Home / Community / Forum / Poker Forum / Poker Ausbildung / Poker Handanalysen /

[NLHE] 6-max 3bet-pot mit overpair gegen check/raise

Alt
Standard
6-max 3bet-pot mit overpair gegen check/raise - 19-12-2016, 16:40
(#1)
Benutzerbild von InceptioN R1
Since: May 2015
Posts: 38
Hi,

PokerStars Zoom No-Limit Hold'em, $0.10 BB (6 Spieler) - PokerStars Zoom Converter Tool from http://de.flopturnriver.com/

Hero (Button) ($12.94)
SB ($54.29)
BB ($14.88)
UTG ($2.51)
MP ($11.21)
CO ($9.85)

Preflop: Hero ist Button mit ,
UTG calls $0.10, MP raises to $0.30, 1 fold, Hero raises to $0.90, 3 folds, MP calls $0.60

Flop: ($2.05) , , (2 Spieler)
MP checks, Hero bets $1.17, MP calls $1.17

Turn: ($4.39) (2 Spieler)
MP checks, Hero bets $2.27, MP raises to $5.50


Ich habe keine Infos zu Villain.
Preflop und Flop ist alles standard soweit.
Durch sein check/raise am Turn repräsentiert er hier eine T. Sowas wie KJ sollten hier am Flop schon aggressiver geworden sein und nicht erst am Turn. Nur mit aufgepicktem Flushdraw wie Jd9d, KdJd oder AdJd macht das meiner Meinung nach noch Sinn. Sieht halt sehr stark aus.

Kommt man hier noch aus der Hand heraus? Vielleicht pot-control am Turn und dann möglichen Call am river?
 
Alt
Standard
04-01-2017, 09:44
(#2)
Benutzerbild von InceptioN R1
Since: May 2015
Posts: 38
Ist das hier ein Selbshilfeforum?
 
Alt
Standard
04-01-2017, 12:31
(#3)
Benutzerbild von m.a.k.466
Since: Jul 2011
Posts: 9
servus

ich denke nicht das du aus der hand raus solltest
es gibt nicht viele 10`s die iso raisen und dann eine 4 bet callen. ich denke das seine range auf KK-QQ,55,AQs,KJs+,QJs,AQo,KJo+ begrenzt ist, wovon wir A kombos sogar noch blocken.
checkst du am turn lässt du meiner meinung nach viel Value liegen. callen würde ich hier auch nicht. callst du das ganze kommst du eh nicht mehr raus.
ich würde shipen. jeder draw und jede Q callt. ja ab und zu guckst du wahrscheinlich in ein full oder er hat 10 2 off etc oder er trifft seinen draw aber in der regel denke ich sind wir immer noch vorne.
selbst wenn du ihm eine tightere range gibst.

gruß
 
Alt
Standard
04-01-2017, 16:07
(#4)
Benutzerbild von Rechnerstrom
Since: Jan 2008
Posts: 211
Ich würde am Turn checken, weil die T der Range des Gegners hilft und weil du den Straight Draw teilweise blockst. Ein A am River macht zwar eine Straight, dir aber das FH. Deine Hand ist ausserdem vor 2-Pair Outs geschützt (z. B. gegen eine Q), da du immer das bessere 2-Pair haben wirst.
 
Alt
Standard
04-01-2017, 22:27
(#5)
Benutzerbild von JoeCrocodill
Since: Oct 2014
Posts: 357
Ich hätte den Turn gegen einen besseren Spieler gecheckt; außer KJs gebe ich ihm da fast niemals mehr einen draw. Die T am Turn verbessert prinzipiell unsere Equ., weil er jetzt nur mehr eine Comb. TT halten kann.
Ein TP würde er vermutlich nicht 3 streets callen. Wir können auch am River noch eine Bet vs. sein TP oder KK (??) bringen. falls er nochmals checkt.

Gegen einen schwachen Spieler kann man weiter barreln und am Turn den x/r folden, obwohl es weak aussieht.

Geändert von JoeCrocodill (04-01-2017 um 22:31 Uhr).
 
Alt
Standard
05-01-2017, 01:31
(#6)
Benutzerbild von Alanthera
Since: May 2010
Posts: 4.298
Hängt sehr stark von der individuellen Handrange des Gegners ab.
Ein tighter Gegner hat hier imho selten was anderes als AQ/AA/KK/QQ/TT. Zu diesem Spielstil passen aber imho die Betsizes (Isoraise pre, Minraise) nur mäßig.

Bei nem FZS sind zusätzlich Draws, Tx, KJ, KQ, sogar andere Broadways, Pockets (evtl. 55, aber auch JJ, 99, die gerne überspielt werden) in der Range vorhanden.
 
Alt
Standard
05-01-2017, 06:17
(#7)
Benutzerbild von InceptioN R1
Since: May 2015
Posts: 38
Danke für eure Antworten. Ich persönlich denke, dass ein Check am Turn mittlerweile der bessere/sicherere Weg ist, um dann am River auf viele Karten callen zu können.