Home / Community / Forum / Poker Forum / Poker Ausbildung / Poker Handanalysen /

[6-Max] 87s am Button NL100 Zoom - Poker Hand der Woche (Tickets zu gewinnen)

Alt
Lightbulb
[6-Max] 87s am Button NL100 Zoom - Poker Hand der Woche (Tickets zu gewinnen) - 28-04-2017, 11:31
(#1)
Benutzerbild von NerdSuperfly
Since: Jun 2007
Posts: 3.303
(Administrator)

Die Poker Hand der Woche mit und von xflixx - wie hättet ihr gespielt?

Postet eure antworten hier bis Montag (8. Mai, 23:59 Uhr). Alle Antworten bekommen ein School Pass Ticket, die beste(n) Antwort(en) bekommt ein Freeroll-Ticket für das $5.000 Big Bang.

Wenn der Thread mehr als 30 Einträge hat, dann gibt es 2 Big Bang Tickets zu gewinnen, bei 45 Einträgen 3 Tickets ]bei 60 Einträgen oder mehr 4 Tickets!

- Kopierte Postings, Einzeiler im Stil von "fold preflop" oder "würde wie Poster XY spielen" zählen nicht, ebenso kopierte Postings
- Felix sucht den Gewinner aus und gibt sie zeitnah* im Thread bekannt
- Alle Tickets werden in den ersten beiden Wochen des Folgemonats gebucht**!

Klicken, um Text anzuzeigen



Geändert von NerdSuperfly (01-05-2017 um 12:10 Uhr).
 
Alt
Standard
01-05-2017, 22:58
(#2)
Benutzerbild von Embutramid
Since: Jan 2017
Posts: 2
BronzeStar
Das 3BB Raise von UTG und den Call vom CU würde ich am Button mit suited connectors auch callen, da man Position hat und die Blinds vielleicht auch noch Geld investieren könnten durch gute Potodds. Wenn man mit der Hand trifft hat man meistens eine sehr starke Hand. Einfache Paare wie 8er oder 7er mal ausgeschlossen.

Der Flop kommt ideal, da man nun eine sehr starke Hand hält und hoffen kann dass man durch die Action vor einem etwas verdeckt bleiben kann.
Die Bet von Player 4 nimmt man gerne an, drüber gehen würde ich nicht, da er eigentlich nichts getroffen haben sollte, auch keine draws. Bei einem Raise meinerseits könnte er folden.

Am Turn das gleiche, auch hier nehme ich die Bet vor mir gerne an. Ein Raise könnte den Gegner vertreiben. Ich würde mich am Turn aber immer noch klar vorne sehen. Angst vor einem Straight draw des Gegners hätte ich noch immer nicht, von den Farben könnte das Board nicht besser sein, da alle vertreten sind und somit kein Flush mehr möglich ist.

Die Bet auf dem River würde ich so sehen, dass der Gegner entweder einen Bluff zu Ende erzählen möchte, er ein Overpair oder eine 10 hat. Etwas unwohl wäre mir vor Pocket 10.
Im ersten Moment dachte ich an ein Raise von 60-70$. Bluffs würde er dann vermutlich wegwerfen, somit muss ich die Hand auch nicht zeigen, was für mich auch wieder gut wäre. Wenn er aber eine Hand hat, die ihm gefällt wie Overpairs, A10s, oder suited connectors mit einer 10, two pair, dann bezahlt er vielleicht noch meinen Raise.

Wenn er all-in geht würde ein Unwohlsein aufkommen aufgrund der Pocket 10, 33, 66. Es ist 6-max, daher nicht völlig auszuschließen.
Dennoch würde ich das All-in callen.

Geändert von Embutramid (01-05-2017 um 23:35 Uhr).
 
Alt
Standard
02-05-2017, 01:23
(#3)
Benutzerbild von Rich_theEar
Since: Dec 2007
Posts: 87
87s, ein Spieler erhöht standard, ein weiterer geht mit; mein Blatt braucht Hilfe vom Board, kann dann aber recht gut werden - das schaue ich mir an, also Call.

Drilling auf dem Turn, damit habe ich hervorragende Chancen auf den Pot im Showdown. Der Preflop-Raiser setzt wieder, standard halben Pot. Natürlich gehe ich mit, die Anderen steigen aus.

Der Turn kommt unspektakulär, keine Flush-Chance, Straight sehr unwahrscheinlich. Der Gegner setzt wieder gut den halben Pot. Ich will auf dem River auch noch Chips von ihm, deshalb nur Call.

