Home / Community / Forum / Poker Forum / Poker Ausbildung / Poker Handanalysen /

Eure Erfahrungen mit der SSS?

Alt
Standard
Eure Erfahrungen mit der SSS? - 23-05-2008, 10:23
(#1)
Benutzerbild von stanleyrel12
Since: May 2008
Posts: 15
Hey,

Ich wollt mal generell einen Austauschthread aufmachen, für alle die SSS spielen.

Mir persönlich kommen immernoch einige Zweifel und ein bisschen Austausch schadet ja nie...


Wie geht es euch mit den Gewinnen und Verlusten und dem Resultat? Ich stelle fest das ich seit einer Woche bei ungefähr +/- 0 bin. mein Top war 15$ hoch die ich kurz darauf alle wieder verspielt hab...einige Bad Beats (Aces oder Kings preflop allin aber verloren) einige leichtsinnigkeiten (aus dem BB nach dem Flop mit zweitbester Hand zum allin geleitet worden). Ich spiel ca. 3Tische gleichzeitig (sonst sinds mir zuviele Fenster...max 4 Tische) ca. 30 Minuten am Tag (eigentlich eher 1 Stunde alle 2 Tage). Wieviel spielt ihr (auch an Tischen) wie sehen eure Gewinne aus?

Was macht ihr wenn eure AQ, KQ, AT, AJ, TT, 99 Hände reraised werden? Wenn ich dann allin gehe (was meistens laut peekon korrekt wäre) verlier ich bisher immer (sicherlich auch etwas unglücklich manchmal). Trotzdem strikt nach strategie spielen?

Mir geht es ganz oft so das ich die ganze Zeit alle meine Hände, bekomm dann eine Hand aus der Tabelle in der entsprechenden Position setz an und alle folden, ich greif die Blinds ab und folde weiter...Ich setz immer 4BB +1BB pro limper.

Schönen Tag noch.
 
Alt
Standard
23-05-2008, 15:55
(#2)
Benutzerbild von JustusH
Since: Oct 2007
Posts: 10
BronzeStar
Da die SSS zwischenzeitlich recht bekannt ist, wird auch das
Wissen um diese Spielweise von den anderen Spielern gegen SSS-ler
ausgenutzt. Von daher wird das merklicherweise immer "swingiger"
(hier kann es nicht schaden sich mal mit BSS auseinanderzusetzen, denn
dieses Wissen können auch wir SSS-ler gegen solche Spieler verwenden).
Deshalb ist die Tischwahl mehr denn je für den Erfolg ausschlag-
gebend. Auch ewig an einem Tisch auf gute Karten warten macht
keinen Sinn; nach spätestens 100 Händen verlasse ich idR die Tische.

Ich selbst spiele auch nur 3 - 4 Tische, so habe ich noch genug
Zeit mir die Spielweise der anderen Spieler einzuprägen. Was mir
auch schon viel geholfen hat, ist Pokersoftware wie z.B. Pokertracker.

AI gehst du generell nur mit AA-JJ und AK. Die schwächeren Karten
je nach Verhältnis von deinem Raise zu deinem Reststack.

Was gerade Neueinsteiger Geld kostet, ist nach einer Contibet auch
wirklich die Hand weglegen zu können. Wenn dir bei einem Spieler
öfters mal ein seltsames Bet-Verhalten auffällt, auch mal ein
"Call for information" und entsprechende Notiz machen.

Insgesamt ist mit SSS auf Dauer gesehen auf jeden Fall Gewinn zu
machen:
2-6 BB je 100 Hände sind auf Dauer realistisch. Hier wird meist
zuviel erwartet.

Ciao, JustusH

Geändert von JustusH (23-05-2008 um 15:58 Uhr).
 
Alt
Standard
23-05-2008, 17:50
(#3)
Benutzerbild von udo69
Since: Jan 2008
Posts: 493
BronzeStar
Zur SSS lässt sich sagen: mühsam ernährt sich das Eichhörnchen.

Gerade in Limits mit vielen SSSlern ist es schwierig, mehr als 2PTBB/100Hände Gewinn zu machen. Ab und zu ein falsches Allin und schon bist du bei Breakeven.

100 Hände spiele ich übrigens sehr selten an einem Tisch. Ich verlasse den Tisch, sobald ich durchs Blind bezahlen unter 15BB rutsche, also spätestens nach 4 Runden. (gilt natürlich nicht nach verlorenen Händen, da wird aufgefüllt)

Danach ist das Image einfach zu tight und man wird zu selten gecallt.
 
Alt
Standard
23-05-2008, 21:44
(#4)
Benutzerbild von stanleyrel12
Since: May 2008
Posts: 15
Hm gut, dann füll ich wenn ich durch Blinds runtergehe einfach nciht mehr auf sondern wechsel den Tisch.

Also ich hab halt mit 80$ (40 von mir, 40 von intelli und hoffentlich bald 40 von PS (brauch noch ein paar FPPs)) angefangen, war nach ein paar guten händen und callern bei 96 nach 3 Tagen und bin jetzt wieder bei 80 nach ein paar guten händen mit callern die ich verloren habe und einigen Fehlern (vorallem aus der BB position postflop). Naja und da bin ich halt immernoch.

Wieviele Hände ich an einem Tisch gespielt habe weiß ich alelrdings nie...wenn ich auf Stats gehe zeigt er mir die Stats der Session an.

Außerdem ist mir aufgefallen das ich nur so 7% meiner Hände spiele, davon 4% aus der BB Position im Freeplay...Normal oder eher unglücklich?
 
