Home / Community / Forum / Poker Forum / Poker Ausbildung / Poker Handanalysen /

[MTT] QTo UT $215 NHLE 6-Max SCOOP - Poker Hand der Woche (Tickets zu gewinnen)

Alt
Standard
[MTT] QTo UT $215 NHLE 6-Max SCOOP - Poker Hand der Woche (Tickets zu gewinnen) - 19-05-2017, 12:14
(#1)
Benutzerbild von NerdSuperfly
Since: Jun 2007
Posts: 3.301
(Administrator)

Die Poker Hand der Woche mit und von xflixx - wie hättet ihr gespielt?

Postet eure antworten hier bis Montag (29. Mai, 23:59 Uhr). Alle Antworten bekommen ein School Pass Ticket, die beste(n) Antwort(en) bekommt ein Freeroll-Ticket für das $5.000 Big Bang.

Wenn der Thread mehr als 30 Einträge hat, dann gibt es 2 Big Bang Tickets zu gewinnen, bei 45 Einträgen 3 Tickets bei 60 Einträgen oder mehr 4 Tickets!

- Kopierte Postings, Einzeiler im Stil von "fold preflop" oder "würde wie Poster XY spielen" zählen nicht, ebenso kopierte Postings
- Felix sucht den Gewinner aus und gibt sie zeitnah* im Thread bekannt
- Alle Tickets werden in den ersten beiden Wochen des Folgemonats gebucht**!

Klicken, um Text anzuzeigen



Geändert von NerdSuperfly (19-05-2017 um 14:32 Uhr).
 
Alt
Standard
22-05-2017, 23:17
(#2)
Benutzerbild von SamuraiFrog
Since: Jan 2013
Posts: 180
Poker Hand der Woche #130
Starthand QTo
QTo under the gun, ich hätte wahrscheinlich erstmal nur ein CALL gemacht.
Flop
Der Flop bringt zwei Siebener und eine weitere Zehn. Ich hätte ein RAISE auf 600 gemacht.
Turn
Der Turn bringt eine Zwei, ich hätte nochmals ein Raise auf 600 gemacht.
River
Der River bringt die Drei. Ich wäre ALL IN gegangen. In diesem Fall überlegt der Spieler ziemlich lange, was natürlich nur zwei Möglichkeiten nach sich zieht.
Entweder er hat nichts und will uns eine Sieben vorgaukeln oder aber er hat tatsächlich die Sieben.
Ich hätte mir diese Überlegung gespart, in dem ich selbst ALL IN gegangen wäre, denn wenn er blufft würde er dann danach wegwerfen.
So muss man nun entscheiden.
Ich würde auch hier in diesem Fall ALL IN gehen.
 
Alt
Standard
Poker Hand der Woche #130 - 23-05-2017, 10:07
(#3)
Benutzerbild von Oliver N76
Since: Oct 2007
Posts: 9
Starthand QTo
QTo under the gun, ich hätte die Hand direkt weggeworfen, da ich gegen QQ+, KT, AT, QJ, KQ, AQ hinten liege (wenn der Flop eine T (dann käme auch noch JJ hinzu) oder eine Q als höchste Karte zeigt)
Flop
die CBet ist an dieser Stelle schon richtig, da man Toppair gg zwei Caller hält
Turn
ich halte immer noch TopPair, da Spieler 6 jedoch nur gezahlt hat, würde ich hier Check/Fold spielen, da ich davon ausgehen würde, dass er ein besseres Paar hält als ich.
River
Nachdem ich die Turnbet OOP gezahlt habe und hier nun Commited bin, habe ich entweder die Initiative zuergreifen, was allerdings wirklich dumm wäre aus meiner Sicht. Klar bin ich gg jedes PoketPair vorne, außer es ist 22 und 33, aber auch 78s würde mich schlagen.

Ich denke der beste Weg, ist QTo UTG nicht zu spielen, da man zu oft hintenliegt, als dass man vorne liegt.
 
