Home / Community / Forum / Poker Forum / Poker Ausbildung / Poker Handanalysen /

[NLHE] 6max NL25 Zoom QJ im 3bet pot

Alt
Standard
6max NL25 Zoom QJ im 3bet pot - 21-04-2017, 10:45
(#1)
Benutzerbild von NBACS12
Since: May 2012
Posts: 11
PokerStars - $0.25 NL FAST (6 max) - Holdem - 6 players
Hand converted by PokerTracker 4

BTN: 100 BB (VPIP: 25.00, PFR: 12.50, 3Bet Preflop: 0.00, Hands: 8)
Hero (SB): 134.12 BB
BB: 101 BB (VPIP: 27.68, PFR: 18.75, 3Bet Preflop: 8.11, Hands: 119)
UTG: 101.8 BB (VPIP: 33.91, PFR: 24.56, 3Bet Preflop: 8.70, Hands: 117)
MP: 110.4 BB (VPIP: 22.22, PFR: 15.56, 3Bet Preflop: 0.00, Hands: 45)
CO: 115.72 BB (VPIP: 28.13, PFR: 23.96, 3Bet Preflop: 10.26, Hands: 96)

Hero posts SB 0.4 BB, BB posts BB 1 BB

Pre Flop: (pot: 1.4 BB) Hero has Q:heart: J:diamond:

fold, fold, CO raises to 2.8 BB, fold, Hero raises to 9.6 BB, fold, CO calls 6.8 BB

Flop: (20.2 BB, 2 players) J:club: 6:diamond: 3:heart:
Hero bets 9.24 BB, CO calls 9.24 BB

Turn: (38.68 BB, 2 players) 7:heart:
Hero checks, CO bets 22 BB, Hero calls 22 BB

River: (82.68 BB, 2 players) 9:diamond:
Hero checks, CO bets 74.88 BB and is all-in, Hero calls 74.88 BB

Villain hat eine FT3bet von 63%

Preflop:
2 Optionen entweder flat callen oder 3 betten. Wenn ich mich dazu entschließe die Hand zu spielen finde ich eine 3bet hier besser. Erstens gebe ich dem BB keine Chance zu squeezen und zweitens sehe ich meine Hand als zu schwach zum callen an und verschaffe mir die Initiative mit meiner 3bet vorallem weil ich oop bin.

Flop
Cbet ist Standard. Villain callt sehr viele 3bets somit hat er viele kleine Paare in seiner Range die er hier einmal callen wird. Schwer ihn hier schon auf eine Range zu setzen.

Turn:
Der Turn bringt jetzt eine 7 und einen FD aufs board. 76 macht 2pair und 45 kommt an. Außerdem kann er immer noch AJ oder KJ halten. Entscheide mich hier für einen Check mit der Intention zu callen. Auch wenn er hier bettet muss das imo nicht immer stark sein da ich ihm ja durch meinen Check Schwäche signalisiere und er somit auch mit Händen die den Flop gefloatet haben hier als bluff betten kann.

River:
Jetzt wird es tricky. Die 9 ändert imo nichts. T8 hätte den flop nicht gecallt. Der FD bustet. Der Gegner bettet all in mit einer Potsized bet. Das gibt mir Pot Odds von 2:1, also muss ich in knapp 33% der Fälle gut sein um hier callen zu können. Sehen wir uns die Range aus meiner Sicht für dieses Play am River an.
Denke er ist hier ziemlich polarisiert. Es ist ein 3bet Pot und ich glaube kaum dass er den River mit AJ oder KJ so groß bettet, selbst wenn er QQ slow played denke ich nicht dass er damit potted da er alle Jx Hände manchmal zum folden bringt, von denen er aber Value will. Somit sehe ich hier 66,33,77 in seiner Valuerange die er gegen QQ+ für Value so spielt. 45s ist denkbar, auch wenn ich denke dass er dies für die 100BB Stacks von uns beiden Pre gefoldet hätte. Sehen wir uns jetzt die Bluffingrange an. Er könnte durchaus 88 oder TT in einen Bluff turnen da ich Schwäche auf Turn und River gezeigt habe. Wobei ich TT eher ausschließe da er damit Showdownvalue hat und meistens backchecken würde. Dann sehe ich noch einige komplette Bluffs in seiner Range KQs,AQs,ATs,KTs, alle mit BDFD. Diese Kombis würde er auf dem Turn gegen meinen Check sicherlich bluffen und konsequenter Weise dann auch am River.
Wenn ich seine Range jetzt auf 33,66,77,88,AhTh,KhTh,54s und manchmal QQ setzte komme ich auf eine Equity von genau 33%. Der call also breakeven.
Die Frage ist nur ob ich hier wirklich AJ und KJ ausschließen kann? Denn mit den beiden Händen in seiner Range wäre der call natürlich stark -EV (20% Equity)
 
Alt
Standard
21-04-2017, 14:47
(#2)
Benutzerbild von NBACS12
Since: May 2012
Posts: 11
Wäre froh über Feedback oder auch andere Meinungen zu der Hand. Wie sehr ihr die Sache?
 
