Home / Community / Forum / Poker Forum / IntelliPoker Support /

Warum ist die Anzahl der Spieler am Tisch zur Ermittlung der Outs mathematisch egal?

Alt
Standard
Warum ist die Anzahl der Spieler am Tisch zur Ermittlung der Outs mathematisch egal? - 24-05-2008, 10:47
(#1)
Benutzerbild von otti78
Since: May 2008
Posts: 2
WhiteStar
Hab mir grad mal das Video zu Outs etc. angesehen...

In dem Video hieß es, dass es unerheblich ist, wieviele Spieler am Tisch sitzen. Je mehr Spieler am Tisch sitzen, desto mehr Hole-Cards werden ja auch vergeben und entsprechend sinkt die Anzahl der Karten, die der Dealer noch hat, die somit auf's Board kommen können. Worauf ich hinaus will ist, dass bei steigender Anzahl der Spieler am Tisch, die Wahrscheinlichkeit das meine Outs im Dealerstapel sind doch sinken müssten...



Grüße,
otti78
 
Alt
Standard
24-05-2008, 11:24
(#2)
Benutzerbild von Röschi212
Since: Nov 2007
Posts: 96
So lange dir die spieler die schon raus sind ihre Karten nicht zeigen, sind alle verbleibenden Karten zur Berechnung heranzuziehen. Es könnte natürlich sein, dass dir keine Karte mehr helfen kann, weil sie schon alle gegeben wurden und raus sind. Weil du das aber nicht wissen kannst musst du zur Wahrscheinlichkeitsberechnung alle Karten nehmen.
 
Alt
Standard
24-05-2008, 11:32
(#3)
Benutzerbild von Necofear
Since: Sep 2007
Posts: 141
BronzeStar
ganz genau du hast 2 Ereignisse die karten die du kennst und die karten die du nicht kennst und diejenigen die du nciht kennst sind nunmal auch die deiner gegner und müssen daher mitgezählt werden bei der berechnung
 
Alt
Standard
24-05-2008, 12:04
(#4)
Benutzerbild von DonBlech
Since: Sep 2007
Posts: 487
Zitat:
Zitat von otti78 Beitrag anzeigen
Hab mir grad mal das Video zu Outs etc. angesehen...

In dem Video hieß es, dass es unerheblich ist, wieviele Spieler am Tisch sitzen. Je mehr Spieler am Tisch sitzen, desto mehr Hole-Cards werden ja auch vergeben und entsprechend sinkt die Anzahl der Karten, die der Dealer noch hat, die somit auf's Board kommen können. Worauf ich hinaus will ist, dass bei steigender Anzahl der Spieler am Tisch, die Wahrscheinlichkeit das meine Outs im Dealerstapel sind doch sinken müssten...
Auch wenn Du nur einen einzigen Gegner hast, sind nach Verteilung der Hole-Cards 40 Karten so weit unten im Deck, daß sie nicht mehr aufs Board kommen können. Nach Deiner Logik dürftest Du die auch nicht mehr mitrechnen.
 
Alt
Standard
24-05-2008, 12:11
(#5)
Benutzerbild von AEnergy1337
Since: Mar 2008
Posts: 35
Bei der Berechnung der Odds geht es aber um Wahrscheinlichkeiten. Ich kann dein Problem verstehen. Wenn alle Spieler deine Outs hätten, könntest du sie natürlich nicht mehr treffen. Wenn du aber nur zu zweit spielst, kann's aber auch genausogut sein, dass deine Outs weiter unten im Deck liegen und dann triffst du sie auch nicht.

Spielst du mit mehreren Leuten, so bekommst du einfach nur Karten, die eher in der Mitte des Decks liegen, mit weniger Leuten kommen eben die Karten, die Höher im Deck liegen als Community Cards. Da die Kartenverteilung zufällig erfolgt (also auch die Verteilung, wo sich deine Outs im Deck befinden), liegen die 'mal höher und 'mal tiefer im Deck. Wenn sie halt weiter unten liegen, wäre es sogar ein Vorteil, wenn du mit mehreren Leuten spielst.

Da du nicht weißt, ob deine Outs noch im Deck sind, oder ob die anderen diese schon erhalten haben, ist das genauso, als wenn du nicht weißt, ob die Karten jetzt so hoch im Deck liegen, dass sie noch auf's Bord kommen oder eben nicht mehr.

