Home / Community / Forum / Poker Forum / Poker Talk & Community /

Neues im Skandal um Absolute Poker

Alt
Standard
Neues im Skandal um Absolute Poker - 19-10-2007, 12:06
(#1)
Benutzerbild von Mandalay2107
Since: Sep 2007
Posts: 246
Viele Gerüchte, halbherzige Dementis und es kommt wie’s kommen muss. Langsam, aber sicher, werden mehr Details zu den angeblichen “Superuser-Accounts” bekannt und eher schnell als langsam sollte sich Absolute Poker um diese Details kümmern.

Auch wenn Absolute beständig die Existenz eines Superuser-Accounts, mit dem man während des Spiels alle Holecards sehen kann, abstreitet, weist immer mehr darauf hin, dass jemand aus den höchsten Kreisen des Pokerraums in einen Betrug riesigen Ausmaßes involviert war.

In Gang gesetzt wurden Spekulationen um einen Superuser-Account durch den Zweitplatzierten eines Turniers mit einem Buy-in von $1.000+50, dem das Spiel des Siegers „Potripper“ verdächtig vorkam. Dieser hatte u. a. das letzte All-in mit Zehn hoch gecallt.

Auf eine E-Mail an Absolute Poker wurde ihm von einem Mitarbeiter, der inzwischen von Absolute entlassen wurde, eine Excel-Datei mit der gesamten Hand History des Turniers, IP- und E-Mail-Adressen und Usernummern der Spieler und der Zuschauer zugemailt. Andere Teilnehmer des Turniers bestätigten ihre Hände. An der Echtheit der Hand History besteht also kein Zweifel: http://www.youtube.com/watch?v=FczbS7FiWSM

Es stellte sich heraus, dass ein Zuschauer mit der sehr niedrigen Usernummer 363 (aus der Testphase vor Inbetriebnahme des Pokerraums?) fast die gesamte Zeit den Tisch von Potripper verfolgte. Wurde Potripper umgesetzt und konnte User 363 für kurze Zeit den Tisch nicht verfolgen, foldete Potripper. Sonst spielte er jede Hand, es sei denn, jemand anderes hielt ein hohes Paar.

Während des Turniers tauchte ein weiterer Zuschauer mit der gleichen IP-Adresse (aus San Jose, Costa Rica) wie User 363 auf, dessen E-Mail-Domain auf einen Mailserver wies, dessen IP-Adresse zu Absolute Entertainment gehört. Diese IP-Adresse ist auf das Kabelmodem von Scott Tom registriert. Scott Tom war 2005 Präsident von Absolute Poker und später großer Affiliate. Der Account „Potripper“ scheint seinem bestem Freund AJ Green zu gehören, der früher ebenfalls bei Absolute Poker in leitender Position tätig war.

Wie viele weitere Personen dahinter stecken, ist noch unklar. Klar ist nur, Potripper war nicht der einzige Account, mit dem die Betrüger Kasse zu machen versuchten. Neben „Doubledrag“ und „Graycat“ (die im Cashgame hohe Gewinne erzielten, und später Chipdumping betrieben) gibt es noch weitere verdächtige Accounts, die erstaunliche Erfolge vorweisen konnte.

Geändert von McAp0k (19-10-2007 um 12:16 Uhr).
 
Alt
Standard
19-10-2007, 12:18
(#2)
Benutzerbild von McAp0k
Since: Aug 2007
Posts: 530
Hab deinen 2ten Post gelöscht bitte den Edit Button benutzen Danke
 
