Home / Community / Forum / Poker Forum / Poker Ausbildung / Poker Handanalysen /

[MTT] A4o Button im $22 Bounty Builder - Poker Hand der Woche (Tickets zu gewinnen)

Alt
Question
[MTT] A4o Button im $22 Bounty Builder - Poker Hand der Woche (Tickets zu gewinnen) - 07-04-2017, 12:20
(#1)
Benutzerbild von NerdSuperfly
Since: Jun 2007
Posts: 3.303
(Administrator)

Die Poker Hand der Woche mit und von xflixx - wie hättet ihr gespielt?

Postet eure antworten hier bis Montag (17. April, 23:59 Uhr). Alle Antworten bekommen ein School Pass Ticket, die beste(n) Antwort(en) bekommt ein Freeroll-Ticket für das $5.000 Big Bang.

Wenn der Thread mehr als 40 Einträge hat, dann gibt es 2 Big Bang Tickets zu gewinnen, bei 80 Einträgen oder mehr 3 Tickets!

- Kopierte Postings, Einzeiler im Stil von "fold preflop" oder "würde wie Poster XY spielen" zählen nicht, ebenso kopierte Postings
- Felix sucht den Gewinner aus und gibt sie zeitnah* im Thread bekannt
- Alle Tickets werden in den ersten beiden Wochen des Folgemonats gebucht**!

Klicken, um Text anzuzeigen



Geändert von NerdSuperfly (10-04-2017 um 14:46 Uhr).
 
Alt
Standard
10-04-2017, 16:23
(#2)
Benutzerbild von alexdeepnine
Since: Jan 2017
Posts: 2
ChromeStar
Good hand
 
Alt
Standard
10-04-2017, 18:27
(#3)
Benutzerbild von Aratier
Since: Mar 2017
Posts: 30
Hallo

Bitte mich nicht für das große Ticket berücksichtigen, leider habe ich erst wieder ab August Zeit für die Samstagstermine. Dennoch möchte ich gerne meine Analyse als Übung (gerne auch Feedback dazu) schreiben.

Zur Hand:
Ausgangssituation
------------------

Als Dealer Positionsvorteil
A4o ist keine sehr starke Kombination, anfällig gegen Flush Draws sowie Asse mit höheren Kickern.
Allerdings gibt es noch eine Chance zur A-5 Straße.
Vom Chipcount her stehen wir bei aktuellen Blinds bei knapp 10 Runden noch, wobei aber die Blinds/Ante sicherlich noch steigen werden.
Beide Blinds hätten uns gecovert,
Also müssen auch hier die etwas schlechteren Hände gespielt werden, gerade ein Ass in der Dealer Position ist eine gute Hand, sollte es nicht zu hohe Bet Action vorher geben, die auf Paare oder gar Asse mit stärkeren Beikarten hindeuten.
Mehr Calls wären aber als gut zu werten, da es die Pot Size erhöht und die Wahrscheinlichkeit, dass die Blinds nochmal erhöhen erniedrigt.

Situation als wir dran sind
---------------------------
Jetzt hat aber jeder gefoldet, dadurch haben wir keinen größeren Pot und keine Info.
Lediglich die Chance, dass noch einige Asse offen sind ist gegeben.
Einen Raise fände ich persönlich zu riskant, da beide Spieler uns covern, wobei der BB nur gerade so.
Je nach Flop müssten wir die Hand dann wegwerfen.
Ich würde hier eher keine zu große Stärke zeigen und daher nur einen Call anbringen. Dann sind wir auch schwerer einzuschätzen, zB wenn wir 2 Paar am Flop bekämen oder den Straßen Draw, ...
Dann können wir immer noch einen größeren Pot aufbauen, da wir evtl einen Semi Bluff vortäuschen können durch ausnutzen der Position.

Genau diese Position würde ich hier ausnutzen und lieber passiver Pre-Flop spielen. Einen Open Raise könnte man aber an dieser Stelle auch spielen, da man sich frühzeitig durch die Position wieder aus der Affäre ziehen könnte.
Ich würde hier in Betracht ziehen, dass ich noch einen Raise bekomme, den ich dann bezahle in der Höhe eines Open Raise, den ich selbst setze. So schätzen dann möglicherweise meine Gegner meine Hand schlechter ein.