Alt
Standard
23-05-2008, 22:19
(#5)
Benutzerbild von Ass234
Since: Apr 2008
Posts: 179
BronzeStar
Naja, wenn du erst 3 Tage a 3 Tische a 30 Minuten gespielt hast, dann sind deine Resultate noch nicht aussagekräftig. Du solltest noch keine 500 Hände gespielt haben und ein Swing von +/-100 BB sind da oftmals noch absolut normal.

Als ich anfing hatte ich nach 200 Händen 100 BB Gewinn gemacht und war absolut begeistert von der SSS. Nach weiteren 200 Händen war ich wieder bei Null und das hat mich damals schon stark gefrustet. Aber das ist wirklich absolut normal.

Ich spiele die SSS "erst" 11000 Hände und mein stärkster Downswing waren -250BB in knapp 300 Händen in nichtmal einer Stunde an 9 Tischen (ist echt eine Nerfenprobe, wenn man 3000 Hände lang nur irrsinnig langsam vorwärts kommt und dann am Ende auch noch diesen kleinen Gewinn binnen 300 Händen wieder verliert).

Um so netter sind dann die Tage an denen man ebenso starke Upswings hat und binnen weniger 100 Hände mehrere 100BB gewinnt. Im Schnitt macht man aber ganz klar Gewinn (ich stehe derzeit bei +7BB/100Hände, hatte aber zu letzt wieder einen Upswing und denke daher, dass sich mein Durchschnittsgewinn noch etwas nach unten korrigieren wird in den nächsten tagen).

Das einzige was ich dir raten kann: probier es weiter... Im Schnitt wirds schon klappen, ist alles nur eine Frage der Ausdauer.
 
Alt
Standard
23-05-2008, 22:19
(#6)
Benutzerbild von udo69
Since: Jan 2008
Posts: 493
BronzeStar
Die 7% inkl. BB sind doch ziemlich niedrig.

Standardwert für SSS sind 5 - 10% ausserhalb vom BB. Das ist aber noch nicht so weit vom Standard, kann also durchaus Varianz sein.
 
Alt
Standard
24-05-2008, 09:26
(#7)
Benutzerbild von MullMurmel
Since: Nov 2007
Posts: 544
Wichtig ist, dass du bei einem Downswing genau analysierst, warum du so viele Hände verloren hast.
Wie viele Coinflips hast du verloren? Deutlich mehr als 50%?
Wie viele Verluste waren nach dem Flop absehbar?
Wie war deine Kartenverteilung? Zu wenige gute Karten?
Wie oft gewann der Gegner erst mit dem River? Wie oft du?
Kommst du dann zu dem Ergebnis, dass deine Fehlerzahl gering war, spielst du einfach weiter.
Übrigens sollte man diese Analyse auch bei einem Upswing durchführen. Man verwechselt oft zu leicht ein eigenes großartiges Spielen mit viel Glück, das man gerade hatte.
In einem anderen Thread hat gerade ein User geprahlt, wie er mit A6 das All-In zweier Spieler geacallt hat und dann die Hand gegen AA und KK gewonnen hat. Er fand, dass er super gespielt hatte.
 
Alt
Standard
24-05-2008, 11:31
(#8)
Benutzerbild von Hanftuetchen
Since: May 2008
Posts: 59
Gestern mit meinen 5€ Quizgeld angefangen und bin jetzt bei 8€ mal gucken wie das so weitergeht.
 
Alt
Standard
24-05-2008, 17:40
(#9)
Benutzerbild von Raggamann
Since: Sep 2007
Posts: 353
Zitat:
Zitat von Ass234 Beitrag anzeigen
Ich spiele die SSS "erst" 11000 Hände und mein stärkster Downswing waren -250BB in knapp 300 Händen in nichtmal einer Stunde an 9 Tischen (ist echt eine Nerfenprobe, wenn man 3000 Hände lang nur irrsinnig langsam vorwärts kommt und dann am Ende auch noch diesen kleinen Gewinn binnen 300 Händen wieder verliert).
das kenn ich auch, upswings sehen bei mir allerdings oft so aus, dass ich innerhalb einer blindrunde 2mal verdoppeln kann oder einfach mal mehr als einen caller bekomme und so gleich 3-4 stacks gewinne, statt "nur" zu verdoppeln. daher dauern upswings meist nicht so lange wie downswings (downswing bei SSS heisst ja oft mehrmals mit sehr starken händen preflop all-ins zu verlieren, den flop nie zu treffen oder, dass die gegner mit sehr schwachen händen callen und dann ein monster treffen). upswings, bei denen sich die favorisierten hände einfach mal länger/öfter durchsetzen als es, aufgrund der varianz, zu erwarten wäre habe ich eher selten.
 
Alt
Standard
24-05-2008, 18:16
(#10)
Benutzerbild von hamsterharry
Since: May 2008
Posts: 26
WhiteStar
Ich spiele immer min. 4 Tische, machmal auch 6 oder so.

Muss sagen, dass es einfach die leichteste Strategie ist, die man spielen kann, aber gleichzeitig auch die langweiligste. Ich versuch eigentlich immer tight zu spielen, sodass ich mich nie auf All-Ins mit 99,10,AQ einlasse.Man braucht einfach echt viel Geduld, da die Swings schon manchmal echt abnormal sind und einen echt den Spass am Spiel nehmen können!
 



Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Eure Erfahrungen - wann den Tisch verlassen? Trommler Poker Handanalysen 38 24-03-2009 15:59
Eure Erfahrungen bei Freerolls maggadam IntelliPoker Support 540 18-08-2008 16:45
Intelli-Logo-Eure Erfahrungen TexasTomBoe Poker Talk & Community 68 22-05-2008 19:31
70 FFP SnG -Erfahrungen? Pistoletti IntelliPoker Support 18 11-02-2008 10:53