Alt
Standard
SSS - Warum 20 BB? - 09-04-2008, 00:30
(#1)
Benutzerbild von Ass234
Since: Apr 2008
Posts: 179
BronzeStar
Hallo miteinander.

Ich bin ein relativer Neuling in bezug auf Poker und natürlich auch kein SSS-Experte, deshalb eine Frage:

Warum spielt man SSS "nur" mit minimalem Stack?
Gibte es dafür einen echten Grund?

Klar hab ich schon ein paar Antworten hier auf der Seite auf diese Frage bekommen, bevor ich überhaupt auf die Idee kam sie zu stellen:
- Die Varianz sei dadurch nicht so hoch
- Der Verlust (wenn man mal ein All-In verliert) sei dadurch nicht so hoch
- Man benötigt wenig Startkapital

Alles schön und richtig.
Aber mal ehrlich, Varianz Interresiert mich erst zweitrangig, deshalb kann das kein echtes Argument für kleine Stacks sein, denn Varianz ist langfristig egal und wenn das System auch mit mehr Blinds am Tisch funktioniert funktioniert es halt, ist dann aber halt noch schaukliger.
Klar ist auch der Verlust nicht so hoch, wenn ich mal nen All-In gewinne, wenn ich weniger Geld am Tisch habe, aber dadurch ist auch mein gewinn bei erfolgreichem All-In geringer.
Wenn ich also mehr All-Ins gewinne, als verliere, dann sollte es langfristig sogar besser sein mit viel Geld am Tisch SSS zu spielen.
Startkapital ist nen Argument. Jedoch auch nur so lange, bis mehr Startkapital zur verfügung steht.

Würde man also SSS einfach mit zB 30BB an jeden Tisch gehen und in dem Moment, in dem man wenn man nur 20 gehabt hätte All-in gehen würde, einfach mit 30BB All-In, so sollte die Varianz zwar steigen, aber das System im Prinzip doch trotzdem noch funktionieren und man langfristig immernoch Gewinn einfahren.

Irgendwie wird das sicher einen grund haben, warum man SSS nur mit 20BB am Tisch spielt, aber ich sehe ihn nicht richtig. Deshalb würde ich gerne wissen welchen Faktor ich übersehen oder falsch durchdacht habe.

Achja, was mir klar ist: man muss sich ein sinnvolles neues Maximun suchen, ab dem man wieder aus dem Tisch aussteigt (und sich mit zB 30BB an einen neuen setzt) und darf natürlich nicht bis in alle Ewigkeit an einem Tisch immer höher spielen, da man irgendwann auf jeden Fall mal ein All-In verlieren wird.
 
Alt
Standard
09-04-2008, 00:54
(#2)
Benutzerbild von Chephren
Since: Nov 2007
Posts: 389
Das hat vor allem psychologische Gründe. Die SSS zielt darauf ab, dass die Gegner deinen kleinen Stack nicht ernstnehmen und deine Raises auch mit schlechten Händen callen. Außerdem kostet ein Fehler hier nur 20BB, wenn du dich mit 30BB einkaufst kannst du auch mehr verlieren, grade Anfänger haben zu Beginn noch viele Leaks und da ist es wohl besser wenn man nur 20BB riskiert. Vllt. hat ja auch noch einer eine mathematische Erklärung parat.
 
Alt
Standard
09-04-2008, 01:13
(#3)
Benutzerbild von 1der1ted
Since: Aug 2007
Posts: 127
Ich habe zwar noch nie SSS gespielt, aber ich denke die Stackgröße ist einfach durch die Verhältsnismäßigkeit zwischen Einsatz und Gewinn begründet.
Wenn man gegen einen 3 BB Raise preflop mit 20 BB All-in pusht und so den Gegner vertreibt, hat man anteilsmäßig einfach mehr Gewinn gemacht bzw weniger riskiert als mit 30 BB.

Mit 20BB muss der Push den Gegner 7 mal öfter vertreiben, als einen verlustreichen Call einzufahren um profitabel zu sein.
Bei 30BB zahlt er sich erst bei einem Erfolgs/ Misserfolgsverhältnis von 10 zu 1 aus.

So würde ich mir das erklären.
 
Alt
Standard
09-04-2008, 10:50
(#4)
Benutzerbild von Haraldino
Since: Apr 2008
Posts: 116
Mathematisch geht es auch um die odds.
20 BB Stack, du raised preflop 5 BB da 2 Caller vorweg; am Flop Pot > 15 BB ; du hast flushdraw und stellst alles rein; wenn dich jetzt einer callt hats du die erforderlichen odds von 1:2. (Einsatz 15 um > 30 zu gewinnen). dazu kommt die Fold Equity...also +ev; bei 30 BB Stack sähe die Sache anders aus
 
Alt
Standard
10-04-2008, 02:00
(#5)
Benutzerbild von KTU1985
Since: Aug 2007
Posts: 15
Ist auch Quatsch mit den 20BB. für Anfänger vielleicht ganz nett, aber mathematisch ist es wirklcih unsinn. Ziel sollte sein, dass man mit TP+ maximal gewinnbringend broke gehen kann, wenn man schon deepstack poker scheut. Dafür braucht man ne Spr von 3-4.

