Home / Community / Forum / Poker Forum / Blogs, Berichte, Brags & Beats /

[Blog] Einen Neuanfang machen

Alt
Standard
10-03-2008, 22:57
(#1)
Benutzerbild von VegasVisit
Since: Feb 2008
Posts: 72
Hallo Leute,

meine ersten berichte zu diesem Blog hatte ich im "Allgemeinen" Forum geschrieben, wurde dann aber gebeten, meine Berichte hierher zu verschieben.
Nun gut, dann kommt das wesentliche hier noch einmal.

Ich weiß, einige werden den Text hier am Anfang schon kennen, um die Reihenfolge und Verständlichkeit aber beizubehalten hier für alle neuen Leser noch einmal meine kurze Geschichte.

Kurz zu meiner Pokervergangenheit:

Ich habe vor zwei Jahren mit dem Onlinepoker angefangen.
Ich spiele bevorzugt Fixed Limit.
Ich habe mit geschenkten 5 Dollar einer (anderen) Pokerschule damals angefangen und mich in den Limits von .02/.04cent immer weiter hochgearbeitet, bis ich letztendlich bei 3/6$ und 5/10$ angekommen bin.
An diesem Punkt hab ich festgestellt, dass ich keine nennenswerten Gewinne mehr mache, sondern das meiste als Rake an den Pokerroom wandert.

Dazu hat es mich "gestört", dass bei normaler Varianz an einem Tag schnell mal 300 - 400 Dollar verspielt waren, ohne dass man gleich von einem Downswing sprechen konnte, es war das normale Kartenglück bzw. Pech, wenn man mal hat seine Straßen nicht trifft.:
Entsprechende Gewinne haben mih natürlich in gleichem Maße erfreut.

Ich habe daraufhin meine Bankroll größtenteils ausgezahlt und möchte jetzt, mehr als Spaß heraus, "noch einmal anfangen".

Dazu habe ich mir überlegt, mit 100 Dollar auf Pokerstars Fixed Limit .20/.50cent zu spielen, und dann gemäß dem 300 BB Bankrollmanagmend aufzusteigen.
(Auf dem unterstem Limit (.02/.04Cent und mit 5Dollar) möchte ich dann doch nicht wieder anfangen.)

Ab .50/1$ und einer Bankroll von 500 BB möchte ich dann wieder an die Shorthanded Tische wechseln.
Mein Ziel ist es, eine Bankroll aufzubauen, die es mir erlaubt, bis an die 3/6 SH Tische zu kommen.

Ich sehe dadrinn eine neue Herausforderung für mich.
Es wird sicherlich interessant zu sehen, wie ich die kleineren Limits bewältige, im Gegensatz zu damals, wo ich mich teilweise doch abgemüht habe.

Ich werde versuchen 2mal pro Woche von diesem Vorhaben zu berichten und meine Berichte mit Statistiken und Übersichten versuchen aufzulockern.

Sicherlich werde ich auch die ein oder andere Hand als Beispiel posten.


Euer Vegas

Bei der ersten Diskussion im "Poker Allgemein" Forum tauchten immer wieder einige Fragen auf.
Um den Lesern, die sich vielleicht dieselben Fragen stellen die Antwort direkt zu geben, hier einige Antworten zu häfig gestellten fragen:


- Echtgeldtische hab ich bisher nur in Las Vegas gespielt
(Und da auch mächtig Suckouts kassiert; 7 Leute am Flop trotz raises aus EarlyPosition und all son kram. Trotzdem mit 50$ Plus wieder gegangen.)

- Tuniere spiele ich kaum, gelegentlich ein 10er SNG aber dann normalerweise nur 5 $ Buyin

- Das Limit .25/.50 habe ich mir deswegen ausgesucht, da hier noch keine Shorthanded Tische zur Verfügung stehen.
Man Rät Anfängern an FR Tischen zu spielen, da hier die Swings geringer sind und man "bessere" / "stärkere" Hände Preflop spielt.
Ich möchte mich wieder (FAST) wie ein Beginner von FR an SH heranarbeiten.

- Ich bitte aufgrund der bereits angesprochenen schlechten Spielweise und dadurch zu erwartenden "Bad Beats" auf den untersten Limits jedoch für Verständnis dafür, dass ich nicht mit 0.02/0.04 FL FR wieder Anfange.
Ich möchte hierbei jedoch klar sagen, dass man diese Limits gerade deswegen noch stärker schlagen kann als die leicht höheren.
Aber mich 2h vor den PC zu setzten und 40 Cent zu gewinnen ist mir dann doch nicht ausreichend.


FL FR .25/.50 scheint mir hier der vernünftigste Kompromiss.

Bis dann,

Vegas

So, da ist er also, mein erster Blog Eintrag nach 3h Pokern auf .25/.50 FR FL:

Das erste, was mir hier aufgefallen ist, ist dass es viele Spieler gibt, die wenig auf Odds und Outs achten.

