Home / Community / Forum / Poker Forum / IntelliPoker Support /

Runterchecken oder setzen?

Alt
Standard
Runterchecken oder setzen? - 28-04-2008, 22:42
(#1)
Benutzerbild von Traumfaenger
Since: Jan 2008
Posts: 11
Hi! Bei meiner letzten Homerunde ergab sich folgende Spielsituation: Kleines Sit`n`go Turnier ( freezout), Level 7 ( 500/1000), 5 Spieler noch im Turnier, Average 14000

ich raise aus mp auf 3000 mit 5d5c, bekomme einen call, der SB geht mit 3500 All In, der BB callt und ich call ebenfalls,
Flop 2d 2c 3h

BB checkt und ich setze 5000, da ich mich vorne sehe und allein gegen den Small Stack spielen will - die beiden steigen aus und der Small Stack dreht 9d 10c um - am River kommt eine 10 und ich verliere den Pot.
J, laut meiner Pokerfreunde war das ein ganz mieser Move von mir und es entbrannte eine heftige Diskussion darüber - was meint ihr?
 
Alt
Standard
28-04-2008, 22:46
(#2)
Benutzerbild von Kevin110688
Since: Apr 2008
Posts: 36
BronzeStar
Ich finde den Move eigentlich gut, hätte jedoch nicht soviel geboten damit der 2te Spieler mitgeht und falls du gegen den kleinen Stack verlierst du noch etwas von ihm bekommst bzw. einen Gewinn erziehlst....

Naja jedoch musst du bedenken das man beim Poker auch mal Pech hat ;-)

Aber lass dir da nicht in die Suppe reden, alsob die anders in der selben Situation gespielt hätten...
 
Alt
Standard
28-04-2008, 22:56
(#3)
Benutzerbild von LarsBoyScout
Since: Jan 2008
Posts: 144
Es ist durchaus sinnvoll, dass mann in so einer All-In Situation durchcheckt, damit der AI-Kandidat rausfliegt. Schließlich kann man seine Hand, oder die des Gegners, ja auch mal falsch einschätzen. Wenn dann noch ein oder zwei weitere Spieler mit im Pot sind, erhöht das die Chancen, den AI-Better rauszuwerfen.

Aber wenn man eine gute Chance sieht, evtl. noch ein paar extra Chips von dem anderen Caller zu kassieren, dann sollte man ruhig setzen.
 
Alt
Standard
28-04-2008, 23:03
(#4)
Benutzerbild von RoninAQ
Since: Sep 2007
Posts: 4.724
Das ist genau die richtige Begründung.

Normalerweise möchte man bei einem Turnier Spieler vom Tisch nehmen, als höchstes Ziel nach dem Gewinnen

Und dafür ist normalerweise durchchecken sinnvoll. Man muss sich aber auch nicht daran halten, aber man sollte ein recht starkes Blatt haben, wenn man weiter bietet. Ein Bluff funktoniert hier nicht mehr, weil der All In Kandidat ja nicht mehr foldet.
 
Alt
Standard
28-04-2008, 23:08
(#5)
Benutzerbild von SnowderHeld
Since: Mar 2008
Posts: 15
Naja is so ne Sache, also jetzt müsste man noch deine Stackgröße wissen (also warst du Chipleader etc.), verhalten der anderen Spieler und natürlich wie die auszahlung gestaffelt war. Prinzipiell is zu sagen das schon das Allin, naja mittel war. Gut SB hatte schon 500 investiert aber mit T9o is man selten Favorit, auch in diesem fall denn du hattest nen leichten lead preflop und nen massiven gegen nahezu jede andere hand die ein SB mit dem Stack spielen würde. Jede Ass kombo hättest du ja auch zu dem Zeitpunk als du den(die) anderen rausgedrückt hast geschlagen...mit glaube so ca.70%. Das nun eins seiner 6 outs kommt tja is halt schon n bissl suckout, aber passiert halt. Die 30% gegen dich gibts ja auch.
Ergo kein falscher Move. Höchstens beim blubbleboy so ne aktion, weil den will man halt unbedingt wegbekommen da kann man auch mal ne starke hand durchchecken um ihm das leben schwer zu machen.
(hoffe ausführlich genug )

EDIT: ups da war jemand schneller ...naja anyway die 3 posts sagen ja das selbe
 
Alt
Standard
28-04-2008, 23:14
(#6)
Benutzerbild von Ewu86
Since: Mar 2008
Posts: 129
Also ich finde, die brauchen sich mal gar ned zu beschweren, es ist doch jedem selbst püberlassen wie man spielt ...
Hast richtig gehandelt, man hätte sicherlich auch anders handeln können, aber dein Move trotzdem absolut okese!

Lass dich nicht beeinflussen und mach weiter dein Ding!!

Gutes Blatt
 
Alt
Standard
28-04-2008, 23:20
(#7)
Benutzerbild von creppel
Since: Sep 2007
Posts: 13
ChromeStar
In meinen Augen durchchecken. Bei einem sng ist es nunmal primäres Ziel alle Anderen der Reihe nach zu vertreiben.
Aber da das kein Gesetz ist, kann sich niemand beschweren.
 
Alt
Standard
28-04-2008, 23:22
(#8)
Benutzerbild von skyflyhi
Since: Nov 2007
Posts: 2.231
Zitat:
Zitat von Traumfaenger Beitrag anzeigen
BB checkt und ich setze 5000, da ich mich vorne sehe und allein gegen den Small Stack spielen will - die beiden steigen aus und der Small Stack dreht 9d 10c um - am River kommt eine 10 und ich verliere den Pot.
Du hast das so genannte Cooperation Play verweigert. Das ist im Einzelfall gut, aber schlecht für das Meta-Game, wenn Du weisst was ich meine.
 
Alt
Standard
29-04-2008, 00:14
(#9)
Benutzerbild von Tzare
Since: Apr 2008
Posts: 1.119
kommt wohl drauf an , als chipleader in guter Position ist es in einem SNG teilweise profitabler die Bubble "am leben zu erhalten" da man so seinen lead gut weiter ausbauen kann und damit seine chance vergrößert zu gewinnen .

Als middlestack ist eventuell durchchecken sinnvoller um einen gegner vom tisch zu bekommen , und als shortie wiederum der raise besser da das anhäufen von chips zu dem zeitpunkt wichtiger ist als gegnerreduzierung .
 
Alt
Standard
29-04-2008, 01:06
(#10)
Benutzerbild von turbobert
Since: Jan 2008
Posts: 837
BronzeStar
Ich finde den Move völlig ok! Cooperation-Play hin oder her, du liegts auf dem Flop vorne und willst das Ding gewinnen. Die Chance, dass der 3. im Bunde was trifft, is ja auch nicht immer gegeben. Die 10 am Schluss war halt bisl Glück! Also ich hätte es wohl genauso gespielt, also keine Sorge!
 



Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Limit setzen ? ashuz Poker Talk & Community 34 07-08-2008 18:02
Wie viel setzen NL 10 durmol IntelliPoker Support 16 30-07-2008 14:28
[SnG - 70 FPP] - TPTK wie hoch setzen? Sharky_Luck Poker Handanalysen 9 13-02-2008 07:19
nl25 - AK,auf was den Gegner setzen ? sb222 Poker Handanalysen 8 21-01-2008 21:59