Home / Community / Forum / Poker Forum / Blogs, Berichte, Brags & Beats /

Mission: Stop das losing play

Alt
Standard
Mission: Stop das losing play - 07-02-2017, 02:23
(#1)
Benutzerbild von CPSHH78
Since: Oct 2015
Posts: 163
Ich spiele jetzt seit knapp über einem Jahr Poker. Allerdings erst seit kurzem cg, davor eher Turniere, naja, nennen wir es beim Namen, in erster Linie Freerolls und einige andere, zu denen es Dank Tickets gereicht hat (seien es Tickets durch scratch and match oder für den Einzahlbonus)

Zu Beginn lief es wirklich nicht sonderlich gut. Mittlerweile hatte ich eine Phase, in der es deutlich besser lief. Jetzt aber folgte eine Session, die mich wieder um fast 5$ nach unten gehauen hat, und meine Hoffnung, winning player zu werden zunichte gemacht hat.

Aber anstatt wie bereits vorgekommen einen Tilt-thread zu eröffnen und zu fluchen will ich der Sache nun endlich auf den Grund gehen(ok, anstatt zu fluchen trifft es nicht ganz, eher zusätzlich zum blumigen Gebrauch unserer Sprache in eher abwürdigender Art und Weise).

Zwar habe ich viel gemacht in diesen ca 1,5 Jahren, aber um ehrlich zu sein war es einfach zu unkoordiniert. Ich habe viele Videos gesehen, einige Bücher gekauft (wäre doch kaufen gleich lesen, zwar habe ich reingelesen, aber wirklich diszipliniert durchgearbeitet eher nicht -- ist wohl wie die 27 verschiedenen Trainingsgeräte und der Bauchweggürtel im Schrank eines Übergewichtigen, und die Geräte erledigen einfach ihre Arbeit nicht, vielleicht ja auch weil sie nie den Schrank verlassen). Alles in allem fehlt also der klare Aufbau von Fähigkeiten, und nebenbei habe ich mich mit einigen Strategien beschäftigt, die einfach zu fortgeschritten waren und entweder fehlte die Basis hierfür, oder aber die Strategien funktionieren auf NL2 einfach nicht. So habe ich versucht, den Gegnern eine empfohlene Opening Range zuzuordnen und wenn der Flop diese nicht getroffen hat hatte ich mich zu sicher gefühlt. Wenn allerdings gerade bei NL2 sich viele nicht an die empfohlenen Ranges halten, dann kann der Erfolg dieser Strategie nicht der Größte sein.


Was erwarte ich von diesem Blog?

Es gibt für mich drei wesentliche Punkte.

1. Durch das Aufschreiben zwinge ich mich zum strukturierterem Arbeiten. In Worte fassen bedeutet Vergegenwärtigen. Wenn man etwas aufschreibt, versucht man es logisch zu strukturieren und bringt diegleiche logische Struktur auch in seine Gedanken.

2. Ich denke, es geht vielen wie mir. Man macht immer wieder Fehler, und schafft es nicht, erstmal richtig ins Spiel reinzukommen. Ich denke, wenn man erstmal in NL2 drin ist und erste Erfahrungen in Entwickeln der Poker-skills hat, dann geht es leichter, aber der Beginn findet oft im gefühlten Niemandsland an. Wenn es anderen genauso geht könnte dieser Blog dabei helfen, einige erste Schritte zu unterstützen und von meinen Erfahrungen zu profitieren.

3. Hier im Forum sind ja nun doch so einige kompetente, sympathische und hilfsbereite Menschen unterwegs. Wenn sich davon der eine oder andere gelegentlich mal die Zeit nimmt, den einen oder anderen Hinweis zu geben so wäre ich dafür natürlich sehr dankbar. Oft hat man das Gefühl, in einer Sackgasse zu stecken und ein einfacher Fingerzeit zum Ausgang kann helfen, damit man wieder selbstständig seine Weg weiter findet.