Alt
Standard
23-05-2017, 22:41
(#4)
Benutzerbild von pallin83
Since: Apr 2015
Posts: 34
BronzeStar
Allin
 
Alt
Standard
24-05-2017, 04:22
(#5)
Benutzerbild von Rich_theEar
Since: Dec 2007
Posts: 87
QT, ich spreche als Erster, da kann man schon einmal etwas sagen. Erhöhung auf 2,2 BB ist ganz OK; mal sehen, was die Anderen dazu meinen. Bei einem Re-Raise würde ich nicht mehr mitgehen.
Der Gegner hinter mir und der BB gehen mit.

Der Flop bringt mir das TT-Paar, und zusätzlich zwei 7. Mein Kicker ist ganz OK. Hier muss ich setzen, aber nicht sehr hoch, um eine ValueBet mit 7 anzudeuten. Diesen Pot kann ich nur gewinnen, wenn keiner der Anderen 7 in der Hand hält; dann allerdings habe ich gute Chancen.
Da waren's nur noch zwei, der BB steigt aus.

Der Turn ändert nichts. Glaube ich daran, dass der Gegner 7 in der Hand hat? Ich bin nicht sicher, wie ich mich in der wirklichen Situation entschieden hätte. Hier in der Theorie würde ich noch einmal ca. 1/3 Pot setzen. Wenn er jetzt noch einmal mitgeht, hat er ein Overpair, T oder 7. Dann wird's eng für mich.
Irgendwie komme ich von meinem Weg ab und checke nur. Jetzt setzt der Gegner ca. 1/3 Pot - er hat also etwas.

An dieser Stelle muss ich mich entscheiden, ob ich bereit bin, All-In zu gehen, denn dahin bewegen wir uns. Wenn ich dazu nicht bereit bin, muss ich hier aussteigen. Call bringt hier nichts.
Die berühmten letzten Worte im Poker-Turnier, "All-In", würde ich hier verwenden. Das kann mein Turnier-Ende sein, aber es besteht noch eine Chance z.B. JJ oder KT abzuschrecken. Gegen 7 bin ich verloren, außer wenn auf dem River noch einmal T kommt.
Also All-In auf die kleine Bet am Turn.

Der River bringt nichts Neues. Ich wäre schon vorher All-In gegangen.
 
Alt
Standard
24-05-2017, 05:05
(#6)
Benutzerbild von mazuni79
Since: Jun 2016
Posts: 11
BronzeStar
Der River bringt die Drei. Ich wäre ALL IN gegangen. In diesem Fall überlegt der Spieler ziemlich lange, was natürlich nur zwei Möglichkeiten nach sich zieht.
Entweder er hat nichts und will uns eine Sieben vorgaukeln oder aber er hat tatsächlich die Sieben.
Ich hätte mir diese Überlegung gespart, in dem ich selbst ALL IN gegangen wäre, denn wenn er blufft würde er dann danach wegwerfen.
So muss man nun entscheiden.
Ich würde auch hier in diesem Fall ALL IN gehen
 
Alt
Standard
24-05-2017, 05:13
(#7)
Benutzerbild von mazuni79
Since: Jun 2016
Posts: 11
BronzeStar
Der River bringt die Drei. Ich wäre ALL IN gegangen. In diesem Fall überlegt der Spieler ziemlich lange, was natürlich nur zwei Möglichkeiten nach sich zieht.
Entweder er hat nichts und will uns eine Sieben vorgaukeln oder aber er hat tatsächlich die Sieben.
Ich hätte mir diese Überlegung gespart, in dem ich selbst ALL IN gegangen wäre, denn wenn er blufft würde er dann danach wegwerfen.
So muss man nun entscheiden.
Ich würde auch hier in diesem Fall ALL IN gehen
 
Alt
Standard
24-05-2017, 19:04
(#8)
Benutzerbild von Aratier
Since: Mar 2017
Posts: 30
Meine Analyse