Der River ändert nicht viel. Der Gegner könnte 97 haben, glaube ich ihm aber nicht wegen der Gebote. Er könnte ein blödes PocketPair haben, z.B 33, 66 oder TT. Er könnte die letzte 8 mit einem besseren Begleiter haben - nicht sehr wahrscheinlich.
Ich hoffe, er hat nichts Besseres als ein Overpair in der Hand.
Wenn ich jetzt erhöhe, repräsentiere ich ein sehr starkes Blatt. Welche Blätter, die ich schlage, gehen da mit? Wenn er z.B. AA hätte, müsste er jetzt annehmen, dass ich mindestens einen Drilling habe, wenn ich nicht bluffe.
Wenn er wirklich ein FullHouse erreicht hat, kann ich ihn nicht vertreiben.
Da ich nicht erwarte, mit einer Erhöhung etwas gewinnen zu können, gehe ich hier nur mit.
 
Alt
Standard
02-05-2017, 18:40
(#4)
Benutzerbild von XanUnrealT
Since: Apr 2017
Posts: 6
Ich hätte gecallt. Die 3 8ten und die nicht grosse Chance auf Flush hätte mich in Sicherheit gewogen, allerdings sind beide nicht geraist, was auch bei Freizeitspielern oft vorkommt bei einer starken Hand. Es könnte also gut drin sein, das wer eine 8 hält ebenso wie ich. Die Angst steht also im Raum, - ich hätte nur gecallt. Der Turn fällt gut aus. Meine Opponnenten Raisen zwar, aber nicht bis zum All In, trotz der vielen Callenden am Tisch. Für mich ein eventuelles Zeichen, dass keiner etwas hält. Ich hätte geraist, um das doppelte am Turn. Wenn wer All In geht würde ich Callen und wenn nur gecallt wird, würde ich in der darauf folgenden Runde am River aufgrund der selbigen Situation der Drillinge, und dem Fakt das zuvor keiner All In ging würde ich aufgrund der bereits hoch angesiedelten Einsätze All In gehen, in der Hoffnung, dass die neu wirkenden Spieler callen mit der schlechteren Hand, weil Sie schon so viel in den Pot gezahlt haben. Das langsame Hochspielen würde mich nämlich veranlassen zu glauben, dass meine Opponennten glauben dass ich nur 2 Pair halte. Was Ihnen bei einem Eventuellem Twopair in Verbindung mit einem hohen Overpair Mut verleihen könnte mitzugehen.
 
Alt
Standard
02-05-2017, 19:44
(#5)
Benutzerbild von Ape50
Since: Mar 2008
Posts: 12
pf:
78 suited auf dem button is multiway eine sehr gute hand und somit eine gute call position.

flop:
ein wirklich guter flop. auf ne contibet vom preflop-raiser würd ich auch nur callen. er hat hier meistens nichts oder n overpair. also lassen wir ihn weiter bluffen, valubetten oder hoffen, dass er seine hand verbessert.

turn:
der turn bringt zwar einen draw, allerdings is das board immer noch eher trocken. es gibt keinen grund zu versuchen unsere hand zu schützen. außerdem sieht ein raise hier sehr stark aus, wodurch er seine hände(vor allem seine bluffs, aber auch overpairs) folden könnte. ein call ist also auch hier der beste spielzug.

river:
der gegner bettet nun sehr schnell 2/3 pot. das sieht für mich tatsächlich nach ner valubet aus. ein bluff ergibt für mich auf dem board eigentlich nicht viel sinn. ich würde hier auf keinen fall raisen. ob man hier callen oder folden sollte liegt hier am gegner. ich denke aber, dass er hier selten ein overpair hat, denn ein 2/3 pot raise vertreibt alle hände, die schlechter als ain overpair sind(is nur die frage ober der gegner das weiß, auf dem level geh ich aber eigentlich davon aus). da er hier eher auch selten bluffs haben sollte, finde ich hier einen fold besser.
allerdings hat man aufgrund der passiven line von uns sehr wenig hinweise. also muss man hier seinen gegner einschätzen können. wenn es ein aggressiver spieler ist, könnte er hier noch ein overpair oder bluff halten, was einen call rechtfertigen würde. ohne info vom gegner ist es hier sehr schwer die richtige entscheidung zu treffen.
 