Werkzeuge

- Plattformen: Pokerstars und 888

- Bankroll: PS 5$=2,5 Buy-ins 888 13$=13 Buy-ins (Unterschied der Buy-in-höhe wird später noch eine Rolle spielen. Max Buy-in PS ist 100BB, bei 888 50BB.)

- HM2 small-stakes Version

- ca 4.000 Hände als Datenmaterial

- Equilab

- Grinding it up - Red guide von unserem allseits bekannten und beliebten xflixx, Preflop-strategien

- Grinding it up - Green guide von unserem allseits bekannten und beliebten xflixx, Postflop-Strategien


Vorgehensweise

Erstmal werde ich versuchen, alle Interessierten mit mindestens einem Beitrag pro Woche, wenn es was zu erzählen gibt auch gerne häufiger auf dem Laufenden zu halten.

Da es derzeit gerade wieder so ziemlich bergab ging und ich bei den ersten Durchsichten der Stats schon erhebliche Mängel festgestellt habe, werde ich jetzt erstmal mit cg aufhören und mich auf die Analyse konzentrieren. Sobald ich dann insbesondere meine Ranges in Ordnung gebracht habe werde ich dann langsam wieder anfangen zu spielen und dann jeweils eine "Wasserstandsmeldung" abgeben.

An die, die sich das jetzt tatsächlich bis zum Ende durchgelesen haben erstmal Danke dafür und hoffentlich auf eine gute gemeinsame Zukunft.
 
Alt
Standard
07-02-2017, 06:14
(#2)
Benutzerbild von CPSHH78
Since: Oct 2015
Posts: 163
Habe mittlerweile die heutige Nachtschicht zu großen Teilen hinter mir. In Kürze muß ich wieder aktiv werden. Nicht meine ganze Nachtschicht ist Bereitschaft, aber zum Glück große Teile davon. Ist doch gut, wenn man sich dann mit Pokern beschäftigen kann.

Ein erster Blick auf HM2 ist erwartungsgemäß nicht so erfreulich.

Overall

Hands 3.942
Net Won(???) USD -5,71
bb/100 -7,24
VPIP 22,8%
PFR 16,1%
WTSD% 30,5
W$SD% 37,4

Und Cash-results

Showdown -20,36
Non-showdown 14,65
Total -5,71

Also man merkt sofort, das Hauptproblem ist zu wenig Folds. Zuviele Showdowns, zu hohes VPIP. Es gab da mal ein verrücktes Schaf, das sagte, 90% seiner Arbeit sei es, den Fold-Button zu drücken. Also schaun wir doch mal, wann es doch Sinn machen würde.

Ein Blick auf die Ergebnisse pro Poition hingegen zeigt Interessantes. Während die Blinds mit Minus dabei sind (kein allzu großes Wunder, immerhin muß man da immer was investieren)sehen MP und CO ganz gut aus mit bb/100 von +33,12 bei VPIP/PFR von 10,7/9,89 und bb/100 von +51,66 bei 17,9/15,8. Dieses sind aber leider die einzigen Pluspositionen. EP mit -8,78 bei 6,42/6,25 ist jetzt nicht erfreulich, aber könnte eventuell sogar durch das geringe VPIP als noch nicht das vorrangige Problem gesehen werden.
Und nun zu dem Problempunkt Nr.1:

Der Button
bb/10 -69,69
VPIP/PFR 35,0/29,2
3Bet 5,03
WTSD% 28,8
W$SD 20,0

und Platz 2

Der BigBlind
bb/10 -39,39
VPIP/PFR 32,6/9,89
3Bet 9,89
WTSD% 29,6
W$SD 40,6

Der SB ist mit
bb/10 -6,69
VPIP/PFR 33,0/22,4
3Bet 5,25
WTSD% 32,8
W$SD 37,2

noch nicht das größte Problem.

