Home / Community / Forum / Poker Forum / Poker Ausbildung / Poker Handanalysen /

[6-Max] A8s UTG NL200 Zoom - Poker Hand der Woche (Tickets zu gewinnen)

Alt
Question
[6-Max] A8s UTG NL200 Zoom - Poker Hand der Woche (Tickets zu gewinnen) - 14-04-2017, 15:11
(#1)
Benutzerbild von NerdSuperfly
Since: Jun 2007
Posts: 3.309
(Administrator)

Die Poker Hand der Woche mit und von xflixx - wie hättet ihr gespielt?

Postet eure antworten hier bis Montag (24. April, 23:59 Uhr). Alle Antworten bekommen ein School Pass Ticket, die beste(n) Antwort(en) bekommt ein Freeroll-Ticket für das $5.000 Big Bang.

Wenn der Thread mehr als 30 Einträge hat, dann gibt es 2 Big Bang Tickets zu gewinnen, bei 45 Einträgen 3 Tickets ]bei 60 Einträgen oder mehr 4 Tickets!

- Kopierte Postings, Einzeiler im Stil von "fold preflop" oder "würde wie Poster XY spielen" zählen nicht, ebenso kopierte Postings
- Felix sucht den Gewinner aus und gibt sie zeitnah* im Thread bekannt
- Alle Tickets werden in den ersten beiden Wochen des Folgemonats gebucht**!

Klicken, um Text anzuzeigen



Geändert von NerdSuperfly (17-04-2017 um 08:23 Uhr).
 
Alt
Standard
17-04-2017, 12:20
(#2)
Benutzerbild von Kopfkissen84
Since: Aug 2016
Posts: 1
Meine obtion wäre all in
 
Alt
Standard
17-04-2017, 15:14
(#3)
Benutzerbild von Hupsi07
Since: Dec 2016
Posts: 10
BronzeStar
Alles gut
 
Alt
Standard
17-04-2017, 15:46
(#4)
Benutzerbild von Aratier
Since: Mar 2017
Posts: 32
Bitte mich diesen Monat nicht fürs Big Bang Ticket berücksichtigen, ich habe wohl keine Zeit das zu spielen.

Dennoch aus Interesse meine Analyse



Die Hand
-----------
A8s ist eine spielbare Hand:
Bei 6 Gegnern ca. 21% Gewinnwahrscheinlichkeit
Mögliche spielbare Optionen für den Flop
Flush (Draws)
2 Paar
Set

schwieriger wäre es, wenn wir "nur" das Ass treffen, da möglicherweise ein besserer Kicker unterwegs ist,
bei den 8ern eben ein stärkeres Paar.
Ebenso können wir keine Straßenkombination damit aufbauen.

Da wir OOP sind, wollen wir eigentlich nicht gegen zu viele Spieler antreten, aber auch ein wenig Infos über die Mitspieler erhalten.

Wenn ich mich also entscheide die Hand zu spielen, sollte man eine gute Bet spielen und eine starke Hand repräsentieren.
Wir haben einen gesunden Stack, daher würde ich sowas im Bereich 6$ setzen.

Zum Flop
---------
Mit 4,7$ wurde etwas weniger gebettet. Bis auf einen Middle Position spieler folden alle, inkl der Blinds.

Der Middle Position Spieler wird vielleicht mit einer A-x Kombination, 2 Bildern oder höheren suited Connectors spielen.
Unser Open Bet war nicht zu hoch, ein Spieler hat gefoldet. Dennoch kommen noch 3 Spieler nach ihm. Daher wird er (hoffentlich) eine nicht zu loose Range wählen.

Der Flop kommt mit A 6 9 semi-gut für uns:
Wir treffen das Top Paar mit einem Semi-guten Kicker, allerdings liegt ein Flush Draw gegen uns vor.
Möglich auch ein Straßen Draw, oder gar ein Set gegen uns.
Theoretisch haben wir eine Runner-Runner Flush bzw. Straight Chance.

Ich fühle mich mit der Hand nicht wohl. Daher würde ich ein Ass Set oder den Flush Draw repräsentieren wollen, zumindest aber ein Ass mit einem guten Kicker. Falls der Gegner auf sowas liegt oder eine bessere Hand hat, möchte ich diese Information jetzt generieren.

Wir haben Pre-Flop angespielt, daher würde ich hier eine höhere Bet anbringen, im Bereich von 50-60% vom Pot (also 6-7$).
Damit lohnt ein Call für den Gegner nur, wenn er sich vorne wähnt oder eben ein Flush Draw o.ä. hat.