Pocket Karten [ ] in UTG Position bei 6 Spielern. Wir sind quasi Small Stack, von allen außer SB gecovert.
Ich finde die Hand schwierig zu spielen: Nicht suited, nicht direkt verbunden. Treffen wir nur ein Paar, so haben wir das Kicker Problem, treffen wir nichts, so ist die Wahrscheinlichkeit, dass einer eine höhere Karte hat auch relativ hoch.
Da viele tighte Spieler am Tisch sind, und gerade im Big Blind der loose Spieler, verleitet die Hand natürlich dazu es mit einem OpenRaise auf ein Heads Up mit dem Big Blind ankommen zu lassen.
Andererseits: Es können noch 5 Spieler callen, von denen wir wissen die sind eher tight. Die würden dann mit einer vermutlich relativ starken Hand gegen uns in Position spielen. Das wir den Flop treffen ist nicht so wahrscheinlich, dass es sich auf lange Sicht lohnen würde.

Daher würde ich hier schon folden.
As Played:
Um ein HU mit dem BB zu iniitieren, so würde ich den Open-Raise etwas größer wählen. Das hat aber den Nachteil der Pot Kontrolle.

Wir bekommen wie erwartet den Call vom BB, aber auch von dem Spieler hinter uns.

In diesem Fall repräsentieren wir eher eine starke Hand-Range, angefangen von mittleren bis hohen Paaren, bis hin zu AJs, AK, möglicherweise KQ und höheren suited Connectors. Ich denke niemand setzt uns auf QTo, das könnte unsere Stärke sein.
Die Range vom BB schätze ich sehr groß, und damit potentiell gefährlich: Er musste nicht so viel dazu bezahlen, und ist ein loser Spieler.
Die Range vom den Spieler uns gegenüber in Position ist auf Grund der mangelnden Info schwer einzuschätzen. Allerdings da er uns gecallt hat, würde ich ihn etwa in die Range setzen, die ich "uns" gegeben habe, evtl noch A10, was uns gefährlich werden könnte.

Der Flop
[ ]

Der passt uns ganz gut: Keine Flush Draw Gefahr.
Mögliche Gefahr durch x7, A/K T, 89s
In den Ranges sind ein paar Hände, die uns schlagen würden, und gegen die es eher schwer wird sich zu verbessern.

Check vom BB
Da es unangenehm ist gegen 3 zu spielen, und wir mehr Informationen brauchen, würde ich hier jetzt anspielen.
Ein Board mit wenig Draw Gefahr, eher niedrig. Allerdings setzt uns auch keiner der Gegner unbedingt auf die Hand. Ich denke das würde polarisiert gesehen werden.
Daher eine Bet Size nicht zu hoch, nicht zu niedrig um die 40% Pot (grob 950-1000).
Ich denke mit mehr würden wir entweder den Pot direkt abgreifen, oder aber Calls von Händen bekommen, die uns sicher schlagen. Mit weniger ist die Gefahr, dass wir Calls von zu breiten Ranges bekommen und dann mit weiteren Karten das weniger gut beurteilen können.

As Played:
Bet von ca. 1/3 Pot etwas niedriger, als ich gedacht habe.
Call und Check bekommen.
Die Call kann meiner Meinung nach nur von 2 Overcards oder Flop getroffen kommen, sowie dem OESD sinnvoll kommen.
Selbst wenn er meint, dass wir nicht getroffen haben, muss er sich ja eine Chance ausrechnen.

Turn bringt
[ ][]
Das ist eine Blank Karte im wesentlichen. Es sind keine höhere Karte, es ist sogar die vierte Farbe und hilft einem OESD nicht und öffnet keine neuen Straßen Möglichkeiten.
Um unserer Linie treu zu bleiben müssten wir hier daher wieder mit einem etwas höheren Einsatz [~1500-1600] anspielen.
Ansonsten geben wir dem Gegner die Initiative in die Hand und geben die Hand quasi auf.

