Home / Community / Forum / Poker Forum / Poker Ausbildung / Poker Handanalysen /

Nuts geflopped. Wie hol ich am meisten raus?

Alt
Standard
Nuts geflopped. Wie hol ich am meisten raus? - 14-02-2008, 18:05
(#1)
Benutzerbild von Wiegi85
Since: Jan 2008
Posts: 671
BronzeStar
Hier Flop ich eigentlich die Nuts, wie hol ich damit am meisten raus?

PokerStars No-Limit Hold'em Tourney, Big Blind is t20 (8 handed) Poker-Stars Converter Tool from FlopTurnRiver.com (Format: FlopTurnRiver Cards)

UTG+1 (t1685)
MP1 (t1565)
MP2 (t3030)
CO (t3190)
Wiegi85 (t1290)
SB (t1480)
BB (t1360)
UTG (t1400)

Preflop: Wiegi85 is Button with , .
1 fold, UTG+1 calls t20, MP1 calls t20, 2 folds, Wiegi85 calls t20, SB completes, BB checks.

Flop: (t100) , , (5 players)
SB bets t40, BB calls t40, UTG+1 folds, MP1 folds, Wiegi85 calls t40.

Turn: (t220) (3 players)
SB bets t80, BB raises to t160, Wiegi85 calls t160, SB calls t80.

River: (t700) (3 players)
SB checks, BB bets t80, Wiegi85 raises to t380, SB folds, BB raises to t700, Wiegi85 calls t320.

Final Pot: t2100

Geändert von Wiegi85 (14-02-2008 um 18:21 Uhr).
 
Alt
Standard
14-02-2008, 18:09
(#2)
Benutzerbild von martl1860
Since: Dec 2007
Posts: 281
BronzeStar
Is OK die Line...wenn du den flop/turn knackig reraised vertreibste evtl die Gegner (SB drawed evtl. nur).
Am river musst du halt nochmal reraisen (allin) oder selbst nochmal ca 2/3 pot anspielen, je nach dem, was die Gegner hier machen.

Von irgendwelchen "minreraises" am flop halte ich nix.
 
Alt
Standard
14-02-2008, 18:10
(#3)
Benutzerbild von Knalli666
Since: Jan 2008
Posts: 649
BronzeStar
Die Nuts waren das nicht, die Du geflopped hast. Nuts am Flop wären Poket5 gewesen (konnte ja nicht sein, weil am River ne 5 kam). Du wärst also, wenn einer A5 gespielt hätte, beim Showdown ziemlich down gewesen. Du hättest die Hand meiner Meinung nach aggresiver spielen müssen, sprich nen preFlop Raise, nen Raise am Turn. Deine Gegner haben zwar fleissig gesetzt, aber Du hattest zu keiner Zeit ne wirkliche Information, wie stark die Hände Deiner Gegner wirklich sind. Weiterhin solltest Du bei solch einer Situation auch einen Gegner isolieren.

Wie gings denn auf dem River weiter?
 
Alt
Standard
14-02-2008, 18:26
(#4)
Benutzerbild von martl1860
Since: Dec 2007
Posts: 281
BronzeStar
Wir wissen wo wir stehen...wir haben die "nuts".

Falls jemand besser ist, gehen wir eh broke. Also müssen wir den Fall wo wir nicht vorne sind "maximieren".

Auf dem board dürften die meisten Gegner marginale bis schwache Hände halten, ich denke mit aggressivem Spiel verlieren wir viel zu viel Value.
 
Alt
Standard
14-02-2008, 18:27
(#5)
Benutzerbild von Wiegi85
Since: Jan 2008
Posts: 671
BronzeStar
Zitat:
Zitat von Knalli666 Beitrag anzeigen
Die Nuts waren das nicht, die Du geflopped hast. Nuts am Flop wären Poket5 gewesen (konnte ja nicht sein, weil am River ne 5 kam). Du wärst also, wenn einer A5 gespielt hätte, beim Showdown ziemlich down gewesen. Du hättest die Hand meiner Meinung nach aggresiver spielen müssen, sprich nen preFlop Raise, nen Raise am Turn. Deine Gegner haben zwar fleissig gesetzt, aber Du hattest zu keiner Zeit ne wirkliche Information, wie stark die Hände Deiner Gegner wirklich sind. Weiterhin solltest Du bei solch einer Situation auch einen Gegner isolieren.

Wie gings denn auf dem River weiter?


Na ok, direkt die Nuts sind das nicht, aber so gesehen hat man so gut wie nie die wirklichen Nuts. Den Flop muss man aber wohl als Nuts ansehen. Was soll da schon passieren? Auch am River gewinne ich gegen jedes Overpair oder gegen eine 8. Ich fühlte mich jedoch an die Hand von Gus Hansen und David Negreanu erinnert als mein Gegner mir im Showdown 4,5 zeigte. Aua tat das weh!
 
