Alt
Standard
Limit setzen ? - 16-02-2008, 21:13
(#1)
Benutzerbild von ashuz
Since: Dec 2007
Posts: 814
Habe gestern einen großen Teil meiner Februar-Gewinne verspielt.
Ich hab manchmal solche schwarzen Tage :
Es ging den ganzen Tag nichts und ich habe lange gespielt. Wurde sehr oft mit guten Karten auf dem River geschlagen. Zum Schluss muß ich mir selbst die Schuld geben, weil ich mit dem Kopf durch die Wand wollte
War sogar leicht on Tilt. Wie kann man solche Tage vermeiden? Sollte man sich vielleicht ein Verlustlimit setzen (Wenn ich also den Betrag X verloren habe, höre ich für den Tag auf)?

Ich habe immer den Ehrgeiz eine Pokersession mit Gewinn zu beenden, deshalb hab ich solange gespielt. Das schaffe ich auch fast immer. An diesem Tag war aber nichts für mich zu machen.
 
Alt
Standard
16-02-2008, 21:20
(#2)
Benutzerbild von turbobert
Since: Jan 2008
Posts: 837
BronzeStar
Oh jaaa, solche Tage kennt doch jeder Pokerspieler! Ich denke, dass das mit dem Limit setzen ne gute Idee ist. Natürlich hängt das auch von der eigenen Moral und Disziplin ab, weil man ja einfach weiterspielen kann, ohne dass einer einen aufhält.
Wenns absolut nicht läuft, einfach weg vom PC, nix mit Poker machen und den Kopf wieder klarkriegen!!

Aber aus Erfahrung weiß man ja, dass es auch mal wieder bergauf geht. Ich hab heut Nachmittag zB auch durch Bad Beats usw 4$ verzockt (is für meine BR gar nicht so wenig) und war von 74 auf 69$ runter...dann liefs auf einmal perfekt und 2 Typen haben mich immer komplett verdoppelt... jetz hab ich über 80$!! Also es geht bergauf, definitiv! Setz dir Limits und gib nicht auf! Und wenn du merkst, dass du auf Tilt bist, hör echt einfach auf zu spielen
 
Alt
Standard
16-02-2008, 21:32
(#3)
Benutzerbild von Frank1986s
Since: Nov 2007
Posts: 195
Joa, wenn du merkst es läuft nicht, hörst auf. Das is wohl der Fehler von vielen. Das sie jede Session mit Gewinn beenden wollen.
 
Alt
Standard
16-02-2008, 21:39
(#4)
Benutzerbild von van de Nus
Since: Feb 2008
Posts: 118
das mit dem limit ist nicht schlecht. auf der anderen seite gehört verlieren natürlich auch zum pokern. ich denke, dass man unabhängig von dem verlust oder gewinn solange weiterspielen kann, wie das spiel nicht darunter leidet. sobald man merkt, dass man normalerweise anders spielt (typisch: "schnell den bad beat aus der vorrund wett machen", "hab schon soviel gewonnen, dann kann ich das auch mal callen", oder man spielt schon so lange, dass man nicht mehr konzentriert ist), sollte man aufhören. in den allermeisten fällen leidet nämlich die bankrole.
 
Alt
Standard
16-02-2008, 21:40
(#5)
Benutzerbild von rip77111
Since: Sep 2007
Posts: 946
BronzeStar
Zitat:
Zitat von ashuz Beitrag anzeigen
(Wenn ich also den Betrag X verloren habe, höre ich für den Tag auf)?

Ich habe immer den Ehrgeiz eine Pokersession mit Gewinn zu beenden, deshalb hab ich solange gespielt. Das schaffe ich auch fast immer. An diesem Tag war aber nichts für mich zu machen.
Das ist ein sehr guter Ansatz um Pause zu machen, entweder eine Stunde oder auch einen Tag. Es ist nicht möglich jede Session mit Gewinn abzuschließen. Wissen wann man aufhören muss ist genauso wichtig wie solides Bankrollmanagemt. Mit deinem Vorschlag entscheidest Du mathematisch wann du on tilt bist und nicht emotional und das ist auch gut so.

Frank
 
Alt
Standard
16-02-2008, 21:44
(#6)
Benutzerbild von Xevi
Since: Aug 2007
Posts: 0
Ich höre in solchen momenten auf.

Wenn ich mich nicht wohl fühle oder merke das es einfach grad nicht läuft und ich kurz vorm tilt stehe dann höre ich einfach auf... und beende meine session!!!
 
Alt
Standard
16-02-2008, 21:45
(#7)
Benutzerbild von udo69
Since: Jan 2008
Posts: 493
BronzeStar
Ixch würd mir an deiner Stelle auf jeden Fall ein Limit setzen. Und zwar ein Zeitlimit (z.B. ich spiele heute bis23.00 Uhr)

Wenn du merkst das du (wenn auch nur leicht) on tilt bist, musst du sofort aufhören, sonst wirds teuer.

Verabschiede dich von dem Gedanken, jede Session mit Gewinn, oder wenigstens Break Even, beenden zu wollen. Das klappt bei keinem immer. Im Gegenteil, diejenigen die das versuchen, sind meistens die dankbarsten Gegner. Sie lassen sich oft auf ein Spiel ein, das nicht ihres ist, oder sie wechseln sogar mal eben auf ein höheres Limit, um die Verluste schnell wieder reinzuholen. Und dann verlieren sie ricvhtig.

Wenn du mit deiner Bankroll nicht gerade an einer Grenze zum Limitwechsel bist, schau dir deine Bankroll nur noch einmal pro Woche an. Dann kommst du gar nicht erst in die Verlegenheit, on tilt zu versuchen, Verlste wieder auszuglöeichen.
 
Alt
Standard
16-02-2008, 21:56
(#8)
Benutzerbild von dj_fisker
Since: Aug 2007
Posts: 174
Aufhören können ist stark.
Damit hab ich selbst z.T. arge Probleme mit.
Mir hilft da vorallem ruhige Musik.
Wenn ich da was chilliges höre werde ich meist ruhiger.
Und auf jeden Fall wenige Tables spielen.
Wenn du im Multitabling machst und dabei cold läufst wird das sehr teuer wie ich leider aus Erfahrung weiß.
 
Alt
Standard
16-02-2008, 22:07
(#9)
Benutzerbild von 55Wayne
Since: Oct 2007
Posts: 99
WhiteStar
man merkts sofort, wenn man einen schlechten tag hat. die kunst besteht darin früh genug die notbremse ziehen zu können.
 
Alt
Standard
16-02-2008, 22:12
(#10)
Benutzerbild von Koko03
Since: Dec 2007
Posts: 38
BronzeStar
Wenn man einen schlechten Tag hat sollte man versuchen aufzuhören.Nur leider ist es manchmal nicht so einfach,was ich schon selber zuoft erlebt habe.