Aus den Zahlen ergebt sich für mich, daß das größte Problem derzeit noch im Blindbattle besteht. Vom Button her scheint die Eröffnungsrange zu weit zu sein. Dieses bringt mich in die Situation, daß ich oft schwierige Postflopsituationen erlebe, in denen ich zu oft draufzahle. Gerade bei eher spekulativen Bets, sowas wie ein Blindsteal, wird es umso wichtiger sein, sich wenn es nicht klappt einfach mal von ner Hand zu lösen. Auch die schlechten Zahlen des BB sprechen eine ähnliche Sprache.

Und auch eben gefunden, die größten Verluste bringen bei mir ein, ATs, dann AQo, gefolgt von 99 und JJ.

Also alles zusammen spricht für ein erhebliches Postflopproblem.

Allerdings geschehen bekanntlich viele Fehler auch durch schlechte Starthandauswahl. Auch wenn die größten Verlierer allesamt eher im Bereich spielbar liegen werde ich deswegen erstmal schauen, wie das Ergebnis wäre, wenn ich mich an eine eher tighte OR-Range gehalten hätte. Dafür habe ich erstmal xflixx´s ORs bei Equilab eingearbeitet. Allerdings ist gerade auf den späteren Positionen viel wenn und falls. Auch sind seine Ranges nach meiner Ansicht eher auf der loosen Seite, zumindestens etwas weit weg von tight. Deswegen werde ich zum Vergleich wohl eher die tighte Variante der voreingestellten Ranges nehmen.
An dieser Stelle fällt mir auch schonmal auf, was mich später wahrscheinlich dazu bringen wird, von Equilab zu Flopzilla zu wechseln. Soweit ich es sehe kann man bei Equilab nicht gewichten. Bei Flopzilla kann man die sogenannten Kandidaten zB nur halb soviel zählen lassen wie andere Kombinationen. Dieses macht gerade Sinn, wenn man ebenjene Kandidaten nicht regelmäßig spielt.

Habe aber auf Equilab etwas wirklich interessantes gefunden. Ob ich mich am Pot beteilige oder nicht hängt davon ab, ob ich meinen beiden Karten eine Equity gebe, die in Kombination mit den Pottodds +ev ist. Wenn nun der Flop kommt, dann wird dieser klar definiert zu meinen beiden Karten passen oder nicht. Dem Gegner hingegen kann ich nur eine Range zuordnen. Welche Karten dieser Range er aber hat kann ich nicht sagen (auch wenn ich es über "Kommunikation über Chips" einzugrenzen versuche. Allerdings kann ich in dem Moment sagen, wie meine Karten gegen seine Range stehen. Und genau das kann man bei Equilab trainieren. Man gibt zB seine Starthand ein und eine Range des Gegners und dann kommt ein Zufallsflop. Nun muß man die Equity abschätzen. Genauso kann man auch Zufallskarten bekommen. Als Range des Gegners kann man einfach dessen Position eingeben, und dann geht das lustige Rätselraten los.

Da der Grundsatz, Geld in den Pot bringen wenn die Equity gut ist und folden wenn sie schlecht ist als hoffnungsvolles Konzept gehandhabt werden darf, kann dieses Training doch eigentlich nur gut sein.

Soweit fürs erste meine ersten Gedanken. Mögen die Turns und Rivers des Lebens mit euch sein
 
Alt
Standard
07-02-2017, 12:52
(#3)
Benutzerbild von RedInsanity
Since: Apr 2009
Posts: 2.346
Machst Dir paar Gedanken ,was per se gut is

4 K HandsSample is aba sooo gar nix ,wo ne Analyse viel Sinn macht .
Is ungefähr so wie in Paris am Flughafen ankommen und die ersten 20 Leute ,die Du siehst sind Japaner (weil mal wieder Standard-Nippon -Reisegruppe unterwegs )und Du denkst .. Ups must be in Tokio.

Maybe paar RFI´s wegen Positional Awareness ,Maybe paar FTCBet/FT3bet Stats des Pools als Tendenz -das wars dann schon .

