Alt
Lightbulb
Spiel als Chipleader - 18-02-2008, 09:26
(#1)
Benutzerbild von Joschi9878
Since: Feb 2008
Posts: 126
BronzeStar
Hallo!
Wenn ich am Tisch Chipleader bin, wie verhalte ich mich da am Besten?
Habe mir überlegt eher Druck auszuüben. Also auch mal mit schwächeren Karten in den Flop gehen und dann trifft man mit Glück sogar noch was gutes. Ansonsten kann man immer noch rausgehen.

Würdet ihr dem so zustimmen?
Gruß

Joschi
 
Alt
Standard
18-02-2008, 09:46
(#2)
Benutzerbild von oekostar
Since: Nov 2007
Posts: 105
grundsätzlich nicht falsch. wichtig ist, ob du deutlich in führung liegst oder nur um ein paar chips führst.
als chipleader solltest du natürlich besonders die short stacks attackieren. tighte spieler bieten sich dafür besonders an. aber dann schnell folden, wenn sie dagegen halten.
 
Alt
Standard
18-02-2008, 10:36
(#3)
Benutzerbild von Quidamchen
Since: Jan 2008
Posts: 178
BronzeStar
Vor allem auch nicht jedem Flop hinterher rennen, etwas sollte die Hand schon an Potential haben. Sowas aber auch nur bei deutlicher Führung, sonst geht es schnell nach hinten los. Kommt aber auch immer auf den Tisch an.
 
Alt
Standard
18-02-2008, 10:48
(#4)
Benutzerbild von darkskater5
Since: Oct 2007
Posts: 42
BronzeStar
Kommt natürlich auf die aktuelle Situation am Tisch an(Wieviele Spieler?, eindeutiger Chiipleader?, Bubble?...)
Aber grundsätzlich sollte man als Chipleader sogut wie immer Druck machen. Das heißt aber nicht wie du gesagt hast einfach nur limpen und hoffen, dass man trifft sondern PreFlop raisen!

Vor allem wenn es richtung ITM geht, kann man als Chipleader sehr schön Druck ausüben! Aber aufpassen: Shortstacks müssen verdoppeln und werden relativ leicht recht marginale Händen pushen!

Anni Duke hat mal gemeint, dass man als Chipleader ruhig auch mal die Midstacks gegen einander spielen lassen soll! Der Meinung bin ich zwar nicht, aber naja einer von uns hängt auf NL 100 fesst und die andere spielt in Vagas die höchsten limits^^!

Geändert von darkskater5 (18-02-2008 um 11:07 Uhr). Grund: vertippt
 
Alt
Standard
18-02-2008, 10:56
(#5)
Benutzerbild von LordGrom
Since: Feb 2008
Posts: 30
Hey,

Ich glaube, dass du weiterhin Druck machen solltest ja!
Gerade wenn man die Chips hat darf, und soll man das. Du willst ja z.B. den Smallstacks keine Chance auf einen gratis Flop geben. Natürlich solltest du nicht dauernd nur mit Müll Druck machen, aber wenn du dir so einzelne Spots rauspickst in denen es einfach passt wäre das schon gut.
Wichtig ist auch, dass du die tighteren Spieler eher versuchst zu attakieren. Die bieten dir mehr Möglichkeiten Chips zu bekommen.
Gegen agressive Spieler solltest du dich vlt eher zurücknehmen und dir Situationen schaffen, in denen du sie ausspielen kannst.

Ich glaub das wäre alles was mir da jetzt einfällt.

Viel Glück beim Taktieren

LG
 
Alt
Standard
18-02-2008, 10:56
(#6)
Benutzerbild von dominode
Since: Aug 2007
Posts: 846
BronzeStar
Das einzig wahre Ziel vom Chipleader sind die Middlestacks, die haben Angst Ihre eigentlich noch beruhigende Position zu verlieren und werden öfter auch mal folden, Shortstacks werden wie schon geschrieben einfach mal pushen und bigstacks tuen sich erstmal wenig weh. Blindstealing muss sein, kommt Gegenwehr sofort wegschmeissen bevor man noch einen fett macht...
 
Alt
Standard
18-02-2008, 11:08
(#7)
Benutzerbild von sostegno
Since: Oct 2007
Posts: 452
Las es so aussehen als ob du tag spielst, aber du musst gezielt ins spielgeschen eingreifen auch oft mal mit Luft.
Die middle- late pos raises von Spielern mit Stacks um die 20BB
üfter mal 3-betten, egal was du hälst -> unter druck setzen.

Die anderen deep stacks ruhig mal in position mit connectors und so nen krempel callen, würd ich nicht mit Broadways machen (-> domination) wegen hohen implied odds.

Mach nicht den Fehler zu viele hände zu spielen als big stack, dann is stack schnell weg.

Gezielt eingreifen, karten sind pf dann oft egal.
 
Alt
Standard
18-02-2008, 11:11
(#8)
Benutzerbild von Nice983
Since: Dec 2007
Posts: 79
BronzeStar
Ich denke auch das die Midstacks das vorrangige Ziel deiner Angriffe sein sollten. Das hat vorallem nen psychologischen Vorteil da du mit deinem Chipstack deren Turnier gefährdest und sie dir in der Regel nur mit starken Holecards paroli bieten.
Die Smallstackes dagegen können dir bei Stealversuchen mit einem All-in kommen wenn ihr Stack bedrohlich klein ist.
Aber man spielt halt meist die Situation
 
Alt
Standard
18-02-2008, 11:14
(#9)
Benutzerbild von Parvex
Since: Aug 2007
Posts: 840
Grundsätzlich hast du recht. Du kannst viele Blinds attackieren, da die Spieler busten wollen, du kannst bestimmte Gegner restealen, du kannst Raises in Position callen um auf guten Flops den Fuß aufs Gaspedal zu legen.
 
Alt
Standard
18-02-2008, 11:40
(#10)
Benutzerbild von van de Nus
Since: Feb 2008
Posts: 118
als chipleader sind die smallstacks mein ziel, je höher die blinds sind desto weniger haben sie zeit auf gut karten zu warten. mit einer einigermaßen soliden handauswahl, gehen die dann mittelfritig vom tisch.

von der idee viele flops zu sehen, halte ich an sich nichts. zum einen will ich meine chips nicht so wieder unters volk werfen, nur weil ich viel hab als grund fürs sehen hinkt. denn die anderen gehen in den flop mit besseren karten, so dass ich dann in der regel hinten bin und den flop treff ich zudem nur in 1/3 der fälle. wenn ich mitspiele, dann mit einem raise.

der zweite grund ist, dass ich so den middlestacks die chance nehme gegen die lowstacks zu spielen: hatte das gestern sehr extrem. ich war der middle mit position auf den shortstack. ich bekam mehrere pushbare hände, die ich immer wegwerfen musste, weil sie nicht gut genug waren, um sie auch gegen den reinlimpenden chipleader zu spielen. war eine unerträgliche bubble.

aus sicht des chipleader sollte mir hier egal sein, wer hier das rennen mach, solange am ende nur einer übrig bleibt.