Home / Community / Forum / Poker Forum / Poker Ausbildung / Poker Handanalysen /

[6-Max] A3s BB NL25 Zoom - Poker Hand der Woche (Tickets zu gewinnen)

Alt
Question
[6-Max] A3s BB NL25 Zoom - Poker Hand der Woche (Tickets zu gewinnen) - 31-03-2017, 12:35
(#1)
Benutzerbild von NerdSuperfly
Since: Jun 2007
Posts: 3.303
(Administrator)

Die Poker Hand der Woche mit und von xflixx - wie hättet ihr gespielt?

Postet eure antworten hier bis Montag (10. April, 23:59 Uhr). Alle Antworten bekommen ein School Pass Ticket, die beste(n) Antwort(en) bekommt ein Freeroll-Ticket für das $5.000 Big Bang.

Wenn der Thread mehr als 40 Einträge hat, dann gibt es 2 Big Bang Tickets zu gewinnen, bei 80 Einträgen oder mehr 3 Tickets!

- Kopierte Postings, Einzeiler im Stil von "fold preflop" oder "würde wie Poster XY spielen" zählen nicht, ebenso kopierte Postings
- Felix sucht den Gewinner aus und gibt sie zeitnah* im Thread bekannt
- Alle Tickets werden in den ersten beiden Wochen des Folgemonats gebucht**!

Klicken, um Text anzuzeigen



Geändert von NerdSuperfly (03-04-2017 um 14:12 Uhr).
 
Alt
Standard
03-04-2017, 18:01
(#2)
Benutzerbild von Aratier
Since: Mar 2017
Posts: 30
Bitte mich nicht für das Big Bang Ticket berücksichtigen, sofern ich überhaupt in Frage käme. Ich habe erst wieder ab August Zeit an diesem Turnier teilzunehmen...

Meine Analyse:

Gedanken zur Hand:

Da die Karten suited mit Ass sind, ist schonmal eine komfortable Situation für einen möglichen Flush.
Hinzu kommt die niedrige "Kicker" Karte, die eine A-5 Straße ermöglicht.
Wir sitzen im Big Blind, haben zwar keine Position, können aber als letztes reagieren ohne unnötig den Pot in die Höhe zu treiben.
Der Kicker ist etwas schwach, falls wir das Ass treffen. Andererseits aber ermöglichen kleinere Karten auf dem Board evtl ein gutes Spiel.
Im Big Blind haben wir die komfortable Situation in diesem Fall die Bestruktur Preflop anzuschauen, um die Ranges der Gegner besser einschätzen zu können.

Es liegen mir keine Information über die Spieler vor. In diesen Situationen gehe ich lieber etwas konservativer ran.
Grund 1:
Es können viele Ranges gespielt werden, und so kann mit vermeintlich schlechten PreFlop Karten starke Hände "unbeachtet" gebaut werden, zumindest ich vertue mich hier eher oft.
Grund 2:
Die Karten sind auch nicht so monstermäßig stark, dass ich gegen ein mögliches Monster ein großes Re-ReRaise riskieren möchte Pre-Flop.

Meine Situation Pre-Flop:
Der Openraise (auf ca. 3 BB) durch den UTG Spieler zeigt für ihn in der Regel eine eher stärkere Range an.
Player 6 ist immer noch früh, aber callt diesen. Dementsprechend schätze ich die Range ähnlich ein,
d.h. höhere suited Connectors, A/K - x suited, möglicherweise auch Q. Es könnten logischerweise auch kleinere Paare sein, AA, KK, QQ, JJ sind eher unwahrscheinlich (auf Grund der Bet Size) aber gerade für UTG möglich.

Bei 3 Spielern die gecallt haben, würde ich die Bet Runde auch durch einen Call beenden.
Zum einen aus den konservativen Gründen oben, zum Anderen weil die Hand nicht zu stark ist und bereits 3 Spieler den Raise bezahlt haben.
Zum dritten aber auch, weil so die Einschätzung der eigenen Hand für die Anderen schwieriger wird.

So wurde auch gespielt.