As Played:
Wie ich vermutet habe bezahlen beide Blinds den Open Raise.

Meine Einschätzung der Blind Ranges:
Der OpenRaise war Standard. Der Small Blind hat sehr viele Chips und kann mehr spielen, während der Big Blind nicht mehr viel callen musste und damit auch die Bet Runde beendet.

Natürlich liegen kleinere Paare sowie A,K,Q Kombinationen möglicherweise suited vor. Evtl sind es auch höhere Connectors.

Der Flop
--------
Ist natürlich eine Granate für unsere Hand:
-Rainbow, d.h. keine Flush Gefahr
- Wir haben die Straße geflopt
Durch den OpenRaise ist das jetzt zugegebenermaßen besser spielbar und hat einen größeren Pot, als durch einen Flat-Call...


Damit schätze ich, dass wir aktuell die beste Hand haben.
Schlagen würde uns aktuell nur eine höhere Straße, aber ein 4-6 halte ich für sehr unwahrscheinlich.
Ein Gut-Shot Straßen Draw mit X-6 wäre auch noch etwas gefährlich.
Des weiteren gäbe es noch die Möglichkeit eines gefloppten Sets, d.h. es gäbe noch ein paar Outs für ein Full House.

Alles in allem glaube ich, dass es pro Spieler mit ca. 4-6 Outs für eine bessere Hand zu rechnen ist.
Möglicherweise haben sie 2 Overcards oder ein Overpair und wähnen sich dadurch als stärker.

Die Bet Runde der Blinds
------------------------
Da beide Checken, fühlen diese sich nicht so sicher. Ein Overpair würde sicherlich angespielt werden, um das Blatt zu verteidigen, da bei dem Flop man eher mit wenig Treffern rechnet.
Die zweite Möglichkeit wäre es, dass hier das gefloppte Set langsam gespielt wird.
Wir müssen also aufpassen, wenn das Board sich paart.

Mein Ziel wäre es nun beide im Pot zu behalten, und nicht zu viel Stärke zu zeigen.
Daher würde ich hier in etwa 25% von der Pot Size anspielen: Das sieht dann auch so aus, als würden wir die Position ausnutzen wollen.
Andererseits bedeutet 25% vom Pot anspielen für den nächsten Spieler 20% vom Pot zu setzen, was sich bei etwa 10 Outs lohnen würde. Da aber davon auszugehen ist, dass der Pot noch mehr wächst und wohl der 2. Spieler (der weniger Geld hat!) auch callt, mag der Call Lohnenswert erscheinen.
Würden wir weniger setzen, dann könnte es andererseits auch wieder nach slowplay aussehen.

As Played
----------
Die Bet ist mit ca. 29% etwas größer ausgefallen aber wohl im Rahmen meiner Range.

So Spieler 1 macht jetzt ein Check-Raise auf ca. 3 mal die eigene Bet, Spieler 2 folded. Hat also nichts getroffen.

Ich sehe hier 2 Möglichkeiten:
- Er hatte ein niedriges Paar und das Set getroffen.
- Er hat ein höheres Paar auf der Hand und will uns raus drängen auf Grund seiner Stack Size.
- Ich glaube ihm nicht, dass er die 4-6 Nuts Preflop gecallt hätte, selbst wenn diese suited wären.

Damit hat er meiner Meinung nach 6 Outs das Full House zu treffen, bei dem Overpair oder einem noch möglichen Flush sind die Wahrscheinlicheiten noch geringer. Er hat also eine maximal etwa 26% Wahrscheinlichkeit am Ende die Beste Hand zu halten nach meinen Überlegungen.
Wir müssen lediglich etwa 20% nachbbezahlen.
Der Pot wäre dann 15904, während wir noch 16208 Chips haben, sprich etwa noch einen Pot Size Bet übrig.

Ein Call ist auf jeden Fall lohnenswert.
Die Frage ist nun, Call, Raise oder All-In?

