Home / Community / Forum / Poker Forum / IntelliPoker Support /

Problem bei Umsetzen des Anfängerwissen

Alt
Standard
Problem bei Umsetzen des Anfängerwissen - 20-04-2008, 05:19
(#1)
Benutzerbild von professorix
Since: Jan 2008
Posts: 65
BronzeStar
Nachdem ich das Basis- und Anfängerwissen durchgearbeitet habe (Basistest mit 86% bestanden, an 2. Test wage ich mich noch nicht ran), sollte es nun in die Praxis umgesetzt werden und ich habe mich an an ein bis zwei 0.05/0.1 Tische FL gesetzt und habe nun eine Frage, weil ich in den 3 Stunden immer wieder in das gleiche Problem öfters reingetappst bin:

In mittlerer Position habe ich z.B. A3s. Gemäß Starthandtabelle habe ich also gecallt. Aber in vielen Fällen wurde ich noch gereraist. Was ist zu tun? Ich habe mal in meinem jugendlichen Leichtsinn immer alles gecallt.

Mein Ergebnis nach 3 Stunden war +/- 0

Als 2. möchte ich noch ne Frage zur Anwendung des Basissystem FL stellen. Alleine die Starthandtabelle verlangt 370 Informationen zu merken. Im Gegensatz dazu verlangt das NL SSS-System lediglich ungefähr 80, die auch in einer halben Stunde so gelernt werden können, dass man eigentlich nichts falsch machen kann, wenn man sich nur die Kartenkombinationen merkt. Aber mit den 370 Informationen im FL System habe ich so meine Probleme. Bei meinem Praxistest habe ich natürlich eine ausgedruckte Version neben mir gehabt, aber ich glaube, dass ich das niemals zu 100% auswendig in meinen Kopf bekomme. Gibt es Praktiker unter euch, die sagen: "Ja es lohnt sich das detailliert zu lernen und damit erfolgreich zu spielen?"
 
Alt
Standard
20-04-2008, 06:13
(#2)
Benutzerbild von HungryEyes42
Since: Dec 2007
Posts: 5.046
Zitat:
Zitat von professorix Beitrag anzeigen
In mittlerer Position habe ich z.B. A3s. Gemäß Starthandtabelle habe ich also gecallt. Aber in vielen Fällen wurde ich noch gereraist. Was ist zu tun? Ich habe mal in meinem jugendlichen Leichtsinn immer alles gecallt.
In mittlerer Position mit kleinen suited Aces limpen? .. Keine gute Idee - ausschliesslich wie mit kleinen Paaren in Late Position und bei Multiway-Pots ... diese Hände haben fast nur ein Flush-Potential (das Preflop bei ca. 5% liegt - also nicht sonderlich *berauschend*).... ausserdem bei jedem Flop mit einer Ace hast du Probleme dich von deiner Ace zu lösen (in dem Limit können die Überzahl der Spieler das sowieso nicht) und wirst dominiert. Mal abgesehen von den von dir angesprochenen Raises von Spieler die nach dir agieren. Fold-Fold-Fold

Frage2: SSS = ausschliesslich NL ... wie du jetzt auf diese Zahl bei Hold`em Limit kommst kann ich nicht ganz nachvollziehen.
 
Alt
Standard
20-04-2008, 09:44
(#3)
Benutzerbild von skyflyhi
Since: Nov 2007
Posts: 2.231
Zitat:
Zitat von professorix Beitrag anzeigen
In mittlerer Position habe ich z.B. A3s. Gemäß Starthandtabelle habe ich also gecallt. Aber in vielen Fällen wurde ich noch gereraist. Was ist zu tun? Ich habe mal in meinem jugendlichen Leichtsinn immer alles gecallt.
Steht das nicht in den Charts? Blieb dieser Fall unberücksichtigt? - Nun, gibt es einige Limper (Caller) und Du limpst mit, und dann gibst noch einen Raise, dann callst Du den natürlich. Eskaliert die Sache hinter Dir, also Re-Raise und Re-Re-Raise (Cap), dann gehst Du raus, weil Dein As dann nichts mehr wert ist, Du also schon Flush oder Two Pair oder Trips brauchst.

Zitat:
Zitat von professorix Beitrag anzeigen
Mein Ergebnis nach 3 Stunden war +/- 0
Eventuell ganz unten in den Limits anfangen, bei $0.05/$0.10 herrscht schon das Fachwissen.

