Home / Community / Forum / Poker Forum / Poker Ausbildung / Poker Handanalysen /

Von der SSS zu einem guten Tunierspiel

Alt
Question
Von der SSS zu einem guten Tunierspiel - 08-02-2008, 15:36
(#1)
Benutzerbild von 420erforever
Since: Oct 2007
Posts: 4
Hallo Pokerfreunde,

seit mehreren Wochen spiele ich nun recht erfolgreich die SSS an no-limit tischen mit kleinen Blinds (Bankroll vervielfacht...).
Seit kurzem versuche ich mich nun auch an Tunieren für 1-2$ buy in. In diesen spiele dann ähnlich save wie an den Cash Tischen.
Nach kurzer Zeit sind die Blinds dann sehr hoch und die anderen an dem Tisch, an dem ich sitze, haben oftmals ein vielfaches meiner Chips. Auch wenn ich mal einen All in gewonnen habe. Und irgendwann sind die Blinds dann so hoch dass sie mich All in zwingen. Und dann hab ich so wenig, Chips dass das für die Chipleader kaum ein Risiko ist mich zu callen. Aus diesem Grund fliege ich dann früher oder später aus dem Tunier. Meist 100-200 Plätze vor dem Preisgeld.
Was muss ich an meiner Spielweise ändern, um auch bei Tunieren erfolgreich zu sein?

Geändert von 420erforever (08-02-2008 um 15:41 Uhr).
 
Alt
Standard
08-02-2008, 16:15
(#2)
Benutzerbild von misterxy
Since: Jan 2008
Posts: 124
WhiteStar
Was für ein Typ bist du denn? Spielst du nur sehr starke, also eher wenig Hände? Viele Spieler bei solchen Turnieren spielen fast alle Hände und treffen dabei auch noch was. Ist sicher für die Startphase mit den kleinen Blinds eine Überlegung wert.
 
Alt
Standard
08-02-2008, 16:19
(#3)
Benutzerbild von 420erforever
Since: Oct 2007
Posts: 4
Wie gesagt ich spiele nach den Regeln der SSS also nur die besten Hände( Paare ab 10 aufwärts und AQ und AK. In später Position auch mal ein mittleres Paar oder At.
 
Alt
Standard
08-02-2008, 16:36
(#4)
Benutzerbild von misterxy
Since: Jan 2008
Posts: 124
WhiteStar
Bei den Turnieren sieht man häufig, dass viele eigentlich jede Hand spielen, sobald sie auch nur ein A,K,Q etc haben. Mit der SSS kommst du bei Turnieren nicht weit. Da solltest du schon etwas aggressiver spielen, zumindest bei den anfänglich kleinen Blinds... mal mit kleinen Paaren oder suited Cards mitgehen.
 
Alt
Standard
08-02-2008, 17:18
(#5)
Benutzerbild von McPorck
Since: Oct 2007
Posts: 2.879
Mods plz move to MTT

@420erforever:
Schau bitte ins MTT & SNG Unterforum, dort gibt es jede Menge Threads die sich mit deinem Problem auseinandersetzen.
MTT&SNG

Zitat:
Zitat von misterxy Beitrag anzeigen
Bei den Turnieren sieht man häufig, dass viele eigentlich jede Hand spielen, sobald sie auch nur ein A,K,Q etc haben. Mit der SSS kommst du bei Turnieren nicht weit. Da solltest du schon etwas aggressiver spielen, zumindest bei den anfänglich kleinen Blinds... mal mit kleinen Paaren oder suited Cards mitgehen.
Vollkommen falsch.
Sich an die SSS Starthände zu halten ist genau richtig. Ganz besonders in den frühen Blindleveln. Zu der Zeit hat man noch genug Luft um eben auf die starken Hände zu warten.
Bitte sprich nicht über etwas mit dem du dich nicht auskennst.
 
Alt
Standard
08-02-2008, 17:23
(#6)
Benutzerbild von linkvarus777
Since: Dec 2007
Posts: 343
WhiteStar
Anfangs bei Turnieren wenn die Blinds noch sehr klein sind sollte man tatsächlich nur sehr starke Hände spielen, da man lieber kein unnötiges Risiko eingehen sollte. Mittle Hände, wie suited connectors oder schwacke pocketpairs kann man allerdings auch mal reinlimpen.

Wenn die Blinds dann ansteigen, dass du sagen wir noch 24BB oder weniger hast, dann empfiehlt es sich etwas aggressiver zu spielen, dh. möglichst nur noch mit einem Raise in die Hand einsteigen. Vielleicht auch mal mit passablen Händen wie K10, A9, A8, 77, 66 und besserem natürlich vom Dealerbotton ein paar Blindsteals einbauen.

Wenn die Blinds dann sehr groß werden, dass du nur noch 10BB oder weniger hast, dann ist es wichtig entweder zu pushen (dh. du gehst all-in) oder zu folden. Callen oder Raisen (bis auf all-in) macht hier kein Sinn mehr. Genauso wenig Steals. Allerdings solltest du hier, wie auch überall anders, natürlich auch auf deine Position stark achten, in frühe Position natürlich nur echt starke Hände wie AK, AQ, bis A10 meinetwegen pushen.
Sollte dein Stack nur noch sehr wenige BBs betragen und der BB immer näher kommen, solltest du natürlich auch mit schwächeren Hände A6, K9, allen Pocketpairs all-in pushen.


edit: DITO, anfangs bei niedrigen Blinds sehr aggressiv zu spielen ist genau verkehrt.