As Played:
-----------
Es wurde gecheckt. Damit stelle ich meine Hand so hin, dass ich nicht getroffen habe. Zudem gebe ich aber auch dem Gegner die Möglichkeit der Action. Ist natürlich, da die eigene Hand schwach ist sicherlich legitim, ich bekomme aber wenig Info über den Gegner:
Slow-Play? Nutzt er die Position jetzt nur aus?

Eine Bet von 4,48$ bedeutet für uns, dass wir ca. 27% vom Pot nachbezahlen müssen.
Lohnenswert ist das für uns nur, wenn wir denken er hat nichts getroffen. Realistisch gesehen, hat er was getroffen, haben wir vermutlich noch ca. 6 Outs unsere Hand zu gewinnen. Das würde einen Call nicht rechtfertigen, nur wenn wir noch viel mehr Action später bekommen.
Vermutlich hätte ich dann in dieser Situation die Hand aufgegeben.

As Played
----------
Es wurde gecallt und der Turn bringt uns den Flush Draw, ansonsten ist es eine Blank Card.
Das erhöht natürlich wieder unsere Outs.

An dieser Stelle würde ich anspielen, im Bereich von 10$m um den Gegner rauszutreiben oder Infos zu bekommen. Weiterhin habe ich kein gutes Gefühl bei der Hand.

As Played
-----------
Es wurde gecheckt, gibt dem Gegner also eher die Info wir haben nichts getroffen oder spielen slow.
Gegner spielt mit 56% Pot Size an, demonstriert also weiterhin stärke. Das ist weiterhin konsistent, da die Blank Karte im eher nichts verbaut hat. Lediglich die Möglichkeit eines Flush gegen ihn kommt noch hinzu. Diesen Draw möchte er so teuer wie möglich machen durch diese Bet Size:
Wir müssen 36% des Pots nachbezahlen, für unsere Outs also eigentlich nicht lohnenswert, außer wir bekommen noch weitere Action am River.

Ich kann den Gegner hier nicht so gut einschätzen. Von der Möglichkeit eines Flush oder Straßen Draws, also wir wären vorne, bis hin zu Set / 2 Paar oder Ass mit besserem Kicker kann alles dabei sein.
Viele Kombinationen würden uns schlagen, meiner Meinung nach für die Bet Size zu viele und ich würde auch hier wieder folden.

As Played
---------
Es wurde gecallt. Der Turn bringt uns 2 Paar.
Es liegt kein Flush am Board.
Eine Straße ist unwahscheinlich, da wohl eine 7-10, 5-7 eher nicht gespielt worden wären, evtl suited mit Flush Möglichkeit.
Weiterhin ist die Möglichkeit, dass ein Set mit Pocket Paaren getroffen worden wäre drin.
Schlagen würde uns zudem A-9

Es liegen also mittlerweile einige Kombos des Gegners da, die wir jetzt übertreffen würden.
Um unsere Linie, wir haben nichts getroffen sprich ein Slowplay, glaubhaft zu machen, finde ich einen Check angebracht.

As Played
------------
Auf den Check kommt eine kleine Bet in Höhe von unter 40% der Pot Size.
Das kann nun 2 Gründe haben:
Er denkt wir bezahlen nicht mehr zuviel, da es schon die letzte Karte ist und er noch ewas rausholen will.
Dafür ist es aber glaube ich immer noch zu viel
Andererseits fühlt er sich vielleicht doch nicht mehr so sicher, weil wir einfach immer bezahlt haben uns will nicht mehr soviel riskieren.
Als dritte Möglichkeit kann immer noch ein Slowplay sein, so dass er uns zu einem Check-Raise verleiten will.
Das halte ich aber für eher unwahrscheinlich auf Grund unserer Action.

Daher denke ich, dass er wohl entweder nur das Ass getroffen hat, oder aber sein Draw nicht angekommen ist.

Dementsprechend wollen wir noch etwas Value generieren und ich würde ein Checkraise machen.
So wie es gespielt wurde also einen Raise auf das 2,5-3x der Original Bet Size.


Betonen möchte ich aber, dass ich gar nicht in diese Situation gekommen wäre, da ich diese uns eher helfende Kombination auf Turn / River für zu unwahrscheinlich halte, als dass es sich auf Dauer lohnen würde...
 
Alt
Standard
17-04-2017, 20:09
(#5)
Benutzerbild von JoeCrocodill
Since: Oct 2014
Posts: 357
Hand er Woche #125
in EP vs CO cc

Flop: C-Bet mit weak TP inkl. bckd SD und bckd FD wäre IMO auch eine mögliche Line; Gegner kann mit FD oder auch PP below TP callen. In unserer perceived Range sind auch starke AX enthalten; Gameplan: Wir betten nochmals den Turn, falls wir einen draw oder mehr treffen.

