Home / Community / Forum / Poker Forum / IntelliPoker Support /

Tuniere oder Cashgame für Anfänger?

Alt
Standard
Tuniere oder Cashgame für Anfänger? - 06-05-2008, 22:55
(#1)
Benutzerbild von LakeOphilD
Since: Apr 2008
Posts: 157
BronzeStar
Gibt es eigentlich einen Unterschied zw. Tunier und Cashgame in Bezug auf die Pokererfahrung? Ich spiele mal das eine (Freerolls,SnG), mal das andere (FLmicro) und manchmal beides gleichzeitig. Ist es denn ratsam sich auf eines von beidem zu konzentrieren, oder macht das keinen Unterschied? Anfangs habe ich hauptsächlich NLmicro gespielt und es lief irgendwie besser. Bin mir nur nicht sicher ob es gerade "temporär" beim FL nicht so gut läuft, oder ob ich doch besser wieder "umsteigen" sollte. Wollte mich nämlich eigentlich mit mehreren verschiedenen Pokervarianten vertraut machen.

Greez, Lake
 
Alt
Standard
06-05-2008, 23:01
(#2)
Benutzerbild von NoDaps
Since: Nov 2007
Posts: 149
generell würde ich sagen das sngs mehr taktik verlangen da man sich den blind stufne anpassen muss. im cahsgame spielst du i.d.r. deep stacked und kannst daher besser bluffen. aber da du anscheinend gerade fl ausprobierst weiß cih ehrlcihgesagt nciht so richtig. generell ist es ncihts besonderes am anfang verlust zu machen da man sich erst mal an die neue spielweise gewöhnen muss. du kannst ja mal ein paar konkrete fragen udn hände in den fixed limit teil des fortgeschrittenen wissens stellen die helfen dir dann weiter.
 
Alt
Standard
06-05-2008, 23:27
(#3)
Benutzerbild von hagenvers
Since: Nov 2007
Posts: 1.043
SNG haben den Vorteil eines festen Buyins, Cashtables hingegen haben keine wachsenden Blinds und du hast oft mehr Zeit auf gute Gelegenheiten zu warten als im Turnier.
Dem einen Spieler kommt es mehr entgegen, wenn er Turniere spielt, der andere wirft seine große Geduld und Disziplin in die Wagschale und kommt damit ggf. beim Cashgame besser weg. Diszipliniert musst du im SNG aber auch sein, sonst cashst du einfach zu selten.
Mir gefallen Cashtables aus dem Grund ganz gut, weil ich kommen und gehen kann wann es mir beliebt. Spiele ich ein SNG oder MTT, geht das ggf. nicht. Habe neulich ein 1,10 $ MTT gespielt, das hatte für mich am Ende 6 Stunden Spiel bedeutet, wollte schon längst im Bett gewesen sein
Letztlich muss das jeder für sich selber herausfinden wo er am besten zurecht kommt. Ich selber weiß auch noch nicht genau was mir am besten liegt....
 
Alt
Standard
07-05-2008, 04:29
(#4)
Benutzerbild von MrSnoops85
Since: Apr 2008
Posts: 251
ChromeStar
Ich persönlich spiele lieber SnG, aber das ist geschmackssache.
Würde aber davon abraten freerolls und Cashgames gleichzeitig zu spielen oder sonst irgendwelche verschiedene spiele (z.B.:FL und NL) zu mischen.Such dir eine spielart aus und spiel dann von mir aus 15 Tische gleichzeitig, die hauptsache ist das du immer(!!) den überblick behältst.
Kann gut sein das du dich im NL wohler gefühlt hast als im FL,
ist halt auch geschmackssache.
 
Alt
Standard
07-05-2008, 05:34
(#5)
Benutzerbild von Dinie75
Since: Apr 2008
Posts: 12
BronzeStar
Hallo.
Was du spielst musst du selber in Ruhe heraus finden.

Grundsätzlich ist es falsch diverse Pokerarten gleichzeitig zu spielen, hierbei auch Cash und Tuniere einer Art.