Positional Winning Stats /Hand-strength Stats sind dann total lächerlich auf die Sample ...JJ -Loosing Hand ....wie oft hattest DU JJ auf 4 K sample - probably so 18 mal oder so -kann halt alles passieren


Showdown -20,36 klingt aba tendentiell bischen nach "Du ballerst zu viel rum auf nem Nanolimit ,dem immer nachgesagt wird ,dass das Mainleak die Sowdownboundness is" (KA ob das noch real is -hab seit >4 Jahren nicht mehr <Nl25 gespielt )
 
Alt
Standard
08-02-2017, 00:14
(#4)
Benutzerbild von CPSHH78
Since: Oct 2015
Posts: 163
Erstmal Danke für deine Antwort.

Dass 4k Hände jetzt nicht die Welt sind ist klar. Aber erste Erkenntnisse lassen sich draus ziehen. Stell dir vor, du hast beim HUD von jemandem soviele Hände, da wirst du auf jeden Fall versuchen, mit deinen Daten nach Wegen zu suchen, ihn auszunehmen. Natürlich sind damit noch längst nicht alle Daten aussagekräftig. Aber nehmen wir zB als Basiswerte VPIP/PFR, was schon eine Aussage über den Spielertypen gibt. Da kannst du nach ca 100 Händen schon eine grobe Einschätzung vornehmen. Andere Werte brauchen natürlich größere Anzahl von Händen, aber da gibt es halt eben auch nicht nur die Werte, die mindestens 1 Mio Hände brauchen. Und Zuletzt werde ich nicht erstmal mit der Lose-rate (ach wie schön wäre es ne win-rate zu haben) spielen und erstmal weit über 1.000$ investieren, bevor ich mal anfange, an meinem Spiel zu arbeiten.

Leider habe ich heute dennoch bei 888 bisschen versucht, war einfach in der Stimmung dazu, als ich beim Freeroll 1,20 gewonnen habe. Dann aber lief absolut garnichts und muß leider zugeben, teilweise auch sehr schlecht gespielt zu haben. AKs hatte ich aber dreimal in kurzer Folge. Das erste mal mußte ich aufgeben, weil das Board überhaupt nicht mit meiner Starthand connected war und der Gegner zuviel Druck gemacht hat,das zweite mal hat er meine contibet mit wenigstens Q und einer Karte in meiner Farbe auf dem Flop gecallt, aber nach dem Turn war jeder Backdoordraw erledigt und getroffen hat er auch nicht, also runtergecallt und gegen PP 8en verloren und die letzte Hand wenigstens gewonnen, die Blinds.
Das schöne bei 888 ist, daß die Buy-ins nur max 1$ betragen und damit relativ billig sind. Außerdem kann man da seine Bankroll mit auch ganz gut mit Freerolls wieder aufbessern.
Nicht so schn ist, daß nach meiner Erfahrung es sehr schübeweise geht. Mal rennen einen die guten Karten nahezu um, das nächste mal kann man machen was man will. In solchen Phasen wird der Gegner sich fast immer am oberen bis obersten Rand seiner Range befinden und hat man doch mal die bessere Equity kommen dann sehr oft genau die Karten, die er braucht. Auch ist erstaunlich, wie oft da der River nochmal das ganze Blatt umdreht. Natürlich ist es schon sehr oft auch zu meinen Gunsten geschehen, aber nerven tut es halt doch schon. Natürlich ist auch das nur ein persönlicher Eindruck, aber nach meinen Erfahrungen sind die Ups und Downs bei 888 wesentlich größer als bei Pokerstars.
Leider habe ich bei 888 noch nicht HM2 eingestellt, aber das werde ich jetzt nachholen und gleich nochmal schnell nen Freeroll mitspielen, mit der Hoffnung, wenigstens etwas für die BR tun zu knnen.

Nochmal zu den 4k Händen. Natürlich werden es mehr. Ich hoffe, nicht nochmal incashen (oder was ist das Gegenteil zum outcashen) zu müssen, aber wat mud, dat mud.

Jetzt läuft das 200$ Freeroll. Wenig zu holen, aber Kleinvieh...

