumal AK wohl in jeder Range für OR liegt). Allerdings kann man auch viel verlieren und sollte darauf achten, daß man auch den Absprung findet.

Turn

Gut, du hast dich entschieden, einen Bluff zu spielen. Du zeigst 45 an (oder soll er dir AA oder KK glauben? Aber warum dann keine 3-bet preflop? Warum ihm so billig den Flop schenken? Warum postflop nur der call? Und sollte er KK haben, woher nimmst du dann den 5. König?). Wenn man jetzt von suited connectors bei dir ausgeht, würde der Gutshot in Verbindung mit Backdoorflushdraw und Implied odds berücksichtigend einen call nach dem Flop erklären, preflop würde es natürlich auch passen.

Hierfür paßt aber deine Betsize nicht. Nehmen wir an, erhätte KK. Das würde bedeuten, er hätte noch insgesamt 10 outs gegen eine Straße ( 3*3, 3*7, 3*6 und 1*K) bei insgesamt 44 Karten im Stack (rechnet er bei dir mit 45 dann rechnet er deine beiden Karten ja mit raus, also 52 - Board - 4 Pocketcards). Das in Verbindung mit IO gibt ihm einen +ev call. Würde einfach nicht zu deiner Story passen.

River

Du hast nichts, zumindestens nichts, was seine Range schlagen wird. Glaubt er deinem Bluff nicht, wirst du diese Hand verlieren. Ein Bluff müßte aber sehr hoch ausfallen. Damit aber riskierst du viel, um verhältnismäßig wenig zu gewinnen. Ein Check ist also ok.

Seine bet läßt dir natürlich nur fold oder reraise als Möglichkeit. Call ohne was zu haben wäre unsinnig.

Natürlich weiß er, daß du niemals callen wirst. Wenn du die Straße hast MUSST du noch was setzen, weil dann hast du ihn sicher, und wenn nicht dann wirst du aufgeben oder bluffen. Ich glaube aber, er würde deine Straße für so unwahrscheinlich halten, daß er jede bet von dir callt.

Hier halte ich ein Fold für die richtige Entscheidung. Jedenfalls hat sich bewahrheitet, was ich anfangs schrieb, K9 ungetroffen kann einem große Probleme bereiten. Ich denke, diesen Spot hättest du dir sparen sollen.

Geändert von CPSHH78 (22-11-2016 um 14:28 Uhr).
 
Alt
Standard
23-11-2016, 02:07
(#4)
Benutzerbild von Rich_theEar
Since: Dec 2007
Posts: 92
K9s ist OK aber auch nicht übermächtig, also die kleine Bet des Gegners callen ist normal. Man kann eventuell drüber gehen, aber da muss man in der entsprechenden Stimmung sein notfalls mit einem Bluff fortzusetzen.

Der Flop bringt TopPair, immerhin, sonst ist nicht viel los. Wahrscheinlich liege ich vorne. Der Gegner war der preflop-Agressor, also soll er jetzt einmal kommen. Er setzt ca. 1/3 Pot, genauso vorsichtig wie sein preflop Gebot. Da gehe ich mit, vielleicht kommt ja noch mehr.

Auf dem Turn kommt ein Blank, außer wenn er 54 hält, was ich hier nicht glaube. In so einem Fall checke ich wieder und schaue, ob er weiter feuert. Das würde auf ein PocketPair hinweisen, und ich wäre wahrscheinlich vorne. Wenn er hier nicht mehr setzt, muss ich auf dem River den Sack zumachen.
Jedoch setze ich hier den halben Pot - warum auch immer. Der Gegner geht mit, er hat also etwas. Mit einem Draw sollte er hier vernünftigerweise nicht mehr callen; wahrscheinlich hat er etwas anderes, am wahrscheinlichsten ein Paar.

Der River bringt das nächste Blank. Wenn ich wirklich auf dem Turn gesetzt habe, oder wenn auf dem Turn beide gecheckt hätten, muss ich hier setzen, ca. 1/2 Pot. Mit einem Paar geht er vielleicht noch einmal mit. Wenn er dann erhöht, wird es allerdings unangenehm, dann hat er wahrscheinlich mehr als mein Paar.
Ich checke hier aber nur; würde ich im richtigen Leben nie machen. Der Gegner setzt viel höher als bisher; das kann ein Bluff sein, oder er hat mehr als mein Paar, z.B. kann aus seinem PocketPair ein Drilling geworden sein. In dieser Situation würde ich eher wegschmeißen, Fold.
 