Daher meine Einschätzung des Flops:
Der Flop kommt super für unsere Hand
- Top Paar getroffen
- Flush Draw
- Straight Draw
- Straight Flush Draw

"Gefahr" droht derzeit nur, falls jemand noch ein Ass mit höherem Kicker hält. Aber selbst in diesem Fall haben wir viele Outs und würden das Flush in jedem Fall gewinnen.
Eine Full House oder Straße Gefahr ist im Moment vernachlässigbar.

In diesem Fall würde ich betten.
Wir wollen die Spieler, die ggfs Top Paar getroffen haben oder auf einem Flush Draw sitzen drin behalten.
Wir haben noch 3 andere Spieler nach uns.
Daher halte ich eine Bet in Höhe von 30-40% Pot Size für gut, also um ca. 1$.
Wir sollten das auch nicht zu groß wählen, damit die Spieler dabei bleiben und uns evtl nur auf einen semi-bluff setzen.

As Played:
Die Bet Size von 0.94$ liegt genau in meiner Range.

Kommentar über die weitere Flop Action:
Open Raiser folded:
Klares Indiz dafür, dass er wohl den Flush Draw "nicht getroffen" hat, und auch kein Ass hatte.
Entweder hatte er ein kleineres Paar und schmeisst es wegen der Overcard weg, oder aber er hatte höhere nicht getroffene suited Bild Karten.
Vermutlich aber wird das unsere Chancen auf den Flush "erhöhen", da er vermutlich keine Herz Karten hatte.

Call von Player 5:
Er fühlt sich nicht so stark, aber immer noch dabei. Möglicherweise hat er auch ein Ass, aber vielleicht auch nur einen schwächeren Flush Draw.
Interessanter ist der Raise vom Button:
Diese Position verführt zum Einen natürlich dazu, die Position zu spielen, entweder mit guter Hand: starken Flush Draw, Ass mit hohem Kicker, oder evtl sogar 2 Paar getroffen, oder aber mit einem (Semi-)Bluff:
Kleines Paar oder schwachen Flush draw, bzw. einfach 2 hohe Karten.
Die Höhe des Bets deutet aber eher darauf hin, dass er die Leute rausdrängen will:
Deutlich über dem Open-Raise, einer hat nur gecallt.

Auf jeden Fall haben wir denke ich genug Value auf der Hand, um noch diesen Betrag zu bezahlen. Nach Bezahlen der 2.06 mussten wir ca. 21% des neuen Pots bezahlen bei vermutlich 15 Outs (falls er doch gerade die stärkere Hand haben sollte, die Asse zähle ich nicht, da ich ihn ggfs. auf 1 Ass setze).
Eine Erhöhung fände ich kontraproduktiv, da vielleicht den Spieler 5 rausdrängt, wo er jetzt noch bezahlen könnte. Somit verlieren wir einen weiteren möglichen "Bezahler".
Auch würden wir zu viel Stärke damit zeigen.
Also würde ich callen.

So hast auch du gespielt.

Daher Kommentar des Turns:
Die 10h ist natürlich eine super Karte für den Nut Flush.
Damit könnte uns theoretisch nur eine Straight Flush, Full House oder Quads gefährlich werden.
Straight Flush ist auf dem Board nicht mehr möglich.
Für ein Full House müsste jemand die Pocket Paare zu (2,5, 10 oder A) halten und dann müsste noch entsprechend eine andere Karte kommen. Die Wahrscheinlichkeit dafür ist wohl auch gering.
2er oder 5er wären wohl bei der Bet Struktur weggeschmissen worden, 10er wären auch nicht zu stark.
Maximal könnte einer die Asse halten, das ist bei der Bet Struktur aber auch eher unglaubwürdig.
Damit sind natürlich Quads noch unwahrscheinlicher.

Dementsprechend gehe ich davon aus, dass wir die stärkste Hand halten.
Jetzt wollen wir aber die Spieler drin halten. Dafür geben wir vor, dass wir Angst vor der Herz haben und eher die Spieler auf dem Flop raus haben wollten.
Also ist ein Check eine gute Alternative.
Damit halten wir auch mögliche weitere Draws (jetzt ein Flush Draw, möglicherweise Straße 10-Ass, oder Ass Pärchen ggfs 2 Paar) mit drin.