Einen Raise würde ich vermeiden:
Damit bringen wir uns sowieso in die Situation quasi All-in gehen zu müssen.
Es würde auch unsere Handstärke für den Gegner besser einschätzbar machen.

Ein Call ist definitiv drin, da wir dann noch mehr Optionen haben den Pot aufzubauen und später dann All-In zu gehen.

Ein All-In ist bei der Pot Size schon möglich. Das würde evtl als Verteidigung gewertet und damit der Call vereinfacht. Aber die "Gefahr" ist, dass er foldet, obwohl wir noch etwas aus der Hand ziehen könnten.

Ich würde daher einfach Callen in der Hoffnung dann auf dem Turn "zum All-In" erzwungen zu scheinen auf Grund unseres Stacks.
Zudem bekommen wir noch eine weitere Info durch die Turn Karte.

As Played
---------
Wurde genauso gespielt, wie ich gedacht hätte.

Turn
---------
Der Turn bringt das gefürchtete Paar auf dem Board. Ein Full House oder Quads ist jetzt also absolut im Bereich des möglichen für den Gegner.
Sollte er das haben, haben wir keine Chance mehr diese Hand auf dem Showdown zu gewinnen.

Der Gegner hat lange überlegt und hat eine gerade Anzahl an Chips gesetzt. Diese Anzahl liegt unter unserer Stack Size, aber fast 100% des Pots.
Ein Teil des "langen" Überlegens kann auch das exakte Einstellen des Betrages geschuldet sein (so gehts mir zB...)
Eine Richtung meiner Überlegung geht dahin, dass er sich überlegt wie er noch maximal viele Chips von uns bekommt, uns quasi also damit "all-in" setzt.
Die andere Überlegung geht aber in die Richtung: Er hatte doch nicht das "Full House" oder "Quads" und überlegt, ob wir irgendwas haben, was wir jetzt ihm möglicherweise andichten.

Daher möchte er uns natürlich unter Druck setzen. Wir werden das nur Callen, wenn wir wirklich was haben.

Meine Überlegung geht daher in die 2 Richtungen:
Ihm ist bewusst, dass er ein All-in von uns Callen wird, weil das nur noch ein im Verhältnis kleiner Betrag zum Zahlen ist.
Warum hat er dann nicht gleich mehr gesetzt? Vielleicht möchte, er dass wir nochmal "aggressiv" erscheinen können. Er möchte vielleicht nicht zu stark erscheinen. Das heißt er möchte, dass wir callen.

Andererseits kann er auch durch den enorm großen Bet einfach uns rausdrängen wollen. Hätte er jetzt das Full House oder die Quads bekommen, warum spielt er es dann nicht langsam? Wir haben schon sehr aggressiv gespielt, und würden wohl auch aggressiver weiterspielen. Er könnte vortäuschen es nicht zu haben, in der Hoffnung wir setzen dann wieder (Check - er hat nichts getroffen) hoch.

Schwierige Entscheidung...
Ich denke er möchte uns eher rausdrängen, dass er ein Set 3er mit hoher Karte hat, sich aber nicht so wohl fühlt. Er hat immer noch genug Chips, um das "verkraften" zu können.
Würden wir jetzt folden, so hätten wir noch 1-2 Runden zu "überleben", aber ein schwieriges Unterfangen wieder die Chips rauszuholen.

Sagen wir es mal so: Wären wir kurz vor einer "Bubble", wo es mehr Geld gibt, dann würde ich vermutlich eher folden.
Ist die nächste Erhöhung noch weiter weg, so würde ich es wohl riskieren, da wir nicht viel mehr gewinnen könnten.

Deswegen sage ich jetzt mal meine Entscheidung ist ein All-In, mit etwas Bauchschmerzen gegen Full-House/Quads zu verlieren, dicht gefolgt von einem Fold mit Bauchschmerzen das Turnier quasi aufgegeben zu haben.
 
