Alt
Standard
Probe Bet - 27-04-2008, 22:02
(#1)
Benutzerbild von donmuffos
Since: Apr 2008
Posts: 59
BronzeStar
Beim Ausbildungscenter steht bei Probe bet:


Die Grenze zwischen Probe Bet und Value Bet

Der größte Unterschied zwischen Probe-Bet und Value-Bet ist eigentlich, dass wir bei einem Value-Bet einen Call wollen, bei einem Probe-Bet aber eigentlich ein Fold oder einen Raise erwarten. Bei einem Fold haben wir den Pot kampflos gewonnen, was uns mit marginalen Händen recht ist, bei einem Raise können wir die Hand einfach aufgeben. Einen Call wollen wir mit einem Probe-Bet nicht, denn dann sind wir nicht sehr viel schlauer als vorher. Unser Gegner kann von einem Monster bis zu einem Draw alles halten.


Was mache ich, wenn ich nur gecallt werde? Geht das ganze spiel dann wieder von vorn los, oder gibt es da eine ellegantere Variante?
 
Alt
Standard
27-04-2008, 22:44
(#2)
Benutzerbild von Imperceptus
Since: Jan 2008
Posts: 15
Nun, man nennt das ganze ja "bet 4 information". Wenn dein Gegner Called musst du am Turn neu evaluieren. Pauschal kann man das nicht sagen. hängt sehr von Preflop geschehen, Boardtextur und Gegnertyp ab.

Grundsätzlich ist es nach einem Call nicht die schlechteste Idee auf c/f umzuschalten(wenn der Turn keine Verbesserung bringt). Aber wie gesagt, kommt auf die Situation an
 
Alt
Standard
28-04-2008, 07:30
(#3)
Benutzerbild von dbthdo
Since: Aug 2007
Posts: 126
Du machst die Probe bet ja um informationen zu bekommen. Die hast du auch bekommen. Im Normafall kannst du auf c/f umstellen. Hängt natürlich ganz von deiner hand ab und wie sich die Aktion und das Board entwickelt haben.
 
Alt
Standard
28-04-2008, 07:38
(#4)
Benutzerbild von donmuffos
Since: Apr 2008
Posts: 59
BronzeStar
OK, danke!
Ich wollte nur sicher gehen, da ich ja eigentlich noch nicht weiß, wie gut meine Hand ist. Aber check/fold klingt einleuchtend.
 
Alt
Standard
05-05-2008, 19:46
(#5)
Benutzerbild von VolkerGuttro
Since: Aug 2007
Posts: 47
Sry wenn ich hier jetzt so forsch reinschreib (könnte mir jemand villeicht den Link zum angesprochenen "Lehr"Artikel reinschrieben?).

Ich beziehe mich hier auf Cashgame:

Aber Probe oder Information Bets sind doch quatsch!!!

Entweder Bluff, Value oder Protection bets/raises - ne zusätzliche Einführung von "Information xxx" halte ich für schlecht, den eine Info hab ich durch jeden weiteren Spielzug meines Gegners bekommen...somit wäre gemäß der Defintion wie ich sie dann weiterdenke jedes bet/raise ne bet/raise for information...und somit viel zu allgemein!
Denn ne Value/Protectionbet am Flop kann auch zu einem c/f am Turn führen, obwohl wir eine starke Hand haben, auf der anderen Seite kann ein raise mit Air vs. eine Flopdonk und call von villain als bluffraise gesehn werden - und wir haben wieder die info dazu, nämlich daß er irgendwas hat - und können dementsprechend weiterspielen, evtl. 2nd Barreln... je nach - wie schon oben angesprochen - Boardentwicklung und eben dem allgemeinen Gameflow...

Was ich sagen möchte: Probe/Informationbets/raise sind mist!!!!! Man muss sie immer im Kontext der anderen Faktoren sehen.

Dann noch ein Statement dazu (nicht von mir):
TJ Cloutier spricht in seinem Buch klar davon das Information raises schlecht sind.

Auch Harrington sagt nichts über information raises generell.

Nur Sklansky schreibt, dass es die wohl geben könnte nach Formel 3a, §244 wenn man den cosinus hyperbolicus des zweiten Azimutalwinkels bildet.
 
Alt
Standard
06-05-2008, 08:06
(#6)
Benutzerbild von OneCrazyBeat
Since: Nov 2007
Posts: 182
jo probebets sind mist.

die machen es ehr schwer dein spiel zu balancen weil sie klein sein müssen. mit deinen guten händen willst du ja auch Potsize bets feuern, und da auch einen call bekommen. die einzige möglochkeit das probebets fruchten ist wenn sie genauso wie valuebets aussehen.

wenn das so ist, verschenkst du aber sehr viel value mit guten händen, lieber immer PS oder 2/3 PS rein, hast da auch sowiso mehr foldequity
 
Alt
Standard
06-05-2008, 09:18
(#7)
Benutzerbild von LE_Legend
Since: Mar 2008
Posts: 66
ich selbst bin ein freund von den testbets. aber eben nur dann wenn ich ne ausbaufähige hand habe, und nehme dann meist hälftepotsize. meistens ist es auch so, das ich damit ne freecard am river bekomm. also ich hab damit gute erfahrungen gemacht.
 
Alt
Standard
06-05-2008, 09:26
(#8)
Benutzerbild von donmuffos
Since: Apr 2008
Posts: 59
BronzeStar
Nachdem jetzt schon eine Zeit her ist, seitdem ich die Frage gestellt habe, habe ich ein paar Spiele mit dem Probe bet gespielt.
Dabei ist mir aufgefallen, dass man von einige Spielern ein Standard raise bekommt, welches man in diesem ja nicht callen sollte, da es eben nur ein Probe bet ist.
Sollte man ein call bekommen, weiß amn eigentlich schon, dass die Hand weg ist, außer man trifft doch noch etwas. Deswegen check/fold richtig.

Aber alles in allem kann ich jetzt aus dieser Erfahrung sagen, dass wenn man den Probe bet anwendet, man eine gute Erfolgsquote hat, den Pot gleich einzustreichen, bzw man sofort weiß, wann die Hand abgelegt werden muss!

Also ne schöne Sache!

Geändert von donmuffos (06-05-2008 um 09:28 Uhr).
 
Alt
Standard
06-05-2008, 13:47
(#9)
Benutzerbild von Haraldino
Since: Apr 2008
Posts: 116
Ich habe damit gute Erfahrung gemacht...gerade bei mittleren Händen und tighten Gegnern kassiert man den einen oder anderen Pott. Harrington kennt den Probe-Bet und wenn man seine Beispiele durcharbeitet trifft man immer wieder auf den "Kauf von Informationen" durch ein Bet.
 
Alt
Standard
09-05-2008, 14:41
(#10)
Benutzerbild von lckbeatsskll
Since: May 2008
Posts: 30
BronzeStar
ich benütze den bet (block bet heißt er doch oder?) oft wenn ich auf einem draw sitze. dann mach ich einfach half-potsize und wenn ich glück hab und der mit dem top-pair oder so macht keinen re-raise startet, krieg ich die freecard

find schon, dass das sinn macht!
 



Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
probe Faesh Poker Talk & Community 2 23-04-2008 01:46
Subchallenge: die Kalhammer-Bankrollmangement Theorie auf der Probe PlaQ Blogs, Berichte, Brags & Beats 9 09-03-2008 21:04