Alt
Standard
tisch aussuchen - 23-03-2008, 19:11
(#1)
Benutzerbild von kjoe1000
Since: Nov 2007
Posts: 9
BronzeStar
nach welchen kriterium sucht ihr euch einen tisch aus.schaut ihr euch die daten der spieler bei pt an oder worauf achtet ihr?
oder ist es euch einfach sch**ß egal wo ihr euch hinsetzt?
 
Alt
Standard
23-03-2008, 20:41
(#2)
Benutzerbild von BikeAngel
Since: Sep 2007
Posts: 200
WhiteStar
Sicher, dass das eine Fragen für Anfänger ist?

Wer Pokertracker nutzt, ist IMHO mindestens fortgeschritten.
 
Alt
Standard
23-03-2008, 20:45
(#3)
Benutzerbild von rolldruese
Since: Sep 2007
Posts: 73
BronzeStar
Ich entscheide mich im cash game immer danach wie die stack größe am table im schnitt ist !!! Wenn die wesentlich größer als mein eigener ist dann setze ich mich an einen anderen table. Prinzipiell geht es aber eh nach deiner Bankroll !!!!!!
 
Alt
Standard
23-03-2008, 20:45
(#4)
Benutzerbild von dominode
Since: Aug 2007
Posts: 846
BronzeStar
Wenn du dir unsicher bist gehe auf einen Tisch und beobachte die Spieler ob Sie dir zu Aggr sind oder dir zu tight, kommen sie deinem Spiel entgegen oder sind sie einfach nur abgedreht. Versuche dich ruhig und wenns nicht läuft, wechsele. Willst du Pots schon vor dem Flop entscheiden dann nimm Tische deren Statistik darauf hinweisen und umgekehrt...
 
Alt
Standard
23-03-2008, 23:49
(#5)
Benutzerbild von Patrock19
Since: Mar 2008
Posts: 196
Ich schau immer das Leute am Tisch sind die in etwa die gleiche Menge Geld haben wie ich selbst mit an den Tisch nehmen will.
 
Alt
Standard
24-03-2008, 01:40
(#6)
Benutzerbild von ashuz
Since: Dec 2007
Posts: 814
Die Tische sollen voll sein und es sollen möglichst hohe Pots gespielt werden. Das sind meine beiden Kriterien. Es ist aber eigentlich Wurst, da die Spieler ständig wechseln und sich alles sehr fix ändern kann. Wenn die Tisch leer werden oder zu viele Spieler aussetzen, wechsle ich zu vollen Tischen. An loosen Tischen kann man ein mehrfaches einnehmen, wie an tighten Tischen, deshalb ist die durchschnittliche Potgröße wichtig. Man muß dann aber selbst tight spielen um davon profitieren zu können.
 
Alt
Standard
24-03-2008, 02:49
(#7)
Benutzerbild von pokernoob112
Since: Mar 2008
Posts: 75
Playeranzahl am Flop und Potgröße.
 
Alt
Standard
24-03-2008, 09:04
(#8)
Benutzerbild von Creepcat
Since: Mar 2008
Posts: 28
wie schon andere vor mir gesagt haben, suche ich mir einen Tisch, an dem keiner mit einem haushohen Stack sitzt - denn ich gehe davon aus, dieser Spieler weiß sehr gut was er macht (entweder geht er oft mit guten Cards all-in und findet immer wieder ein paar dolle Calling-Stations mit Worst-Hands oder er spielt halt generell besser und besonnener als andere). Ich bilde mir nicht ein, daß ich so einem Spieler beikommen kann.
Außerdem bevorzuge ich nicht so große Tische. Gerade als Anfänger ist es glaube ich besser, mit der Spieler-Zahl an einem Tisch die Wahrscheinlichkeiten etwas besser im Griff zu haben. Je voller der Tisch, umso wahrscheinlicher, daß ein oder mehr Spieler eine gute bis sehr gute Hand halten.
Mit diesen beiden Gesichtspunkten bin ich in der Anfangszeit am besten gefahren und konnte meine Bank weiter aufstocken. Später (mit etwas mehr Erfahrung) geht man natürlich gerne auch an große Tische (auch mit hohen Stack-Spielern), um vielleicht auch mal von dem riskanten Spiel von so manchem "Moron" zu profitieren.
 
Alt
Standard
24-03-2008, 09:40
(#9)
Benutzerbild von Parmenion78
Since: Feb 2008
Posts: 513
Für mich sind verschiedene Kriterien wichtig.

1. Spiele nur Fullring Tisch, da shorthanded agressiver gespielt wird und wenn man selbst der Agressor sein will, ist dies nicht vorteilhaft.

2. Die stakes sollten teilweise über meinen, teilweise unter meinem liegen. Aber alles noch im Rahmen, keine Ausreiser nach oben oder unten.

3. Wie viele Spieler haben den Flop gesehen? Sehr wenige? Dann ist der Tisch verdammt tight, gut zum einsammeln der Blinds, falls es jedoch zum Showdown komnmt, liegt man selbst oft hinten, da die Gegner nur Monster spielen. Also lieber so um die 30 %, wenn man selbst gute Karten hat, findet man ein zwei Callingstation, wird ausbezahlt und auch Suitedconnectors und kleine Paare werden hier in late position oftmals profitabel.
 
Alt
Standard
24-03-2008, 11:22
(#10)
Benutzerbild von MC_Miami
Since: Nov 2007
Posts: 127
Wie immer im Poker. Wer gerade ne LAP-Phase hat sollte nicht an Fullrings gehen wo die Potgröße/h übergroß ist im Verhältnis zum Level. Bsp.: NL100 20-30$ durchschnittliche Potgröße pro Stunde.
Wenn ich solche Tische finde und keine Shortstacks dransitzen gehe ich als SSS dran ( meistens in den morgenstunden häufig zu finden) Das ich dann megatight versteht sich von selber.