Home / Community / Forum / Poker Forum / Poker Ausbildung / Poker Handanalysen /

HU bei Winner Takes it all MTT's

Alt
Standard
HU bei Winner Takes it all MTT's - 15-04-2008, 12:45
(#1)
Benutzerbild von el fuelipe
Since: Oct 2007
Posts: 27
Ich sitze im Headsup eines 45 Spieler Rebuy MTT's bei dem der erste ein 100$ Ticket bekommt. Die 6,50$ für den 2ten können hier denke ich vernachlässigt werden.

Mein Gegner ist sehr aggressiv, scheint das Glück darüber hinaus auch noch gepachtet zu haben. Auf jedenfall sind die Chipstakes ausgeglichen.

Aufgrund des Formats hab ich ich entschlossen mit A8s zu raisen - 4BB. Die zu erwartende Antwort war ein All-in.

Nach langem Überlegen call ich. Er zeigt KK. Sehr Ärgerlich, aber das hier soll keine "Quasi-Bad-Beat"-Geschichte werden, mich würde nur interessiern ob ihr an meiner Stelle genauso gehandelt hättet bzw. ob ich mir Vorwürfe machen muss.

mfg
 
Alt
Standard
15-04-2008, 14:44
(#2)
Benutzerbild von Mephis24
Since: Nov 2007
Posts: 143
Das Problem beim Heads Up ist einfach, dass die meisten überhasteten All-ins sowieso zu einer Coinflip Situation führen, es sei denn es hat wirklich jemand ein Overpair. Persönlich kann ich diese Coinflips bei gleichem Stack gar nicht leiden und spiele lieber so lange "normal" Poker, bis ich durch die Gemeinschaftskarten eine gute All-in-Situation bekomme, oder bis der Gegner nur noch max. ein Drittel der Gesamtzahl an Chips hat. Muss aber wirklich jeder für sich entscheiden.
 
Alt
Standard
16-04-2008, 18:14
(#3)
Benutzerbild von genglo
Since: Oct 2007
Posts: 442
BronzeStar
Es wäre wichtig zu wissen wie die effektiven Stacks waren.

Sollten sie noch verhältnissmäßig klein sein,tendiere ich zu einem Fold,da seine Range dich sehr oft dominiert.
Natürlich kann er auch mit air pushen,aber deine 60% reichen nicht aus um das obrige auszugleichen.
Sollten die Stacks eher klein sein,hast du denke ich mit deinem 4BB-Raise einen Fehler begangen,je deeper iht seid,desto mehr minraisen pf.
Alles natürlich auch sehr Gegner abhängig,aber ich denke mit einem Fold bist du hier besser beraten,da seine Range dich oftmals dominiert(auch wenn nicht zu erwarten ist,dass er so mit hohen PPs spielt).
Wie gesagt ist das Umfeld für diese Entscheidung sehr wichtig.


Selbst das mathematisch Unwahrscheinliche ist wahrscheinlich,ansonsten wäre es unmöglich...
 
Alt
Standard
17-04-2008, 19:36
(#4)
Benutzerbild von Brombeer77
Since: Jan 2008
Posts: 9
Ich finde auch das es auf die effektiven Stacks ankommt. Ansonsten gilt in diesen Turnieren einfach brutal viel Druck machen da du eben erster werden musst bzw. willst. Hab vor kurzem mal so nen 2.75 triple shootout gespielt und gewonnen, und mein Ziel war die ganze Zeit ultraaggressives Spiel. Je weiter ich gekommen bin desto krasser.

Wenn ihr noch relative deepe Stacks hatte (so 40BB oder mehr) würd ich a,8 gegen nen Allin folden bei weniger bin ich mir nit so sicher.

Beispiel: (6 handed sind ja normalerweise 9000 am Tisch)

Ich: 4500$
Er: 4500$

Blinds 50/100 : du raist auf 4BB er repoppt: einfacher fold

Blinds 100/200 : du raise auf 800, er repoppt allin, pot dann 5300 wenn ich mich nit irre, du hast noch 3700, das würd ich auch noch folden:

200/400: da würd ich die hand direkt pushen.

Das bei ausgeglcihenen Stacks.

Wenn du natürlich nur noch 2k hast und er 7k, dann ist das natürlich auch ein push ab 75/150, bei 50/100 würd ich wahrscheinlich 3BB anpsieln, bei nem allin von ihm dann mit 17BB folden.


Achso das ist alles meine eigene Meinung, keine Ahnugn ob das jeweils das korrekt Spiel ist, aber ich finde A8 im HU schon sehr stark, aber wenn du noch genug Chips hast würde ich das gegen nen allin repush folden. Aber kommt auf soviel an, am besten du postest mal mehr Info.
 
Alt
Standard
03-06-2008, 15:14
(#5)
Benutzerbild von |0|scAve|0|
Since: Dec 2007
Posts: 32
BronzeStar
deine beschriebene situation würde ich so entscheiden, dass ich den spieler erst kennen müsste um sofort ein all in im hu zu callen. wenn du seine spielart kennst und dieser nicht gerade ein tighter spieler ist, ist dein call zu verstehen. aber am ende läuft es doch seehr oft auf einen coin flip hinaus
 
Alt
Standard
04-06-2008, 11:42
(#6)
Benutzerbild von Hupyflup
Since: Oct 2007
Posts: 368
Kommt erstens natürlich wirklich auf die Stacks und die Stakes an.

Aber abgesehen davon kann man gegen einen hyperaggressiven Gegner HU nicht von einer "normalen" ALL IN range ausgehen.
Klar - wenn ein tighter Gegner gegen mein raise all in geht, dann überleg ich mir mit A8 auch, zu folden.
Aber wenn der Typ das nicht das erste Mal macht, sondern mit jeder halbwegs brauchbaren Hand eine schnelle Entscheidung sucht bzw. dich von einer solchen abzuhalten und deine Chips abzugreifen, dann muß man durchaus auch so klasse HU-Hände wie A8 all in spielen können. Was denn sonst?

Mit A2 kann man vielleicht ins Grübeln kommen, weil du dich allein auf das As verlassen mußt.

Aber die Chancen stehen gut, daß ein aggro-Gegner den Push auch mit 33 oder so macht.

Hätte wohl auch gecallt.
 



Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
[Blog] T$ und dann SNG's und MTT's Challenge Leitwolff Blogs, Berichte, Brags & Beats 18 15-07-2008 18:58
PokerAce Layout für SnG's & MTT's Schizo85 Poker Ausbildung 0 27-03-2008 23:56
LAPT Steps Winner = NUR buy in? G3NT31M4N Poker Talk & Community 3 27-03-2008 14:05