Home / Community / Forum / Poker Forum / Poker Ausbildung /

Ist es unmöglich seine Bankroll auf kleinen Limits aufzubauen

Alt
Standard
Ist es unmöglich seine Bankroll auf kleinen Limits aufzubauen - 09-05-2017, 17:39
(#1)
Benutzerbild von mr1kajo
Since: Apr 2017
Posts: 1
Hallo,

ich spiele aktuell Poker seit ein paar Tagen und mir fällt auf, dass auf den kleinen Limits (egal ob Sit & Go, $2 Cashgame) es unmöglich ist aufzusteigen, eher das Gegenteil, denn viele unerfahrene Spieler spielen alle mögliche Hände, dabei treffen sie natürlich auf den Flop kleinere Paare, davor habe ich mit AKs Buttom Position geraised (meist 2,2 - 3bb) die spielen gehen dann mit Q7o mit und was machen sie? Sie treffen low Pair (7er) nun versuche ich natürlich Druck zu machen und bette dann oft 33% - 47% Potsize. Board war dann am Ende irgendwas mit 7 T 3 9 2 - natürlich schmeißen sie Q7o nicht mit. Ergebnis: 1) Ich habe viele Chips verloren 2) mein Bluff ist gescheitert 3) bin tilted danach all-in gegangen und aus dem sit&go ausgeschieden...

Habe ich nur falsch gespielt, oder ist es tatsächlich so, dass Anfänger ihre Hände nicht wegschmeißen wenn sie ein Paar getroffen haben?

Klar bin ich auch noch Anfänger, mache auch oft Fehler aber, das stört mich aktuell oft... da ich Hyper Turbos spiele und die Blinds irgendwann mich auffressen
 
Alt
Standard
Strategie - 09-05-2017, 19:28
(#2)
Benutzerbild von Ossenberg
Since: Mar 2008
Posts: 938
text gelöscht


" CTL Champion Juni / Juli 2015 -August / November/ Dezember 2016 - Februar / April 2017 "

Geändert von Ossenberg (09-05-2017 um 19:33 Uhr).
 
Alt
Standard
09-05-2017, 19:32
(#3)
Benutzerbild von Ossenberg
Since: Mar 2008
Posts: 938
Text gelöscht


" CTL Champion Juni / Juli 2015 -August / November/ Dezember 2016 - Februar / April 2017 "
 
Alt
Standard
11-05-2017, 14:03
(#4)
Benutzerbild von Speedy39
Since: Sep 2007
Posts: 305
Hyperturbo sng sind sehr varianzreich. Da bin ich mir auch nicht wirklich sicher ob man den Rake schlagen kann.glaub der liegt ja bei ca 10% auf den unteren limits. Wenn man mal bedenkt wie viele Hände bei Hyperturbos auf dauer zu NUll verlaufen, könntest du bei dieser Variante wirklich recht haben.
Allgemein Machst du immer Geld wenn du eine Hand profitabler spielst als dein Gegenspieler. Wenn du also AA allin stellst und dich jemand mit KK bezahlt machst du auf Dauer in der Situation nie Gewinn. Du hättest KK wohl auch bezahlt, diese Situationen nennt man "Cooler".
Umso aggresiver die Blinds ansteigen umso mehr "Cooler" gibt es und desto häufiger wirst du Hände nicht profitabler spielen können als deine Gegner. Darum könnte ich mir vorstellen das Hyperturbos mit 10% rake auch nicht schlagbar sind außer man grindet sie so hart das man mit hohem Rakeback die Verluste kompensieren kann, doch das geht dann auch massiv auf die BR.
Ich würde dir lieber empfehlen langsamere Struckturen im Microbereich zu nutzen, dadurch kannst du deine Fähigkeit besser ausspielen und die Spieler die sich dann nicht von Händen trennen können machen Fehler die sich besser auf dein ROI auswirken.
 
Alt
Standard
12-05-2017, 20:39
(#5)
Benutzerbild von louwel
Since: Sep 2015
Posts: 35
ChromeStar
Auch auf den unteren Limits kann man seine Bankroll aufbauen.
Musst halt deinen Spielstil anpassen. In deiner beschriebenen Situation sieht man doch schon wo die Fehler liegen.
Wenn du doch weißt, dass die Donks auf den Nanostakes größere Call-Ranges haben, als sie eigentlich sollten, musst du dein Spiel dementsprechend anpassen. Mit ak 3 Streets durchzubluffen ist auf diesen limits nun mal keine so gute Idee da du hier einfach eine geringere Foldequity hast. Versuch einfach auf maximalen Exploit zu setzen.
Und der Call mit q7 auf dem Flop ist einfach Standard, das wirft da keiner weg.^^
Einfacher weniger bluffen und dafür deine Value Hands stärker forcieren. Und natürlich kontinuierlich an deinem Spiel arbeiten.