So wurde auch gespielt.
Spieler 5 zeigt auch wieder eher schwäche durch den Check. Ein Slowplay nehme ich ihm nicht ab.

Der 50% Bet Size vom Button zeigt für mich auch eher, dass er möglicherweise den Flush Draw hält oder aber sogar den Flush mit König oder Queen zusammen hat. Er möchte aber die anderen Spieler eher rausdrängen bei dieser Betting Größe, da er klar für den Flush steht.
Ein Full House oder gar Quads sind mit der 10 auch nicht wahrscheinlicher geworden.

Daher ist die Frage lediglich Callen oder Raisen.
Bei einem Re-Raise wird Spieler 5 definitiv rausgehen, da er vermutlich keine starke Hand hat. Ich denke aber auch, dass er sowieso jetzt schon entschieden hat zu folden. Daher geht es mehr um die Reaktion des Buttons:
Wird er einen kleinen Raise noch mitgehen oder dann aufgeben? Können wir die Pot Größe noch für uns aufblähen, da ich stark davon ausgehe, dass wir die stärkste Hand nach dem River haben.
Da er so groß bettet glaube ich, dass er einen Semi-Bluff hat oder aber das Flush getroffen hat.
Deswegen wird er bei einer nicht zu großen Bet drin bleiben.

Ich hätte wohl aus Angst es steigen beide aus mit etwas weniger Einsatz gespielt, so ca. um 7-9$ erhöht.

Wie erwartet folded dann Spieler 5, und der Button callt. Somit hat sich der größere Bet als ich gedacht habe gelohnt.

Kommentar zum River:
Der Turn mit der 2 bringt natürlich wieder 2 gefährliche Handkombinationen auf, die möglicherweise in der Range vom Button sind: A-2 oder 2-2.
Bei beiden ist ein Raise Preflop "ok", und auch das starke Spielen nach dem Flop "konsistent".
Das große Anspielen nach der 10 könnte darauf hindeuten, dass er sich nicht zu sicher gegen den möglichen Flush gefühlt hat und dann den "nuts Flush" repräsentieren wollte. Aber die Größe der Bet dort spricht eher dafür, dass er die Leute rausdrängen wollte. Daher glaube ich ihm diese Handkombinationen eher nicht.

Da die Range zudem viel größer ist, haben wir denke ich genug Chancen, um hier eine Bet zu bringen.

Das heißt wir müssen uns für eine Bet-Range entscheiden. Der Pot ist sehr groß geworden und wir haben weniger als die Pot Größe zur Verfügung.
Der Button hat nur marginal mehr als wir.
Wir könnten nun ca. 25% des Pottes setzen. Dann wird aber vermutlich der Button uns All-In setzen und wir müssten uns entscheiden. Daher ist es vermutlich besser direkt Stärke zu repräsentieren und alles reinzustellen.

Dementsprechend hätte ich genauso entschieden wie du.

Geändert von Aratier (05-04-2017 um 18:36 Uhr). Grund: Anmerkung Fett zum Ticket ergänzt.
 
Alt
Standard
03-04-2017, 19:00
(#3)
Benutzerbild von HightowerHB
Since: Feb 2012
Posts: 2
Ich würde wie folgt spielen:

Mit dem Ass hat man schonmal eine Highcard, womit man ein sehr gutes Paar oder eventuell einen Drilling floppen kann. Die 3 ist ein eher niedrieger Kicker, da die Karten suitet sind, besteht allerdings auch eine Chance, einen Flush zu floppen. Ich würde Callen.

Im Flop haben wir nun einen Flushdraw, sowie das höchstmögliche Pärchen auf dem Tisch. Außerdem besteht die Chance noch eine Straight zu bekommen. Ich würde den dreifachen Big Blind raisen. Wie bei dir der Fall, würde ich einen reraise callen.

Im Turn hätte ich direkt den halben Pott geraist. Einen eventuellen reraise würde ich callen.