Irgendwie habe ich aber gerade nicht sooo viel Lust nach den Verlusten gerade, werde wohl erstmal etwas looser spielen. Und wenns das Aus ist, ok, und wenn es was bringt kann man immernoch etwas zurückfahren.
 
Alt
Standard
08-02-2017, 01:09
(#5)
Benutzerbild von Alanthera
Since: May 2010
Posts: 4.298
Spielst du 6max oder FullRing?

Was NL2 angeht, versuch mal stats im absoluten Nit-Bereich zu produzieren (FullRing sowas wie <10%, 6max <15%). Nimm deinen Tracker wie ne Art Tachometer wahr, um dich dran zu gewöhnen. Klopf dir auf die Schulter, wenn du mal 22 UTG foldest, oder KJs vs MP1-Openraise am Cutoff, oder J8s First-in am Button, oder KQo im BB. Und versuche dich dabei auf genau einen Gedanken zu fokussieren: Du verlierst durchs Folden nichts. 10 Orbits nur folden sind 30 Cent. Das entspricht etwa 1 einzigen A4s-Openraise aus mittlerer Position mit Gegenwehr (solange du nicht hart hittest). Lieber weniger Handkombinationen spielen, diese dafür aber besser kennenlernen hinsichtlich ihrer Stärken und Schwächen.

Weil du so wenige Hände spielst, kannst du mehrere Tische öffnen (nich übertreiben, 2-4 is schon viel). Während dein Tracker die ganze Zeit mitläuft, sammelt er wertvolle Daten über deine Gegner. Auf diese Weise kannst du schonmal anhand der Stats (erstmal nur VPIP und Preflopraise) die Regs erkennen (Grob: 100+ Hände mit VPIP im Bereich von unter 20% VPIP). Micro-Regs lassen sich schön ausnutzen, weil sie sehr unkreativ und i.d.R. super ehrlich spielen. Sie sollten aber nicht deine Zielgruppe sein. Sie sollten links von dir sitzen, je nittiger, desto besser. Du kannst sie beispielsweise farbig markieren, damit du bei der Tischauswahl ('tableselection') schneller einen guten Platz findest.
Deine eigentliche Zielgruppe sind die unbekannten Spieler (wobei unbekannt nicht zwangsläufig schwach heißt). Die sollten rechts von dir sitzen. Du willst sie nicht hinter dir sitzen haben. Gegen diese Spieler kopierst du erstmal den Stil der Regs (ehrlich, tight, valuebetten, nich bluffen, und ja, nicht jeden Showdown muss man sehen), den Stil spielen die ja nicht ohne Grund.

Das sollte reichen um NL2 zu schlagen, solange du deine Hände auch analysierst.
Mach die Analyse schriftlich, zum Beispiel hier im Thread. Nimm ne Hand, kau sie durch, schreib zu jeder Aktion (oder Nicht-Aktion) die Gedanken auf. 5 Minuten für ne Hand ist definitiv nicht viel. Und dann lass die eingehenden Tipps in dein Repertoire einfließen, rechne Dinge nach, spiel die Hände bewusst, mit den erlernten Informationen.
 
Alt
Standard
08-02-2017, 02:28
(#6)
Benutzerbild von CPSHH78
Since: Oct 2015
Posts: 163
Hallo Alanthera, Danke für deine Hinweise

Ich spiele 6max-zoom. Also schon die etwas tightere Variante. Die genannten Guides von xflixx sind ja auch gerade für 6 max gedacht.

Mehrere Tische will ich derzeit nicht spielen, da ja gerade zoom schon schnell genug ist. Auerdem will ich ja erst lernen und dann erweitern. Die stats der Gegner sind derzeit natürlich noch wenig aussagekräftig. Mit gerade mal 4.000 Händen und teilweise über 1.000 Spieler im Spielerpool (und es sind ja auch nicht immer dieselben) kann man sich ausrechnen, wieviele stats man von denen hat. Im Handreplayer von HM2 habe ich als höchstes einen mit 14 Händen gesehen. Das reicht nicht mal, um seinen VPIP-Wert realistisch einzuschätzen.