Rechnet man das kurz durch: Raise pre 5BB, dann sind am Flop 9BB (1BB rechnen wir mal als rake und vernachlässigen die blinds) im Pot. Damit man immer broke gehen kann mit TP braucht man: x/9BB = 4 => x = 36BB wäre der mathematische Idealwert, wenn man extrem nitty rechnen würde. Nehmen wir die blinds und ein bisschen mehr dead money mit im schnitt sind wir ruckzuck bei 40BB+. Mit starken Draws (9 Outs+) kann man dann auch gut broke gehen.

Wen das interessiert: professional no limit holdem und 2+2 lesen.
 
Alt
Standard
10-04-2008, 02:05
(#6)
Benutzerbild von 1der1ted
Since: Aug 2007
Posts: 127
Zitat:
Zitat von KTU1985 Beitrag anzeigen
maximal gewinnbringend broke gehen kann
"gewinnbringed broke gehen" klingt in meinen Ohren paradox. Erläutere mir das mal.
 
Alt
Standard
10-04-2008, 02:36
(#7)
Benutzerbild von KTU1985
Since: Aug 2007
Posts: 15
level?
Definition von "profitabel mit TP+ broke gehen":
Mit maximal positivem Erwartungswert um seine gesamten Chips spielen mit der Handstärke TPGK+, auch auf die Gefahr hin, dass man evtl. geschlagen ist.

Mit 100BB kann man z.B. nicht per Fausformel für 100BB broke gehen:

Stack-Pot-Relation ist dann:

95/10 = 9.5 das reicht hinten und vorne nicht um sich per default da stacken lassen zu können.

Bin mir aber sicher, dass sich diese Konzepte hier irgendwo auf der Homepage nochmal in der sehr ausführlich finden.
 
Alt
Standard
10-04-2008, 09:30
(#8)
Benutzerbild von Haraldino
Since: Apr 2008
Posts: 116
Zitat:
Zitat von KTU1985 Beitrag anzeigen
level?
Definition von "profitabel mit TP+ broke gehen":
Mit maximal positivem Erwartungswert um seine gesamten Chips spielen mit der Handstärke TPGK+, auch auf die Gefahr hin, dass man evtl. geschlagen ist.

Mit 100BB kann man z.B. nicht per Fausformel für 100BB broke gehen:

Stack-Pot-Relation ist dann:

95/10 = 9.5 das reicht hinten und vorne nicht um sich per default da stacken lassen zu können.

Bin mir aber sicher, dass sich diese Konzepte hier irgendwo auf der Homepage nochmal in der sehr ausführlich finden.

??? Ich verstehe nur Bahnhof.
Aus meiner Sicht hat die SSS 3 Vorteile:

- du provozierst falsche Calls der Gegner mit starken Starthänden (bei BSS gelingt es dir nicht, weil Respekt vor deinem großen Stack)

- du arbeitest mit geringen Einsätzen

- du hast keine schwierigen Postflopentscheidungen und "arbeitest" im Schnitt mit den richtigen Odds (siehe mein Beispiel).

Die BSS hat natürlich den Vorteil, dass du bei richtigen Entscheidungen deinen Erwartungswert maximierst.
 
Alt
Standard
10-04-2008, 19:10
(#9)
Benutzerbild von Ass234
Since: Apr 2008
Posts: 179
BronzeStar
Hmm das mit den Draws in den Flops sehe ich ein, da wird das verhältnis anscheinend nachteilhafter mit großem Stack.

Aber das mit TP+ oder TPKG+ oder Spr verstehe ich einfach Null, weil ich nen absoluter Beginner bin (spiele noch keine Woche Poker und kenne diese Abkürzungen leider noch nicht). Wäre nett, wenn du mir das nochmal kurz in "Anfängersprache" erklären könntest.

Unabhängig davon, danke erstmal allen und ich werde mich auf den vorgeschlagenen Seiten wohl wirklich mal umsehen (sie wurden mir nun schon mehrfach empfohlen).
 
Alt
Standard
11-04-2008, 09:41
(#10)
Benutzerbild von Haraldino
Since: Apr 2008
Posts: 116
TP+ = Toppair und besser
TPGK+ = Toppair,Great Kicker und besser
SPR = Stack-Pot-Relation
 



Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Lt. ICM 2 x Fold - Warum? zissouuu Poker Handanalysen 13 16-02-2008 23:13
24?stunden warum? Schnuppell IntelliPoker Support 14 29-01-2008 17:18
Warum warten? davist95 Poker Handanalysen 3 28-01-2008 00:01