Im River wäre ich Allin gegangen, da ich den höchstmöglichen Flush auf dem Tisch habe.
 
Alt
Standard
03-04-2017, 22:56
(#4)
Benutzerbild von SamuraiFrog
Since: Jan 2013
Posts: 180
Hand der Woche #123
Starthand
A3 suited
Wenn kein Spieler erhöht hätte, wäre es für mich ein raise gewesen, so ist der call erstmal genau richtig.
Flop
Der Flop sieht mit 2A5 und davon zwei Karten in Herz nicht schlecht aus. Für mich ein klares raise minimum die Hälfte des Pots.
Der Spieler am Button erhöht, dieser Erhöhung würde ich nur callen, denn unsere Hand ist zwar gut mit einem Paar und die Chance auf Flush, aber noch lange keine Monsterhand, von daher ist der call genau richtig.
Turn
Der Turn bringt die dritte Herz-Karte und damit einen Flush.
Ich hätte zuerst mal erhöht mit 3 oder 4 Dollar, da der Spieler am Button die Hälfte des Pots setzt, würde ich auch drüber gehen und zwar würde ich auf Potsize erhöhen.
River
Der River bringt noch eine weitere 2. Ich hätte ein raise auf 20 oder 25 Dollar gemacht.
 
Alt
Standard
03-04-2017, 23:25
(#5)
Benutzerbild von gogi1986
Since: Sep 2009
Posts: 15
Hand der Woche #123: im BB (NL25)

Preflop:

Entsprechend des Raises von UTG auf 70c und beider Calls(UTG+1 und BTN), spielt sich deine Hand als perfekte Multiway Hand. Ein Reraise macht wenig Sinn, da Position und Preflop Equity sehr begrenzt sind.
Postflop kann sich deine Hand jedoch auf günstigen Boards zu einem Monster entwickeln. Wir nehmen die günstigen Pot Odds dankend an und callen weitere 45c. Pot: 2.9$.


Flop:

Hatte ich was von Monster gesagt.
Traumflop!! Mir gefällt die Idee einer Donkbet! Wir haben
a.) eine schlechte Position
b.) eine starke Drawing Hand und viele Spieler
c.) ein Ass liegt auf dem Flop, was jemand haben könnte

Du spielst knapp 1/3 Pot. Leider foldet UTG ( wahrscheinlich hat er den Flop komplett verfehlt). Jedoch callt UTG+1. Seine Range umfast eine Menge an Ax Kombinationen. Möglich sind auch Pockets,ganz speziell mit Straigth Optionen (33,44)(wir blocken aber die 33) sowie kleinere Flush Kombinationen ( die wir jedoch auch blocken). Nun raist der BTN auf 3$! Hier muss ich kurz vorgreifen damit die Erklärung die ich präsentiere Sinn macht:

Wir callen und UTg+1 Overcallt!!! Desweiteren greife ich vor, dass er den Turn folden wird. Daraus kann ich für meine Berechnung in PPT Ihm eigentlich nur ein Ax geben und in 20% der Fälle ein trash Hand wie gutshot oder 33 und 44.
Im Anhang ist ein Screenshot der Rechnung. Erstaunlich ist, dass der BTN in der Situation fast die identische Wahrscheinlichkeit hat eine von beiden Ranges zu haben:
a.) entweder einen Flushdraw
b.) oder eine Madehand Two Pair or better.

Mit dieser Kenntnis ( schreibt sich so leicht wenn man die Turn und River Action kennt ) können wir den weiteren Verlauf der Hand besser beurteilen.

Wir könnten reraisen, da wir aber mit dem BTN effektiv 200BB+ deep sind wäre es sehr varianzlastig gegen eine Hand der b) Kategorie vom BTN am Flop All in zu gehen! Der Call ist vernünftig. UTG +1 callt mit der angenommen Range.

