Alt
Standard
M von 6 in MTT? - 12-02-2008, 22:20
(#1)
Benutzerbild von gerd7
Since: Feb 2008
Posts: 262
Habe vor Kurzem ein Internetvideo gesehen und hätte da mal ne Frage:

Folgende Situation: NL-MTT Final-Table mit 8 Spielern am Tisch. Die Blinds sind 1200/2400 mit Ante 300. Average ist 45000. Man sitzt in mittlerer Position und vor einem limpt jemand. Somit sind 8400 Chips im Pot bei einem Eigenen Stack von 37000. Mit AQs wird nun behauptet man hat hier einen M von 6 und soll somit pushen und all-in gehen.

Kann mir das mal einer erklären? Wofür steht M? Wie rechnet man ihn aus und was sagt er mir?
 
Alt
Standard
12-02-2008, 22:48
(#2)
Benutzerbild von flocen
Since: Nov 2007
Posts: 585
das ganze gehört an sich in die Sng-Section:
Unter "M" versteht man die sog. Magriel-Zahl. Sie Beschreibt, wie viele Runden du noch blinds und antes bezahlen kannst, wenn du jede Hand foldest. 6 ist dabei sicher schon im kritischen Bereich. Für p/f entscheidungen hilft normalerweise auch die 10-BB-Regel weiter, die besagt, dass man SPÄTESTENS wenn nur noch 10BB als Stack verbleiben p/f spielen soll. Wenn Antes dazu kommen wirds etwas schwieriger, Parvex, der auch viel postet hat hier den "True BB" vorgeschlagen was ich für ganz interessant halte = (BB+SB+Antes)*2/3, demnach solltest du hier pushen, was ich an sich auch gemacht hätte
 
Alt
Standard
12-02-2008, 23:13
(#3)
Benutzerbild von gerd7
Since: Feb 2008
Posts: 262
Danke für die Erklärung der Magiel-Zahl, aber das schnell ausrechnen ist natürlich schwierig.
Der "True BB" ist da wirklich sehr viel hilfreicher, aber dazu noch mal eine neue Frage:

Du sagst:


Zitat:
Zitat von flocen Beitrag anzeigen
Für p/f entscheidungen hilft normalerweise auch die 10-BB-Regel weiter, die besagt, dass man SPÄTESTENS wenn nur noch 10BB als Stack verbleiben p/f spielen soll. Wenn Antes dazu kommen wirds etwas schwieriger, Parvex, der auch viel postet hat hier den "True BB" vorgeschlagen was ich für ganz interessant halte = (BB+SB+Antes)*2/3, demnach solltest du hier pushen, was ich an sich auch gemacht hätte
Ok, bleiben wir beim obigen Beispiel. "True BB"=(2400+1200+300)*2/3=2600. Also hätte ich noch etwas mehr als 14-mal den "Treu BB". Nach der 10BB-Regel müsste ich noch nicht zwingend all-in gehen. Ist ein 5BB-Raise hier nicht zu empfehlen? Auch weil es mich gut ein Drittel meines Stackes kostet?
 
Alt
Standard
12-02-2008, 23:19
(#4)
Benutzerbild von flocen
Since: Nov 2007
Posts: 585
musst die 300 Ante mal 8 (wenns noch 8handed is) nehmen, dann kommst auf 4000...
außerdem hab ich mir angewöhnt schon etwas früher zu pushen, die 10BB sind ein spätestens.
Was das Raise auf 5BB betrifft, das is dann schon zu hoch, in diesem Stadium reichen wenn du noch raisen willst 3BB
 
Alt
Standard
12-02-2008, 23:26
(#5)
Benutzerbild von normal1900
Since: Dec 2007
Posts: 328
BronzeStar
"Danke für die Erklärung der Magiel-Zahl, aber das schnell ausrechnen ist natürlich schwierig."

Hä? Wirst wohl bisschen zusammenzählen können??!
Um das M schnell mal eben auszurechnen muss man wirklich nicht Mathe studieren..
 
Alt
Standard
13-02-2008, 00:42
(#6)
Benutzerbild von yaf7
Since: Oct 2007
Posts: 341
Zitat:
Ist ein 5BB-Raise hier nicht zu empfehlen? Auch weil es mich gut ein Drittel meines Stackes kostet?
eben deshalb. wenn du raist und nicht hittest, ist man extrem commited.

der grundgedanke ist daher, sich nicht zu commiten, sondern zusätzlich noch die maximale foldequity hinzuzunehmen und pf zu pushen
 
Alt
Standard
13-02-2008, 12:43
(#7)
Benutzerbild von MC_Miami
Since: Nov 2007
Posts: 127
ich denke die meisten hier spielen online, schießlich haben wir uns über Pokerstars registriert. Du kriegst die potgröße zu anfang der hand bevor jemand einsteigt angezeigt. Diese Potgröße musst du einfach durch deinen Stack rechnen um M zu berechnen.

ist jawohl einfacher als hier noch mit 2 drittel herumzurechnen.

Wenn der tisch more shorthanded wird dann berechne dir doch einen effektiven M-Wert (Idee kommt von harrington aus seiner trilogie) Die Blinds erwischen dich öfters mit weniger Spieler am Tisch und somit könnte der normalberechnete M-Wert täuschen.

effective M= Basic M * anzahl Spieler am Tisch /10

Eigentlich müsste man durch neun teilen, aber das ist komplizierter und wir mögen es nun mal schnell und einfach


Es wurde gepostet das die M-Faktor debatte eher in den SNG Teil gehöre.

Auf "Sitandgoplanet" wird mathematisch bewiesen das m eher zum MTT bereich gehört und in SNGs die 10 Big Blind -Regel besser anwendbar ist
 
Alt
Standard
13-02-2008, 13:46
(#8)
Benutzerbild von Parvex
Since: Aug 2007
Posts: 840
Zitat:
Zitat von gerd7 Beitrag anzeigen
Ok, bleiben wir beim obigen Beispiel. "True BB"=(2400+1200+300)*2/3=2600. Also hätte ich noch etwas mehr als 14-mal den "Treu BB". Nach der 10BB-Regel müsste ich noch nicht zwingend all-in gehen. Ist ein 5BB-Raise hier nicht zu empfehlen? Auch weil es mich gut ein Drittel meines Stackes kostet?
Dein True BB ist nicht 14. Du musst alle Antes am Tisch zusammenzählen. Bei 8 Spielern also 2400. Damit hättest du unter 10 True BB und damit hier einen klaren Push.

Grundsätzlich sind 5BB Raises in MTTs alles andere als zu empfehlen, weil sie vielnzu groß sind.

Wenn du first in bist und raisen willst (was mit einem True BB von 14 und AQs imo noch reasonable ist) dann sollte sich deine Raisegröße irgendwo zwischen 2,5 und 3 BB wieder finden. Das kostet nicht so viele Chips und gibt die trotzdem die Variabilität.
Du kannst allerdings auch einen True BB von 14 pushen, wenn Limper vor die sind, daher würde ich auch in diesem Fall (wenn der Ture BB tatsächlich bei 14 wäre) pushen, einfach um die dead money mitzunehmen.
First In würde ich einen true BB von 14 nicht pushen, außer die Tischdynamik resp. mein Image bzw. meine Reads lassen einen Push besser erscheinen als einen Raise.