Das markieren mache ich so, wie xflixx es teilweise in seinen Trainings erklärt. Sobald jemand klar unter 100BB steht spricht es eher für Freizeitspieler und er wird grün. Nicht von xflixx empfohlen (aber auch nicht als schlecht verworfen) wenn jemand einen sehr hohen stack hat wird er bei mir rot gemarkert. Der Vorteil aber bei den geringen Händen pro Spieler ist, daß die anderen ja genausoviele stats über mich haben wie ich über sie. So kann ich mich erstmal auf eigene stats konzentrieren und eine gute Basis erarbeiten, um dann darauf auch mit gegnerspezifischen Spiel einzugehen.

Zu dem Ratschlag mit dem Nit-Spiel, so in etwa hatte ich es mir gedacht. Erstmal immer eher am oberen Rand der Range spielen (was die Gegner durch die wenigen stats nicht mitbekommen) und dann wenn es läuft langsam die Range erweitern.

Der Hinweis mit dem ehrlichen Spiel ist vollkommen richtig. Ich habe viel zu oft dem Gegner einfach nicht geglaubt, wenn er auf dem River nochmal gebettet hat und dann den Showdown gesehen. Das Ergebnis ist ein disaströser Wert wenn es um das Ergebnis mit Showdown geht, dagegen einen akzeptableren Wert, wenn es um Hände ohne Showdown geht.

Ich werde jetzt einfach mal etwas ganz verrücktes ansehen. Naja, nicht mehr heute nacht, wohl morgen während meiner Nachtschicht. Ich werde einfach mal schauen, wie das Ergebnis aussähe, wenn ich jede Riverbet eines Gegners gefoldet hätte. Auch das kann natürlich nicht das Ende der Entwicklung sein, aber als erste Einstiegshilfe könnte es schon was bringen.

Aber jetzt habe ich erstmal genug fürs erste vom Pokern, erstmal Raucherpause. Das 200$ Freeroll ist für mich beendet, immerhin Platz 81 von 5.000 und dann mit QQ raus. Gab schon schlechtere Ergebnisse und 1/3 Buy-in hat es außerdem gebracht *freu*
 
Alt
Standard
08-02-2017, 07:08
(#7)
Benutzerbild von gourmet-1955
Since: Dec 2007
Posts: 10.814
(Moderator)
Moin

was hältst Du davon, wenn ich diesen blog in die Blogsektion verschiebe ?? .. vllt. möchtest Du auch ne Signatur ?? .. lass es mich wissen

gl weiterhin


Team IntelliPoker - Klaus - Moderator


*gesendet von meinem Feldtelefon mit PappaTalk*

** Ich spiele lieber offsuitet ..da hab ich doppelte Flushchancen **
 
Alt
Standard
09-02-2017, 00:09
(#8)
Benutzerbild von Klääätsch
Since: Feb 2013
Posts: 1.977
Such dir bessere Spieler im direkten Kontakt. Also nicht über das Forum. Ansonsten wirst du Probleme kriegen.

gl


Zitat:
Zitat von 1followu Beitrag anzeigen
ich geb mal nen tipp. geh mit 2k$ auf nl2k um den downswing auszugleichen. wenn du brokst quittest du poker wenn du gewinnst hast du den downswing überwunden. so kann man die pokergötter befragen ob sie meinen man sollte quitten oder nicht.
 
Alt
Standard
10-02-2017, 01:37
(#9)
Benutzerbild von CPSHH78
Since: Oct 2015
Posts: 163
@gourmet-1955

Sei gegrüßt, wäre sehr nett von dir, wenn du es verschiebst. Mit Signatur kenne ich mich nicht aus, sagt mir so gerade nichts.

