Home / Community / Forum / Poker Forum / Poker Ausbildung / Poker Handanalysen /

MTT mit R 3+0.30 & 11+1

Alt
Question
MTT mit R 3+0.30 & 11+1 - 22-02-2008, 04:32
(#1)
Benutzerbild von weeZaK
Since: Feb 2008
Posts: 144
Hallo Liebe Community !

Mein Harrington is noch nicht da und ich spiele morgen ein solches Tunier Heute bzw gestern habe ich eins gespielt lief auch recht gut
problem bei mir war mehr o. weniger die anfangs phase da die meisten spieler mit all möglichen **** all in gegangen sind und sich andauernd doppelt eingekauft haben . Ich konnte diese harakiri phase gut überstehen und ging mit 10 k chips in die pause ohne rebuy was ich ganz gut fand aber im vergleich zumrest des tunier feldes lag ich höchstens im durchschnitt . Nach 1-2 unglücklichen Haenden hatte ich nichtmehr genug um mein gewohntes spiel aufzutischen was mich nach 2-3 h in die push o. fold phase versetzte und als 320er musste ich dann gehen mit poket T´s PFA gegn pocket 44 . Ich wollte mich in der 1 h eigentlich auch 1x einkaufen was ich aber nicht benötigt habe da ich sehr tight gespielt habe und das loose spiel meiner gegner ausgenutzt hab.
Würdet ihr mir raten beim nächsten mal genauso zu spielen oder in der 1h auch ein buy inn auf maniac probieren wenns die BR/Karten einigermaßen erlaubt ?
 
Alt
Standard
22-02-2008, 08:42
(#2)
Benutzerbild von TimTolle
Since: Oct 2007
Posts: 133
Warte mal kurz, ich schreib den HoH eben mal ab...

ich mag rebuy turniere nicht besonders.
vorteil: preispool wird höher. nachteil: buyin kann auch höher werden. wenn ich spieler seh, die sich 4-5 re-buyins leisten, muss ich immer schmunzeln. soweit vorn, werden sie sich auf dauer nie platzieren, um profit zu machen.

ich würde auch nicht unbedingt looser spielen oder anfangs pushen. die blinds sind so niedrig. das lohnt nicht. du riskierst deinen stack und buyin. wenn du verdoppelst, verdoppelst du nur die chips. lieber später zweimal blinds stehlen.
 
Alt
Standard
22-02-2008, 14:29
(#3)
Benutzerbild von IvyLeague7
Since: Dec 2007
Posts: 464
Grundsätzlich würde ich meine Spielweise in Rebuy Turnieren nicht ändern. In der Anfangsphase tight bleiben, auch wenn viele maniacs einen verführen...
Allerdings kann man ab und zu dort mit guten Karten leichter verdoppeln, weil es den meisten egal ist, ob man bis dato kaum Hände gespielt hat. Die callen dich trotzdem...
Gerade um dies auszunutzen mache ich zu Beginn direkt einen Rebuy, um mit dem doppelten Startstack anzufangen, damit sich ein potentieller Verdoppler gegen andere 3000er Stacks auch lohnt. Auf weitere Rebuys verzichte ich, weil es sich auf Dauer nicht lohnt.
Generell spiele ich aber auch mehr normale MTTs...
 
Alt
Standard
22-02-2008, 14:35
(#4)
Benutzerbild von Broenne
Since: Jan 2008
Posts: 314
Ja das ist das Problem man geht mit einem verhältnismäßig kleinem stack in die zweite turnierphase oder muss wesentlich mehr geld einplane als das buy in ist ich spiele aus diesem grund gar keine rebuyturniere mehr
 
Alt
Standard
22-02-2008, 15:06
(#5)
Benutzerbild von Parvex
Since: Aug 2007
Posts: 840
Zitat:
Zitat von TimTolle Beitrag anzeigen
ich mag rebuy turniere nicht besonders.
vorteil: preispool wird höher. nachteil: buyin kann auch höher werden. wenn ich spieler seh, die sich 4-5 re-buyins leisten, muss ich immer schmunzeln. soweit vorn, werden sie sich auf dauer nie platzieren, um profit zu machen.
Falsch, falsch, falsch.

Der wahre Vorteil bei Rebuys liegt darin, dass nur der Initial Buy In mit einem Fee belastet ist. Jeder Rebuy und das Add On sind fee frei.

Geht man also davon aus, dass zu dem Buy In im Schnitt der Double Buy In am Anfang, ein weitrer Double ReBuy falls man mal bustet und dazu der Add On, dann ist das ein 15$ Turnier mit einem Rake von 0.3$ und nicht von 1.5$ wie normalerweise bei 15$ Turnieren.

Man muss halt bei Rebuys bereit sein den ReBuy zu zahlen, sonst sollte man sie nicht spielen und bei Freezeouts bleiben. Natürlich kann man mal mehrere Double ReBuys nehmen müssen, aber es gibt auch Situationen in denen man nur den Double Buy In und das Add On nehmen muss, weil man gleich in seinem ersten All In verdoppelt. Gleicht sich also aus.

Würden sich ReBuys nicht lohnen, würden sie nicht so zahleich von guten Spielern/Pros bevölkert werden.
 
Alt
Standard
22-02-2008, 16:10
(#6)
Benutzerbild von weeZaK
Since: Feb 2008
Posts: 144
Zitat:
Zitat von IvyLeague7 Beitrag anzeigen
Allerdings kann man ab und zu dort mit guten Karten leichter verdoppeln, weil es den meisten egal ist, ob man bis dato kaum Hände gespielt hat. Die callen dich trotzdem...
Jo das ist mir nach paar runden auch aufgefallen als meine tisch nachbahrn sich zum 3-5x nen Doppelrebuy geleistet haben ich hingegen hab während der 1. stunde vll 3-8 haende gespielt davon 1-2 bigblind und der rest Push bzw all in mit Ak etc ich konnte auch paarmal aufdoppeln aber ich hab vielmehr chancen sitzen lassen da manch spieler mich mit ihrer SEHR aggressiven spielweise eingeschüchtert haben . Die denken vll wenn mein A7 all in nicht knallt ... rebuy und ich werf in solchen situationen a J weg da ich ihn auf was stärkeres oder min. coinflip setz und ich coinflips wenn möglich in der "frühen" phase eones Tunieres meide. Das muss ich noch bisschen üben naja ich hab mir jetzt Harrington band 1 bestellt und hoffe das es meine MTT fähigkeiten noch etwas aufwerten tut
 
Alt
Standard
26-02-2008, 22:28
(#7)
Benutzerbild von Vakson
Since: Oct 2007
Posts: 163
harrington wird deine fähigkeiten sicherlich noch ein bissl aufwerten. insofern du ein bissl verstand von poker hast

naja die rebuy-turniere sind ne sache für sich...spiele meistens recht TAG und das läuft auch ganz gut....bei dem 3$ rebuyturnier war meine beste platzierung bisher platz 37. eig. ganz zufriedenstellend...aber sind halt ne sache für sich. muss mit dem gegamble in der ersten stunde klar kommen, ansonsten sind rebuyturniere nichts für einen
 
Alt
Standard
26-02-2008, 22:37
(#8)
Benutzerbild von weeZaK
Since: Feb 2008
Posts: 144
Ach die 1. Stunde kannst eigentlich auch aussetzen