Alt
Standard
02-05-2017, 20:17
(#6)
Benutzerbild von kmuc
Since: Jan 2008
Posts: 74
preflop:
Call ist gut, raise gefällt mir nicht. Wir können mit unserem Call davon ausgehen, dass der BB sehr wahrscheinlich completen wird, weil er nur noch 2$ in einen 10.5$ Pot zahlen muss. Dementsprechend sind wir am Flop zu viert und haben gute Chancen, dass wir über eine Straight, Flush oder ein Set eine stark unterschätzte Monsterhand entwickeln.

flop:
Genau deiner Meinung, ein Raise von uns würde dazu führen, dass uns der Gegner tatsächlich auf das Set 8 oder 33s setzt. Zudem halten wir uns mit einem call die Möglichkeit offen, dass der BB dabei bleibt.

turn:
Board noch immer rainbow, uns schlägt aktuell 86, 83, 33 und 66. Von 86 und 83 können wir nicht ausgehen. 33 hätte den Flop mutmaßlich nicht so angespielt, sondern genau wie wir, versucht die Hand schwach aussehen zu lassen. Bleibt eine Hand, die uns aktuell tatsächlich schlägt und seine Spielweise erklären würde - 66. Aber auch dann, hätte er auf dem Turn seine Hand nicht so aktiv gespielt. Wozu? Ich gehe aktuell von einem Overpair oder AJ-AK aus.

river:
Für mich sind AJ-AK jetzt raus. Das hätte der durchschnittliche Spieler hier gechecked, er kann nicht davon ausgehen, dass wir am River auf eine Bet folden. Er muss sich schließlich auch fragen, mit welcher Hand wir ein preflop raise callen, den Flop callen und auch den Turn callen. Das sieht nach dem Call auf dem Turn schon verdammt nach einem kleinen Paar oder einem Set aus.

Bleiben beim Gegner die Overpairs bzw dann jetzt auch TT.
Ich setze den Gegner aktuell tatsächlich auf ein Pocket Pair 99+.
Wenn das TT ist, haben wir jetzt Pech gehabt.
33 und 66 sehe ich beim Gegner nicht, zu offensiv gespielt für mein Empfinden.
Dann muss er uns ja am Flop schon auf eine 8 oder ein Pocket Pair gesetzt haben.

Ich würde das trotzdem nur callen, weil Gegner unbekannt und er uns mit 30$ nicht aus dem Pot drücken will, weil keine offensichtlichen Draws lagen, die bei uns jetzt nicht angekommen sein könnten.

Wir sind hier meistens noch vorn. Bei 33 und 66 - well played Sir. Bei TT bad luck.
 
Alt
Standard
03-05-2017, 01:30
(#7)
Benutzerbild von hallikandel
Since: Jun 2015
Posts: 4
Im Gegensatz zu den anderen Kommentatoren bin ich nicht der Ansicht, dass bei *unbekannten* Spielern 78s nach dem UTG Raise und einem weiteren Call (auch in EP) auf Dauer ein profitabler Call ist.
In MTTs denintiv ein Fold, im Cash ... na ja, bei aussschließlich guten Spielern ... kann man machen.

Okay, davon ausgehend (wie xflixx), daas die beiden Gegner eher Freizeitspieler sind, ist die gespielte Line die einzig sinnvolle.
Der nach dem Fold des einen Gegners verbliebene andere Villain hält, hier teile ich die Meinung der anderen im Forum, sowas wie AA, AK-AJ oder ein Overpair.
66 kann natürlich auch sein, blöderweise auch TT.

In mindestens 75% der Fälle sollten aber die Trips noch vorne sein, so dass rein rechnerisch ein Call wohl das korrekteste Vorgehen ist.
Ein Reraise all in hingegen rechnet sich nicht.
 
Alt
Standard
03-05-2017, 09:06
(#8)
Benutzerbild von Berni911
Since: May 2008
Posts: 13
Moin,

ich hätte die 7+8 weggeschmissen und nicht gecalled, das einzige was diesen Zug rechtfertigt, sind die beiden anderen gefloppten 8er.
Ich gebe UTG ein Bilderpaar, wenn wir Pech haben, sogar nur 10ner. Das schnelle setzen, lässt mich darauf schließen, weil er keine höhere Karte sieht als sein Paar.

Da ihr auf das Set, den Flush oder die Straße gesetzt habt und da glücklicher Weise etwas davon gekommen ist, muss man jetzt wohl durchziehen. Also 30$ betten und bei rerais all in. Denn es gibt viel zu viele Hände die callen und eigentlich vorne liegen müssten Uns schlagen nur zwei Hände, die andere 8 mit hohem Kicker oder das 10ner Paar. Ich will noch etwas Value, deshalb geh ich nicht so hoch ran, denn wenn da Buben beim Gegner sitzen, die wissen meist auch, das Damen, Könige und Asse oder Set´s höher sind.

Ich setze ihn auf Damen und er freut sich, das jemand ihn called....
 
