Home / Community / Forum / Poker Forum / IntelliPoker Support /

Anpassung der Spielweise, bei hohen Blinds

Alt
Standard
Anpassung der Spielweise, bei hohen Blinds - 17-03-2008, 09:51
(#1)
Benutzerbild von Gamberone
Since: Jan 2008
Posts: 339
BronzeStar
Hallo zusammen

Mich würde Eure Meinung wundernehmen.

Gestern beim EPT Qualifier Monte Carlo wurde ich zwar 55. eine Verbesserung zum letzen mal (77.)

Aber was mir einfach aufgefallen ist, folgendes ... bis die blinds sagen wir auf max. 400-500 ist, kann man schon noch limpen und sich den Flop mit mittelstarken Händen anschauen.

Aber wenn die blinds auf 800, 1000 oder sogar 2000 und mehr sind, ich hatte dann ca. 23' chips etwas mehr und manchmal etwas weniger aber um das rum ... also immer ca. ein M von fast 10 oder leicht darunter!

Ich meine ALL-IN wäre zu riskant, ausser man ist sich sicher der "move" klappt! Habe ich paarmale versucht und es klappte. Einfach mit Karten, wo wenn ein call kommt noch Aussichten haben. Aber klar man kann es nicht übertreiben.

Mein Problem war einfach ich foldete in dieser Phase fast 90% aller Hände in den Blinds spielte ich, wenn die Hand aussichtsreich war aber kein 10 2 z. bsp.! Aber wurde immer und überall geraist, dass man schwer den Ueberblick hatte. Klar ein Spieler das wusste ich, spielte sehr loose aber ich hatte NIE Karten um es mal zu versuchen. Hatte wircklich nur trash ... mit QJ oder so hätte ich es fast probiert aber ja nun.

Flog dann mit 77 gegen A10 raus. A10 von mir aus gesehen an einem Fullring nichts besonderes. A10 traf die 10 auf dem Flop ja nun. 77 war die beste Hand in dieser Phase von ca. 30-40!

Was könnte ich da besser machen? Immer auf dem Button erhöhen bringts ja auch nicht oder? Mein Problem ist einfach, ich mache ein "move" sagen wir bei BB 2'k raise auf 6'k werde gecallt und muss dann passen. 2-3 mal so eine Aktion und das Turnier ist auch beendet. Oder bei einem klaren Stelversuch einen reraise aber könnte auch ins Auge gehen. Wie geht Ihr mit so situationen um?

Bin gespannt auf Euer feedback.

Geändert von Gamberone (17-03-2008 um 09:58 Uhr).
 
Alt
Exclamation
17-03-2008, 09:56
(#2)
Benutzerbild von NerdSuperfly
Since: Jun 2007
Posts: 3.309
(Administrator)
bitte wähle nächstes Mal einen aussagekräftigeren Titel !

habe ihn jetzt mal schnell geändert


 
Alt
Standard
17-03-2008, 10:08
(#3)
Benutzerbild von Gamberone
Since: Jan 2008
Posts: 339
BronzeStar
Zitat:
Zitat von nerdsuperfly Beitrag anzeigen
bitte wähle nächstes Mal einen aussagekräftigeren Titel !

habe ihn jetzt mal schnell geändert

Habe es gerade gemerkt ja und Danke!
 
Alt
Standard
18-03-2008, 15:42
(#4)
Benutzerbild von IvyLeague7
Since: Dec 2007
Posts: 464
Kenne das Problem z.B. beim Sunday Hundred Grand. Wenn man da in die Phase von hohen Blinds kommt (so ab 600/1200) wird oft nur noch push fold gespielt. Meiner Meinung nach ist es extrem wichtig, sich da gute Spots rauszusuchen, um von seinem Image zu profitieren (insbesondere wenn man tight gespielt hat). Allerdings sind die klassischen Stehlversuche vom Button oder aus dem SB auch für die Gegner oft durchschaubar (in der Phase spielen halt nicht nur noch donks mit). Also auch mal aus MP pushen, wenn keiner Stärke gezeigt hat. Ein allgemeingültiges Rezept gibt es denke ich nicht. Hängt ja viel von den Gegnern am Tisch, deren Stacks etc. ab...
Allerdings ist es auch sehr frustrierend, wenn man in der hohen Blindphase 50-60 Hände nur trash bekommt. Da geht es dann ganz schnell und man hat einen M um 5 oder schlechter...
 
Alt
Standard
18-03-2008, 16:06
(#5)
Benutzerbild von Jamesiboy
Since: Oct 2007
Posts: 346
BronzeStar
Ist natürlich schwierig, sofern du keine Hände bekommst. Allerdings bietet sich auch die Möglichkeit mit einer schlechten Hand mal in late position zu callen. Eine andere Möglichkeit bleibt dir nicht, da die Warterei lediglich deinen Stack auffrisst.
 