Alt
Standard
23-11-2016, 09:51
(#5)
Benutzerbild von gogi1986
Since: Sep 2009
Posts: 15
Preflop:

Der Gegner ist ein für uns unbekannter Spieler.Wie ich sehe hat er dasselbe Sizing seiner Raises wie du(gehe davon aus das ist mehr oder weniger Standard auf diesem Limit).Es ist schwer hier eine Range fest zu legen. Wenn er nicht von dieser Opening Size divergiert, kann er von Premium Paaren bis suited one gaps alles haben. Ich gehe auch davon er ist sich bewusst, dass der Big Blind immer bezahlen wird (falls alle folden und keiner reraised). Die Pot Odds sind einfach zu gut. Dadurch ist dein Call gerechtfertigt - du bekommst 3:1 also knapp 25% und das ist gegen seine Range (22+, A5s+, KTs+, QTs+, J9s+, T8s+, 97s+, 86s+, 75s+, 64s+, 54s, ATo+, KTo+, QTo+, JTo) immer ein call.

Flop:

Hier kann man es kurzhalten und ich will nicht viel hineininterpretieren. Dein Check call ist obligatorisch.Sein Sizing ist etwas klein , aber in der letzten Ausgabe von "Hand der Woche" war es ähnlich und er hatte AK! Er kann also von Nut-Nut Händen bis complete air alles haben. Man sollte auch bedenken, dass dieser Flop hervorragend ist um eine conti zu bringen - Rainbow , Highcard (K) und sehr trocken. Er wird fast nie geraist und falls die conti in einem von 4 Fällen durchgeht macht er auf lange Sicht Profit. Seine Bet von 7.77$ könnte ein tell sein oder einfach nur Zufall.

Turn:

Also ich hoffe du hast dich entweder versprochen oder deine Animation vom Player ist falsch. Ich gehe einfach davon aus du hast dich versprochen, da du den River wahrscheinlich mit Top two nicht checken würdest.
Dein Lead gefällt mir unter anderem, weil ich ganau an dasselbe gedacht habe noch bevor du im Player es gemacht hast. Zum einen bekommst du so Information und übernimmst die Initiative. Zum anderen kannst du so die Potgröße steuern und nicht im "Dunkeln" check call bis zum River spielen, wo er dich dann meistens vor schweren Entscheidungen mit hohen Bets auf die Probe stellen wird. Problematisch wird es aber wenn er raist:
dann musst du fast immer folden und in den sauren Apfel beißen, falls du mal die beste Hand folden musst(die 6 in Pik macht viele Draws möglich und er könnte Hände wie A5,A4,98,109 oder 108 in Pik bluffraisen.)
Er callt aber nur: Er könnte einen besseren König haben, einen Draw(Flush oder Straight),pairs mit gutshot etc. aber auch sehr starke Hände wie Sets, 76 und manchmal auch 45. Ich glaube nicht das er viele Pockets unterhalb des Königs hat. Diese checken meistens den Flop. Eine andere Hand die man so spielen würde sind AA: kleine Bet auf trockenen Board und call am Turn ( raise macht kein Sinn).

River:

Die 2 ist eine absolute Blank auf dem River. Mit der Bet am Turn verteibst du all seine Trash Hände und viele Pockets unterhalb des Königs. Du wirst widerum bezahlt von besser Händen oder Draws. Wir haben hier ein Dilemma:
1.) wenn du bettest wird er alle schlechteren Hände und Draws folden. Er wird hier kaum mit diesen Händen auf eine Blank ein Bluffraise versuchen, da du auch 45 haben kannst (implied odds wegen kleiner Bet am Flop). Falls er AA, besseren König oder 76 hat wird er am River nur bezahlen. Sets wird es ca. 70% raisen 30% callen und 45 100% raisen.
2) wenn du checkst, sollte er alle Hände in seiner Range betten – for Value oder als Bluff .

Ich habe mit PokerStove ein Equity Rechnung gemacht. Angenommen seine Range beinhaltet alle Value Hände(AA,besserer König,Sets) und alle Bluffhände(suited connectors und gappers,pair mit gutshots,suited Hände, middle pair hände), dann komme ich bei der Rechnung auf ca. 57% für dich und 43% für ihn. Wenn ich nun den Erwartungswert (nach G Bucks) bestimme für ein check call komme ich auf ein EV=188.76$*0.57-188.76$*0.43-56.32$=-21.4$. Heißt du solltest folden!

PS: den EV für Bet habe ich auch berechnet und zwar die Bet Size als Variable angenommen und ausgerechnet bis zu welcher Betsize du profitabel betten kannst. Das Ergebnis ist 8.29 $ was eine absurde Betsize ist und immer von guten Spielern auf diesem Level angegriffen wird!