Turn:

Wir haben den NutFlush! Wir checken! Früher hab ich in solchen Situationen auch immer gecheckt, was ich mittlerweile als Fehler ansehe. Erstens, wenn der BTN entweder a) oder b) hat bezahlt er immer eine Bet. Falls er aber die bottom Range von b) hat, könnte er sich eine Freikarte kaufen. Dadurch verlieren wir Value und im schlimmsten Fall die Hand. Deshalb: eine Bet in Höhe von 66% Pot würde mir besser gefallen. Unsere Bets mit Nutflush müssen wir jedoch mit Ah plus Beikarte als Semibluff ausbalancieren.

Du checkst aber, UTG+1 checkt ebenfalls und BTN setzt 1/2 Pot(5.68 $). Nun raist du auf 17.94$.

Während ich das schreibe, begreife ich welche Strategie du auf dem River verfolgst! Wie ich schon zuvor geschrieben habe, muss der NutFlush unbedingt mit Ah ohne Flush balanciert werden. Somit musst du auf den River mit Nut Flushes und Ah ohne Flush polarisierende Bets machen. Bei einem Call des BTN's würden im Pot etwas mehr als 45$ sein und du hast knapp 40$ behind, was optimal ist für ein River Shove.

UTG+1 foldet und der BTN callt.

River:

Nicht die optimalste River Karte. Es stellt sich die Frage: sollen wir unsere Strategie weiter verfolgen? JA!! Der Pot ist mittlerweile sehr groß. Wenn wir checken und er geht Allin MÜSSEN wir callen. Uns schlagen 10 Kombinationen (AA,A5,A2,55,22) und wir blocken das A in seiner Range. Wir schlagen aber eine Menge seiner Flushes die er for value pushed. Des weiteren kann er am River auch bluffshoven. Auf der anderen Seite, wenn wir checken, checkt er 34 und kleine Flushes ( ich denke da ganz speziell an 6h4h!!) die er ansonsten callt behind. Somit verlieren wir an Value.

Deshalb : für den Push am River!
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg PPT_Range_BTN.jpg (88,5 KB, 7x aufgerufen)

Geändert von gogi1986 (03-04-2017 um 23:44 Uhr).
 
Alt
Standard
Meine Analyse: - 04-04-2017, 01:57
(#6)
Benutzerbild von Comrade Peda
Since: Apr 2017
Posts: 1
Hallo, dies ist meine erste Analyse und Interpretation, ich hoffe ihr verzeiht Fehler, sollten welche vorhanden sein.

Pre-flop
Ich denke bei der BB-Position ist es vertretbar zu callen, denn eine 3BB Bet würde ich mit der Hand für den Flop auf jeden Fall bezahlen.

Flop
Ich hätte mich für eine Bet->Raise auf 6-7$ entschieden, weil ich denke dass hier viele Hände die schwächer sind als meine
doch noch callen, außerdem hab ich 15 Outs wenn ich mich nicht verzählt habe Damit würde ich auf jeden Fall höher betten.

Turn
Hier hätte ich die Betsize genauso gewählt, denn so eine Betsize könnte man auch zum verteidigen einer Hand verwenden, sowas wie niedriges 2Pair etc. Also denke ich hier das der Kontrahent oftmals entweder mitzieht, oder sogar reraist, was in dieser Situation sehr wünschenswert wäre.

River
Da unser Kontrahent nach dem Flop gereraist hat, den Turn aber nur gecallt, hätte ich eine kleinere Bet gewählt denn vorher waren noch schwächere Hände dabei, ich hätte einen relativ kleinen Value-Bet gemacht von vielleicht 10$, damit es so aussieht als hätte ich kein Monster auf der Hand. Wie vorher im Turn schon angesprochen kann ich mir vorstellen das er sich denkt das ich nur meine Hand verteidigen möchte, und mit einer kleinen Bet sieht es so aus als ob ich eine mittelmäßige Hand hab, aber ihm nicht die Chance geben will zuerst zu raisen, sondern selber eine kleine Size zu betten damit er nicht komplett reinstellt.