Geändert von linkvarus777 (08-02-2008 um 17:26 Uhr).
 
Alt
Standard
08-02-2008, 18:55
(#7)
Benutzerbild von PescheSox
Since: Oct 2007
Posts: 17
Vollkommen falsch.
Sich an die SSS Starthände zu halten ist genau richtig. Ganz besonders in den frühen Blindleveln. Zu der Zeit hat man noch genug Luft um eben auf die starken Hände zu warten.
Bitte sprich nicht über etwas mit dem du dich nicht auskennst.[/QUOTE](Naja irgendwie wills mir den Post vom McPorck nicht zitieren.)


Hmm ich denke, dass der Ansatz nicht komplett falsch ist jedoch kann man sich darüber streiten. Ich persönlich hasse es, mich in diesen Turnieren 2,5 Stunden mit einem kleinen Stack rumzukämpfen, um dann 1$ Gewinn zu schippen.

Deshalb: Über 30BB(Startphase des Turniers) würde ich auch Suited Connectors, Suited Aces und kleine Pocketpairs limpen. Nur limpen, keine Raises damit callen. Wenn du aufm Flop was triffst(Set, Top Two, ComboDraw) versuche die Chips in die Mitte zu bekommen. Beim tiefen Niveau wirst du oft einen Caller mit einer schlechteren Hand finden.
Dies alles dient dem Aufbau eines grossen Stacks, denn diese Turnier sind nur wirklich profitabel, wenn du den FT machst. Dort gibts das grosse Geld. Deshalb würde ich in der Startphase auch mal was riskieren und vielleicht ausscheiden, statt wie du geschrieben hast 1 Stunde keine Hand spielen und kurz vor dem Geld oder mit Miniprofit ausscheiden. Wenn du mal nen grossen Stack hast, kannst du auch einen Beat verkraften ohne direkt auszuscheiden. Ebenfalls kannst du es dir leisten auf besser Hände zu warten und die Shortstacks die verzweifelt mit schlechten Händen pushen vom Tisch zu nehmen.

Naja wenn ich das komplett falsch spiele korrigiert mich bitte
 
Alt
Standard
08-02-2008, 23:03
(#8)
Benutzerbild von McPorck
Since: Oct 2007
Posts: 2.879
Zitat:
Zitat von PescheSox Beitrag anzeigen
Ich persönlich hasse es, mich in diesen Turnieren 2,5 Stunden mit einem kleinen Stack rumzukämpfen, um dann 1$ Gewinn zu schippen.

Deshalb: Über 30BB(Startphase des Turniers) würde ich auch Suited Connectors, Suited Aces und kleine Pocketpairs limpen. Nur limpen, keine Raises damit callen. Wenn du aufm Flop was triffst(Set, Top Two, ComboDraw)

Deshalb würde ich in der Startphase auch mal was riskieren und vielleicht ausscheiden, statt wie du geschrieben hast 1 Stunde keine Hand spielen und kurz vor dem Geld oder mit Miniprofit ausscheiden.
Ab ca. 50/100 Blinds geht für mich das Spiel erst richtig los. Selten nehme ich mir als Ziel nur ITM zu kommen(kommt auf das Turnier an und wie es bisher gelaufen ist).

Diese Spielweise ist aber nichts für einen Anfänger, für Neulinge gilt ganz klar Tight is Right. Mit mehr Erfahrung sollte man immer so spielen wie es einem entspricht.

Schau dir mal in Turnieren an was mit den frühen Big Stacks passiert wenn das Turnier weiter fortschreitet. Selten schaffen diese es auch an den FT.
Glaubs mir es ist profitabler sich am Average zu orientieren, als unbedingt von Anfang an oben zu stehn.
 
Alt
Standard
09-02-2008, 00:23
(#9)
Benutzerbild von Chaos-I
Since: Aug 2007
Posts: 857
*move* --> MTT
 
Alt
Standard
09-02-2008, 11:01
(#10)
Benutzerbild von omega2k
Since: Sep 2007
Posts: 307
BronzeStar
Zitat:
Zitat von 420erforever Beitrag anzeigen
...Und irgendwann sind die Blinds dann so hoch dass sie mich All in zwingen. Und dann hab ich so wenig, Chips dass das für die Chipleader kaum ein Risiko ist mich zu callen. Aus diesem Grund fliege ich dann früher oder später aus dem Tunier. Meist 100-200 Plätze vor dem Preisgeld.
Was muss ich an meiner Spielweise ändern, um auch bei Tunieren erfolgreich zu sein?
spiel mal normale blinds (also keine turbos, mit 5min blinds) mit 10min oder 15min pro level... da hast du mehr zeit auf passende hände zu warten ohne dass dich die blinds fressen...

von den turbos hab ich mich auch mehr und mehr distanziert, weil es da sehr viel mit glück zu tun hat, ob man an den final kommt oder nicht. ausser du spielst sehr aggressiv! was mir persönlich aber nicht besonders liegt...