Alt
Standard
MTT stats - 18-02-2008, 00:15
(#1)
Benutzerbild von Elsbethinho
Since: Nov 2007
Posts: 60
hi,

mich würde mal interessieren,welche werte man bei mtt´s erzielen sollte?
also,
late finishes in %?
ML finishes(%)?
middle f.(%)?
EM finishes?
early finishes(%)?
money finishes?
roi?

was is bei diesen werten gut?durchschnitt?etc...?

und was für werte sollte man vll. sonst noch beachten/wissen?

gruß elsbethinho

Geändert von Elsbethinho (18-02-2008 um 14:15 Uhr).
 
Alt
Standard
19-02-2008, 23:21
(#2)
Benutzerbild von jaybeastie
Since: Oct 2007
Posts: 676
BronzeStar
würde mich auf jeden fall auch interessieren, hat denn da keiner ne ahnung??
 
Alt
Standard
19-02-2008, 23:25
(#3)
Benutzerbild von abgerammelt
Since: Sep 2007
Posts: 2.831
BronzeStar
late, ml und middle und so sollten schon mehr drinne sein als der rest.


offline
 
Alt
Standard
19-02-2008, 23:42
(#4)
Benutzerbild von Fischtschen
Since: Aug 2007
Posts: 269
BronzeStar
Also die Reverenzwerte bei officialpokerrankings sind:
early 10%
early-middle 20%
middle 40%
late-middle 20%
late 10%

die sind als Richtwerte nicht schlecht.
ITM denke ich ist ab 15% gut und ob ein RoI gut ist, hängt natürlich von der Höhe der Buy Ins ab. Das WIchtigste ist erstmal, dass er positiv ist. Bei kleinen Buy Ins (bis 10 $) sollten es schon über 20 % sein
 
Alt
Standard
20-02-2008, 23:26
(#5)
Gelöschter Benutzer
Über 20% finde ich schon sehr hoch. Gerade bei den kleinen Buy-Ins ist die varianz umso größer. Wieso? Kleines Buy-In => Viele Spieler => Viele Fische => Viel rumgelucke...

Ich denke ein ROI von 10% ist bei MTTs schonmal ein erstrebendes Maß.
 
Alt
Standard
21-02-2008, 00:54
(#6)
Benutzerbild von Parvex
Since: Aug 2007
Posts: 840
10% bei MTTs erstrebenswert? Vieleicht bei 18nern, aber bereits bei 45 und erst recht 180ern und allem darüber ist 10% ziemlich wenig und klein. Und bringt vor allen Dingen kaum eine lohnenden hourly rate zusammen. 10% im Sunday Million entsprächen einem Stundenlohn von 2 bis 5$, da müsste man schon e4xtram multitablen um ordentlich damit zu verdienen.
ROI und Varianz haben nichts miteinander zu tun. Sicher, in den Micro MTTs dauert es sehr, sehr lange seinen True ROI zu erreichen, aber der anzustrebende ROI liegt sicher weiter über 10%, auch wenn es lange dauert, bis erreicht wird.

Ein guter MTT ROI ist sicherlich bei um die 50% erreicht, die Besten der Besten werden sicher um die 100% und mehr erreichen. Dabei hängt natürlich der True ROI stark von der Feldstärke, so wird der True ROI im 50/50 oder im Sunday Million wesentlich höher sein als im 109r zum Beispiel.

Whatsoever, was ITM Rates angeht, sind 10% bis 15% ein guter Wert und in diesem Bereich liegt man, wenn man einen EV maxmiert, sprich auf Sieg spielt. In den Microlimits von Stars schaut etwas anders aus, da dort nicht 10% des Feldes sondern 20% des Feldes bezahlt werden, hier könnten also auch 20% bis 25 oder 30 bei einem Spieler zu Buche stehen, der wie gesagt auf Sieg spielt.
Durch die Umschichtung des Preisgeldes auf 20% verringert siche natürlich auch der ROI, als wenn das selbe Feld nur 10% ITM Plätze hat.
 