Alt
Standard
21-04-2017, 19:00
(#3)
Benutzerbild von JoeCrocodill
Since: Oct 2014
Posts: 357
Hallo,

Hier ist meine Meinung zur Hand.
PF IMO Bluff-3-Bet oder Fold; flat-call im SB ist damit eher suboptimal.
Der Call des BU ist dann auch nicht das erwünschte Ergebnis.

Flop: Wir treffen ein TP weak Kicker, aber es ist ein 3-Bet Pot und wir sind OOP!
Ist er ein recht aktiver Spieler, hätte ich hier auf die C-bet verzichtet und x/call gespielt, was ihm dann zeigt, dass wir eine Made-Hand halten oder zumindest einen Draw der stark genug ist; bettet er dann Flop und Turn, sollten wir eher folden; es war schließlich eine Bluff-3-Bet gewesen, die eben nicht funktioniert hatte. Jetzt hat diese Hand einige reversed IO und ist sehr schwierig zu spielen…

As played: Wir haben am River mehr oder weniger nur mehr einen Bluff Catcher. Aber durch unsere Schwäche am Turn sind da durchaus ein paar Bluff-Comb. in seiner Range enthalten.
Wie gesagt, solche Hände dann bis zum Show-Down zu spielen ist sehr oft eine knappe Kiste…
 
Alt
Standard
21-04-2017, 19:20
(#4)
Benutzerbild von NBACS12
Since: May 2012
Posts: 11
Danke für die Analyse.
Hab die Line im Nachhinein auch net mehr gut gefunden da ich durch den call von ihm nicht wirklich seine Range eingrenzen kann. c/c am Flop ist definitiv die bessere Line in dem Spot
 
Alt
Standard
09-05-2017, 07:09
(#5)
Benutzerbild von Speedy39
Since: Sep 2007
Posts: 313
Flop würde ich eher checken. Betting range besteht hier bei mir aus einer klaren 3barrel Range. Ich weiß nicht wie loose du 3 bettest, aber QJ 3 streets for value wird knapp.
Alles was ich nicht über 3 streets bringen will wandel ich auf trockenden boards lieber gleich in eine passivere Rolle, dadurch polarisieren viele Ranges besser, was das spielen mit dieser sd lastigen Range angenehmer macht.
as played Turn
kann man so spielen wie gesagt ich verlagere die passiv Stellung lieber auf dem Flop. Finde hier aber ne Float trap je nachdem wie groß deine gap zw. cbetF und cbet T ist durchaus gut. Da viele Schwächere Regs auf dem Limit, nen floatopfer nicht von nem floatsucker unterscheiden können.
as played River
Musst du in meinen Augen auch callen deine Range am Turn sollte noch zu groß sein um hier QJ nicht zu dem Topend zu zählen.

Ich kann deine gewählte Line durchaus nachvollziehen, deine Gedanken zur Hand finde ich aber mehr als fragwürdig.
Problem ist auch das der Wert FT3bet=63% so absolut nix sagt wenn man ihn allein betrachtet. Durch deine Analyse am River müsste man aber hier auf einen Maniac schließen. Dan gibts am River aber auch deutlich mehr bluffcombos. Wodurch man imo nicht den River folden Kann mit deiner Line, da ist auch nix "tricky", sondern eher runter callen und auslachen
Sollte er nen resonable Spieler sein ist ein check am Turn eher eine Polarisationmaßnahme, dann auch stark abhängig von deinen Werten und seinen Floatambitionen und seinen Valueabsichten. Wie gesagt ich bin eher jemand der am Flop seine Ranges splitet um gezielter Turn und River nutzen zu können. Dennoch sehe ich kaum eine Möglichkeit QJ zu entsorgen, weil wir hier noch so viel anderen klein kram haben sollten und bei solcher Line klares Range Balancing betreiben sollten wenn wir hier kein exploit spielen...
Effektiv spielt in meinen Augen die Range des gegners halt so gar keine Rolle hier, weshalb mich deine River analyse auch etwas verwirrt. Wenn du ne Frage hast ob es gegen Gegner xy nen guter exploit ist brauch man mehr Information , als Standardline kann QJ nur den Turn callen, wenn es auch den River lachend aufnimmt. Wichtig ist also eher deine Range hier wieviele kombos hast du in der Range und welche odds gibst du dir für den calldown und dann schaust du wieviele kombinationen sind dir erlaubt zu folden um nicht blufflastig oder calllastig zu werden.
zuerwartenden pot= Pot Turn+2nbarrelwahrscheinlichkeit River *(2*erwartete betsizeRiver)/investment Turn + erwartetes Investman River. Dann haste dein potodds für den zukünftigen Calldown und damit genau deine BE Range. Und wie wir ja alle wissen wenn der Gegner kein Gewinn machen kann, ist die Chance das er Geld verliert bei 100%. Was nicht schlecht ist dafür das wir nicht wissen was wir tuen sollen .