Home / Community / Forum / Poker Forum / Poker Ausbildung / Poker Handanalysen /

EPT - Step 3 ... vermeidbarer Bustout ?

Alt
Standard
EPT - Step 3 ... vermeidbarer Bustout ? - 24-02-2008, 15:01
(#1)
Benutzerbild von LadyKiller67
Since: Oct 2007
Posts: 1.211
Hallo zusammen.

Zu folgender Hand nur eine Frage:


Wäre es eine Option gewesen, nach dem preflop-Reraise von Villain nur zu callen und dann am Flop mit TPTK allin zu gehen... Stop-n-go... wäre so der Bustout vermeidbar gewesen ?


Zusatzinfo:

Hatte zuvor nur 2 Hände gespielt und geraised... einmal AA (ohne Showdown gewonnen und gezeigt) und einmal AQs (gegen AK im Showdown verloren, daher der aktuelle Stack)

Villain hatte ich zuvor im Step 2 schon mit KTs und QJs raisen/reraisen sehen.



PokerStars Spiel #15514722625: Turnier #78540822, $75+$7 Hold'em No Limit - Level II (15/30) - 2008/02/24 - 08:49:55 (ET)
Tisch '78540822 1' 9-max Platz #1 ist der Dealer
Platz 1: marcomak (1585 in Chips)
Platz 2: lucas514 (1420 in Chips)
Platz 3: SuperGastre (1320 in Chips)
Platz 5: SoSadSoBad (1630 in Chips)
Platz 6: le puma (1635 in Chips)
Platz 7: LadyKiller67 (1070 in Chips)
Platz 8: Betz54 (3375 in Chips)
Platz 9: Kent_Nielsen (1465 in Chips)
lucas514: setzt den Small Blind 15
SuperGastre: setzt den Big Blind 30

*** HOLE CARDS ***
Ausgeteilt an LadyKiller67

SoSadSoBad: passt
le puma: passt
LadyKiller67: erhöht 90 auf 120
Betz54: passt
Kent_Nielsen: passt
marcomak: erhöht 180 auf 300
lucas514: passt
SuperGastre: passt
LadyKiller67: erhöht 770 auf 1070 und ist All-In
marcomak: geht mit 770

*** FLOP ***


PS: Den weiteren Verlauf der Hand spar ich mir, sonst verschiebt man mich wieder in´s BBV

Geändert von LadyKiller67 (24-02-2008 um 16:11 Uhr).
 
Alt
Standard
24-02-2008, 18:33
(#2)
Benutzerbild von schwichte
Since: Sep 2007
Posts: 120
Auch wenn villain vorher nicht gerade eine der Top-5 Starthände gezeigt hat, ist AQo in dieser Phase des Turnieres wohl doch ein bisschen schwach um schon pre-flop alles reinzustellen.

Wäre schön, wenn du das nächste Mal in der HandHistory vermerken könntest, wer den Button hat usw.

In dieser Hand nehme ich mal an, dass villain in Button-Nähe sitzt.
 
Alt
Standard
24-02-2008, 18:56
(#3)
Benutzerbild von LadyKiller67
Since: Oct 2007
Posts: 1.211
Öhm... aus der HH lässt sich genau erkennen, wer / wo gesessen ist ?!
 
Alt
Standard
24-02-2008, 19:03
(#4)
Benutzerbild von naDanje
Since: Jan 2008
Posts: 73
Hmm... aufn reraise wär AQ fast immer ein fold für mich. Selbst wenn er hier sehr lose ist, AQ ist einfach nicht so toll und du hast bei den blinds noch nen guten stack zum weiterspielen.
Mit dem read find ichs wie gespielt zwar net ganz schlecht. Stop n go hätte aber denk ich mal keinen großen unterschied gemacht. ein einfacher call hätte dich eh schon ziemlich comitted und du triffst nur jeden 3ten flop...

Und schwichte, du kannst doch aus der auflistung sehn wer an welcher position ist. Hier ist marcomak übrigens im CO.
 
Alt
Standard
25-02-2008, 04:46
(#5)
Benutzerbild von HouseDaFelix
Since: Feb 2008
Posts: 11
… im nachhinein ist es immer einfach zu sagen,
call und dann auf dem flop pushen.
Aber hättest du auch ohne A or Q auf dem Flop Stop´n Go gespielt?
Ich denke, wenn du callst musst du schon fast pushen auch wenn auf´m flop kein A oder Q ist,
da du dich wie “naDanje” schon sagte, fast comittest.
Ich finde deinen Push aber gut. Als ich die Hand gelesen habe(mit deinen reads) hab ich mir auch direkt “PUSH” gedacht. Du hast dich vorne gesehen und reingestellt, finde ich besser und einfacher als zu callen.
Aber ohne einen read hätte ich AQ auch eher gefoldet. Bei den Blind´s hast du noch ein bisschen Zeit.
Was hatte “marcomak” denn? TT oder JJ und dann am turn oder river Set getroffen?
Na dann noch GL bei den “Step´s”…
mfg
 
