Home / Community / Forum / Poker Forum / Poker Ausbildung / Poker Handanalysen /

Squeez Play. Wann und wo?

Alt
Standard
Squeez Play. Wann und wo? - 05-05-2008, 20:17
(#1)
Benutzerbild von knackfotzler
Since: Dec 2007
Posts: 38
Ab wann würdet ihr empfehlen ein Squeez zu machen?

Würdet ihr das z.B. aus dem SB mit AJo/ATo/88 o.ä. betreiben? Ich hab diesen Zug schon des öfteren in Videos gesehen und konnte das manchmal einfach nicht nachvollziehen.

Ich wäre mir z.B. zu unsicher um oop mit einer mittelmäßigen Hand in einen großen Pot verwickelt zu werden.

Wie unterscheidet sich die Spielweise bei 6max und Fullring?
 
Alt
Standard
05-05-2008, 20:31
(#2)
Benutzerbild von Joaggi
Since: Jan 2008
Posts: 159
also bei einem squeeze play kommt es erstmal nicht auf deine karten an, sondern auf die deiner gegner...

du brauchst ein sehr solides und konservatives image und die situation ist die das am besten ein loose agressive spieler erhöht, danach ein spieler callt und du dann egal was du hast drüber gehst....allerdings musst du dir sicher sein, das diese spieler auch hände weglegen können...

allerdings ein sehr riskanter spielzug und nur mit ausreichend erfahrung anzuwenden....

achso du willst natürlich nicht mit einer mittelmäßigen hand ein großen pot spielen, sondern bei einem squeeze play willst du das sie preflop die stärkere hand folden...

Geändert von Joaggi (05-05-2008 um 20:33 Uhr). Grund: was vergessen
 
Alt
Standard
05-05-2008, 20:31
(#3)
Benutzerbild von skyflyhi
Since: Nov 2007
Posts: 2.231
Kennst Du den "Barry-Bluff" (Negreanu), also nach bspw. drei Limpern mit KTs vom CO einfach mal so raisen?
Das ist wohl vernünftiges Squeeze-Play.

Ansonsten ist natürlich alles "Squeeze", wenn ein Caller einen weiteren Raise eines dritten Spielers befürchten muss.

Die meisten "Squeezes" kommen also "wegen Karte".
 
Alt
Standard
05-05-2008, 20:47
(#4)
Benutzerbild von knackfotzler
Since: Dec 2007
Posts: 38
Wenn vor mir nur gelimpt wurde, ist das ja eine andere Situation.
Dass ich da mit einer starken Bet einiges an Dead Money abgreifen kann ist mir klar.

Wenn aber ein LAG raised, einer called und ich dann oop reraise, dann ist die Wahrscheinlichkeit doch sehr hoch, dass zumindest der Loose Spieler gerne mal called.

Ich kann dann auf dem Flop auch nicht einfach die Hand aufgeben und nicht betten, falls ich nicht getroffen hab. Die Cont Bet wird dann aber schon teuer bei dem aufgebauten Pot und unter Umständen hab ich viel Geld für nichts investiert.

Im Moment ist mir dieser Spielzug zumindest oop noch zu riskant...
 
Alt
Standard
05-05-2008, 21:57
(#5)
Benutzerbild von 6Ze6ro6
Since: Nov 2007
Posts: 10.537
Zitat:
Zitat von knackfotzler Beitrag anzeigen
Ich kann dann auf dem Flop auch nicht einfach die Hand aufgeben und nicht betten, falls ich nicht getroffen hab.
Doch. Natürlich kannst du das. Klappt das Squezze nicht, kannst du die Hand als verloren ansehen. Außer der Flop ist wirklich sehr gut für dich. Würd solches Play allerdings erst ab NL50 spielen und auch nur am 6-max Tisch oder gegen echt tighte Spieler.


Team: "Gamble Knights"
Zitat:

JEDER SOLLTE IN SEINE KARTEN GUCKEN UND NICHT AUF ANDERE!!!
 
Alt
Standard
06-05-2008, 08:04
(#6)
Benutzerbild von OneCrazyBeat
Since: Nov 2007
Posts: 182
Zitat:
Zitat von knackfotzler Beitrag anzeigen
Ab wann würdet ihr empfehlen ein Squeez zu machen?
nie auf einem limit das kleiner als NL 100 ist
 
Alt
Standard
14-05-2008, 09:35
(#7)
Benutzerbild von royal_rocket
Since: Apr 2008
Posts: 20
deine gegner sollten relativ tiefe stacks haben (80BB) oder tiefer und keine hardcore stations sein. Im grunde genommen kannst du es mit ATC machen, aber Hände wie AT, A8, A3 etc sind schlecht geeignet, weil sie gegen die Calling-Range deiner Gegner schlecht performen (hohe Asse und dann bist du dominiert).
 
Alt
Standard
20-05-2008, 22:39
(#8)
Benutzerbild von DaDonkey1987
Since: Mar 2008
Posts: 27
hmm vorallem lohnt sich das squeez play an der bubble. man braucht natürlich selber einen gewissen stack um einen eventuellen verlust zu verkraften, aber viele stealversuche oder calls durch hoffen auf einen günstigen flop werden dadurhc verhindert !
und da es bei mir meistens ein semibluff ist macht es mir sooo viel spaß ich liebe bluffen !
 
Alt
Standard
21-05-2008, 13:43
(#9)
Benutzerbild von udo69
Since: Jan 2008
Posts: 493
BronzeStar
Sinn des Squeezeplay ist es, den Pott direkt mitzunehmen.

Die Idee dahinter: Ein looser Spiler erhöht, dies bedeutet nicht unbedingt eine starke Hand. Ein Spieler Coldcallt, er hat also eine gute Hand, aber nicht gut genug für ein Reraise.

Wenn ich jetzt ein ordentliches Reraise mache, hat der erste Raiser das Problem, dass hinter ihm noch ein Spieler kommt der weiter erhöhen könnte und er kann hier nur noch wenige Hände weiterspielen. Der Raisecaller hat ja schon gezeigt, dass seine Hand kein Monster ist und wird wahrscheinlich folden.

Würde diesen Move aber nicht in niedrigen Limits empfehlen, da hier die meisten Spieler ihre Hand nicht weglegen können.
 
Alt
Standard
23-05-2008, 20:04
(#10)
Benutzerbild von Alex2911
Since: May 2008
Posts: 93
In niedrigen Limits ist ein Sqeeze Play definitiv nicht zu empfehlen. Häufig wird man einfach gecallt und muss die Hand dann in den meisten Fällen aufgeben.

In höheren Limits ist es aber ein riskanter, aber wenn er funktioniert sehr gewinnbringender Spielzug.

Es ist natürlich auch zu beachten einen solchen Move nicht gegen einen Small-Stack zu machen, der dann aus Verzweiflung callen könnte.
 



Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Fictitious Play Jahlicious IntelliPoker Support 5 27-03-2008 13:24
9er SnG Bubble Play 99 im SB Restrictor81 Poker Handanalysen 13 21-02-2008 18:12
NL5$ T2o - BB Free Play Morguhl Poker Handanalysen 6 11-01-2008 00:48