Da wird HeadsUp Postflop mit einem Gutshot weitergemacht (der Gegener hatte keine Overcard sondern 78s bei Flop AJ9) und es wird bottom Pair gegen 3-4 Gegner runtergecalled und ähnliche Sachen.

Bad Beats hatte ich (glücklicherweise) noch nicht ernsthaft bekommen.

Ich habe dann mal meine Pokertrackerstatistik angesehen.
Was mir dabei aufgefallen ist, ist die Tatsache, dass ich mit meinem VP$IP-Wert von 17% einen Super Wert getroffen habe, der nach jedem Lehrbuch als gut für FL FR gilt.
Und das Ganze, ohne eine Starthandtablle benutzt zu haben.

Weiterhin bin ich sehr erfreut über meinen Won$atShowdown Wert.
Dieser ist mit 66% sicherlich zu hoch um ihn lange halten zu können, ich hoffe, dass ich zum Ende auf diesem Level nicht unter 55% landen werde.

Meine Gewinnquote von fast 9BB/100 Hände ist sicherlich auch sehr hoch.

Ich bin mir da noch nicht sicher, ob es sich lediglich um einen Upswing zu Beginn handelt, oder ob ich aufgrund meiner Erfahrung auf höheren Levels den anderen Spielern so weit voraus bin, dass ich diese Werte als realistisch betrachten kann.
Wenn ich mich recht entsinne, lag mein BB/100 Wert "damals", als ich zum erstenmal diesen Limit gespielt habe, nach einigen tausend Händen bei 2-3BB/100.
600 Hände sind hier viel zu wenig um eine vernünftige Aussage treffen zu können.
Jeden Wert über 4BB/100 (auf eine Größenordnung von mind. 10.000 Händen) betrachte ich persönlich als gut.

Soviel erstmal zu den ersten 3 Stunden.

Euer Vegas

*Beiträge zusammengeführt* Bitte die EDIT-Funktion nutzen - Knalli666

Geändert von Knalli666 (10-03-2008 um 23:37 Uhr).
 
Alt
Standard
11-03-2008, 11:26
(#2)
Benutzerbild von h00rbert
Since: Feb 2008
Posts: 446
Sehr ausführlich und schön geschrieben - ich werde ab und an mal wieder ein Auge reinwerfen (auch wenn ich FL nicht so mag )

Auch ich wünsche dir viel Erfolg und allzeit eine gute Hand!

Der Anfang sieht doch ganz nett aus
 
Alt
Standard
11-03-2008, 11:33
(#3)
Benutzerbild von turbobert
Since: Jan 2008
Posts: 837
BronzeStar
Schöne Ziele hast du dir da gesteckt. Nachde du sie aber schon mal erreicht hast, wird es auch bei diesem Versuch wohl nur eine Frage der Zeit sein Is man mit Fixed Limit bisl besser gegen hohe Verluste geschützt? Schon mehr als bei NL, oder?

Also noch viel Erflg für dein Projekt! Werde sicher öfter mal hereinschauen
 
Alt
Standard
11-03-2008, 11:53
(#4)
Benutzerbild von GamerStig
Since: Aug 2007
Posts: 193
BronzeStar
dann mal viel glück bei denem "neustart"

bringst ja genug erfahrung mit, da wird sich dein BR sicher bald zum positiven ändern
 
Alt
Standard
11-03-2008, 11:55
(#5)
Benutzerbild von h00rbert
Since: Feb 2008
Posts: 446
Zitat:
Zitat von turbobert Beitrag anzeigen
Is man mit Fixed Limit bisl besser gegen hohe Verluste geschützt? Schon mehr als bei NL, oder?
logischerweise ist bei FL die "Zacken" in deinem BR Graph nicht so extrem - weder rauf noch runter.
 
Alt
Standard
11-03-2008, 11:59
(#6)
Benutzerbild von SimS11187
Since: Aug 2007
Posts: 626
Zitat:
Zitat von h00rbert Beitrag anzeigen
logischerweise ist bei FL die "Zacken" in deinem BR Graph nicht so extrem - weder rauf noch runter.
willst du mal meinen graph von FL 0.25/0.5 bei pokerroom sehen???

der hat zacken ohne ende, da dort das limit dass kleinste spielbare ist!!! donks, idiot etc unterwegs....da verlierst trotz dauer betten mit deinen overcards gegen 27 weil er die 2 trifft!!!
 
Alt
Standard
11-03-2008, 12:20
(#7)
Benutzerbild von PlaQ
Since: Aug 2007
Posts: 791
BronzeStar
Ich wünsche dir viel Glück dabei, ich habe selbst mal FL 3/6 gespielt und hätte nicht nochmal bock mich um 50Cent Stücke zu kabbeln

Eine andere Disziplin auszuprobieren hast du noch nicht in Erwägung gezogen? Erweitert deinen Horizont als Pokerspieler bestimmt.
 