Wie gesagt das war meine erste Analyse, dazu sollte ich sagen das ich Poker noch nicht allzu lange spiele, jedoch beschäftige ich mich sehr intensiv mit dem Thema. Sollte jemand Kritik an meiner Analyse haben bitte ich um Feedback und um Verständnis, vielen Dank
 
Alt
Standard
Meine Analyse - 04-04-2017, 09:00
(#7)
Benutzerbild von Alex130971
Since: Oct 2014
Posts: 9
Hallo,

also ich hätte Pre-Flop ebenfalls nur gecallt, weil man mit A3s eine nicht so starke Hand hat als mit ABs aufwärts...
Als ich dann im Flop 2A5 sah, wobei der 2er und der 5er auch im Herz sind, ging in mir ein erleichtertes Gefühl von der Bauchebene hoch, weil nun sehr viele Möglichkeiten offen sind, vor allem das selten Flush mit der höchsten Karte dem As lässt mich den Flop hervorragend aussehen.
Ichselbst hätte dann nur 0,50 angespielt um die ersten Reaktionen zu sehen und auch ein bisserl zu provozieren als ob ich selbst nur zaghaft schnell ne Wette mache, damit die anderen entweder nicht mitgehen, oder gleich mit einem Raise antworten um den Pot etwas mehr zu füllen....

Nachdem der Button auf 3 Dollar erhöht, ist genau das aufgegangen was ich auch in dieser Situation gern gesehen hätte und ich hätte auch hier nur gecallt, denn man weiss ja nie, ob der Gegner vielleicht schon einen Drilling in seiner Hand hält.

Am Turn kommt nun mein erhofftes Flush, was mich in einer supertolle Situation bringt, in dieser Situation würde ich die Hälfte was bereits im Pot liegt setzen, das wäre etwa 5,50 Dollar.
Da du nur gecallt hast und der im Button setzt, hätte ich nun ebenfalls mit einem Raise wie du selbst reagiert um zu sehen was passiert.
Mit der 2 am River, ist nun eine Situation entstanden die ich sehr ungern sehe, weil der Gegner nun ein Full-House haben könnte, da er von Beginn an entweder die 55 oder gar die 22 hat.
Ich würde aber trotzdem ebenfalls mit einen ALL-in reagieren, weil alles andere lediglich ein All-in des Gegners provozieren würde und wenn ich zuvor mit einem ALL-in reagiere, könnte ich noch einen Bluff vortäuschen und er mit einer etwas schwächeren Hand wie kleineres Flush oder zwei Paaren würde es dann bezahlen und ich selbst ordentlich abkassieren.
Wenn er jedoch das Full-House hat, von dem ich nicht ausgehen, dann hätte ich eben Pech gehabt.
Kommt aber eher selten vor.
 
Alt
Standard
04-04-2017, 20:36
(#8)
Benutzerbild von meisterfu
Since: Dec 2007
Posts: 304
BronzeStar
Hi Flixx

Leider wars Million diesmal nichts raus als 25000

naja zur a3 hand

sorry wenn ichs kürzer mache.

alles bis auf deine Turn bet ist richtig gespielt !!!!

Es frägt sich nur warum du dann am schluss all in gehst und nicht ne kleinere bett plazierst die er callen muss ein check wäre nichts !!!

Warum ???????????????

Diesen spielzug sehe ich immer wieder bei vielen Falsch machen !!!

Was gewinnst du mit der all in bet von 38,.. am ende ??????

1. Wenn er ein 55 oder aa oder 22 hat und das Full hat callt er und du hast 38 rauer sgeschmissen.
2. Wenn er das nicht hat also kein full und zb ak aq od 2 pair oder niederen flush hat. dann könntest du value generieren
aber du würdest ihn denke ich eher zum folden zwingen da er jetzt mit seinem ak nicht sicher ist ob er noch gut
ist. Immerhin könntest du full oder flush high oder 3 haben !!!!
Das würde ihn denke ich jetzt nicht mehr bezahlen lasssen sondern abschrecken !!!!!

Eine kleine Bett von 8-12 oder so müsste er aber callen denke ich !weil seine pot ods noch gut sind für ne kleine bett !!

Deshalb ist dieser Move absolut verschenktes Geld denke ich !

Eine kleine Bett von 8-12 hätte gereicht bei 8 hätte er auch noch blöffen können.