Alt
Standard
26-02-2008, 12:10
(#7)
Benutzerbild von Fischtschen
Since: Aug 2007
Posts: 269
BronzeStar
Ich denke auchwenn es nicht so aussieht, sind wir einer Meinung. Bei regular MTT ist ein ROI von über 10 % gut. Ich denke man kann aber erst eine erste genauere Aussage treffen, wenn man eine Samplesize von mind. 300 Turnieren hat.
Was ich mit den 20 % ROI meinte, waren die 45er und 180er SnG mit 4$ - 11$ Buy-In. Um da auf eine gute Hourly Rate zu kommen denke ich dass man MINDESTENS 20 % ROI erreichen muss.
Ich hab bei den 4/180 einen ROI von 96% und würde mich selbst nicht gerade als einen sehr guten Turnierspieler bezeichen. Wenn man sich da an die Basics hält, kann man einen ROI von über 20% relativ easy erreichen.
Falls es jemanden interessiert: Ich hab auf 2+2 einen sehr interessanten Artikel von Shaun Deeb gelesen, der sich mit diesem Thema befasst.
 
Alt
Standard
26-02-2008, 12:18
(#8)
Benutzerbild von dominode
Since: Aug 2007
Posts: 846
BronzeStar
Also ich habe in den ersten 2Monaten Onlinepokern ein ITM von 8 - 12 % gehabt und eine ROI von -36%, OK Hobbys kosten Geld dachte ich und habe dann 55$ eingecasht, nach 8 Monaten und mittlerweile 1.700 Turnieren und das Erhalten des 25$ Bonus und des 50$ Bonus, sowie die 5$ von IP habe ich bei dem Limit 1,20$ STT und MTT eine ITM von 48% und eine ROI von 226$. So bin ich am 15.02.2008 auf das limit von 3,40$ gegangen und schlage mich dort auch recht gut, von 71 Turnieren war ich 32 mal ITM und habe einen Gewinn von 286 $ eingefahren. Ich möchte mich Schritt für Schritt für die Limits hocharbeiten und denke das ich auf einem guten Weg bin. Meine BR würde zwar das Spielen auf 5,50$ oder 11$ zulassen, bin mir ob meines Skills noch nicht sicher und möchte erstmal das jetzige Limit nachhalten schlagen.
 
Alt
Standard
26-02-2008, 23:37
(#9)
Benutzerbild von Parvex
Since: Aug 2007
Posts: 840
Zitat:
Zitat von Fischtschen Beitrag anzeigen
Ich hab bei den 4/180 einen ROI von 96% und würde mich selbst nicht gerade als einen sehr guten Turnierspieler bezeichen. Wenn man sich da an die Basics hält, kann man einen ROI von über 20% relativ easy erreichen.
Das 4/180er ist auch eines der einfachsten Tourneys, die man auf Stars findet. Sicher sind dort auch mit nicht den Topskills schlecht hin 100% möglich, aber wer bei dem Tourney im Long Run 100% erreicht, sollte sich überlegen, ob es nicht vieleicht sinnvollar wäre aufzusteigen.
 
Alt
Standard
28-02-2008, 01:43
(#10)
Benutzerbild von Cristal99
Since: Sep 2007
Posts: 351
Zitat:
Zitat von Gelöschter Benutzer Beitrag anzeigen
Über 20% finde ich schon sehr hoch. Gerade bei den kleinen Buy-Ins ist die varianz umso größer. Wieso? Kleines Buy-In => Viele Spieler => Viele Fische => Viel rumgelucke...

Ich denke ein ROI von 10% ist bei MTTs schonmal ein erstrebendes Maß.
Der Meinung bin ich auf jeden fall auch. Über 20% !! Ehrlich gesagt braucht man da schon sehr hohes Kartenglück um ganz nach vorne zu kommen. Ich würde sagen das mein schnitt immer so zwischen 15 und höchstens 20 % liegt.