Home / Community / Forum / Poker Forum / Poker Talk & Community /

A A preflop - Unterschiede zwischen Pros und Anfängern

Alt
Standard
A A preflop - Unterschiede zwischen Pros und Anfängern - 07-05-2008, 03:20
(#1)
Benutzerbild von ulf67
Since: Dec 2007
Posts: 205
Grundbedingung ist A A als Starthand preflop...

die Geschichte ist wahrscheinlich schon urmelalt, ich fand sie trotzdem lustig und man kann ja mal drüber nachdenken.

Anfänger: Boh, super... A A ... All in

Fortgeschrittener: Super, AA... darf aber keiner wissen... call

Pro: Super, AA... darf aber keiner wissen. All in

Ich find so ein kleines bisschen ist sogar dran. Kommt mir jetzt bitte nicht mit Position und read auf Gegner oder sonst was kompliziertem, soll nicht ganz so ernst sein. Finde ich vom Grundgedanken aber soger Diskussionswürdig.
 
Alt
Standard
07-05-2008, 04:12
(#2)
Benutzerbild von MrSnoops85
Since: Apr 2008
Posts: 251
ChromeStar
Aber die Anfänger passen sich da auch schnell an...
ich würde je nach position am tisch noch einen kleinen raise machen...
 
Alt
Standard
07-05-2008, 04:25
(#3)
Benutzerbild von Platzpatrone
Since: May 2008
Posts: 30
naja wenn ein regular diesen all-in move macht, dann bekommt er von mir eine note und ich werde seine preflop pushes nicht callen.
 
Alt
Standard
07-05-2008, 06:54
(#4)
Benutzerbild von Katzenguruh
Since: Feb 2008
Posts: 17
BronzeStar
ich habe noch nie einen profi gesehen der preflop mit AA all in gegangen ist.
so ein quatsch, so vertreibt er ja alle.
gerade profis die postflop sehr gut sind werden versuchen soviele gegner wie möglich im pot zu halten und dann schauen wwas für karten kommen.
natürlich limpt der profi nicht mit assen, da er sonst seine gegner misstrauisch machen würde...
 
Alt
Standard
07-05-2008, 07:01
(#5)
Benutzerbild von tobiacdc
Since: Aug 2007
Posts: 558
wenn man allerdings mit einem kleinen stack unterwegs ist, bleit auch edm pro dann manchmal nix anderes mehr übrig als all-in. und bei 2 anderen kollegen die ebenfalls preflop all-in sind, sowieso!
 
Alt
Standard
07-05-2008, 07:54
(#6)
Benutzerbild von Doppelkopf!1
Since: Aug 2007
Posts: 107
BronzeStar
Sehr gewagte These und schlecht dargestelle Situation. Deepstack z.b. würde kein Profi der Welt preflop pushen, wenn er sich nicht an irgendwem hochschaukelt. Shortstacked btw. im Push-or-Fold Modus natürlich schon. Denke das Fortgeschrittene aber im allgemeinen zu "tricky" spielen wollen und öfter sowas wie Asse limpen, ohne zu wissen ob sie noch Action bekommen.
 
Alt
Standard
07-05-2008, 07:55
(#7)
Benutzerbild von SolidViPeR
Since: Jan 2008
Posts: 12
BronzeStar
Nette Floskel, aber nicht zutreffend meiner Meinung nach, da sowas von viel zu vielen Faktoren abhängt, wie zB. Position und Stackgröße
 
Alt
Standard
07-05-2008, 09:03
(#8)
Benutzerbild von Furzgurk
Since: Apr 2008
Posts: 490
tja..ich z.b. spiele AA wie alle anderen karten auch:

mal so..mal so....für andere scheinbar ohne erkennbares muster.

natürlich muss man die jeweiligen umstände zusätzlich in betracht ziehen


wennschon...dennschon......


furzgurk
 
Alt
Standard
07-05-2008, 10:11
(#9)
Benutzerbild von Noob_Forever
Since: Sep 2007
Posts: 310
BronzeStar
Das hängt von sovielen faktoren ab wie ich AA spiele wieviele spieler sind noch hinter mir an der reihe wie groß ist mein stack usw...
 
Alt
Standard
07-05-2008, 10:17
(#10)
Benutzerbild von AsOli74
Since: Aug 2007
Posts: 275
BronzeStar
ich sehe es genauso wie mein vor rednenr!es kommt natürlich sehr drauf an was ich noch an chips habe und meine position.Ich spiele natürlich auch ein all in wenn ich sehe das schon viele im pott drin sind und meine verbleibenden chips nur ein paar Blinds sind!
 



Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Unterschiede 11 und 22 $ Sit & Gos Restrictor81 Poker Handanalysen 13 01-08-2008 09:57
Unterschiede zwischen englischer und deutscher software Ilokestro IntelliPoker Support 8 11-03-2008 20:56
Unterschiede Im Heads up zwischen FL & NL Holdem King Robi Poker Handanalysen 2 02-12-2007 17:17