Alt
Standard
Von PLO zu NLHE - 24-03-2008, 02:07
(#1)
Benutzerbild von Speedy39
Since: Sep 2007
Posts: 313
Ich versuche schon seit knapp 2 Monaten von PLO CG zu NLHE CG zu wechseln. Hab es mir nicht so schwer vorgestellt da ich in NLHE tunieren schon gute erfolge zwar meist nur low limits also bis 10$ gute Erfolge verzeichnen konnte.
Ich glaube mein Problem liegt in der Potkontrolle die ja im Tunier meist nich ganz so wichtig wie im CG ist und auch darin das ich eventuel den Gegnern zu wenig oder manchmal auch zuviel glaube.
Dieser Beitrag soll leuten helfen die genau die selben Probleme haben ich weis das der Wechsel von PLO zu NLHE sehr ungewöhnlich ist umso wichtiger ist eure mit Arbeit.

fragen die mich beschäftigen:
Gute Methode zur Potcontrole bei NHLE
Ist tag hier mehr erfolgreich
Welche hände gewinnen meist im Showdown bei welcher Pottsize?
Ist slowplay rentabel und wenn bei welchen händen?

VIEL SPAß bei der Disskussion
 
Alt
Standard
24-03-2008, 14:53
(#2)
Benutzerbild von Vittinator
Since: Oct 2007
Posts: 195
fragen die mich beschäftigen:
Gute Methode zur Potcontrole bei NHLE -> check ! *lol*
Ist tag hier mehr erfolgreich -> mehr erfolgreich als was? - n guter Lag>>>>>>>>>n guter Tag - aber Tag ist einfacher - und fährt trotzdem gut $$$ ein
Welche hände gewinnen meist im Showdown bei welcher Pottsize? -> AA bei 64,5bb
Ist slowplay rentabel und wenn bei welchen händen? -> it depends bei welchen hands - evtl sets - wenn villian sau aggro ist und board dry - ansonsten - quads - slowplay hat fast immer den niedrigsten ev
 
Alt
Standard
24-03-2008, 17:43
(#3)
Benutzerbild von kju0r
Since: Jan 2008
Posts: 284
Zitat:
Zitat von Speedy39 Beitrag anzeigen
1. Gute Methode zur Potcontrole bei NHLE
2. Ist tag hier mehr erfolgreich
3. Welche hände gewinnen meist im Showdown bei welcher Pottsize?
4. Ist slowplay rentabel und wenn bei welchen händen?
1. lies doch artikel mit den bet-arten durch (donkbet, blockbet, contibet, etc...) da findest du bestimmt was du suchst
2. das musst du selbst herausfinden, manche sind erfolgreicher mit lag, andere mit tag....ansonsten ist die SSS angeblich die erfolgbringenste methode...auch wenn es heißen würde, lag wär erfolgreicher muss es nicht sein, dass du damit auch erfolgreich spielen kannst, sondern doch besser mit tag bist...
3. komische frage
4. monster kann/sollte man slowplayen und dann hoffen, dass vom gegner action kommt...generell AA/KK preflop slowplay bin ich kein freund von, aber ist nur meine meinung...
 
Alt
Standard
27-03-2008, 20:12
(#4)
Benutzerbild von HS 1963
Since: Mar 2008
Posts: 154
BronzeStar
Zitat:
Zitat von Speedy39 Beitrag anzeigen
Ich versuche schon seit knapp 2 Monaten von PLO CG zu NLHE CG zu wechseln. Hab es mir nicht so schwer vorgestellt da ich in NLHE tunieren schon gute erfolge zwar meist nur low limits also bis 10$ gute Erfolge verzeichnen konnte.
Ich glaube mein Problem liegt in der Potkontrolle die ja im Tunier meist nich ganz so wichtig wie im CG ist und auch darin das ich eventuel den Gegnern zu wenig oder manchmal auch zuviel glaube.
Dieser Beitrag soll leuten helfen die genau die selben Probleme haben ich weis das der Wechsel von PLO zu NLHE sehr ungewöhnlich ist umso wichtiger ist eure mit Arbeit.

fragen die mich beschäftigen:
Gute Methode zur Potcontrole bei NHLE
Ist tag hier mehr erfolgreich
Welche hände gewinnen meist im Showdown bei welcher Pottsize?
Ist slowplay rentabel und wenn bei welchen händen?

VIEL SPAß bei der Disskussion
Ich möcht mal auf deine letzte Frage eingehen, ob slowplay rentabel ist. Prinzipiell schon ja. Wenn du ein Monster hälst und der Flop/Turn/River keine Gefahr andeutet, bietet sich ein Slowplay super an. Du hast natürlich immer die Gefahr, das du mächtig auf den Deckel bekommst , weil der Gegner vielleicht noch was trifft. Wenn du natürlich die Nuts hast kann dir das nicht passieren und gerade hier würde ich Slowplayen.
 
Alt
Standard
31-03-2008, 00:09
(#5)
Benutzerbild von lilgambler4U
Since: Dec 2007
Posts: 56
Zitat:
Zitat von Speedy39 Beitrag anzeigen
Welche hände gewinnen meist im Showdown bei welcher Pottsize?
die frage ist für mich falsch gestellt.
bei jeder potsize gewinnt die bessere hand.
eine genauere antwort gibt es zu der frage nicht.
 
Alt
Standard
31-03-2008, 00:21
(#6)
Benutzerbild von dominode
Since: Aug 2007
Posts: 846
BronzeStar
Nun es ist bei mir stets die Abwägung der PotOdds und habe ich ein Blatt um großes zu vollbringen, stimmt die Situation und eine Vielzahl mehr. Ich habe zuerst nur turniere gespielt und bin seit 6 Wochen auch CGer, habe dort meine BR verdreifacht und fühle micht wohl dabei, werde wenns so weiter geht im Limit aufsteigen und mal schauen was kommt.
 
Alt
Standard
31-03-2008, 17:43
(#7)
Benutzerbild von lilgambler4U
Since: Dec 2007
Posts: 56
natürlich versucht man mit guten blättern große pots zu bekommen und den pot bei marginalen händen klein zu halten.

eine regel wie "ab 50 bb braucht man 2 pair, darunter reicht tptk" gibt es aber nunmal nicht.