Home / Community / Forum / Poker Forum / Poker Ausbildung / Poker Handanalysen /

[FLHE] JT gegen Maniac

Alt
Standard
JT gegen Maniac - 01-04-2017, 17:08
(#1)
Benutzerbild von Möchtenix
Since: Jan 2011
Posts: 138
Seit über 1 Jahr Pause spiele ich nun ab und zu mal wieder Poker.

Und dann das hier:


PokerStars - $0.02/$0.04 (6 max) - Holdem - 6 players
Hand converted by PokerTracker 4

BTN: 21 BB (VPIP: 54.94, PFR: 47.09, 3Bet Preflop: 36.64, Hands: 358)
Hero (SB): 16.75 BB
BB: 22.75 BB (VPIP: 18.75, PFR: 4.26, 3Bet Preflop: 0.00, Hands: 49)
UTG: 23.25 BB (VPIP: 33.33, PFR: 0.00, 3Bet Preflop: 0.00, Hands: 10)
MP: 16 BB (VPIP: 36.23, PFR: 4.35, 3Bet Preflop: 0.00, Hands: 69)
CO: 18 BB (VPIP: 52.55, PFR: 43.80, 3Bet Preflop: 19.51, Hands: 138)

Hero posts SB 0.25 BB, BB posts BB 0.5 BB

Pre Flop: (pot: 0.75 BB) Hero has J:heart: T:spade:

fold, fold, CO raises to 1 BB, BTN raises to 1.5 BB, Hero calls 1.25 BB, fold, CO calls 0.5 BB

Pre ist das soweit ok, zumal Villian mit allem möglichem erhöht und auf ein Raise grundsätzlich mit reraise antwortet.
Er spielt aggro durch alle Straßen, nur auf scary boards bekommt man ihn gelegentlich mit einem c/r zum Folden.
PT4 zählt leider nicht die alten Hände mit. Die stats berufen aber darauf.
Die PT4 Notes sagen, daß er auch 3B mit suited Trash u.ä. macht.


Flop: (5 BB, 3 players) T:club: T:diamond: 6:diamond:
Hero bets 0.5 BB, CO calls 0.5 BB, BTN raises to 1 BB, Hero raises to 1.5 BB, CO calls 1 BB, BTN raises to 2 BB, Hero calls 0.5 BB, CO calls 0.5 BB

Ich konnte davon ausgehen, die beste Hand zu haben. V konnte zwar alles Mögliche haben, aber er kann einfach nicht immer soviel unverschämtes Schwein haben.

Turn: (11 BB, 3 players) A:spade:
Hero bets 1 BB, CO calls 1 BB, BTN raises to 2 BB, Hero calls 1 BB, CO calls 1 BB


River: (17 BB, 3 players) 3:club:
Hero checks, CO checks, BTN bets 1 BB, Hero raises to 2 BB, fold, BTN raises to 3 BB, Hero calls 1 BB

Klicken, um Text anzuzeigen


Und so wie mit dieser Hand ging es mir mit fast jeder besch* Hand, immer hat der dann doch noch was getroffen oder die besseren Holecards gehabt.

Das war nur ein exemplarisches beispiel von einigen.

Selbst Full House hab ich gegen den verloren!!!

Wieso treffen solche Vollpfosten fast immer gegen jede Wahrscheinlichkeit selbst Backdoors mit nahezu 100% Wahrscheinlichkeit?

Es ging nicht nur mir so, sondern fast allen Anderen auch, egal wie die gespielt haben.

80% der Pötte gewann der, weil alle gefoldet haben und vom Rest gewann er dann noch jeden 2. Showdown, egal gegen wen.

DAS IST NICHT NORMAL!!!!!!


Und als ich vor über einem Jahr noch regelmäßig gespielt habe, dann war er es, der mir auch damals das meiste Geld abgeknöpft hat!
 
Alt
Standard
02-04-2017, 12:15
(#2)
Benutzerbild von Speedy39
Since: Sep 2007
Posts: 305
"Pre ist ok"... hab den artikel wohl überlesen wo man im FLHE 3bet coldcall als "ok" bezeichnet
Preflop kann man imo JTo auch schon entsorgen da man selbst gegen loose Ranges kaum auf ein Valueraise kommt, dazu sind wir noch oop. Gerade gegen solche aggressiven Spieler möchten wir doch Position haben und bestenfalls HU kommen. Dazu schreibst du da man ihn auf scary boards auch mal folden sieht, also wenn wir mal 2 paar oder ne str8 bekommen schmeißt der Typ auch noch weg...

Flop: find ich gut gespielt den CO durch die Donkbet reinzu ziehen ist sehr nice.
Turn: hätte ich auch gecappt. CO hält oft nen draw und bei dem BTN typ könnte noch einiges liegen an Pairs maybe auch nen draw Ax etc.
River:macht nen c/r null sinn. wieder donken hat hier den größeren EV.