Alt
Standard
10-04-2017, 21:14
(#4)
Benutzerbild von gogi1986
Since: Sep 2009
Posts: 15
Hand der Woche #124: BB 50K GTD (400/800) am BTN

Preflop:

Ax für ca. 2BB als First in Raise auf dem BTN ist Standard bei den Blinds. SB callt , was mir persönlich als Spielzug mit einem weiten Teil seiner Range nicht gefällt. Ich würde an seiner Stelle nur kleine Pockets (22-66) und mittlere offsuit connectors callen. Jedes andere Pocket und Ax,Kx oder Qx spielen sich hervorragend als 3bet gegen die Range des BTN's. Ausserdem lädt sein Call den BB zum mitspielen ein und SB hat auf allen Straßen die ungünstigste Position.
BB callt weiter 880 und hat die weiteste Range. Gesamtpot : 6120.

Flop:

Wir floppen gleich mal die (second) Nuts !
SB und BB checken! Wir spielen weniger als 1/3 Pot. Wir haben hier zu 99% die beste Hand und wollen keinen Spieler aus der Hand vertreiben. Im Gegenteil! Eine solch kleine Bet verleitet eventuell einen der Spieler einen Move zu riskieren(trotz schlechter Position).
Nun raist SB auf ca. 3x des Bets. Seine Range umfasst viele (Ax),2 x-6 x. Desweiteren sind anfällige Pockets wie 66,77 (und 88 ) ein Kandidat für einen solchen Spielzug. Natürlich darf man Sets und Straßen nicht vernachlässigen. Slowplays(AA-JJ) schließe ich hier mehr oder weniger aus, weil ich annehmen kann das SB seine ungünstige Position nicht dafür eine solche Spielweise benutzen würde.

Wir haben die Option das Raise mit einem Reraise zu beantworten, was aber wenig Sinn macht, da wir All In gehen müssten. Er würde alle Semibluffs wahrscheinlich folden und wir würden nur Action von seiner TopRange bekommen. In Bounty Turnieren callen einige Spieler lighter, jedoch gilt das besonders für Progressive Turniere. Da könnte man auf das Raise ALL IN gehen!

Wir entscheiden uns für einen Call , was auch meine Option wäre.

Turn:

Die Karte sieht auf den ersten Blick angsteinflößend aus , jedoch folgt eine sehr große Bet des SB was nicht zu einer Line einer starken Hand(Full House oder Straße) passt. Leider fehlen mir Informationen zur Turniersituation ( Bubble,ITM), jedoch gilt eine Tatsache in Turnieren immer:

Verliert man all seine Chips ist man raus!!

Genau das (bezweckt)/macht der SB mit seiner Bet! Hätten wir eine mittelmäßige Hand (Ax,kleines Pocket oder eine Draw) müssten wir Aufgrund der Turniersituation und der Chipskonservierung folden! Jedoch haben wir unsere Hand am Flop unterrepräsentiert und wir haben immernoch eine sehr starke Hand.
SB kann nach dieser Bet nicht mehr folden. Unser einziger Spielzug ist ALL IN zu gehen und zu hoffen das er keine stärkere Hand hat!

Geändert von gogi1986 (10-04-2017 um 21:21 Uhr).
 
Alt
Standard
10-04-2017, 22:55
(#5)
Benutzerbild von Rich_theEar
Since: Dec 2007
Posts: 87
Alles foldet zu mir, hinter mir nur die Blinds, da kann man mit Ax schon einmal etwas reizen; 2 BB, beide gehen mit.

Der Flop bringt mir den Straight, sehr schön! Die beiden anderen checken, ich mache eine Conti-Bet, normalerweise ca. halber Pot. Dieses mal will ich aber niemand erschrecken und nehme nur ca. 1/4 Pot.
Der SB nach mir erhöht noch einmal um ca. 1/3 Pot, der Andere steigt aus. Mit dem Check-Raise behauptet er ein sehr starkes Blatt (A4, A5, vielleicht ein kleines PocketPair), ich glaube aber, dass mein Straight noch gut genug ist. Also Call.

