Alt
Standard
SSS profitabel ? - 21-04-2008, 12:36
(#1)
Benutzerbild von kalki_kalki
Since: Apr 2008
Posts: 10
BronzeStar
hallo
ich spiele die shortstack strategie auf dem limit 5c/10c
habe aus meinen 5$ mit nem ziemlichen upswing 33$ gemacht, was schon mal gar nicht schlecht ist
nun hat sich mein stack jedoch zwischen 20$ und 25$ eingependelt.
spiele stundenlang an 4 tischen, aber ich komm einfach nciht vorwärts, obwohl ich mich streng an die starthand tabelle halte.

mir ist aufgefallen, das wenn ich als shortstack an einen tisch komme, die meisten eh bescheid wissen welche hände ich spiele, sprich nur die wirklich guten. das heißt, wenn ich mal gute karten beomme, dann raise ich, und meistens folden alle anderen. dann habe ich zwar die blind + evtl BB bekommen, aber das bringt mich auch nciht wirklich vorwärts, weil dann wieder 3 runden keine spielbaren karten kommen.
wenn doch mal jemand den raise callt, dann treffe ich ja statistisch gesehen nur zu 1/3 den flop, d.h. check/fold ist angesagt und der betrag um den ich geraist habe ist meistens futsch. nen conti bett zu spielen wenn ich der agressor war geht nach meiner meinung auch oft in die hose ggn größere stacks.

und das geld was ich durch die blind und durch die ganzen erhöhungen verliere, hole ich nciht wirklich mit den wenigen blättern die ich gewinne wieder rein.

höre immer wieder SSS ist 100% profitabel, gelduld, varianz usw. ... aber irgendwie gehts nicht vorwärts

was sagt ihr dazu ??
 
Alt
Standard
21-04-2008, 15:52
(#2)
Benutzerbild von c17h22no4
Since: Nov 2007
Posts: 21
Ich spiele schon länger die SSS und muss sagen, dass die Varianz doch sehr hoch ist. Mein bisher größter Downswing war ein einbruch von 670 auf 250$. In einem Rutsch runter, ohne größere Ausreißer nach oben. Mittlerweile hab ich mich wieder auf ca. 500$ hochgekämpft.
Zu den Contibets:
Mit AK gegen einen Gegner würde ich immer einen machen. Wenn de dann nen reraise kassierst haste die odds zum callen.
Wenn das Limit so loose ist, dass du kaum Fold Equity hast kannste die contibets dann auch weglassen. Dann sollten deine Made-Hände aber auch ausbezahlt werden.

SSS profitabel?=> ich hab mit den 5 Intelli$ angefanagen.
btw: über wieviele Hände reden wir hier?

Geändert von c17h22no4 (21-04-2008 um 16:02 Uhr).
 
Alt
Standard
21-04-2008, 22:00
(#3)
Benutzerbild von NaliaC
Since: Nov 2007
Posts: 533
Zitat:
Zitat von c17h22no4 Beitrag anzeigen
Ich spiele schon länger die SSS und muss sagen, dass die Varianz doch sehr hoch ist. Mein bisher größter Downswing war ein einbruch von 670 auf 250$. In einem Rutsch runter, ohne größere Ausreißer nach oben. Mittlerweile hab ich mich wieder auf ca. 500$ hochgekämpft.
Zu den Contibets:
Mit AK gegen einen Gegner würde ich immer einen machen. Wenn de dann nen reraise kassierst haste die odds zum callen.
Wenn das Limit so loose ist, dass du kaum Fold Equity hast kannste die contibets dann auch weglassen. Dann sollten deine Made-Hände aber auch ausbezahlt werden.

SSS profitabel?=> ich hab mit den 5 Intelli$ angefanagen.
btw: über wieviele Hände reden wir hier?
Das ist die entscheidende Frage.
Außerdem kommt es darauf an, an welchen Tischen gespielt wird, also wie viele SSS-Spieler sitzen dort?
 
Alt
Standard
21-04-2008, 22:55
(#4)
Benutzerbild von gerd7
Since: Feb 2008
Posts: 262
Aber mit einem hast du schon recht. Die SSSler fallen mittlerweile extrem auf und man ist sich im klaren, was die Leute spielen. Es sind einfach sehr viele geworden und ein striktes Spiel nach Starthandtabelle ist da leicht zu lesen.

