Home / Community / Forum / Poker Forum / IntelliPoker Support /

Auswirkung der Latenz

Alt
Thumbs down
Auswirkung der Latenz - 09-02-2008, 03:34
(#1)
Benutzerbild von Maxe134
Since: Jan 2008
Posts: 26
BronzeStar
Hat jemand iwelche infos zur wahrscheinlichkeits berechung von den gewinnchancen der bestimmmten pokerhands bezogen auf die eigene latenz ( angenommen : 400-500er ping, statt einem heutzutage sehr verbreitetem dsl-anschluss mit einem 25-30er ping ).
Habe mal iwo im forum gelesen das serverdelay sich auf den logarythmus auswirken soll.
Beispiel: man callt/checkt als letzter und dadrauf wird am server
der flop generiert und aufgedeckt.Was wäre wenn man einen doppelt hohen ping hätte und der logarythmus 20 seks später den flop generiert, was teoretisch zur folge hätte das die anderen spieler praktisch auf den langsamen warten und der flop spaeter flopt, als wenn der langsame spieler schnellere laufzeiten hätte und genauso schnell gecallt hätte.Was wiederum zu folge hat, das es ein zu 99.9%>100% !! anderer flop kommt als wenn der langsame spieler den gleichen delay wie andere hätte. Bezogen auf die wahrscheinlichkeit sehr seltene hände zu kriegen ( z.b. die fehlende 5e karte für einen straight flush auf dem river), könnte man vorsetzlich die zeit bestimmen ( als der spieler mit der langsamen verbindung )wann der flop am server generiert wird.
Die auswirkung mag jetzt keinen besonderen vorteil zu verschaffen , aber da kriegt der begriff "slow-play" für mich schon ne ganz andere bedeutung.
 
Alt
Standard
09-02-2008, 06:33
(#2)
Benutzerbild von DonBlech
Since: Sep 2007
Posts: 487
1. ist das völliger Blödsinn, denn selbst wenn Deine Latenz irgendeinen Einfluss hätte, wüsstest Du noch immer nicht, ob Deine Karte nun eher dann kommt, wenn Du länger verzögerst, oder eher dann, wenn Du Dich beeilst.
2. gibt zumindest Pokerstars an, daß das Deck gemischt ist, bevor die Hole-Cards ausgeteilt werden, und das die Kartenreihenfolge im Deck während einer Hand nicht mehr geändert wird.
Wie das bei anderen Anbietern ist, weiß ich nicht, aber dazu siehe Punkt 1.
 
Alt
Standard
09-02-2008, 10:17
(#3)
Benutzerbild von PescheSox
Since: Oct 2007
Posts: 17
Ja für PStars stimmt das, dass das Deck schon gemischt ist und es keinen Einfluss hat, was jetzt ein bestimmter Spieler PF macht. Von einer Konkurrenzseite(darf die jetzt wohl nicht erwähnen) weiss ich jedoch, dass es dort einen Einfluss hat ob beispielsweise Spieler A vor dem Flop callt oder nicht. Wenn er callt folgt ein anderer Flop als wenn er es nicht tut. Jedoch hat dieses Handling absolut keinen Einfluss auf die Wahrscheinlichkeit eines Straightflushs oder so, er bleibt genau gleich selten wie bei PStars.

Auch eine gezielte Manipulation von irgendwelchen Spielern, die diesen Logarithmus geknackt haben sollen ist völlig unmöglich, da diese ja nicht wissen, was der Spieler nach ihnen tut und auch dessen Aktion beeinflusst ja den Flop --> Manipulation unmöglich