Alt
Standard
14-02-2008, 23:52
(#6)
Benutzerbild von udo69
Since: Jan 2008
Posts: 493
BronzeStar
Warum reden hier so viele mit der second best possible hand von den Nuts????

Ich hab mal mit 78s im BB den Straight Flush gefloppt (9TJ). Dachte auch das wären die Nuts. Leider hatte mein Gegner KQ in der gleichen Farbe und somit den höheren Straight Flush.

Aber natürlich würde ich in so einer Situation immer wieder meinen gesamten Stack riskieren. Bei Action auch gerne schon vor dem River.
 
Alt
Standard
15-02-2008, 16:35
(#7)
Benutzerbild von IvyLeague7
Since: Dec 2007
Posts: 464
bei der hand musst du versuchen so viel wie möglich aus den Gegnern herauszuholen. Slow play ist also ganz in Ordnung. Dass trotzdem der sehr unwahrscheinliche Fall eintritt, dass du gegen einen Vierling verlierst ist halt Pech...
 
Alt
Standard
15-02-2008, 20:01
(#8)
Benutzerbild von Wiegi85
Since: Jan 2008
Posts: 671
BronzeStar
Zitat:
Zitat von udo69 Beitrag anzeigen
Warum reden hier so viele mit der second best possible hand von den Nuts????.

Weil man einfach davon ausgehen muss hier die Nuts geflopped zu haben. Ok der River ist doof, aber hier vorsichtig zu spielen weil jemand Pocket 5 hat wäre absoluter Schwachsinn. In den allermeisten Händen werde ich hier die Nuts bis zum River halten. Vor allem in diesem Fall halte ich ja den höchstmöglichen Drilling. Ein Spieler mit A,5 würde zwei Asse oder eine 5 brauchen um mich zu schlagen. Natürlich könnte, das Board jetzt auch noch pairen und Turn und River zum Beispiel KK sein, aber es macht keinen Sinn hier davon auszugehen. Hier werde ich gegen einen Drilling, kleinere FH oder auch Straight und Flushdraws antreten. Dazu noch ein schönes Beispiel.

Die Hand denke ich mal ist wohl bekannt. Hudson vs. Farha in der beide das FH floppen.

http://www.youtube.com/watch?v=_OYwPGMaqMc


Hierzu sei nur kurz der Kommentator korrigiert: Natürlich floppt auch Farha hier nicht die Nuts, aber Hudson ist drawing dead! Gegen AQ hätte Farha doof ausgesehen am Turn. Nichts desto trotz callt er das All-in am Turn sofort ohne langes Nachdenken! Klar war Hudson hier zu optimistisch mit dem doch kleinen FH bei dem Board. Aber entsprechend wie Farha hier sofort callt. Muss ich mein FH zumindest bis vor dem River als die Nuts ansehen.
 
Alt
Standard
15-02-2008, 23:05
(#9)
Benutzerbild von Knalli666
Since: Jan 2008
Posts: 649
BronzeStar
Zitat:
Zitat von Wiegi85 Beitrag anzeigen
Weil man einfach davon ausgehen muss hier die Nuts geflopped zu haben.
[...]
Ich denke, hier gehts eher um den Ausdruck "Nuts", den Du hier nutzt.
Definition von "The Nuts":
The best hand that can theoretically be made given the board cards at a particular point in the game, regardless of players' actual hole cards.
(Quelle darf ich hier leider nicht nennen, könnte gegen die Nutzungsbestimmungen verstößen, aber google einfach mal... )

...und theoretisch hätte Dein Gegner 55 auf dem Flop halten können. Damit ist Dein geflopptes FH zwar eine verdammt gute Hand, aber es sind definitiv NICHT die Nuts.

Aber zu Deiner eigentlichen Frage, wie man am meisten aus solch einer Hand rausholen kann:
Ich denke, viel mehr hättest Du nicht rausbekommen. Hättest Risiko eingehen müssen, wenn Du auf dem River nach dem ReRaise AllIn gegangen wärst, bezahlt hätte Dich vermutlich nur eine Hand, die stärker ist als Deine (oder war BB ein sehr looser Spieler)? Weiterhin hätte ich, wie oben bereits geschrieben, PreFlop gesetzt und nicht einfach gecalled.
Wie ist die Hand am Ende ausgegangen, was hatte BB im Showdown?
 
Alt
Standard
19-02-2008, 01:14
(#10)
Benutzerbild von naDanje
Since: Jan 2008
Posts: 73
Find die Line ganz ok, hätte aber wohl ehr call flop, bet/raise turn gespielt und wär am river auch def. broke gegangen.

und btw. preflop raise mit 88 im early halte ich für keinen sonderlich klugen move. Ich will doch mit so einer mittelprächtigen hand nicht viel riskieren und agiere ab dem flop einfach nach "no Set no Bet".