Geändert von gogi1986 (23-11-2016 um 11:35 Uhr).
 
Alt
Standard
23-11-2016, 17:59
(#6)
Benutzerbild von misterBTDE
Since: Aug 2008
Posts: 4
K9s im Big Blind - 4-Handed gegen CO-Raise ~2.
- Call ist Standard, Raise in seltenen Fällen denkbar (zB wenn der Gegner schwache Asse evtl. foldet)

Flop: K73 Rainbow.
Ultratrocken, praktisch keine Draws - Gegner hat (insbesondere da wir einen K halten) selten Top Paar oder Besser. Bei ihm liegen oft Broadway-Hände die er C-bettet (insbesondere solche mit Backdoor Flush/Straight Draws). Wenn der Gegner doch einen König hat, ist sein Kicker i.d.R. besser als unserer. Deshalb würde ich generell ein passive Line wählen (sprich check/call).

Turn: 6 in Pik - bringt einen Flushdraw
Grundstrategie bleibt - ich möchte mit der Hand nicht geraist werden.
Lieber weiter check/call. Insofern finde ich die Bet OOP nicht toll. Evtl. etwas höher (60%) betten - dann wird die Entscheidung für mögliche Draws schwerer.

River: 2
Eigentlich weiter check/call. Allerdings ist die Bet recht hoch.
Vermutung:
Gegner hat einen besseren K - Asse und Set selten (die Raisen oft am Turn), auch selten 2 Pair (67s) - oder einen geplatzen Flush Draw. Mehr Bluffs als Valuehände. Ich neige hier zum Call - gegen "vorsichtige" Gegner zum Fold.

Geändert von misterBTDE (24-11-2016 um 10:03 Uhr).
 
Alt
Standard
24-11-2016, 09:01
(#7)
Benutzerbild von CPSHH78
Since: Oct 2015
Posts: 164
Ist schon richtig spannend, zu welch unterschiedlichen Ergebnissen man kommen kann. Für mich zeigt sich damit, wie wichtig die Einschätzung der OR-Range ist. Bei meiner Einschätzung sind sind wir hinten trotz Toppair, bei anderen sind wir vorne wegen Toppair. Bin ja schon gespannt wie ein Flitzebogen, was da jetzt rauskommt. Wobei ich mir gerade ein Youtube-video von Daniel Negreanu zum Thema smallball angesehen habe. Seitdem zweifel ich etwas an meiner Einschätzung der OR-Range. Obwohl, smallball aus der Position wäre wirklich ambitioniert, finde ich.

Geändert von CPSHH78 (24-11-2016 um 09:01 Uhr). Grund: Rechtschreibfehler
 
Alt
Standard
24-11-2016, 21:20
(#8)
Benutzerbild von 1prinzessin
Since: Nov 2016
Posts: 3
call bet call call einfach vom gefühl her kurz und schmerzlos
 
Alt
Standard
25-11-2016, 18:06
(#9)
Benutzerbild von Lepus123
Since: Nov 2014
Posts: 2
K9s würd ich hier vielleicht sogar folden, alternativ wär, wenn ich einen steal vermute mit einem reraise kurz und schmerzlos restealen bzw. bei Gegenwehr die Hand aufgeben.

Der flop bringt mir einen König, aber mit meiner 9 als kicker würd ich versuchen den pot so klein wie möglich zu halten und einfach mit top pair zum showdown zu kommen. Die kleine bet ist mir also recht und ich call einfach.

Dann am turn würd ich wieder checken.
Was bringt es hier zu betten?
Wenn, dann wär es am flop besser gewesen.

Den turn würd ich wieder checken.
In der situation fühlt es sich so an, als wär ich geschlagen.

So wie du die Hand gespielt hast, hast du sie zwar gespielt, als hättest du eher keinen König, aber falls der Gegner irgendwie vor einem König, einem straight oder irgendwas Angst haben sollte, warum bettet er dann?

Ich würd wegschmeißen!

Alles Liebe und good luck!
 
Alt
Standard
26-11-2016, 12:14
(#10)
Benutzerbild von masterkai395
Since: Jan 2015
Posts: 11
BronzeStar
Ich hätte das Raise bezahlt Preflop, obwohl ich die schlechtere Position habe. Nach dem Flop hätte ich gesetzt. Nach dem Turn hätte ich nicht mehr gesetzt. Den River Bet hätte ich gefoldet, weil er recht gross ist und ich mich nicht so stark sehe mit K9.