As played: Wir verzichten OOP auf C-Bet, da der Gegner hier natürlich einige TP in seiner Range hält, die uns schlagen (passive line). Also x/call! Wir sollten dann aber auf einem dry-flop auch mit AK x/call spielen.

Turn: Wir gabeln mit dem Nut-FD weitere Equ. auf, das ist nice; somit können wir seine Bet leicht callen. Die etwas höhere Bet des Gegners lässt vielleicht darauf schließen, dass er eher eine Value Hand hält… da die zweite FD Möglichkeit angekommen ist.

River: Jetzt treffen wir das 2nd Two-Pair und wir wollen versuchen max. Value herauszuholen. Ist halt die Frage mit wie vielen seiner TP-Hände callt er da einen x/r am River, der nach unserer passiven Spielweise SEHR stark aussieht?
In den Micros würde ich da als CO mit TP meist folden, aber in NL200 sollte der Gegner doch einen Teil seiner Range verteidigen. Ca. 55% seiner Value Range (AQ,AJs,A9s,A6s,99,66) sind TP-Hände, ca. 74% seiner Range, mit der er am Turn ankommt, sollte er gemäß Pot-Odds verteidigen, also auch einige TP-Hände.
Weil ich aber nicht annehme, dass alle hier so balanciert spielen, hätte ich einfach nur gecallt. Wir sind auch nicht ganz am Top unserer Range (AA,99,66,A9s wäre das Top). D.h. gegen fast alle Hände, die er jedenfalls callen wird (außer A6s), sind wir hinten.

Geändert von JoeCrocodill (17-04-2017 um 20:21 Uhr).
 
Alt
Standard
Hand der woche - 17-04-2017, 21:36
(#6)
Benutzerbild von haftet
Since: Jan 2017
Posts: 7
BronzeStar
Zitat:
Zitat von JoeCrocodill Beitrag anzeigen
Hand er Woche #125
in EP vs CO cc

Flop: C-Bet mit weak TP inkl. bckd SD und bckd FD wäre IMO auch eine mögliche Line; Gegner kann mit FD oder auch PP below TP callen. In unserer perceived Range sind auch starke AX enthalten; Gameplan: Wir betten nochmals den Turn, falls wir einen draw oder mehr treffen.

As played: Wir verzichten OOP auf C-Bet, da der Gegner hier natürlich einige TP in seiner Range hält, die uns schlagen (passive line). Also x/call! Wir sollten dann aber auf einem dry-flop auch mit AK x/call spielen.

Turn: Wir gabeln mit dem Nut-FD weitere Equ. auf, das ist nice; somit können wir seine Bet leicht callen. Die etwas höhere Bet des Gegners lässt vielleicht darauf schließen, dass er eher eine Value Hand hält… da die zweite FD Möglichkeit angekommen ist.

River: Jetzt treffen wir das 2nd Two-Pair und wir wollen versuchen max. Value herauszuholen. Ist halt die Frage mit wie vielen seiner TP-Hände callt er da einen x/r am River, der nach unserer passiven Spielweise SEHR stark aussieht?
In den Micros würde ich da als CO mit TP meist folden, aber in NL200 sollte der Gegner doch einen Teil seiner Range verteidigen. Ca. 55% seiner Value Range (AQ,AJs,A9s,A6s,99,66) sind TP-Hände, ca. 74% seiner Range, mit der er am Turn ankommt, sollte er gemäß Pot-Odds verteidigen, also auch einige TP-Hände.
Weil ich aber nicht annehme, dass alle hier so balanciert spielen, hätte ich einfach nur gecallt. Wir sind auch nicht ganz am Top unserer Range (AA,99,66,A9s wäre das Top). D.h. gegen fast alle Hände, die er jedenfalls callen wird (außer A6s), sind wir hinten.
Ja gelernt dadurch
 
Alt
Standard
18-04-2017, 00:48
(#7)
Benutzerbild von Rich_theEar
Since: Dec 2007
Posts: 92
A8s, Standarderhöhung, ein Spieler geht mit, alles normal.

Der Flop bringt mir TopPair, nur ein Gegner, wahrscheinlich bin ich vorne. Mit einem Gebot, ca. halbe PotSize, kann ich den Pot hier möglicherweise schon klar machen, und selbst wenn der Gegner meine Conti callt, habe ich gute Chancen.
Mit einem stärkeren Blatt, das wahrscheinlich bis zum River vorne sein wird, würde ich hier erst einmal sehen wollen, was der Gegner seinem Blatt zutraut, und würde checken. Ein nacktes As-Paar ist dafür normalerweise nicht stark genug. Na gut, heute bin ich Superman und spiele das einmal so.
Der Gegner setzt etwas mehr als 2/3 Pot. Irgendetwas hat er wohl, aber mit dem As-Paar gehe ich natürlich mit.