Es erschwert eindeutig die Konzentration wenn ich erst mal beim Multitablen erkennen muss ob es zb mein Cash oder mein Sng Table ist.

Man spielt ja auch nicht Solitär nebenbei oder surft bei Ebay rum.

Dinie75
 
Alt
Standard
07-05-2008, 12:26
(#6)
Benutzerbild von Raggamann
Since: Sep 2007
Posts: 353
Zitat:
Zitat von NoDaps Beitrag anzeigen
generell würde ich sagen das sngs mehr taktik verlangen da man sich den blind stufne anpassen muss. im cahsgame spielst du i.d.r. deep stacked und kannst daher besser bluffen. aber da du anscheinend gerade fl ausprobierst weiß cih ehrlcihgesagt nciht so richtig. generell ist es ncihts besonderes am anfang verlust zu machen da man sich erst mal an die neue spielweise gewöhnen muss. du kannst ja mal ein paar konkrete fragen udn hände in den fixed limit teil des fortgeschrittenen wissens stellen die helfen dir dann weiter.
also bei FL ist bluffen (zumindest auf microlimits) der absolute schwachsinn, da wird sowieso alles durchgecallt (abgesehen davon kann man beim verhältnis von bet zu pot kaum erwarten, dass sich jemand davon beeindrucken lässt). wenn man NL nach SSS spielt ist man nie deep stacked, zudem davon sollte man auch hier weitestgehend auf bluffs verzichten (wenn dann semi-bluffs). wie gut man bluffen kann sollte ohnehin kein maßstab dafür sein was man spielt.

würde die wahl des spiels erstmal von der BR abhängig machen, da ist FL ganz gut, weil man nicht so viel braucht, NL nach SSS lässt sich auch gut mit kleiner BR spielen, für turniere, insbesondere MTTs sollte man schon ein ordentliches polster haben


Zitat:
Zitat von Dinie75 Beitrag anzeigen
Hallo.
Was du spielst musst du selber in Ruhe heraus finden.

Grundsätzlich ist es falsch diverse Pokerarten gleichzeitig zu spielen, hierbei auch Cash und Tuniere einer Art.

Es erschwert eindeutig die Konzentration wenn ich erst mal beim Multitablen erkennen muss ob es zb mein Cash oder mein Sng Table ist.

Man spielt ja auch nicht Solitär nebenbei oder surft bei Ebay rum.

Dinie75
sehe ich nicht unbedingt so, ich spiele, wenn ich freerolls spiele immer nebenbei 3 tische cashgame, man sollte sich nur merken in welchem fenster das turnier läuft, aber ich spiele ja auch einen FL tisch während ich das hier schreibe und durchs forum surfe (und es läuft gut ), so bekomme ich immernoch mehr mit als bei 12 tischen gleichzeitig. denke mal wenn man die spielweisen erstmal beherrscht geht das gut klar. aber für neulinge ist der tip schon sinnvoll.
 
Alt
Standard
07-05-2008, 12:35
(#7)
Benutzerbild von BassHammer
Since: Sep 2007
Posts: 1.812
Zitat:
Zitat von Dinie75 Beitrag anzeigen
Grundsätzlich ist es falsch diverse Pokerarten gleichzeitig zu spielen, hierbei auch Cash und Tuniere einer Art.
Es erschwert eindeutig die Konzentration wenn ich erst mal beim Multitablen erkennen muss ob es zb mein Cash oder mein Sng Table ist.
Sorry, aber diese Aussage ist sinnfrei. Es liegt an den Fähigkeiten eines Spielers, ob er das durchziehen kann, oder nicht. Ich spiele öfter mal 2-3 Tische Omaha H/L und weitere 5-6 Tische NLHE zeitgleich. Cashgame und Turniere. Spiele ich nur 2 Tische NLHE, dann spiele ich auch hin und wieder nebenbei Gitarre. Für mich paßt das wunderbar. Auch wenn es etwas chaotisch klingt.