Alt
Standard
18-03-2008, 16:09
(#6)
Benutzerbild von sNuFf<3
Since: Dec 2007
Posts: 229
Bei höheren Blinds muss man einfach aggressiver spielen und sich nich immer die Blinds klauen lassen.. natürlich das mit 77 gg A10 rausfliegst is blöd aber passiert nunmal

mfg
 
Alt
Standard
18-03-2008, 16:50
(#7)
Benutzerbild von Gamberone
Since: Jan 2008
Posts: 339
BronzeStar
Zitat:
Zitat von sNuFf<3 Beitrag anzeigen
Bei höheren Blinds muss man einfach aggressiver spielen und sich nich immer die Blinds klauen lassen.. natürlich das mit 77 gg A10 rausfliegst is blöd aber passiert nunmal

mfg
Hm mit blinds nicht klauen lassen wie meinst Du das genau?

Beispiel ich halte im BB 2 7 offsuit und jemand erhöht 3-4 BB, da sollte ich wohl kaum reraisen oder? Das wäre ja wenn ein call kommt das Ende des Turniers!

Also Du hattest gemeint mit minium KJ,QJ etc. also mittelstarke Hände oder?



Zitat:
Zitat von IvyLeague7 Beitrag anzeigen
Allerdings ist es auch sehr frustrierend, wenn man in der hohen Blindphase 50-60 Hände nur trash bekommt. Da geht es dann ganz schnell und man hat einen M um 5 oder schlechter...
Genau ja .. manchmal genau in dieser Phase bekommt man wircklich nur Trash! Ich habe manchmal "läufe" meistens am Anfang da kommt AA, AK 3 mal, KK etc. nachher nichts mehr ...

Geändert von Gamberone (18-03-2008 um 16:52 Uhr).
 
Alt
Standard
18-03-2008, 18:19
(#8)
Benutzerbild von sostegno
Since: Oct 2007
Posts: 452
Bei nem M von 10 sollte man eröffnen wenn man auch ein all in callen würde.
Das heisst die open range muss tighter werden -> wegen häufigen resteals.

Aber deine Resteal range muss lighter werden.

Dh. Weniger open mehr 3-betten vom button oder aus den blinds.

Das sollte helfen.
Das ist so im moment die geläufige strategie da so aggro ge-threebettet wird lohnt sich ein open vom CO oder Bu nur selten mit nem kleinen stack.

Du musst immer die beste strategie für deine stackgrösse im verhältnis zu den opponent stackgrössen wählen.

Geändert von sostegno (18-03-2008 um 18:25 Uhr).
 
Alt
Standard
18-03-2008, 19:36
(#9)
Benutzerbild von Gamberone
Since: Jan 2008
Posts: 339
BronzeStar
Zitat:
Zitat von sostegno Beitrag anzeigen
Bei nem M von 10 sollte man eröffnen wenn man auch ein all in callen würde.
Das heisst die open range muss tighter werden -> wegen häufigen resteals.

Aber deine Resteal range muss lighter werden.

Dh. Weniger open mehr 3-betten vom button oder aus den blinds.

Das sollte helfen.
Das ist so im moment die geläufige strategie da so aggro ge-threebettet wird lohnt sich ein open vom CO oder Bu nur selten mit nem kleinen stack.

Du musst immer die beste strategie für deine stackgrösse im verhältnis zu den opponent stackgrössen wählen.
Also verstehe ich Dich richtig:

Zum den Pot eröffnen tighter ... die Frage ist hier, was ist gut genug zum eröffnen ... könnte QJ genügen oder noch tighter? Wenn man noch tighter spielt, spielt man eben nie das ist das Problem.

Resteal lighter? Was meinst Du genau? Ich meine wenn du raist mit weniger guten Karten und jemand raist, dann überlegt man sich doch schon zweimal das nochmals zu erhöhen oder?

Weniger open? Du meinst gleich mit 3xBB eröffnen wenn überhaupt?
 
Alt
Standard
18-03-2008, 22:28
(#10)
Benutzerbild von sostegno
Since: Oct 2007
Posts: 452
Genauso wie ich das gesagt habe meine ich das.
Es ist advanced tournament poker, kann sein das das etwas verfrüht für dich ist um das zu verstehen, weil es sich sehr weit von den Handtabelllen zum open und reraisen entfernt und sich mehr damit beschäftigt die Situation, deinen/opponent Stack
zu spielen.

Die handranges mit denen du in aktion tritts müssen immer an denen deiner opponents gemessen werden sowie dein und deren stacks.
Überleg doch mal du brauchst zum eröffnen eine viel stärkere hand als zum reraisen.
---------
Im cashgame wird diese Aussage etwas verdrehter angewandt:
Im cash game ist deswegen der "float " im moment so in mode, weil der mehr stärke impliziert als ein direktes reraise.
Du brauchst eine stärkere Hand zum callen als zum reraisen
"the gap concept". Das weiss der gegner auch.....

Verstehst du die Gedanken die dahinter stehen.
Das geht sehr ins Meta Game und ist bei Donkaments natürlich schwierig anzuwenden, weil der Grossteil deiner Opponents "non thinking players" sind...
------------

PS:
Wenn natürlich einer mit pfr 4% aus mid pos eröffnet ist das wohl kein 3 bet sondern ein fold.
im gegensatz zu jemanden der ne >12% PFR besitzt.

"In order to win you must be willing to die"

Geändert von sostegno (18-03-2008 um 22:47 Uhr).