Home / Community / Forum / Poker Forum / Poker Talk & Community /

learning by doing oder doch internet oder pokerbücher ?? was war euer weg ?

Alt
Standard
learning by doing oder doch internet oder pokerbücher ?? was war euer weg ? - 22-10-2007, 18:36
(#1)
Benutzerbild von bibu40
Since: Oct 2007
Posts: 21
würde mich jetzt mal intressieren wie es ihr gemacht habt und eure ansichten zu lesen ...
 
Alt
Standard
22-10-2007, 18:39
(#2)
Benutzerbild von CLo0uD
Since: Sep 2007
Posts: 417
Learning by Doing zuerst (ca. 4 Monate) danach habe ich angefangen mir mal Pokerbücher wie Harrington on Hold em durchzulesen. Ich hätte Anfangs nicht erwartet dass mir Pokerbücher so die Augen öffnen.

wie war es eigentlich bei dir bibu40?
 
Alt
Standard
22-10-2007, 18:42
(#3)
Benutzerbild von GoreFreak
Since: Aug 2007
Posts: 55
Beide Wege können funktionieren, aber wenn du auf ordentlich "Lehrgeld zahlen" verzichten willst, büffel kräftig Theorie!
 
Alt
Standard
22-10-2007, 18:47
(#4)
Benutzerbild von bibu40
Since: Oct 2007
Posts: 21
ich hab ca.ende märz 2007 mit poker angefangen,vorher hab ich mir das ganze immer bei eurosport angesehn und hab relativ schnell erkannt was alles zum spiel dazu gehört ...
aber um jetzt bei diesem thema zu bleiben , hab bis jetzt keine bücher gelesen außer 2 seiten im netz um nen bissel das mit den odds zu lernen und wollte auf diesen weg jetzt wissen was diese ganzen bücher für wissen vermitteln ??
 
Alt
Standard
22-10-2007, 18:53
(#5)
Benutzerbild von AJMPOKER
Since: Aug 2007
Posts: 73
Theorie ist sicher sehr wichtig, jedoch muss man die Theorie auch in die Praxis umsetzen können und um das zu lernen muss man auch spielen. Eine gute Mischung aus beidem ist wohl nicht schlecht!
 
Alt
Standard
22-10-2007, 18:54
(#6)
Benutzerbild von effeb
Since: Oct 2007
Posts: 29
BronzeStar
Ich habe mal irgendwo von einem Verhältnis von 3 Stunden spielen und 1 Stunde Theorie als gelesen.
 
Alt
Standard
22-10-2007, 19:04
(#7)
Benutzerbild von Battleextrem
Since: Oct 2007
Posts: 4.818
(Moderator)
beides ist wichtig die therie büffeln um von vornherein fehler zu vermeiden und natürlich die praxis um den richtigen riecher zu entwickeln
 
Alt
Talking
22-10-2007, 19:06
(#8)
Benutzerbild von Pitche77
Since: Oct 2007
Posts: 11
Richtig Poker spiele ich erst seit ca. 2 Monaten und dachte anfangs, diese ganze theorie ist quatsch und gehe nach gefühl. Das hat mich einiges gekostet und bei Multi-Tables war ich nie in den Geldrängen. Seitdem ich mich mehr mit der theorie befasse läuft es viel viel besser
 
Alt
Standard
22-10-2007, 19:17
(#9)
Benutzerbild von TimTolle
Since: Oct 2007
Posts: 133
Zitat:
Zitat von bibu40 Beitrag anzeigen
vorher hab ich mir das ganze immer bei eurosport angesehn und hab relativ schnell erkannt was alles zum spiel dazu gehört ...
*Hust* Ist aber nicht dein Ernst!

Hol dir für die FPP bei Stars mal ein Buch. Dann wirst du sehen, dass es viel mehr gibt, als das, was du durch TV lernen kannst.

Ich weiß nicht, ob es hier schon nen Thread zu Literatur gibt. Wenn nicht, hilft 2+2.

Bei Eurosport werden übrigens fast ausschließlich NL-Turniere gezeigt. Fixed Limit und/oder Cashgames benötigen eine fast komplett andere Strategie. Außerdem siehst du im TV zusammengeschnittene Sessions. Lange "jeder foldet"-Sequenzen werde weggeschnitten. Dort sind Profis am Werk, die a) ihre Gegner oft genau kennen und b) genau wissen, wie sich auch schwache Hände spielen.
 
Alt
Standard
22-10-2007, 19:45
(#10)
Benutzerbild von KINGDING114
Since: Aug 2007
Posts: 401
Ich kann TimTolle nur zustimmen, man kann noch so viel Poker im Fernsehen gucken deswegen bringt man es jedoch nicht zu einem guten Pokerspieler. Kann mich nur anschließen order dir Bücher anders wirst du niemals die Fortgeschrittenenkonzepte, Limit Poker oder andere Pokervarianten ausreichend beherschen können.