Media in vita in morte sumus
 
Alt
Standard
07-05-2008, 14:56
(#8)
Benutzerbild von LakeOphilD
Since: Apr 2008
Posts: 157
BronzeStar
Also erstmal danke für die zahlreichen Antworten. Werde jetzt erstmal eine Zeit lang nur Freerolls zocken um die Verluste beim FL zu "verarbeiten".

In welchem Fenster mein Tunier und in welchem das Cashgame läuft, das kann ich schon noch unterscheiden. Schließlich kann man sich das auch einfach über verschiedene Hintergrundbilder verdeutlichen.

Wie ich sehe herrscht Uneinigkeit über das Thema mehrerer verschiedener Pokervarianten gleichzeitig.

Zitat:
...dann spiele ich auch hin und wieder nebenbei Gitarre. Für mich paßt das wunderbar. Auch wenn es etwas chaotisch klingt.
Haben mal gelesen, dass man auf keinen Fall nebenher Fernsehen, lesen oder sich sonst irgendwie "ablenken" soll. Muss allerdings gestehen, dass ich sehr wohl andere Dinge nebenher mache (z.B. surfen o. TV). Wenn ich mich einfach nur an mehrere Tables hocke, aber nichts nebenher zu tun hab kommt meistens schnell Ungeduld (etwas zu gewinnen) auf und ich versemmel irgendwas heftig. An meiner (Poker-)Disziplin muss ich sowieso noch arbeiten. Aber was nicht ist kann ja noch werden.

Natürlich muss man seinen eigenen Weg finde, trotzdem fände ich es interessant die Geschichte von jemandem der sich "hochgespielt" hat zu hören, am besten jemand der selber über "schlechte Zeiten" zu berichten hat.

Zitat:
für turniere, insbesondere MTTs sollte man schon ein ordentliches polster haben
Warum braucht man für Tuniere eine größere BR? Kommt das nicht auch darauf an welche BuyIns man mit welchen Limits vergleicht?

Hab ihr als Anfänger auch Freerolls gespielt? Also ich spiele FRs schon des öfteren, nur frage ich mich immer wieder ob es gut ist (zur Übung) oder ob es eher Nachteile hat (Gedonke). Meint ihr man sollte als Anfänger vor allem FRs spielen oder eher die Finger davon lassen?
 
Alt
Standard
07-05-2008, 17:45
(#9)
Benutzerbild von micha_mo_ger
Since: May 2008
Posts: 16
BronzeStar
ich denke für blutjunge anfänger, die nicht gleich frustriert sein wollen, wenn sie ihre 1000 Chips die sie zu beginn bekommen gleich verloren haben, ist es vllt ganz in ordung Sit&goes zu spielen da dort von beginn die chancen komplett gleich sind (jeder 1,5k) und nicht schon bereits starke gegner mit hohen stacks am tisch sitzen. außerdem ist der verlust nicht allzu hoch wenn man verliert (ich glaube 320 is des billigste SnG).
Wenn man jedoch an cashgame-tischen mithalten möchte kommt es schnell vor, dass die 1000 mit einer hand schon weg sind... bzw 2k oder 3k oder je nachdem wieviel man hat und welche blinds.
also so war es bei mir der fall, als ich vor 2 jahren angefangen habe bei pokerstars.
 
Alt
Standard
07-05-2008, 19:09
(#10)
Benutzerbild von redsack12345
Since: Nov 2007
Posts: 23
BronzeStar
ich würd sagen du spielst das was du am besten kannst wobei beim cash ist schneler alles weg aber if finde turniere super solange es nciht mehr als 1000 leute da sind
 



Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
BRM - MTT, SNG oder Cashgame? beuteline IntelliPoker Support 18 26-05-2008 20:39
turbo oder normal tuniere toseda Poker Talk & Community 80 25-05-2008 11:57
Tunier oder cashgame atzengott Poker Talk & Community 10 07-05-2008 20:12
Tuniere?Sng? oder doch Cashtische? Zickenpila IntelliPoker Support 26 03-04-2008 16:46
Cashgame oder turnier? horob Poker Talk & Community 238 07-02-2008 13:32