Alt
Standard
25-02-2008, 12:09
(#6)
Benutzerbild von IvyLeague7
Since: Dec 2007
Posts: 464
finde hier deinen Push auch besser als Stop n' Go. Aufgrund des reads ist es gut möglich, dass du hier mit AQ vorne liegst und mehr als nen coinflip bekommst. Und etwas fold-equity hast du auch noch...
 
Alt
Standard
27-02-2008, 19:12
(#7)
Benutzerbild von Rennkart
Since: Aug 2007
Posts: 801
Ich denke, die Hand ist genau an der Grenze. Fold oder Push ist in meinen Augen ziemlich gleichwertig, kommt da wirklich auf den Gegner an.
 
Alt
Standard
27-02-2008, 21:47
(#8)
Benutzerbild von rip77111
Since: Sep 2007
Posts: 946
ChromeStar
War dein Read auf villain im step 2 auch in der early phase oder erst später?
Wenn sie es war geht das all-in in Ordnung, gegen unknown aber auf jeden Fall fold. Ich persönlich hätte es wahrscheinlich auch so gefoldet da ich meine Stärken im späteren Verlauf sehe.

Frank
 
Alt
Standard
27-02-2008, 22:28
(#9)
Benutzerbild von sostegno
Since: Oct 2007
Posts: 452
Also wenn dein Gegner mehr als 25% vom Button sein Geld reinstellt
dan würd ich n reraise all in spielen.

Wenn er darunter liegt, würde ich mich eher für ein stop and go entscheiden mit AQ/ AK,88-TT, weil dann seine handranges auch schmaler werden und die fold equity geringer.

So kannst du durch Stop and Go
die folding equity bei coinflip situationen vergrössern,
wie du sicher weisst.
----------------------------

P.S.:
Ich sehe grade die blinds sind erst bei 15/30 lol, da von stop and go oder pf raise all in zu reden wäre absolut fahrlässig

Du hast dich mit dem übertriebenen open in ne schwule situation gebracht, das ist fahrlässig mit deinem stack, du hast nicht vorausgedacht, was du bei nem reraise machst.
Hättest dus überlegt, hättest du ne kleinere open raise size gewählt.
Jetzt kannst du bei nem call nur noch stop and go spielen.

Anders herum,
hättest du dich von deiner hand noch auf dem Flop trennen können.
Das geht jetzt nicht mehr.

Ihr solltet vorausschauender denken.

Geändert von sostegno (27-02-2008 um 22:44 Uhr).
 
Alt
Standard
28-02-2008, 12:20
(#10)
Benutzerbild von LadyKiller67
Since: Oct 2007
Posts: 1.211
Öhm... sorry, aber Dein Posting verwirrt mich doch arg...



Zitat:
Zitat von sostegno Beitrag anzeigen
P.S.:

Ich sehe grade die blinds sind erst bei 15/30 lol, da von stop and go oder pf raise all in zu reden wäre absolut fahrlässig

wieso ??? begründung ???

Du hast dich mit dem übertriebenen open in ne schwule situation gebracht, das ist fahrlässig mit deinem stack, du hast nicht vorausgedacht, was du bei nem reraise machst.

"übertriebenes open" ? "fahrlässig" ??

was ist an einem preflop-raise von 4BB (standard imho) übertrieben ???

und klar habe ich "vorausgedacht", was ich bei einem reraise mache... meine allin nach dem reraise kam recht insta... die frage hier zu der hand ist doch klar definiert, ob "stop-n-go" überhaupt als alternative eine option gewesen wär... ?!!


Hättest dus überlegt, hättest du ne kleinere open raise size gewählt.

Eine kleinere open-raise-size ? wie ??

limp ? --- wohl kaum
min-raise (2BB) ? --- quatsch
3BB ? --- genau wie 4BB auch "standard", aber für MP1 eher zu schwach... und hätte nun gar nix geändert


Jetzt kannst du bei nem call nur noch stop and go spielen.

wie jetzt ?!? ... HAB allin gespielt (preflop), da spiel ICH nach villains call gar nix mehr ?!

Anders herum,
hättest du dich von deiner hand noch auf dem Flop trennen können.
Das geht jetzt nicht mehr.

Mich am Flop mit Top-Pair-Top-Kicker von der hand trennen ? ICH ? WAS IS ???

Ihr solltet vorausschauender denken.

ohne antwort