Alt
Standard
19-10-2007, 13:29
(#3)
Benutzerbild von Leitwolff
Since: Sep 2007
Posts: 613
BronzeStar
Unglaublich, ich denke mal das wird sich ziemlich auf die glaubwürdigkeit und auch die Spieleranzahl bei Absolute Poker auswirken wird. Wenn das wirklich die Wahrheit ist, bzw. ich bei Absolute Poker spielen würde wär ich da schon längst weg.
Aber es liegt ja Nahe bei dem Pokerboom Weltweit dass da einige Hohe Tiere von Anbietern auch hintenrum versuchen extra Geld zu machen (als ob die nicht genug verdienen)
Ich selber habe auch manchmal das Gefühl dass Leute in Turnieren sitzen die wissen was für Karten kommen oder was beim Gegner liegt.
Gutes Beispiel: Pokerstars Turney
der Butten raist und bekommt ein reraise vom Small Blind.
Button pusht All in und SB called, beide decken Karten aus
Button: KK SB: 63o
Flop 633
Bei sowas werde ich immer echt stutzig. wusste der was kommt?? und warum is er nach nen Bluff Versuch so dämlich und called das All In mit dem Crap?? Alles komisch.
Naja ich hoffe dass sich bald alle großen Pokeranbieter dazu entschließen sich von einer offiziellen Stelle kontrollieren zu lassen. Auch wenn das glaube ich echt schwierig ist.
Auf jeden Fall darf sowas einfach nicht vorkommen.
 
Alt
Standard
19-10-2007, 13:42
(#4)
Benutzerbild von ibornonline
Since: Sep 2007
Posts: 82
BronzeStar
das ist ja richtig heftig. Wer weiß was bei den anderen Pokeranbietern im Argen ist. Als kleiner User hat man eh null chance. Selbst wenn die Anbieter Geld verdienen egal wer gewinnt ist soweit richtig aber was ist wenn der Pokeranbieter z.b. das Tunier gewinnt. bei Hochpreisigen Tunieren lohnt sich das schon.
 
Alt
Standard
19-10-2007, 13:48
(#5)
Benutzerbild von NiceHand2k7
Since: Aug 2007
Posts: 225
Sollten sich die Vorwürfe bewahrheiten, wird der Imageschaden für Absolute Poker enorm sein, denke das viele Spieler die Plattform verlassen werden und zu seriöseren Anbietern wechseln.

Greetz NiceHand


Hoch lebe die Suchfunktion

Geändert von NiceHand2k7 (19-10-2007 um 13:54 Uhr).
 
Alt
Standard
19-10-2007, 13:48
(#6)
Benutzerbild von Leitwolff
Since: Sep 2007
Posts: 613
BronzeStar
Genau dass is das was ich meine.
Da sitzen dann einige die eh schon den Arsch voller Geld haben in den hohen Rängen und bekommen aber nicht genug und betrügen dann noch bei so Hoch Rangigen Turnieren und kassieren Extra ab.
Irgendwer sollte das halt kontrollieren.
Frage ist nur wer und wie??
 
Alt
Smile
19-10-2007, 14:05
(#7)
Benutzerbild von NerdSuperfly
Since: Jun 2007
Posts: 3.303
(Administrator)
Zitat:
Zitat von Leitwolff Beitrag anzeigen
Unglaublich, ich denke mal das wird sich ziemlich auf die glaubwürdigkeit und auch die Spieleranzahl bei Absolute Poker auswirken wird. Wenn das wirklich die Wahrheit ist, bzw. ich bei Absolute Poker spielen würde wär ich da schon längst weg.

nur durch dir anfänglichen Gerüchte, haben sich viele Spieler schon verngehalten !

Aber es liegt ja Nahe bei dem Pokerboom Weltweit dass da einige Hohe Tiere von Anbietern auch hintenrum versuchen extra Geld zu machen (als ob die nicht genug verdienen)
Ich selber habe auch manchmal das Gefühl dass Leute in Turnieren sitzen die wissen was für Karten kommen oder was beim Gegner liegt.

LOL ... die "hohen Tiere" - in dem AP-Skandal ging es NICHT um igrnedwelche Fimrengründer ! DIese würden sich hüten irgendetwas dummes zu machen, nur für PEANUTS !

Gutes Beispiel: Pokerstars Turney
der Butten raist und bekommt ein reraise vom Small Blind.
Button pusht All in und SB called, beide decken Karten aus
Button: KK SB: 63o
Flop 633
Bei sowas werde ich immer echt stutzig. wusste der was kommt?? und warum is er nach nen Bluff Versuch so dämlich und called das All In mit dem Crap?? Alles komisch.

JA - JA .. die Online-Casino-Besitzer versuchen in den Micro-Turnieren abzustauben ... das ist einfach MICROGEDONKE - mehr nicht!