@Klääätsch

Auch dir ein guten Abend, was meinst du mit Probleme? Wie ich leider immer wieder feststellen muß gehöre ich wohl derzeit noch zu den schlechtesten Pokerspielern auf diesem Planeten, da könnte mir wohl ein Hinweis von ca 99% des Forums helfen. Klar wäre direkter Kontakt ganz nett, aber leider kenne ich da niemanden. Und mal eben 160€ für ein Coaching von xflixx oder 50€ pro Stunde bei 8 Stunden jährlich bei crazy sheep bezahlen wäre mir derzeit etwas zu teuer. Eigentlich müßte es doch möglich sein, auch mit den Ressourcen hier + HM2 + Guides von xflixx NL2 zu schlagen.

Habe allerdings gerade nochmal auf 888 gespielt. Sehen wir es positiv, es war ein Training für Tiltresistenz. Gleich mal 3 Stakes down, mal wieder. Kaum Draws gespielt, aber wenn, dann kam auch nicht ein einziger an. Bei jedem Versuch, mit Aggression den Pot zu holen hatte der andere dummerweise getroffen und hat den Pot nicht aufgegeben. Naja, ob wirklich jedes mal kann ich gerade nicht sagen, aber wenn ich nach dem Double-barrel immernoch nen call bekommen habe und dann check-fold gespielt habe gehe ich vom Treffer seinerseits aus. Und wenn ich dann doch mal was hatte, dann hatte er eben was besseres und es wurde noch teurer. Also teilweise auch mal runtergecallt, aber da auch wirklich jedes einzige mal verloren. Und jetzt meine

Nun wollte ich mir noch meine "Lieblingshand" des Tages anzeigen lassen. Aber bei 888 gibt es zwar eine History, leider zeichnet diese nicht alles auf.

Aber mal so aus dem Gedächtnis

Ich im SB mit ATs

BB callt

Flop T und irgendwas wie 74 in rainbow.

Raise von mir, allin von ihm. Bin davon ausgegangen, daß er mir nichtsb zutraut und er von nem Blindsteal ausgeht und der Preis war noch ok. Also call.

Er hatte KQo

Derzeitige Equity ca 75%, wurde dann mit dem Turn etwas mehr und mit dem River wieder etwas weniger. Und da es nach dem River nur 0%, 100% oder 50% gibt und die Starthände mit dem Flop kein splittet pot mehr zulassen läßt sich das Ergebnis denken, er hat seine Q getroffen.

Waren nur vielleicht 100 bis 200 Hände, aber die waren vollgepackt mit entweder Folden oder losen. Einmal hatte ich höheres Overpair als der andere, das war die einzige gewonnene Hand, sonst nur wenn sie die Blinds aufgegeben haben oder ganz selten mal nach ner Contibet. Wie zuvor geschrieben, wirklich getroffen garnichts. Solche Minisessions gehören auch dazu, aber ich habe jetzt keine Lust, weiter zuzusehen, wie ich ganz schnell mit der Bankroll auf den Abgrund zurase, 150 BB in max 200 Händen, das bei sehr tightem Spiel, da muß schon vieles schief laufen. Aber wie ich weiter oben bereits geschrieben habe, bei 888 habe ich das gefühl, daß es extrem phasenweise läuft.

Aber ein Gutes ziehe ich aus dem Abend. Jeder wird mal solche Situationen haben. Nur die einen hören auf, die anderen machen weiter. Und jetzt mal ehrlich, meine Wortwahl war gemessen mit anderen Situationen ja schon fast tugendhaft. Und seine Tiltresistenz zu erhöhen ist ja auch schonmal ein Fortschritt.
 
Alt
Wink
10-02-2017, 04:31
(#10)
Benutzerbild von gourmet-1955
Since: Dec 2007
Posts: 10.814
(Moderator)
eine Signatur ist iwie was "cooles" an Poker - Lebensweisheiten / Sprüchen o.ä. unter deinen Post's.


Team IntelliPoker - Klaus - Moderator


*gesendet von meinem Feldtelefon mit PappaTalk*

** Ich spiele lieber offsuitet ..da hab ich doppelte Flushchancen **