Alt
Standard
Strategie bei MTTs - 05-10-2007, 12:20
(#1)
Benutzerbild von MacPot
Since: Oct 2007
Posts: 80
Wollte mal gerne von euch wissen wie man bei einem MTT vorgehen soll, also welche Strategis ihr verfolgt, um diese erfolgreich zu spielen??

Vielen Dank schon mal im Vorraus,
LG

edit: In Zukunft bitte passende Titel wählen

Geändert von Blaumav (05-10-2007 um 12:45 Uhr).
 
Alt
Standard
05-10-2007, 12:49
(#2)
Benutzerbild von Blaumav
Since: Aug 2007
Posts: 604
Hier ein kleiner Guide:

http://www.intellipoker.com/articleshow.php?id=679

Es ist viel zu aufwendig hier die komplette Strategie zu schreiben.
Ließ lieber HoH, welche du selbst in einem anderen Thread empfohlen hast.

Horrido

Michael


Put the pressure on the Shortstack...

 
Alt
Standard
18-08-2008, 00:11
(#3)
Benutzerbild von Julia2102
Since: Sep 2007
Posts: 89
Genau so wie in dem Artikel beschrieben spiele ich und bin damit ganz gut gefahren .
 
Alt
Standard
18-08-2008, 14:17
(#4)
Benutzerbild von GGMuh
Since: May 2008
Posts: 429
ich hab mich vor kurzem in kill phil eingelesen, harrington on hold'em liegt noch auf der halde...

kill phil lässt sich online in gewissen situationen ganz gut anwenden, hat aber auch seine grenzen. für die gesamte dauer isses definitiv nicht zu empfehlen, aber als kleiner gangwechsel zwischendurch ganz nett und auch recht erfolgreich. der einsatz ist online auch deutlich riskanter, weil da mit viel größerer range gecallt wird.
 
Alt
Standard
19-08-2008, 08:12
(#5)
Benutzerbild von Lalli06
Since: Nov 2007
Posts: 67
ne komplette strategie zu beschreiben ist schwer, lies dich schlau!!!! es gibt genug artikel und bücher!!!
 
Alt
Standard
19-08-2008, 20:53
(#6)
Benutzerbild von PeFlo
Since: Mar 2008
Posts: 18
Am wichtigsten ist meines Erachtens, sein eigenes Spiel durchzuziehen. Ein Spieler hat schon nach 10 Minuten den 4fachen Startstack? Schön für ihn, aber das kann sich ganz schnell ändern (und tut es erfahrungsgemäss oft auch). Du liegst nach 30 Minuten schon 30% unter dem Chipaverage? Gibt Schlimmeres; solange Du noch 20-30 BBs hast, besteht überhaupt keine Gefahr.
Versuche niemals, das Tempo anzuziehen, das geht meistens schief. Spiele ein solides Spiel und lass andere die Fehler machen. Bei manchen Turnieren reichen 3-4 gute und konsequent durchgespielte Hände, um einen Chipstack aufzubauen, der einen ITM bringt. Bis zu einem M von 10-12 sollte man keinerlei unnötige Risiken eingehen (kurz vorm FT spiele ich oft sogar noch mit einem M von 7-8 sehr konservativ - kommt auf die Mitspieler an).
Allerdings: um es erstmal dahin zu schaffen, muss man auch mal etwas riskanter Spielen und das eine oder andere Quentchen Glück haben.
 
Alt
Standard
22-08-2008, 17:32
(#7)
Benutzerbild von oekostar
Since: Nov 2007
Posts: 105
ganz wichtig ist meines Erachtens auch das Niveau der Mitspieler. Bei MTT´s mit geringem Buy-In sind viele Fische an Bord. Dann ist wahrscheinlich eine defensive Spielart erfolgreicher. Die wirklich guten Starthände müssen dann umso agressiver gespielt werden.
Ansonsten denke ich auch, dass wenige erfolgreiche Hände ausreichen, um ITM zu kommen.
 
Alt
Standard
23-08-2008, 04:28
(#8)
Benutzerbild von L0RD SAUR0N
Since: Jun 2008
Posts: 51
spiele MTTs auch zu Beginn sehr konservativ nur AA,KK,QQ und AK und Karten wie JJ,TT,AQ werfe ich gegen einen größeren Raise direkt weg. Im mittleren bis Bubblebereich spiele ich dann abhängig von meinem Stack eine weitere Range ,aber bleibe trotzdem vorsichtig vor allem wenn ich im Flop nix treffe.
Man will ja schließlich nicht mit einem dummen call aus dem Turnier gehen...
 
Alt
Standard
23-08-2008, 14:09
(#9)
Benutzerbild von PlaQ
Since: Aug 2007
Posts: 791
BronzeStar
Ich denke es ist bei Onlineturnieren richtig bis zum ersten Blindlevel mit Antes (auf stars imo 100/200,25A) klassisch TAG zu spielen (also nicht so tight wie bei SnGs nur mit AA-QQ+AK, sondern in Lateposition schon etwas aggressiver)

Ab den Antelevels werden Steals dann sehr profitabel, dann solltest du anfangen etwa knapp 30% deiner Hände (aggressiv) zu spielen