Home / Community / Forum / Poker Forum / Poker Ausbildung / Poker Handanalysen /

FL AK richtig spielen ?

Alt
Standard
FL AK richtig spielen ? - 12-02-2008, 13:03
(#1)
Benutzerbild von PokerScoutEU
Since: Sep 2007
Posts: 437
Hallo wollte mal eine allgemeine AK diskussion starten.

Ich erhöhe oder raise/cape AK in jeder Position damit schlechtere Karten den Flop nicht sehen. Soweit so gut. Bloss wie spiele ich diese Hand weiter wenn ich auf dem Turn nichts treffe ?

Hoffe auf hilfreiche Antworten !
 
Alt
Standard
12-02-2008, 14:45
(#2)
Benutzerbild von RasKamun
Since: Feb 2008
Posts: 430
Meinst du echt den Turn?
Fragt sich er da mit dir am Flop Spielt. Denke mal dass du sehr wahrscheinlich gegen ein Hoches Pocketpair spielst. Würde die Gegner auf Hände AA-1010 setzen. (Persönlich würde ich JJ gegen tighte Spieler vor dem Cappen schon folden). Das Problem bei AK ist das du gg AA nur ca 9% und gegen KK gerade mal 3 direkte Outs hast. Gegen die QQ hast du nen negativen Coinflip. Bei AKs siehts etwas besser für dich aus. Wenn du jetzt gegen einen Maniac spielst kannst ihm auch JQs geben. Grundsätzlich würd ich bei unbekannten Gegner nicht dazu raten den Flop zu cappen.
Meine Spielweise bet/raise/fold.
Am Flop hast du deine Gegner dann relative genau auf einer Hand Range. Outs berechnen, vergiss hier nicht das dein TopPair deinem Gegner wahrscheinlich das Set geben, dann die Contibet (bzw. Raise for FreeCard). Am Turn versuch ich den River billig zu sehen. also check/call wenn du davon ausgehst dass du noch gewinnen kannst, zB Straight oder Flush gg. QQQ. Am River weißt du was sache ist.

Wenn dein Bet oder Raise nur gecalled wird sieht die Sache schon deutlich besser aus als A o. K mit schlechterm Kicker oder suited connecters bei etwas looseren Spielern. Doof sind hier kleine Paare die das Set treffen. Wenn du den Flop nicht triffts rechne mit 6 vollen Outs. Aber spätestens bei einem Raise sollte hier schluß sein.
Turn nichts getroffen hast du Odds von 40:6 also vorsichtig 7:1. Wenn jetzt nicht noch Nutflush oder Nutstraight möglich ist wirds echt hart irgend was zu callen. Wenn es keine Action gab bis jetzt und der Gegner nicht für slowplay bekannt kannst du am River noch ein Bet ansetzen.
Du siehst AK kann stark sein aber ab dem Flop sehr vorsichtig.

Geändert von RasKamun (12-02-2008 um 14:57 Uhr).
 
Alt
Standard
12-02-2008, 20:02
(#3)
Benutzerbild von oekostar
Since: Nov 2007
Posts: 105
Zunächst denke ich auch, dass eine Conti-Bet sinnvoll ist. Wenn dann auf dem Turn auch nichts kommt, solltest Du checken und gegebenenfalls folden, wenn sich nicht Anhaltspunkte für einen Bluff des Gegners finden lassen.
 
Alt
Standard
12-02-2008, 23:55
(#4)
Benutzerbild von Rechnerstrom
Since: Jan 2008
Posts: 211
Das hängt von wahnsinnig vielen Faktoren ab:
welche Aktionen gab es preflop?
von welchen Spielern wurden sie gespielt?
welche Position haben sie, welche hast du?
wieviele Spieler sind im Pot?
welche Art von Spielern ist im Pot (Callingstations, Maniacs usw.)
wie ist die Boardtextur?
wie viele Outs hat man?
wie gross ist der Pot?
besteht eine Chance, am Flop direkt zu gewinnen oder unverbessert am Turn?
wie gross ist die Wahrscheinlichkeit, geraist zu werden?
usw.

Ich halte es für schwierig, allgemeingültige Richtlinien anzugeben. Es hängt zu sehr von den Umständen ab.
 
Alt
Standard
13-02-2008, 02:03
(#5)
Benutzerbild von yaf7
Since: Oct 2007
Posts: 341
kurzer ausflug zu fl

agree with rechnerstrom

wie so oft beim pokern kann man eine situation nicht pauschalisieren, es kommt auf extrem viele faktoren an.
aber genau das macht ja den reiz vom pokern aus
 
Alt
Standard
13-02-2008, 04:11
(#6)
Benutzerbild von obi0808
Since: Sep 2007
Posts: 56
Wie schon gesagt is pauschalisieren schwierig. Ich versuche trotzdem mal paar Richtlinien zu nennen die meiner Meinung nach ganz gut sind.

Wenn mein contibet am Flop geraist wird, trotzdem callen. Die odds dafür hast du immer.

Wenn du am Turn nix triffst und mehrere Gegner hast würd ich nix mehr in den Pot investieren.

Heads up hat AK gute Chancen auch unimproved zu gewinnen. Besonders gegen calling stations bette ich hier turn und river für value.


Kurz gesagt:

Multiway -> Vorsicht
Heads up -> Kohle in den Pot
 
Alt
Standard
13-02-2008, 21:41
(#7)
Benutzerbild von Boxer BCN
Since: Dec 2007
Posts: 211
BronzeStar
Zitat:
Zitat von oekostar Beitrag anzeigen
Zunächst denke ich auch, dass eine Conti-Bet sinnvoll ist. Wenn dann auf dem Turn auch nichts kommt, solltest Du checken und gegebenenfalls folden, wenn sich nicht Anhaltspunkte für einen Bluff des Gegners finden lassen.
(Öko, Du warst glaube ich am Samstag oder Sonntag sogar mal dabei als ich in drei Händen fast hintereinander mit Top2pair gegen dubiose Str8s verloren habe)

Das ist ein Problem bei den Micros - Du bekommst die Draws einfach nicht raus, auch nciht wenn Du mit AK, AQ etc. sogar was triffst und voll pushst, und wenn du 2-3 Leute dabei hast die mit allem alles callen, trifft irgendwer schon eine str8 oder flush

Im Endeffekt bist Du trotzdem profitabel, wenn Du eben diszipliniert AK postflop foldest falls offensichtlich eine str8 oder flush ankommt und sonst wie gewohnt spielst - allerdings ist der swing enorm und die Gefahr zwischendurch zu tilten gross (wie ich im oben erwähnten Fall)