Home / Community / Forum / Poker Forum / IntelliPoker Support /

Schmerzgrenze Low Pocketpair

Alt
Standard
Schmerzgrenze Low Pocketpair - 23-03-2008, 00:21
(#1)
Benutzerbild von 123harry123
Since: Mar 2008
Posts: 20
BronzeStar
Hallo,

ich möchte nur mal wissen, wo bei euch die Schmerzgrenze ist, preflop mit einem niedrigen Pocketpair zu callen...

Wieviel Prozent Eures Stacks riskiert Ihr in etwa?
 
Alt
Standard
23-03-2008, 00:57
(#2)
Benutzerbild von JBHickock21
Since: Mar 2008
Posts: 73
In Position würde ich etwas mehr callen als in Middle oder Early Position sowie Blinds. Bei PP ist Position noch wichtiger als sonst. Prozentual kann ich das schlecht sagen, aber allerhöchstens würde ich den dreifachen BB mitgehen, was aber auch schon unwahrscheinlich ist.
Du musst sehen, dass du mit low PP nach dem Flop sehr schnell hinten liegen kannst, weil der Raiser wohl zwei starke Overcards hat.
 
Alt
Standard
23-03-2008, 01:15
(#3)
Benutzerbild von dirko68
Since: Aug 2007
Posts: 6.026
BronzeStar
In früher Position gar nichts......
ansonsten,wenn ich reinlimpen kann.......
oder aber,wenn die Chips sich dem Ende neigen.....All in....
 
Alt
Standard
23-03-2008, 02:39
(#4)
Benutzerbild von Asesino87
Since: Mar 2008
Posts: 5
BronzeStar
Zitat:
Zitat von dirko68 Beitrag anzeigen
In früher Position gar nichts......
ansonsten,wenn ich reinlimpen kann.......
oder aber,wenn die Chips sich dem Ende neigen.....All in....
Sehe ich auch so, meist wollen deine Gegner dich vom Tisch haben bei wenigen CHips. Deshalb Eingeninitative ergreifen und selber ALL-IN bei den bestmöglichen KArten, weil sonst deine Gegner gute KArten bekommen
 
Alt
Standard
23-03-2008, 02:48
(#5)
Benutzerbild von Clubberer80
Since: Oct 2007
Posts: 1.160
Ich würde sagen, kommt darauf an, was ich spiele...

In einem Turnier bin ich durchaus geneigt (vor allem, wenn ich short-stacked bin), einen Coin-Flip zu suchen und auch ein kleines oder mittleres Paar zu pushen.

An einem Cash-Tisch kommt es neben der eigenen Position auf die Spielweise der Gegner an. Bei einem loosen Gegner bin ich eher bereit, mit einem kleinen PP eine Bet zu callen (meine persönliche Grenze: 3BB) als bei einem tighten Gegner...
 
Alt
Standard
23-03-2008, 03:08
(#6)
Benutzerbild von Hupyflup
Since: Oct 2007
Posts: 368
Rein rechnerisch: is n Call wert, wenn die effective Stacks größer sind als daß 15fache des zu callenden Betrags.
 
Alt
Standard
23-03-2008, 04:00
(#7)
Benutzerbild von Kurushiyama
Since: Feb 2008
Posts: 50
BronzeStar
Zitat:
Zitat von Hupyflup Beitrag anzeigen
Rein rechnerisch: is n Call wert, wenn die effective Stacks größer sind als daß 15fache des zu callenden Betrags.
Kannst das mal näher erläutern?

Wie berechnest das?
 
Alt
Standard
23-03-2008, 07:22
(#8)
Benutzerbild von dung_hoang
Since: Aug 2007
Posts: 68
BronzeStar
ich würde wenn es keiner raise standart raise erst machen danach nochmal eins um zu gucken was der gegner macht.wer weiß vllt trifft man sogar den drilling dann slow play
 
Alt
Standard
23-03-2008, 09:41
(#9)
Benutzerbild von DieNicole
Since: Mar 2008
Posts: 12
Zitat:
Zitat von dung_hoang Beitrag anzeigen
ich würde wenn es keiner raise standart raise erst machen danach nochmal eins um zu gucken was der gegner macht.wer weiß vllt trifft man sogar den drilling dann slow play
slowplay mit nem drilling könnte sehr gefährlich sein ... all in bei low stack ist ne gute waffe um auf sein glück zu hoffen ... und wieder ins spiel zurück zu kommen ... denn gerade bei low stacks werden all-in´s öfter gecallt ...
 
Alt
Standard
25-03-2008, 13:49
(#10)
Benutzerbild von Anghor
Since: Jan 2008
Posts: 11
alsobin bei PP under TT immer sehr vorsichtig.... eigl call ich da nur den BB der mal nen minrais weill die karten im zweifelsfall nichts wert sind solange man nicht sein Set trift.

ab TT sieht das schon besser aus da man da nicht umbedingt treffen muss um zu gewinnen....

der traum ist natürlich immer mit AA gegen AK zu spieln.

also wiegesagt vorsicht bei niedrigen PPs