Alt
Standard
Pot-Committed - 09-04-2008, 11:23
(#1)
Benutzerbild von DaZi1984
Since: Feb 2008
Posts: 78
BronzeStar
Huhu Pokerfreunde

Hätte mal eine Frage. Gibt es irgendeine feste Regel, wann man Pot-Comitted ist? Ich mach das immer so gefühlsmäßig. Aber kann man sich das auch genau ausrechen? Also um wieviel muss der Pot größer sein als sein eigener Stack bzw. der Stack des Gegners? Und hängt das comitted sein auch von der eigenen Stärke der Hand ab?
Wie gesagt ich mach das momentan nur so Pi mal Daumen, aber würde es mir auch gerne errechnen oder wenigstens besser abschätzen können. Ich danke schon mal im voraus.

mfg

David
 
Alt
Standard
09-04-2008, 11:27
(#2)
Benutzerbild von Röschi212
Since: Nov 2007
Posts: 96
Ich meine ich hab mal was hier im Ausbildungscenter gelesen:
Wenn nur nur noch 1,5 mal dem Pot hast bist committed.
Hat das noch wer so gelesen? Bin mir nimmer sicher und find den Artikel nicht mehr.
 
Alt
Standard
09-04-2008, 12:02
(#3)
Benutzerbild von Turbomäsch
Since: Apr 2008
Posts: 323
BronzeStar
Mhh ich weis nicht ob es zu pot comitted überhaupt eine feste Regel giebt. Denn auch wenn du bist auf die letzten cents alles reingehaun hast kanst du immer noch aussteigen. Ob das so Klug ist, ist natürlich eine andere Frage. Den 1,5 Ansatz finde ich ganz gut, jedoch finde ich muss jeder Spieler das für sich selber entscheiden hängt ja auch vom stack ab.
 
Alt
Standard
09-04-2008, 12:04
(#4)
Benutzerbild von Jamesiboy
Since: Oct 2007
Posts: 346
BronzeStar
Eines möchte ich hinzufügen: Auch wenn viele Leute der Meinung sind, dass man seine letzten Chips nachschieben muss, wenn man Pot-Commited ist, ist das nicht unbedingt der Fall. Es gibt durchaus Situationen, wo du den größten Teil deiner Chips gesetzt hast aber genau weisst, dass du nicht mehr gewinnen kannst. Dann ist (auch wenn viele Leute dir davon abraten werden) ein Fold nicht falsch.
Vor allem sollte man beachten, dass Pot Commited vor allem für Turniere gilt, aber beim Cash Game eine ganze andere, weitaus niedriegere Bedeutung hat. Es ist oft situationsbedingt, dass Pot Commited nicht automatisch heißt, den Rest der Chips nachzuschieben.
 
Alt
Standard
09-04-2008, 12:14
(#5)
Benutzerbild von 5dmark
Since: Aug 2007
Posts: 972
Meiner Meinung nach bist du Pot committed wenn du auf eine Bet egal wie groß auf jedenfall callen musst, weil die Pot odds es diktieren.
Wenn der Pot am Flop also eine Größe von sagen wir mal 500 hat und du schiebst jetzt von deinem 1000er stack 500 rein, hast du dich mit hoher wahrscheinlichkeit committed. denn der Pot hat jetzt schon eine Größe von 1000. callt dein Gegner sind s 1500. und somit ist das Verhältnis von Pot zu deinem Stack 3:1, Jede Bet deines Gegners würde dir mindestens Odds von 4:1 geben. und da du dann getrost Turn und River zusammenrechnen kannst brauchst du nur ca. 5 Outs. die solltest du wohl haben, ansonsten hättest du den Flop nicht angespielt.


Nachtrag:
Übrigens bitte nicht nochmal "huhu" das klingt irgendwie nicht nach Poker sondern mehr nach Saunaclub

Geändert von 5dmark (09-04-2008 um 12:19 Uhr).
 
Alt
Standard
09-04-2008, 12:20
(#6)
Benutzerbild von Turbomäsch
Since: Apr 2008
Posts: 323
BronzeStar
Klingt plausibel , gibt es noch keine Regel was ich jedoch nicht glaube ist das ein guter Ansatz.
 
Alt
Standard
09-04-2008, 13:48
(#7)
Benutzerbild von h00rbert
Since: Feb 2008
Posts: 446
Zitat:
Zitat von 5dmark Beitrag anzeigen
Meiner Meinung nach bist du Pot committed wenn du auf eine Bet egal wie groß auf jedenfall callen musst, weil die Pot odds es diktieren.
Besser kann man's nicht formulieren. Pot committed beschreibt die Situationen wo man um's verrecken nicht mehr aus einer Hand herauskommt, weil man einfach zu geile odds bekommt.
 
Alt
Smile
09-04-2008, 13:51
(#8)
Benutzerbild von NerdSuperfly
Since: Jun 2007
Posts: 3.309
(Administrator)
Frage beantwortet - alle sind glücklich


*close*