Letzteres macht nur Sinn, wenn wir meinen sowieso geschlagen zu sein. Wir sind nur nicht geschlagen von 89, AK, AQ, AJ, KQ, 88, 99
Uns schlagen AA, KK, QQ, JJ, TT, AT, KT, x7, 77, 78 [alle anderen Möglichkeiten halte ich bei der Bet Linie für unwahrscheinlich].

Ich denke es ist hier "billiger" für uns noch eine 2. Barrel zum Abtasten zu feuern, als auf Check-Call zu Wechseln, was dann wahrscheinlich passieren würde.

As Played:
Es wurde gecheckt und wir bekommen die Bet von 1671, sprich 42% Pot.
Selbst wenn er die 2 Overcards hat, die wir schlagen, würde er das anspielen. Ich denke hier wäre es an der Zeit die Hand wirklich aufzugeben. Ich halte die Bet Size für so gewählt, dass er dich drin halten will...

Nun der River bringt die
[ ][]
also wieder eine Blank. OESD ist damit geplatzt.

Da wir die Hand im Turn mit Check aufgegbeen haben, macht es Null Sinn hier anzuspielen.
Auf den Check kommt nach langer Überlegung der All-In.
Ich denke die lange Überlegung ist dem geschuldet, was der Gegner uns gibt. Er ist nochmal die Bet Linie durchgegangen.
Er könnte uns auf den geplatzten OESD mit 89s setzen. Aber hätten wir dann als UTG damit ein Open-Raise gemacht?
Warum haben wir dann den Flop angespielt? C-Bet und dann wegen einem Call "aufgegeben"?
Ich glaube nicht, dass er vollkommen blufft. Er wird uns etwas geben und damit selbst auch etwas haben, sonst wird er diesen großen Stack nicht riskieren. Zudem gibt es genug Möglichkeiten in der Range die uns noch schlagen.

Fold dann sind wir noch im Turnierleben...
 
Alt
Standard
25-05-2017, 01:41
(#9)
Benutzerbild von Skydragon316
Since: Nov 2008
Posts: 2
Erst einmal als emotionaler Ansatz:

Vom Bauchgefühl her, würde ich UTG Q10 nicht anspielen und wäre raus.

--

Im eigentlichen Verlauf der Hand läuft uns dann erst einmal alles ziemlich rein:



Fast ein Traumflop. Mit unserer haben wir unser Paar getroffen und spielen dieses Paar auch an, denn gegen 2 weitere Gegner zu spielen kann widerlich sein, insbesondere wenn man den Spieler im Big Blind als durchaus aggressiv im Kopf hat. Daher kann man meiner Meinung nach bis zum einem halben Pot bieten. Klare Verhältnisse schaffen.

Wir bekommen einen Call und der BB geht raus. Ziel erreicht.

Kurzer Perspektivwechsel:

Mit welchen Karten könnte man die Bet bezahlen:

Mit einer , oder einem Overpair.

Alles andere würde ich, insbesondere im Wissen, dass ein weiterer Spieler noch in der Hand ist nicht verteidigen.


Dann kommt der Turn:



Völlig vernachlässigbare Karte. Hier würde ich erneut setzen, da sich für mich das Blatt nicht stark genug gibt, um Schwäche zeigen zu können. Bis wohin ich ein Raise bezahlen würde, ist schwer zu sagen. Hängt auch ein bisschen von meinem Image, welches ich glaube mit aufgebaut zu haben ab. Ähnliches gilt für einen möglichen CheckRaise, den ich selbst spiele. Check und Call, wie gespielt, würde ich nicht spielen, das fühlt sich einfach falsch an, da ich bei unserem Gegner kein mittelmäßiges Startblatt vermute. Daher wäre ich selbst entweder nach der Bet am Turn All-In gegangen oder hätte abgeworfen. In der Turniersituation eher abgeworfen. Live to fight another day.