Der Turn bringt mir den Flushdraw und ich habe weiterhin TopPair. Da der Gegner gesetzt hat, lasse ich ihn das wieder tun und checke. Der Gegner setzt wie vermutet, ich gehe natürlich weiter mit.

Der River verbessert endlich mein Blatt auf zwei Paar, das hätte ich bei dieser Spielweise besser schon am Flop gehabt. Damit fange ich Blätter wie z.B. A6, A2, 87 und Ähnliches ab. Gegen A9, T7, 75 bin ich hinten, und gegen ein gegnerisches PocketPair, das zum Drilling geworden ist, ebenfalls. Aber lass uns nicht das Schlimmste annehmen.
Der Gegner hat zweimal gesetzt, die Flushdraws sind nicht angekommen, wahrscheinlich setzt er noch einmal, also Check.
Der Gegner setzt tatsächlich, wieder etwas mehr als 2/3 Pot.
Wie geplant erhöhe ich jetzt. Wenn der Gegner seinen Flushdraw geblufft hat, ist die Höhe meiner Erhöhung egal, dann geht er nicht mit. Wenn er Straight oder Drilling hat, bekomme ich ihn nicht weg. Aber vielleicht A9? Ich muss eine Höhe finden, die für 2 Paare kritisch, aber nicht unmöglich ist, denn mit einem schlechteren 2-Paar darf er gerne mitgehen.
Ich würde mich für ca. 2/3 Pot entscheiden. Das lässt Hoffnung für kleine 2-Paar-Blätter, winkt aber gleichzeitig auch mit der Möglichkeit eines Monsters. Bei einem höheren Gebot gehen schlechtere Blätter als meines wahrscheinlich nicht mit.
Falls der Gegner jetzt noch einmal erhöhen sollte, muss ich mich von diesem Pot verabschieden.
 
Alt
Standard
18-04-2017, 01:59
(#8)
Benutzerbild von sams252
Since: Apr 2017
Posts: 3
Würde es anders machen
 
Alt
Standard
18-04-2017, 11:39
(#9)
Benutzerbild von Neferati
Since: Dec 2007
Posts: 177
BronzeStar
In früher Position hätte ich hier auch geraist auf 5-6 $. Zwar ist die 8 Karo etwas schwach, wird ja aber vom As Karo gestützt, wenn es als Kicker fungieren müsste. Für den Flush ist es ja ideal.
Da wir nun im Heads Up sind, hätte ich geraist, so auf die Hälfte des Pottes. Ich habe das As getroffen und Aussicht auf den Flush. Klar, die 8 als Kicker für die Asse ist etwas sehr schwach, aber im Heads Up würde ich das aggressiver spielen.
Wenn er jetzt gecallt hätte, würde ich trotz des Turns callen. Er hat einen wesentlich höheren Stack als ich. Ich will sehen, wie er reagiert. Vielleicht kann ich den River preiswert sehen. Zu viel zu setzen, ist sicher nicht klug, da ich nicht weiß, ob ich den Flush bekomme und er nicht vielleicht einen Drilling hält.
Mit seinem Bet zucke ich nun erstmal kurz, aus den eben genannten Gründen. Aber ich kann hier nicht weg werfen. Ich habe die Aussicht auf das 3. As oder den Flush. Auf keinen Fall würde ich hier raisen. Ich calle, das Bet ist ja auch noch zu verschmerzen.
Mit der 8 auf dem River hätte ich auch gecallt. 2 Paar sind nicht soooo stark, er kann immerhin einen Drilling haben. Im schlimmsten Fall kann er ja 2 mal das As halten. Sicher hätte er da aggressiver gespielt, aber ich habe es auch schon ganz anders erlebt und bin in solche Hände voll reingelaufen.
Sein Bet ist nun wieder eine Herausforderung für mich. Maximal hätte ich gecallt. Auf keinen Fall würde ich raisen. Mit dem Flush kann ich nicht mehr punkten und 2 Paare sind zu wenig. Wenn er jetzt noch reraisen würde, würd` ich wohl sogar folden.
 
Alt
Standard
18-04-2017, 11:42
(#10)
Benutzerbild von Neferati
Since: Dec 2007
Posts: 177
BronzeStar
wie denn?
Willste bloß ein Ticket, was? Gibt`s nicht für Schnorrer.