Du gehst ja sowieso wie dein zug zeigt all in wenn er blöfft.

So denke ich würde jetzt ein guter spieler ev zu 70 % folden !!

Deshalb alles gut gespielt bis auf die Turn bett die niemals hier all in ist sondern so 8-12 hoch sein sollte.


Bitte erklär mal warum du denkst das dieser Zug aus deiner Sicht richtig war !!!!

Aus meiner sicht ist er falsch und bringt dir - ev am ende

du kannst das all in natürlich vertreten wenn du ihn für einen donk hältst wenn du denkst das es ein schlechter spieler ist und der jetzt eh bezahlt dann wäre der move plus ev.

gegen einen guten spieler aber wäre die 8-12 bet angebracht weil alles andere - ev wäre !

Geändert von meisterfu (04-04-2017 um 20:45 Uhr).
 
Alt
Standard
04-04-2017, 22:13
(#9)
Benutzerbild von Hupsi07
Since: Dec 2016
Posts: 10
BronzeStar
Sehe ich auch so
 
Alt
Standard
04-04-2017, 23:41
(#10)
Benutzerbild von Rich_theEar
Since: Dec 2007
Posts: 87
Es gibt ein Standard-Raise auf 3 BB, zwei Caller, Ax suited schmeiße ich nicht weg, aber zum Erhöhen ist das viel zu früh; da muss erst was in der Mitte kommen. Deshalb Call.

Der Flop bringt ein As-Paar und den NutFlushDraw - könnte schlimmer sein!
Mit meinem As-Paar will ich erst einmal die Glücksritter vertreiben, ich würde dazu den halben Pot setzen; ein Drittel ist auch noch OK, besonders wenn der Flush später wirklich kommt. Ich will ja keinen anderen FlushDraw abschrecken.
Der Spieler am Button erhöht um 2/3 Pot - hat er auch ein As? Erst einmal sehen, wie das weitergeht - Call.

Der Turn bringt mir die Nuts! Yeah!! Und ich habe einen Erhöher hinter mir - könnte nicht besser sein. Ich kann mein Monster verstecken und checke hier. Der Button macht mir die Freude und setzt wieder.

Wie sehen meine Chancen aus? Zu ca. 76% bleiben meine Nuts die Nuts. Und selbst wenn sich dss Board paart, heißt das nicht automatisch, dass ein Gegner das Full oder besser auch wirklich hat.

Jetzt gibt es zwei Überlegungen:
a) Ich habe gute Gewinnchancen, und will den Button auch am River noch einmal setzen lassen. Das heißt, ich gehe hier nur mit. Das erhöht auch die Wahrscheinlichkeit, dass auch der dritte Spieler mitgeht. Normalerweise spiele ich das so.
b) Ich will die letzte Karte nicht unbedingt sehen und erhöhe hier deutlich. Damit verliere ich wahrscheinlich den dritten Spieler. Wenn der Button aussteigt, habe ich den Pot gewonnen, wenn auch nicht in der maximal möglichen Höhe. Wenn der Button mitgeht, habe ich gute Chancen auf einen hohen Pot. Hin und wider kann man das machen, und sei es nur, um Spieler, die mich kennen, zu verwirren.

Ich spiele also diesmal Variante b), der Button geht als Einziger mit.

Der River bricht meine Nuts, aber wie schon erwähnt heißt das nicht, dass der Gegner auch wirklich etwas Besseres hat. Ich kann jetzt nicht auf ein Gebot des Gegners warten. Wenn ich meinem Blatt vertraue, muss ich setzen. Wenn der Gegner Ax (x>2) hat, ist alles paletti. Wenn der Gegner ein Full mit 2ern oder 5ern hat, muss ich ihn erschrecken - ich könnte ja ein Full mit T oder A haben, oder ein PocktPair 22. Wenn der Gegner etwas Besseres hat (AA, TT, 22), werde ich diesen Pot verlieren.

OK, ich vertraue darauf, dass er nicht ausgerechnet die Superkarten hält, und gehe All-In. (ein kleineres Gebot wäre für ein kleines Full nicht abschreckend genug)