Dann kommt der River:


Ansich auch eine Schrottkarte. Keine Straßen, kein Flush. Eigentlich gut für uns, wäre da nicht der All-In unseres Gegners. Ohne einen besonderen Tell, würde ich spätestens hier wegwerfen. Dafür würde ich kein All-In riskieren, im Hinblick auf das Turnier.

Ich würde seine Hand auf A10 oder dergleichen tippen.

Wenn er ein guter Beobachter ist, und auch den Tisch als sehr "zäh" einstuft, und dich dann auch noch als einen Spieler, der versucht das durch aggressive Raises preflop auszunutzen, dann traue ich ihm bei diesem Rundenverlauf sogar noch 22 zu. Für mich ist die Hand, ohne besondere Umstände, nach dem Betverlauf am Turn tot.

Hauptgrund, warum ich keinen Bluff vermute würde ist, dass an einem tighten (!) Tisch die erste Bet als bluff gecallt wird, obwohl noch ein weiterer Spieler im Pot ist. Daher tippe ich darauf, dass unser Gegner entweder ein Monster (Bilderpaar) oder sehr wahrscheinlich A10 oder A7 hält. Die einzige Hand, die ich ihm geben würde, die ähnlich spielt und die wir schlagen würden, wäre J10 suited.
 
Alt
Standard
25-05-2017, 05:15
(#10)
Benutzerbild von peeetiee
Since: Apr 2013
Posts: 13
Hy, hier Mr Vorsichtg
Ausgangsposition: 35 BB stack(also jede Menge Zeit),wenig ante,UTG und ein tighter Tisch. Wieso spielst Du das überhaupt?
Ok, wenn die so tight spielen schnell mal den pot stealen mit einem fetten OR aber mit DEN Karten(WENN einer mitgeht bist Du sicher hinten) und in DER Position?? Für mich FOLD

Also bluffen,Du ca 2 BB OR. Wieso nicht höher? Wenn bluff dann g´scheit. 3 oder besser 4 BB OR
Aber 2 calls. Der loose BB schreckt nicht, aber der bis-jetzt-noch-nicht Spieler Nr. 6. Da er called rechne ich mit einer relativ starken Hand.JJ+ oder AT+
Ein höheres OR um eingrenzen zu können hast Du Ihm vermiest.

Super Flop, Top pair + OC. Leider immer noch gegen JJ+ hinten
Was tun? Den bluff , der nun ja fast keiner mehr ist weiterspielen, ca 1/3 pot find ich ok, auf diesem tighten Tisch wird das alle bluffs vertreiben, gute Karten bleiben.
Player 1 call. Jetzt bin ich mir fast sicher Du bist hinten. BB fold, wenigst 1:1

Turn: Der 2er bringt gar nix, immer noch gegen JJ+ hinten. Du hast nix und checkst.hm, eigentlich hast Du jetzt den pot aufgegeben.Dann ein raise half pot. Für mich auf einem tighten Tisch Alarm. Bis jetzt war es auch recht billig. Ich würd hier wieder folden.JJ+ wird für mich wahrscheinlicher.
Ausserdem bist Du bei call eigentlich schon fast pot comitted. Aber call. ???

Der river bringt 3 und wieder nix. Immer noch gegen JJ+ hinten. Auch AT(s) wäre möglich, paßt aber nicht unbedingt zum OR call eines tighten Spielers. Du hast noch eine pot size über. Top pair mit OC. Aber einen wahrscheinlich sehr tighten Gegener. Ich seh Dich hinten. Wie kommst noch ans Geld?
Evtl mit einer fetten bet. 1/2 pot könnte evtl noch einen wenig versierten, sehr tighten Spieler vertreiben, auch mit JJ+, aber ein call? Oder hast gegelaubt Du bist vorn?
na jedenfalls ck. Und dann überlegt Nr.6 ewig. Doch ein bluff??? Denn warum ai???
Jedenfalls riskierst Du das Turnierleben für 1 Paar. Schon wieder fold.
By!