Der Turn paart das Bord, ich könnte eventuell geschlagen sein. Der Gegner setzt 3/4 Pot, ich kann All-In gehen oder den Pot verloren geben. (auch wenn ich hier nur calle, bin ich am River All-In)
Außer mit einem Full, womit würde er so spielen? A4, 5 mit gutem Kicker, Overpair (aber nicht sehr hoch, sonst hätte er preflop erhöht).
Ich würde hier All-In gehen und den Showdown anschauen. Kann schief gehen, aber mein Blatt ist zu gut um hier auszusteigen. Und wenn es gut geht, habe ich mir ein gutes Polster in den Stack geholt.
 
Alt
Standard
10-04-2017, 23:17
(#6)
Benutzerbild von pallin83
Since: Apr 2015
Posts: 34
BronzeStar
Dito
 
Alt
Standard
11-04-2017, 15:54
(#7)
Benutzerbild von zockerin877
Since: Sep 2011
Posts: 2
BronzeStar
diese Situation hatte ich auch schon öfters, man hat einen geilen Flush und am End hat der Gegner ein Fullhouse.
Im Smallblind mit Vorsicht zu geniessen
 
Alt
Standard
11-04-2017, 17:14
(#8)
Benutzerbild von Spandau Eye
Since: Nov 2007
Posts: 2
WhiteStar
Also ich wäre trotzdem All-in gegangen
 
Alt
Standard
11-04-2017, 17:33
(#9)
Benutzerbild von coko_cro_zg
Since: Jul 2009
Posts: 1
Es fehlen noch paar infos wie zb. buble oder nicht, ITM unwahrscheinlich... keine infos uebr die spieler und dich selber...
blinds 400/800...
alles standard gespielt, blindsteal mit einer Hand mit welcher Mann spielen kann.
openraise 2Xbb standard, sb callt und mueßte was zum spielen haben - range 5,6s+; 5,7s+, j,10+; jq-qk; Ax-J,22-99 ; bb macht einen standard bb defend kann so manches haben nichts zu starkes...

Der flop 2,3,5 rainbow-
alle checken und Ich wuerde cca. 2,7-3k raisen aber OK. 2bb raise und wir haben einen check-raise den sb und er macht cca 3xreraise,und bb ist ciao wie erwartet. Wir wollen den pot aufbauen und call ist standard. Haette er groeßeren reraise gemacht 8k+ dann klar all in aber so call wir wollen niemand verjagen bei so einem flop...

Der turn 3kreuz (2er kreuz flush draw, full option) und da haben wir den Salat...
12k eine fold oder all-in situation...

FOLD weil - keine infos, bei einem full oder quads sind wir aus dem turnier, wir haben noch 20bb uebrig, wir sind noch nicht ITM (sehr wahrscheinlich), wegen seiner hand range die bei so einer situation jetzt sogar sagt 22-99, A2-Aj suited kreuz,a2,a3,a4,a5,a6, suited connector 5,6;6,7 oder und suited gap 5,7,6,8 und 6,7+kreuz 6,8+kreuz klar bis qk - jk kreuz
wir wollen uberleben min. bis zu ITM UND DANN anfangen fur den final table zu kaempfen und einen BS.

ALL-IN - nur wenn wir ITM waehren ( in dieser situation ist es unwahrscheinlich), kleines bissel unlogisch das zu machen was der sb gemacht hat weil wenn ich quads oder full habe dann will ich niemand verjagen sondern aufbauen.

zum schluß - ich denke das wir noch nicht ITM phase erreicht haben, wir haben 20bb uebrig und fals mann in seine skils glaubt spielt mann weiter und wartet auf eine bessere situation und spielt sich hoch. wir gamblen nicht sonder hoft auf gambler und in meisten faellen nehmen wir ihre chips. Mein gefuehl sagt mir das der SB a,3 vieleicht a,5 und 66-99 hat und verteidigt die jetzt und will uns verjagen weil er angst hat von over card oder straße... ITM call und falls nicht fold und weiter mit 20bb spielen und am Leben bleiben und immerhin keine Infos uber den SB also pokern nicht zocken.

Sorry fur mein Deutsch schreiben, bin kein Deutscher und Lebe nicht in Deutschland 21 Jahre
 
Alt
Standard
11-04-2017, 17:36
(#10)
Benutzerbild von sajtika
Since: May 2009
Posts: 2
pre fold