Zitat:
Zitat von professorix Beitrag anzeigen
Als 2. möchte ich noch ne Frage zur Anwendung des Basissystem FL stellen. Alleine die Starthandtabelle verlangt 370 Informationen zu merken. Im Gegensatz dazu verlangt das NL SSS-System lediglich ungefähr 80, die auch in einer halben Stunde so gelernt werden können, dass man eigentlich nichts falsch machen kann, wenn man sich nur die Kartenkombinationen merkt. Aber mit den 370 Informationen im FL System habe ich so meine Probleme. Bei meinem Praxistest habe ich natürlich eine ausgedruckte Version neben mir gehabt, aber ich glaube, dass ich das niemals zu 100% auswendig in meinen Kopf bekomme. Gibt es Praktiker unter euch, die sagen: "Ja es lohnt sich das detailliert zu lernen und damit erfolgreich zu spielen?"
Ich lerne die Charts darum nicht auswendig, weil ich eigene habe, die ich zudem auch noch an die jeweilige Situation anpasse.
Ansonsten, die Memorisierung der Charts erfolgt in der Anfangsphase tendenziell schon peu a peu und zwar mithilfe der ausgedruckten Charts, LOL.
Nachtrag:
Ach so, der Ausdruck erfolgte, LOL, ja, wo ist das OProblem, die Wertigkeiten der Karten prägen sich natürlich langsam ein und da die Charts ohnehin eine Näherung sind, hast Du bald die Wertigkeiten intus.
 
Alt
Standard
20-04-2008, 18:04
(#4)
Benutzerbild von professorix
Since: Jan 2008
Posts: 65
BronzeStar
Vielen Dank für die Antworten.

Zitat:
Zitat von HungryEyes42 Beitrag anzeigen
In mittlerer Position mit kleinen suited Aces limpen? .. Keine gute Idee ...Fold-Fold-Fold
Mmmmh , es ist schliesslich das propagierte System, was uns Anfängern zur Verfügung gestellt wird. Wenn ich die Starthandtabelle richtig verstehe, wird A3s bei einem Limper in mittlerer Hand gecallt (Bitte beachten wir sind im Fixlimit System!).

Vielleicht noch eine kurze Anmerkung zu meiner bisherigen Pokerkarriere. Ich habe bisher einige 10.000er Raab Freerolls gespielt und im großen und ganzen aus dem Bauch heraus. Einzige Fachliteratur war Brunsons Poker Supersystem. Seit letzter Woche habe ich mich entschieden ein bisschen intensiver mit Poker anzufangen, mein Bankroll mit 25 Euro gestartet und einen 100er Block Merkur Sit&Go (1.75) gespielt mit einem finanziell knappen Minus-Ergebnis - besitze jetzt noch 29 Dollar.
Da ich das Ausbildungssystem hier sehr gut finde, möchte ich versuchen mit diesen 2 Systemen ein positives Ergebnis zu erreichen. Aber wie mir die Praxis zeigt, ist zwar mit dem 1. Bet eine Basis gelegt, aber mir fehlt noch jegliches Verständnis für die Fortsetzung des Spieles. Aber macht nix, habe ja meinen Bauch und zum Lernen, um mich zu verbessern viele Videos und Tutorials hier auf der Seite, die ich mit der Zeit durcharbeiten kann.

Aber noch eine Anmerkung zu dem Fixlimit System. Ich halte das für einen Anfänger für viel zu schwierig. Es sollte vereinfacht werden. Das Bietsystem für die Starthand ist m.E. schon etwas für Fortgeschrittene.
Das System für Nolimit halte ich für angemessen einfach
 
Alt
Standard
20-04-2008, 19:34
(#5)
Benutzerbild von Tbbi
Since: Nov 2007
Posts: 578
Zitat:
Zitat von professorix Beitrag anzeigen
Vielen Dank für die Antworten.



Mmmmh , es ist schliesslich das propagierte System, was uns Anfängern zur Verfügung gestellt wird. Wenn ich die Starthandtabelle richtig verstehe, wird A3s bei einem Limper in mittlerer Hand gecallt (Bitte beachten wir sind im Fixlimit System!).

Vielleicht noch eine kurze Anmerkung zu meiner bisherigen Pokerkarriere. Ich habe bisher einige 10.000er Raab Freerolls gespielt und im großen und ganzen aus dem Bauch heraus. Einzige Fachliteratur war Brunsons Poker Supersystem. Seit letzter Woche habe ich mich entschieden ein bisschen intensiver mit Poker anzufangen, mein Bankroll mit 25 Euro gestartet und einen 100er Block Merkur Sit&Go (1.75) gespielt mit einem finanziell knappen Minus-Ergebnis - besitze jetzt noch 29 Dollar.
Da ich das Ausbildungssystem hier sehr gut finde, möchte ich versuchen mit diesen 2 Systemen ein positives Ergebnis zu erreichen. Aber wie mir die Praxis zeigt, ist zwar mit dem 1. Bet eine Basis gelegt, aber mir fehlt noch jegliches Verständnis für die Fortsetzung des Spieles. Aber macht nix, habe ja meinen Bauch und zum Lernen, um mich zu verbessern viele Videos und Tutorials hier auf der Seite, die ich mit der Zeit durcharbeiten kann.

Aber noch eine Anmerkung zu dem Fixlimit System. Ich halte das für einen Anfänger für viel zu schwierig. Es sollte vereinfacht werden. Das Bietsystem für die Starthand ist m.E. schon etwas für Fortgeschrittene.
Das System für Nolimit halte ich für angemessen einfach
Das habe ich auch so empfunden, als ich mir vor einem Viertel Jahr beide Anfängersessions durchgelesen habe. Für mich war das der Hauptgrund, weshalb ich zu NL gegangen bin. Vielleicht solltest du das auch tun, denn beide Spielweisen zu beherrschen ist wohl mehr als doppelt schwierig. Ich würde wohl immer durcheinander kommen.
 
