Home / Community / Forum / Poker Forum / IntelliPoker Support /

Positionen bei nicht vollen Tischen

Alt
Standard
Positionen bei nicht vollen Tischen - 22-05-2008, 15:24
(#1)
Benutzerbild von LakeOphilD
Since: Apr 2008
Posts: 157
BronzeStar
Hallo,

die "Positionsbestimmung" an einem Tisch habe ich noch nicht ganz verstanden. Zunächst einmal wäre es interessant zu wissen ob man die Positionen im oder gegen den Uhrzeigersinn bestimmt. Aber vor allem an Tischen, die nicht voll sind oder an denen Spieler aussetzen, fällt es mir teilweise schwer die eigene Position zu bestimmen. Bei 10er Tischen ist es klar: SB, BB, drei mal früh, drei mal mittel, zwei mal spät. Aber wie ist es bei neun, acht, sieben Spielern?

Greez, Lake
 
Alt
Standard
22-05-2008, 16:52
(#2)
Benutzerbild von cba87
Since: Aug 2007
Posts: 1
Man zählt die Position vom Button(Dealer) ausgehend entgegen dem Uhrzeigersinn: Erst die beiden späten Positionen, dann die drei Mittleren, drei Frühe und die beiden Blinds.
Fällt ein Spieler weg, wird die erste der frühen Positionen gestrichen, bei zwei die ersten beiden...
Hoffe das stimmt soweit
 
Alt
Standard
22-05-2008, 17:36
(#3)
Benutzerbild von BigBloeff86
Since: Mar 2008
Posts: 172
BronzeStar
zu deiner uhrzeigersinnfrage hat mein vorgänger shon alles gesagt, bei neuner tischen ist die reihenfolge wie folgt UTG1, UTG2, MP1, MP2, MP3, Cutoff, Button, SB, BB
 
Alt
Standard
22-05-2008, 19:08
(#4)
Benutzerbild von LakeOphilD
Since: Apr 2008
Posts: 157
BronzeStar
Gibt es dann bei 8er Tischen nur noch eine frühe Position oder fällt dann eine mittlere weg?
 
Alt
Standard
22-05-2008, 19:50
(#5)
Benutzerbild von Hanftuetchen
Since: May 2008
Posts: 59
Wäre ja irgendwo logischer wenn die mittlere entfällt und sowieso lieber eine vorsichtige frühe Position im System behalten sonst gibts bei Connectors usw. Verluste
 
Alt
Standard
22-05-2008, 21:28
(#6)
Benutzerbild von BikeAngel
Since: Sep 2007
Posts: 200
WhiteStar
Je weniger Leute in der Runde sind, desto weniger Positionen kanns logischerweise geben. Bei nur noch drei Mitspielern ist der Button z.B. gleichzeitig UTG, also parallel frühe und späte Position.

Aus diesem Grund gelten Strategien, die sich auf frühe, mittlere und späte Position beziehen, nicht bei so kleinen Runden. Short handed ist bei 6 oder weniger Mitspielern und erfordert einige Anpassungen der Taktik, um auf diese veränderte Situation erfolgreich zu reagieren.

Außerdem sollte man die Positionsbezeichnung nicht so eng sehen. Blinds, Button und UTG sind klar, aber frühe, mittlere oder späte Position darf auch gern mal Einschätzungssache sein. Man macht keinen großen Fehler, wenn man sich mal um eine Kategorie vertut.
 
Alt
Standard
23-05-2008, 11:50
(#7)
Benutzerbild von 5dmark
Since: Aug 2007
Posts: 972
Klar ist, das die Strategie sich schon allen dann ändern muss, wenn der Tisch shorter wird (alles unter der Voraussetzung das die Blindes und Antes zum Stack noch über 20 sind, in Turnieren überschneidet die Änderung des Stack-Startpot-verhältnisses und die Tisch-Verkleinerung oft, was dann zu einer sehr agressiven Spielweise zwingt)

Wenn es allerdings nur um die Anpassung der Spielweise an einen Tisch mit vorübergehend weniger Spielern geht. hab ich für mich ein ganz einfaches System (is aber nur so Pi mal Daumen). Ich bestimme meine Position zum Button entgegen dem Uhrzeigersinn (wie das oben schon vorgeschlagen wurde) und spiele die Hände dann so als würde ich in genau dieser Position an einem Full-Ring-Tisch sitzen. Damit fallen meine Starthandanforderung automatisch.
 
Alt
Standard
23-05-2008, 18:01
(#8)
Benutzerbild von LakeOphilD
Since: Apr 2008
Posts: 157
BronzeStar
Zitat:
Außerdem sollte man die Positionsbezeichnung nicht so eng sehen. Blinds, Button und UTG sind klar, aber frühe, mittlere oder späte Position darf auch gern mal Einschätzungssache sein. Man macht keinen großen Fehler, wenn man sich mal um eine Kategorie vertut.
Wäre es nicht ratsam, wenn man bessere Karten hat die Position etwas großzügiger zu sehen und bei schlechten etwas strenger. Z.B. wenn man sich nicht sicher ist ob man jetzt schon mittel oder noch früh ist, für AT lieber auf früh zu "tippen" und beispielsweise mit AQ wie in mittlerer zu spielen?
 
Alt
Standard
24-05-2008, 15:16
(#9)
Benutzerbild von Medivh-Trick
Since: Jan 2008
Posts: 651
Wofür ist es wichtig zu wissen, ob ich MP1 oder MP2 oder sonst was bin? Ich finde es wichtiger zu wissen wieviele Personen vor und nach mir kommen... also wieviele Infos ich bekommen kann und wie stark meine Hand sein könnte... Geht es um irgendwelche Lehrbeispiele oder ... ?
 
Alt
Standard
25-05-2008, 02:15
(#10)
Benutzerbild von LakeOphilD
Since: Apr 2008
Posts: 157
BronzeStar
Zitat:
Ich finde man sollte die positionen immer gleich streng sehen und nich mit den Karten besser und anderen strenger
Aber im SHC geht es ja auch um Position und Karten. Gut, die Position zu "locker" zu sehen ist wahrscheinlich - unabhängig von den eigenen Karten - wirklich nicht ratsam. Aber die Position (bspw. an einem "tighten" Tisch) lieber etwas "strenger" zu beurteilen, kann doch eigentlich nicht schaden, oder?

Zitat:
Wofür ist es wichtig zu wissen, ob ich MP1 oder MP2 oder sonst was bin? Ich finde es wichtiger zu wissen wieviele Personen vor und nach mir kommen...
Die Position gibt eben genau das an - ob nach dir noch viele drankommen oder eher wenige.
 



Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Positionen??? Zickenpila IntelliPoker Support 15 21-04-2008 05:27
Lags an den Tischen methoz IntelliPoker Support 35 12-04-2008 13:06
Warum werden die Karten bei SnGs im Allin angezeigt und bei normalen Tischen nicht? DaOel IntelliPoker Support 4 17-01-2008 15:05
outs und positionen KifferKillah IntelliPoker Support 3 01-01-2008 16:47
Positionen DaniSchu IntelliPoker Support 4 27-11-2007 12:50