Dennoch bin ich der Meinung, dass SSS immer profitabel sein kann. Die starke Varianz ist halt eben gegeben und mit einer 25$-BR recht gefährlich. Du sagst, du spielst 4 Tische gleichzeitig mit einer solchen BR. Da SSS erst ab 0,05/0,10 möglich ist, nehm ich mal an, du spielst diesen Level. Somit sind von deiner 25$-BR direkt 4x2=8$ im Spiel. Das ist mir persönlich viel zu riskant!!!
Die angegebene 700BB-Regel gibt es nicht umsonst, wegen der starken Varianz sollte man sich so ein Polster schon aufbauen.

Klar, woher die 70$ nehmen. Entweder halt einzahlen (natürlich nur wenn du willst) oder über FPP, Freeroll hochspielen. Natürlich gehen auch 0,01/0,02-Tische, aber da geht eben kein SSS. Aber auch dort kann man mit Poker nach Lehrbuch recht schnell eine kleine BR aufbauen.
Variante 3: du spielst einfach so weiter und riskierst halt bei einem Downswing die ganze BR zu verlieren. Dann kannst du dir ja immer noch über die Varianten 1 und 2 Gedanken machen.
 
Alt
Standard
22-04-2008, 02:41
(#5)
Benutzerbild von Ass234
Since: Apr 2008
Posts: 179
BronzeStar
Also ich habe mit SSS sehr gute Erfahrungen gemacht.
Es ist absolut normal, dass man auch mal eine Woche lang +/- 0 rausgeht oder einen guten Teil seiner BR verliert, aber langfristig lief es (bei mir zumindest) immer gut.

Die Frage ist halt: wie viele Hände hast du bisher gespielt?
Ein paar Tausend solltens mindestens sein bevor man auch nur annähernd was sagen kann.

Einen Effekt habe ich am Anfang meiner Pokerkarriere mit der SSS auch beobachtet: Es ging erstmal extrem stark bergauf und nach ein paar Tagen nur noch relativ langsam, aber im Schnitt immer noch bergauf.

Das kann purer Zufall sein, aber ich denke, dass auch Programme wie Pokeroffice oder Pokertracker dazu beitragen. Einige deiner Gegner haben durch solche Programme Informationen über dich gesammelt und spielen deshalb vorsichtiger gegen dich und du wirst nicht mehr als absoluter Frischling von einigen stark unterschätzt. Das schmälert natürlich deinen Profit.
Außerdem ist SSS derzeit recht populär, was zum einen dazu führt, dass man evtl. nicht der einzige SSSler am Tisch ist, was den Gewinn nochmals schmälern kann und zum anderen sind unter Umständen ein paar am Tisch, die zwar keine SSS spielen und dennoch sehr gut mit ihr vertraut sind und sie deshalb evtl. kontern können.

Mit SSS kommt man schon vorwärts, aber wirklich nur mit großen Swings und im Schnitt recht langsam.
 
Alt
Standard
22-04-2008, 02:57
(#6)
Benutzerbild von n3wamst3rdam
Since: Apr 2008
Posts: 163
SilverStar
Zitat:
Zitat von gerd7 Beitrag anzeigen
... Die starke Varianz ist halt eben gegeben und ....
Wenn Du die SSS, die ja auf Equityvorteil ausgelget ist, als Varianzreich ansiehst wirst Du dich Wundern wenn du FL oder gar SNG spielst.
 
Alt
Standard
22-04-2008, 22:45
(#7)
Benutzerbild von Racheengel
Since: Mar 2008
Posts: 336
profitabel ist es solange du nur soviele tische spielst wie du auch überblicken kannst. es kann ein einziger sein oder aber 20+....hängt von deinen multitableskills ab
 
Alt
Standard
23-04-2008, 21:21
(#8)
Benutzerbild von nookie_85
Since: Apr 2008
Posts: 40
also ich hab über 30.000 hände ne winrate von 5BB/100 hands. --> profitabel
 
Alt
Standard
23-04-2008, 22:09
(#9)
Benutzerbild von Tbbi
Since: Nov 2007
Posts: 578
Zitat:
Zitat von nookie_85 Beitrag anzeigen
also ich hab über 30.000 hände ne winrate von 5BB/100 hands. --> profitabel
Und immer nur Standard-SSS gespielt?
Alle Achtung, aber vermutlich auch ziemlich eintönig, oder nicht?
 
Alt
Standard
23-04-2008, 22:13
(#10)
Benutzerbild von PimPi1989
Since: Mar 2008
Posts: 203
AUF LANGER sicht ist sss profitabel, wenn man ein oder das andere mal von den starting hands abweicht ist nicht schlimm meiner meinung nach