Home / Community / Forum / Poker Forum / Poker Talk & Community /

Schubladenpokern?

Alt
Standard
Schubladenpokern? - 15-05-2008, 08:44
(#1)
Benutzerbild von Gandareva
Since: May 2008
Posts: 56
Guten Morgen allerseits,

habe letztens einen Begriff "Schubladenpokern" gehört, aber leider konnte mir bis dato keiner richtig erklären, was das zu bedeuten hat. weiß jemand von Euch eine plausible Antwort?
Gruß Gunnar
 
Alt
Standard
15-05-2008, 08:49
(#2)
Benutzerbild von Das_ZIVI
Since: Nov 2007
Posts: 379
Ich könnte mir vorstellen das damit

a)
Spieler die Ihre Spiel nicht variieren gemeint sind.

b)
Oder Leute die sich alle an die selbe Strategie (zum Beispiel das Intelli-Ausbildungscenter)halten.


Diesen Ausdruck hab ich aber noch nie zuvor gehört!
 
Alt
Standard
15-05-2008, 08:53
(#3)
Benutzerbild von EnNoCleWe
Since: Oct 2007
Posts: 930
Moin Gandareva

Schubladenpokern oder auch ABC Pokern bezeichnet die Spielweise wenn man mehrere Tische gleichzeitig, bevorzugt Sit and Go, spielt. Dann spielt man nur bestimmte, ausgewählte Startkarten. Die mit der höchsten Gewinnerwartung, wenn sie treffen. Alles unter einer bestimmten Range wird gefoldet. Dadurch erspart man sich zeitraubendes Nachdenken und beobachten der Gegner. Was bei vielen Tischen gleichzeitig auch kaum machbar ist.


ICH HABE KEINE SIG MEHR
 
Alt
Standard
15-05-2008, 09:10
(#4)
Benutzerbild von Revager
Since: Sep 2007
Posts: 289
BronzeStar
Schubladenpoker bedeutet, das du poker wie aus dem Buch ohne größere Kniffe oder moves spielst
 
Alt
Standard
15-05-2008, 10:18
(#5)
Benutzerbild von Adaletos
Since: Sep 2007
Posts: 311
Zitat:
Zitat von Revager Beitrag anzeigen
Schubladenpoker bedeutet, das du poker wie aus dem Buch ohne größere Kniffe oder moves spielst
Einfach und treffend, genau das ist damit gemeint. Hat also nichts mit Multitabeling zu tun, wie EnNoCleWe sagt, wobei beim Multitabeling natürlich ein gewisses Schubladenpokern automatisch an den Tag gelegt wird.

Übrigens, wenn dich ein erfahrener Spieler als ABC-Pokerer/Schubladenpokerer ausmacht, bist du chancenlos, egal welche Karten du bekommst.
 
Alt
Standard
15-05-2008, 10:30
(#6)
Benutzerbild von Cyberrunner
Since: Dec 2007
Posts: 393
Also Schubladenpoker ist bei mir, wenn ich eine Schublade aufmache und überrascht bin, wenn auch das drin ist, was ich erwarte.


Scherz beiseite.

Das ist auch der Grund, warum viele, wenn nicht alle, Pros ihren Spielstil während eines Turniers wechseln und variieren, damit sie eben nicht so gut zu lesen sind und man sich auf keinen Stil einstellen kann.

Wenn Du den Ruf weg hast, daß Du nur gute Karten spielst, dann wirst keine großen Gewinne machen, denn wenn du in der Hand bleibst, dann steigen die anderen aus, da sie wissen, daß Du was gutes hast.

So würde ich das interpretieren.

Kennt man ja aber auch von anderen Umgebungen. Das sogenannte Schubladendenken. Verhält sich jemand nach einem bestimmten Schema, dann wird er in eine Schublade gesteckt und hat es meist sehr schwer dieses Image wieder loszuwerden. Bei Schauspielern z.B. wenn einer so gut wie nur Komödien dreht, kauft man ihm eine ernste Rolle vorerst nicht ab.
 
Alt
Standard
15-05-2008, 11:04
(#7)
Benutzerbild von RSA53
Since: Aug 2007
Posts: 18
SilverStar
kenne ich auch nicht den begriff denke aber das gemeint sind die leute die nicht spielen können
 
Alt
Standard
15-05-2008, 12:01
(#8)
Benutzerbild von PeseusEvans
Since: Oct 2007
Posts: 710
wäre dann die ss schubladenpokern? ich denke wenn man von guten spielern als sssler erkannt wird, funktioniert dieses system auch nicht mehr.
 
Alt
Standard
15-05-2008, 12:54
(#9)
Benutzerbild von Adaletos
Since: Sep 2007
Posts: 311
Zitat:
Zitat von PeseusEvans Beitrag anzeigen
wäre dann die ss schubladenpokern? ich denke wenn man von guten spielern als sssler erkannt wird, funktioniert dieses system auch nicht mehr.
Genau das ist das Problem. Sobald du entlarvt bist, haben es deine Gegner leicht(er) und es fällt ihnen dann nicht sonderlich schwer, zu bestimmen, welche Hand du gerade hälst, bzw. ob sie stark oder schwach ist.
Lustigerweise kann man gegen schwache Spieler ruhig ABC Poker spielen, da diese das ja gar nicht erkennen.
Ergo ... Schubladenpoker ist grundsätzlich nicht von vornerein zu verurteilen, es kann sogar recht erfolgreich sein. Eben solange der oder die Gegner nicht merken, in welcher Schublade du dich aufhälst
 
Alt
Standard
15-05-2008, 12:58
(#10)
Benutzerbild von PeseusEvans
Since: Oct 2007
Posts: 710
Zitat:
Zitat von Adaletos Beitrag anzeigen
Genau das ist das Problem. Sobald du entlarvt bist, haben es deine Gegner leicht(er) und es fällt ihnen dann nicht sonderlich schwer, zu bestimmen, welche Hand du gerade hälst, bzw. ob sie stark oder schwach ist.
Lustigerweise kann man gegen schwache Spieler ruhig ABC Poker spielen, da diese das ja gar nicht erkennen.
Ergo ... Schubladenpoker ist grundsätzlich nicht von vornerein zu verurteilen, es kann sogar recht erfolgreich sein. Eben solange der oder die Gegner nicht merken, in welcher Schublade du dich aufhälst

kann man grob sagen bis in welche limits man sss spielen kann? beziehungsweise ab wann sind die spieler am tisch so gut, dass man durchschaut wird?