Alt
Standard
03-05-2017, 19:27
(#9)
Benutzerbild von Aratier
Since: Mar 2017
Posts: 31
Hallo,

hier meine Analyse dieser Hand der Woche

Situation

am Button.

Open-Raise von UTG auf 3BB
Call vom Cut-Off
Das heißt Open-Raise wird eine eher stärkere Hand haben, den Cut-off kann man etwas looser auf Grund der Position einschätzen.
Durch den hohen Stack des UTG wird die Pre-Flop Betting Range evtl. etwas spekulativer sein.
Das heißt, nicht nur Suited connectors und hohe Bilder mit hohen Beikarten sind hier zu erwägen.

Meine Entscheidung am Button:
78 ist keine sehr starke Hand. Suited bietet Flush Möglichkeit, sowie Connectors für ein Straßendraw.

Da wir am Button sind, ist die Hand spielbar.
Nach uns kommen noch 2 Spieler, wir sind also erstmal mindestens zu dritt. Ich würde daher nicht auf einen Bluff durch die Position setzen.
Die Hand ist nicht zu stark, also würde ich zunächst callen.
Da es nur bestimme Kombinationen gibt, bei denen diese Hand wirklich stark wird, ist sie dann auch gegen mehrere Spieler möglicherweise stark und wir generieren so einen größeren Pott.

Der Flop mit dem Big Blind, der auch noch gecallt hat
-> 4 spieler, ~12$ im Pot
[ ]
Die Hand sieht mit Top-Drilling erstmal stark aus, da es aber ein gepaartes Board ist, besteht die Möglichkeit, dass jemand eine 8 mit einem stärkeren Kicker hat.

Keine Straight oder Flush Outs für uns.
Die einzige Möglichkeit zur Verbesserung wäre eine 7 (3 Outs), sowie die letzte 8 (1 Out), also unwahrscheinlich.

Schlagen würde uns derzeit
8-X mit X > 7 oder 8-3
wovon das letzte eher unwahrscheinlich ist.
Eine Straße liegt derzeit auch maximal als Runner-Runner am Board, ebenso ein mögliches Flush.

Es kommt ein Check-> 1/2 Pot Size Bet und ein Fold.

Ich sehe jetzt generell 3 Möglichkeiten für den UTG Spieler:
8-X, Pocket Paar oder 2 hohe Karten.
Da er stark vor dem Flop war, sieht er sich bei so einem "Rag Rainbow" Flop auch stark.
Es ist aber spekulativ, da es noch einige Hände gibt, die uns schlagen.
Ich würde daher ein Call machen und schauen, wie der Big Blind reagiert.

Big Blind foldet
Der Turn bringt
[ ][]

Zunächst einmal eine Karte die vermutlich niemandem hilft, sie bringt natürlich Straßen Optionen, wenn jemand 7-9 oder so gespielt hat, das vermute ich aber mal nicht.
Das Flush ist jetzt auch gar nicht mehr möglich.

Wir sind im Heads-Up und der UTG Spieler macht weiterhin ein Bet in Hälfte Pot Size.
Das passt in die Bet Linie, und nur wenige der möglichen Hände würden uns derzeit schlagen.

Ich würde hier weiter callen. Ich kann mir nicht vorstellen, auf was mich der Gegner setzen würde, wenn ich an dieser Stelle raisen würde und fände das inkonsistent.

Der River
[ ][][]

Das ist die erste Overcard zu unserem Drilling.
Jetzt kommen noch 10er Pocket Pairs, die uns schlagen würde und in die Range und Spielweise passen würden.

Der Bet von 30$ (ca. 2/3-3/4 Pot) kam sehr schnell und das sehe ich polarisiert:
Er sieht sich jetzt klar vorn
Er glaubt immer noch mit einem höheren Pocket Paar vorne zu sein und möchte durch die Höhe und Schnelligkeit Stärke zu demonstrieren, fürchtet sich jetzt aber vor 10ern oder einer Straße.
Wobei dafür die Entscheidungszeit einfach zu gering ist.

Ich empfinde die Entscheidungszeit als sehr gering, und halte ihn für eher keine starke Hand.

Die Frage für mich wäre nun ein
Re-Raise, nochmal um ca. 30-40$, oder ein einfacher Call.

Auf Grund einer für mich etwas spekulativen Situation (Drilling aber mit gepaartem Board und schwachem Kicker sowie konstanter Bet Linie mit einigen möglichen Händen, die uns schlagen) würde ich mich für den Call entscheiden.
 
Alt
Standard
03-05-2017, 23:19
(#10)
Benutzerbild von pallin83
Since: Apr 2015
Posts: 34
BronzeStar
Allerdings