Wie oft schon haben mich Leute mit Kraut und Rüben gecallt und NIX .. aber auch gar NIX getroffen ... soetwas merkt man sich dann einfach nicht und hat es ruck zuck vergessen


auch bei AP konnte NIEMAND die Karten vorhersehen - dir Gerüchte drehten sich darum, dass ein Spieler die HOLE-CARDS der andren sah !

Naja ich hoffe dass sich bald alle großen Pokeranbieter dazu entschließen sich von einer offiziellen Stelle kontrollieren zu lassen. Auch wenn das glaube ich echt schwierig ist.
Auf jeden Fall darf sowas einfach nicht vorkommen.


mal sehen was jetzt noch in dem "AP-Skandal entwickelt ....
 
Alt
Smile
19-10-2007, 14:12
(#8)
Benutzerbild von NerdSuperfly
Since: Jun 2007
Posts: 3.303
(Administrator)
Zitat:
Zitat von ibornonline Beitrag anzeigen
das ist ja richtig heftig. Wer weiß was bei den anderen Pokeranbietern im Argen ist. Als kleiner User hat man eh null chance. Selbst wenn die Anbieter Geld verdienen egal wer gewinnt ist soweit richtig aber was ist wenn der Pokeranbieter z.b. das Tunier gewinnt. bei Hochpreisigen Tunieren lohnt sich das schon.
ach das ist leider völliger Quatsch !

bspw. das ME der WCOOP ... erster Preis war rund 1 Millionen ... aber alleine der Rake lag doch (glaub ich) schon im Bereich von 100.000+ .....

WIE GESAGT :

bei dem Fall AP ging es um eine Person, die nicht in der Führungsetage od. so ähnlich sitzt !

Warum sollte man sich seien Firma ruinieren - für Beträge, die es nicht wert sind (klar ist eine Millionen viel, aber PokerStars hat alleine bei der 5th-Billion-Hand Aktion schon 1 Millionen verschenkt)
 
Alt
Exclamation
19-10-2007, 14:15
(#9)
Benutzerbild von NerdSuperfly
Since: Jun 2007
Posts: 3.303
(Administrator)
Zitat:
Zitat von Mandalay2107 Beitrag anzeigen

Es stellte sich heraus, dass ein Zuschauer mit der sehr niedrigen Usernummer 363 (aus der Testphase vor Inbetriebnahme des Pokerraums?) fast die gesamte Zeit den Tisch von Potripper verfolgte. Wurde Potripper umgesetzt und konnte User 363 für kurze Zeit den Tisch nicht verfolgen, foldete Potripper. Sonst spielte er jede Hand, es sei denn, jemand anderes hielt ein hohes Paar.

Während des Turniers tauchte ein weiterer Zuschauer mit der gleichen IP-Adresse (aus San Jose, Costa Rica) wie User 363 auf, dessen E-Mail-Domain auf einen Mailserver wies, dessen IP-Adresse zu Absolute Entertainment gehört. Diese IP-Adresse ist auf das Kabelmodem von Scott Tom registriert. Scott Tom war 2005 Präsident von Absolute Poker und später großer Affiliate. Der Account „Potripper“ scheint seinem bestem Freund AJ Green zu gehören, der früher ebenfalls bei Absolute Poker in leitender Position tätig war.

Wie viele weitere Personen dahinter stecken, ist noch unklar. Klar ist nur, Potripper war nicht der einzige Account, mit dem die Betrüger Kasse zu machen versuchten. Neben „Doubledrag“ und „Graycat“ (die im Cashgame hohe Gewinne erzielten, und später Chipdumping betrieben) gibt es noch weitere verdächtige Accounts, die erstaunliche Erfolge vorweisen konnte.
bei den neusten Meldungen geht es aber auch darum, dass ein Programmieren diesen account gehijackt hatte (dieser war ursprünglich zu Testzwecken eingerichtet worden und NICHT für das Geldspiel angelegt !)
 
Alt
Standard
19-10-2007, 14:18
(#10)
Benutzerbild von Blaumav
Since: Aug 2007
Posts: 604
IMHO ist Absolute tot. Den Imageschaden kann man in so einer Branche nicht vergessen machen können.


Put the pressure on the Shortstack...