Alt
Standard
20-04-2008, 22:14
(#6)
Benutzerbild von skyflyhi
Since: Nov 2007
Posts: 2.231
Zitat:
Zitat von professorix Beitrag anzeigen
Das System für Nolimit halte ich für angemessen einfach
Dann besser nicht die SNGs spielen, das ist schnell alles weg, wenn Du weisst was ich meine, Bruder.
Spiel mit Minimum Buyin (20 Bets) die $0.05/$0.10 Cash Games. Das wird glauben ich auch so von IntelliPoker empfohlen.
Dann hast Du den Vorteil, dass Du preflop "nach Buch" spielen kannst und dann am Flop nur noch glotzen musst ob Du getroffen hast. Grob formuliert, als preflop-Aggressor musst Du natürlich manchmal auch die so genannte Continuation Bet bringen.
Ist alles hier erklärt.

Wichtig: Wenn Du sagen wir mal 40-50 Bets hast, dann wieder vom Tisch gehen. Du müsstest dann nämlich eine grundsätzlich andere Startegie fahren, die sogenannte Big Stack Strategy, die ist nicht so easy wie die SSS.
 
Alt
Standard
20-04-2008, 22:27
(#7)
Benutzerbild von ashuz
Since: Dec 2007
Posts: 814
Zitat:
Zitat von professorix Beitrag anzeigen
Als 2. möchte ich noch ne Frage zur Anwendung des Basissystem FL stellen. Alleine die Starthandtabelle verlangt 370 Informationen zu merken. Im Gegensatz dazu verlangt das NL SSS-System lediglich ungefähr 80, die auch in einer halben Stunde so gelernt werden können, dass man eigentlich nichts falsch machen kann, wenn man sich nur die Kartenkombinationen merkt. Aber mit den 370 Informationen im FL System habe ich so meine Probleme. Bei meinem Praxistest habe ich natürlich eine ausgedruckte Version neben mir gehabt, aber ich glaube, dass ich das niemals zu 100% auswendig in meinen Kopf bekomme. Gibt es Praktiker unter euch, die sagen: "Ja es lohnt sich das detailliert zu lernen und damit erfolgreich zu spielen?"
Google doch mal und such dir eine Stardhandtabelle, die etwas übersichtlicher dargestellt ist. Druck dir das aus und male ein bischen mit einem Textmarker drin rum. Dann legst du dir das Teil anfangs neben den Computer. Bald bekommst du ein Gefühl dafür, was du spielen kannst. Stures auswendiglernen ist also nicht nötig.
 
Alt
Standard
21-04-2008, 06:47
(#8)
Benutzerbild von Patrizier
Since: Apr 2008
Posts: 8
Zitat:
Zitat von ashuz Beitrag anzeigen
Google doch mal und such dir eine Stardhandtabelle, die etwas übersichtlicher dargestellt ist. Druck dir das aus und male ein bischen mit einem Textmarker drin rum. Dann legst du dir das Teil anfangs neben den Computer. Bald bekommst du ein Gefühl dafür, was du spielen kannst. Stures auswendiglernen ist also nicht nötig.
Genau meine Meinung - die hier gebotene SHC ist mit ihren grossen Grafiken einfach unübersichtlich. Aber schwierig - nein. EInfach ausdrucken und neben dem Computer liegen lassen. Preflop ist daher nach kurzer Zeit das Einfachste überhaupt, die schwierigen Entscheidungen fallen Postflop an. Wer nicht gern denken mag, soll die SSS auf NoLimit spielen, da könnte man auch nen selbstgeschriebenen Bot dransetzen, ohne viel falsch zu machen.
 
Alt
Standard
21-04-2008, 07:09
(#9)
Benutzerbild von HungryEyes42
Since: Dec 2007
Posts: 5.046
Zitat:
Zitat von professorix Beitrag anzeigen
Bitte beachten wir sind im Fixlimit System!
FL oder NL ... suited Aces in mittlerer Position aus meiner Sicht ein easy Fold, egal wo - mit Ausnahmen: HU oder Steal, SNG-MTTs als Big oder Shortstacked.

Raise oder Fold das ist Poker (mit wenigen Ausnahmen) und Limper werden *bestraft* - vorallem bei schwachen Spielern und Steal-Attempts aus späten Positionen, frei nach dem Motto *Don`t touch my blinds* ... aber damit wären wir wieder NL
 
Alt
Standard
21-04-2008, 07:27
(#10)
Benutzerbild von Knasti2000
Since: Mar 2008
Posts: 32
Am Anfang kannst du dich noch nach Starthandtabellen richten. Ist wahrscheinlich auch besser, um Routine zu bekommen.

Mit der Zeit wirst du aber deinen eigenen Strategien entwickeln (können). Das erfordert Zeit und Geduld.

Ich würde die Starthand-Tabellen auch "nur" als Leitfaden benutzen, an dem man sich orientieren kann.
 



Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Umsetzen TITZI Poker Talk & Community 6 15-11-2007 17:55