Und zu deiner Frage warum solche typen oft gewinnen, kann ich nur auf die subjektive Wahrnehmung verweisen. Sie spielen halt alles und können damit auch alles treffen, verlieren sie beachten wir es nicht weiter, aber haben sie nen Lauf fällt es durch die Häufigkeit ihrer gespielten Hände und unsere starke Fixierung auf die Spieler oft extrem auf.
Dein Mindset scheint nicht gerade sehr stabil zu sein, wenn dich solche Situationen ernsthaft aufregen. Lass die Typen doch treffen das hält sie bei Laune und bläht im FLHE die pots super auf, so das wir unsere guten Hände viel besser bezahlt bekommen.

Geändert von Speedy39 (02-04-2017 um 12:24 Uhr).
 
Alt
Standard
06-04-2017, 16:15
(#3)
Benutzerbild von Möchtenix
Since: Jan 2011
Posts: 138
Vielen Dank für die Analyse.

Zitat:
Zitat von Speedy39 Beitrag anzeigen
"Dein Mindset scheint nicht gerade sehr stabil zu sein, wenn dich solche Situationen ernsthaft aufregen.

Naja, warum hab ich wohl über 1 Jahr ausgesetzt.

Von rund 50$ runter auf Null innerhalb weniger als 1/2 Jahre! Und das im Micro (erst 5/10ct, dann (unter 30$) 2/4 ct.

Ich bin heute noch felsenfest davon überzeugt, daß daran hauptsächtlich "Russenteamwork" schuld war.

Klar hab ich mit der Zeit immer mehr Fehler gemacht; normal, wenn man dauernd in die Fresse bekommt, aber auffällig war damals schon:

Sobald der 3. Russe an den Tisch kam, gings bergab (6Max).
Da gab es nur eine einzige Ausnahme. Dieser Russe war damals genauso Opfer wie ich, ist aber heute noch dabei, während ich von den anderen nix wehr gesehen habe - jedenfalls bis jetzt.

Abgesehen von der Tatsache, daß die Pokern immer noch für einen Schwanzvergleich halten (die meisten jedenfalls), scheinen die Chancen im Moment wieder im statistischen Rahmen zu liegen.
Klar, die kannten die Hälfte aller Hände, die im Spiel waren.
Ist für PS halt extrem schwer beweisbar.


Im Moment scheint das nicht (mehr) so das Problem zu sein.

Aber an dem Tag ging halt - genau wie heute praktisch alles schief.

Wenn man halt mit jedem Monster ins höhere Monster rennt, das Dich erst auf dem River überholt und vorher total obverplayed wurde, und das mit jeder verd* Hand, dann leidet das Mindset zwangsweise.

Ich hör dann immer auf, wenns zu oft in die Ei* geht.

Heute hatte ichs zwar überwiegend mit soliden Spielern zu tun, aber insgesamt sind in letzter Zeit die Tische ziemlich loose (im Vergleich zu früher), so daß man halt auch viele spekulative spielen kann (fit or fold).

Hatte zwar im statistrischen Rahmen Draws auf dem Flop getroffen, aber nur jeder 10. kam an (gefühlt noch weniger). Und von den OESD, welche tatsächlich ankamen, gingen 3/4 an die schlechtere Hand, die auf dem River dann getroffen hat.

Das schlaucht.

Immerhin: Im Session-Durchschnitt gehts aufwärts, da kann man einzelne Prügel-Tage verkraften.

Von 1,37$ (Stand vor 3 Wochen und inzwischen 10 und 15 Sessions) auf aktuell rund 4,50$ (gestern abend noch knapp 6,50$) ist jetzt wirklich nichts, worüber ich mich schämen müßte.
 
Alt
Standard
15-04-2017, 06:31
(#4)
Benutzerbild von Speedy39
Since: Sep 2007
Posts: 305
"Von 1,37$ (Stand vor 3 Wochen und inzwischen 10 und 15 Sessions) auf aktuell rund 4,50$ (gestern abend noch knapp 6,50$) ist jetzt wirklich nichts, worüber ich mich schämen müßte. "

Bei einem nicht stabilen Mindset underollt zu spielen, ist nicht gerade das beste was man machen kann.
300BB im FLHE sollte man zu mindestens anpeilen. also 300 *4ct= 12$

zu dem collusion Problem. Pokerstars macht was das angeht eigentlich nen respektablen Job, vielleicht auf den Micros noch nicht mit dem nötigen eifer, da sich der Aufwand da nicht lohnt. Wenn dir so etwas auf fällt, einfach mal den support anschreiben.

Tipps zum stabilen Mindset gibts wie Sand am Meer, einfach sich mal alles durch lesen und das beste raus suchen.
Ich finde nen Downswing einfach durchzuhalten hilft mehr als immer Pausen einzustreuen wenn es schlecht läuft. Ist halt wie beim Sport wenn du nicht ins schwitzen kommst, kannste so oft trainieren wie du willst, besser wirst du nicht. Man sollte seine Muskeln immer fordern, aber wenn du Distanzen zurücklegen willst die zu groß sind wird jeder Muskel früher oder später dem Druck erliegen. Also spiel nicht underrollt