Alt
Standard
11-03-2008, 12:26
(#8)
Benutzerbild von TeamGerm4ny
Since: Dec 2007
Posts: 834
BronzeStar
Zeit wirds, das du hier ankommst! ^^
Wünsch dir viel glück, wobei du das grundliegende ja alles schon erarbeitet hast von daher
 
Alt
Standard
11-03-2008, 19:34
(#9)
Benutzerbild von Elegant89
Since: Sep 2007
Posts: 21
BronzeStar
bin zwar kein fan des fixed limit spiels wünsche dir aber trotzdem viel erfolg
 
Alt
Standard
16-03-2008, 14:22
(#10)
Benutzerbild von VegasVisit
Since: Feb 2008
Posts: 72
Oh man, die Woche lief, nachdem es am Anfang recht gut vorwärts ging, zunächst normal weiter, ich hatte noch einge Hände gespielt und dabei meinen Stack um ca. 5 Dollar verbessert.

Von da an lief nichts mehr.

Wenn immer ich irgendeine starke Hand hatte wurde sie durch noch stärkere vernichtet.
Von insgesamt 9 two pairs hab ich nur eins (!) gewonnen.
Von 3 Straßen hat nur eine gehalten (einmal gegen Backdoorflush, das andere mal gegen ein FullHouse verloren).
So habe ich es geschafft, innerhalb von etwa 400 Händen 70BB zu verlierern.
Das sind so diese Hände, die einen wahnsinnig machen können.
Man spielt seine Hände wie immer und es klappt nichts. Egal welche Entscheidung man trifft, es ist die Falsche.
Aber, da ich dieses Spiel lange genug gespielt habe weiß ich, dass diese Phasen immer wieder vorkommen.

Poker ist und bleibt ein grausammes Spiel.

Die Tage danach dann ein ganz anderes Bild, so schnell wie es Bergab ging, ging es auch wieder bergauf.

Die Hände trafen mal wieder und es hat auch mal eine Hand gewonnen, die nicht nur aus den Nuts bestand.
Vor allem hörte es endlich auf, dass ich immer gegen eine gerade eben etwas bessere Hand verloren habe.

Ich wurde wieder in der Ansicht bestätigt, dass auf diesem Level zu viel gecalled wird.
Es ist dabei immer wieder deutlich zu sehen, dass viele Spieler ihre Hand vor dem Flop überbewerten.
KJ wird dabei regelmäßig gecalled, auch wenn vor einem ein Raise war und zwei andere Spieler mit eingestiegen sind.


Ich stelle mir immer wieder die Frage, was diese Spieler den Gegenern für Karten geben, wenn sie solche Hände spielen.
Viele Spieler spielen Hände wie KJ trotz eines Raises vor ihnen.

Doch sehen wir uns doch mal so einen Spiel an:


Man hält KJ, vor einem hat ein Spieler geraised und zwei haben den Raise gecalled.
Man steigt also an vierter Stelle mit KJ ein.

Der Flop kommt K93.
"Toll", mögen viele denken, Top paar getroffen.
Aber ist die Hand wirklich so toll mit vier Gegnern und einem Raise vor dem Flop?

Welche Hände schlagen mich nicht alles in einer solchen Situation?
Da wären z.B.: AK; KQ; AA und KK. (besserer Kicker, bzw besseres Paar)
Gegen KJ bin ich gleich auf.
KT schlage ich (besserer Kicker), und K9 schlägt mich wiederum (TwoPair).

Die erstgenannten Hände (AK; KQ; AA und KK) sind alles Hände die richtigerweise Preflop geraist werden.
Für einen einzelnen Spieler ist die Wahrscheinlichkeit eine solche Hand zu halten sicherlich gering, aber bei 10 Spielern am Tisch?
Weiterhin kann ein Gegner auch eventuell 99 oder 33 halten, womit er mich auch schlägt (Drilling).

Ein Spieler der JT oder QJ hält hat die Möglichkeit eine Straße auf Turn oder River zu machen (Gutshot).
Dazu kommt noch die Möglichkeit, das ein anderer Spieler, der 9x spielt, auf Turn oder River seine Hand verbessert, indem eine 9 oder seine Beikarte fällt, und mich so schlägt.
Wie man sieht, so toll ist KJ nicht zu spielen gegen einen Preflopraise.

Sicherlich werde ich nicht bei jedem Flop sagen können, das ich mit TopPair weit vorne liege,
und meistens ist man mit TopPair am flop vorne.

Was ich verhindern kann ist, dass ich mich durch schlechtes Spiel in ungünstige Situationen bringe.
Dieses wäre eine solche Situation.

Das Standartszenario für eine solche Hand ist immer wieder, das man am Flop seinen König trifft, und dann nur eine teure, zweitbeste Hand macht, weil einen der Gegner dominiert.
Oder man trift den Flop nicht und kann sich dann von seiner Hand verabschieden.
Da stellt sich einem die Frage warum man hier Geld in einen Pot werfen soll, wenn man es nicht muss?