Aufgrund dessen bleibt die Wahrscheinlichkeitsrechnung immer gleich, egal mit wie vielen Leuten du spielst.
 
Alt
Standard
24-05-2008, 13:02
(#6)
Benutzerbild von axelfoleyx
Since: Apr 2008
Posts: 196
Du weißt ja nicht was die anderen für Karten haben also sind es für dich genauso Unbekannte!!

Ob er einen König oder eine 3 hat ist dabei genau gleich wahrscheinlich!!!!

Daher spielt die Anzahl der Spieler keine Rolle!!!
 
Alt
Standard
24-05-2008, 13:43
(#7)
Benutzerbild von Hupyflup
Since: Oct 2007
Posts: 368
Das ist nur bezogen auf eine einzelne Hand richtig.
Um eine einzelne Hand geht es aber bei der Zählung der outs gerade nicht. In einer einzelnen Hand ist es völlig vom Zufall abhängig, welche Karte als nächste auf dem board erscheint.

So kannst du beispielsweise in einer einzelnen Hand deinen flush nicht kriegen, weil schon alle Karten der Farbe raus sind oder weiter unten im Deck liegen.

Wenn du die Sache aber lanhfristig betrachtest, werden ALLE Karten sowohl mit der gleichen Wahrscheinlichkeit an die anderen Spieler ausgegeben bzw. liegen weiter unten im Deck.
So daß die Wahrscheinlichkeit, ein bestimmtes out zu treffen, sich langfristig eben ohne Kenntnis der anderen Karten bestimmen läßt.
 
Alt
Standard
24-05-2008, 13:50
(#8)
Benutzerbild von skyflyhi
Since: Nov 2007
Posts: 2.231
Zitat:
Zitat von otti78 Beitrag anzeigen
In dem Video hieß es, dass es unerheblich ist, wieviele Spieler am Tisch sitzen. Je mehr Spieler am Tisch sitzen, desto mehr Hole-Cards werden ja auch vergeben und entsprechend sinkt die Anzahl der Karten, die der Dealer noch hat, die somit auf's Board kommen können. Worauf ich hinaus will ist, dass bei steigender Anzahl der Spieler am Tisch, die Wahrscheinlichkeit das meine Outs im Dealerstapel sind doch sinken müssten...
Deine Überlegung ist grundsätzlich richtig, die Zahl der Spieler kann den Wert der Outs beeinflussen, aber eben nicht die Zahl der Outs an sich.

Z.B. würde ich mich schon fragen, wenn ich in einem Multiway-Pot mit A2s im Flop bin und als Outs auf 9 Flushouts und 3 Aceouts ziehe, ob die Ace-Outs noch was wert sind. (Eigentlich ist in _diesem_ Spezialfall auch davon auszugehen, dass die anderen das Ace oder gar mehrere Aces halten.)

Nachtrag:
"Odds und Outs" ist immer eine Denkweise, die sich der Realität annähert, eine Technik so zu sagen.
 
Alt
Standard
24-05-2008, 15:22
(#9)
Benutzerbild von Medivh-Trick
Since: Jan 2008
Posts: 651
Zitat:
Zitat von otti78 Beitrag anzeigen
Worauf ich hinaus will ist, dass bei steigender Anzahl der Spieler am Tisch, die Wahrscheinlichkeit das meine Outs im Dealerstapel sind doch sinken müssten...
Du hast ja so recht, ich wüsste auch gern, dass meine Outs irgendwo beim Mitsieler auf der Hand liegen und nicht mher kommen können - aber ansonsten haben meine Vorredner vollkommen recht... einfach nicht bildlich sondern mathematisch vorstellen...
 
Alt
Standard
24-05-2008, 15:28
(#10)
Benutzerbild von ashuz
Since: Dec 2007
Posts: 814
Grundsätzlich ein interessanter Gedanke. Die Wahrscheinlichkeit, dass jemand deine Hand schlägt steigt mit Anzahl der Spieler, die noch in der Hand involviert sind. Das wär wohl nicht praktikabel solche Wahrscheinlichkeiten in die Berechnungen mit einfließen zu lassen.
 



Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Mehrere SSS Spieler am Tisch Tooldes05 Poker Handanalysen 24 12-08-2008 02:18
Suited Cards und Anzahl Spieler im Starting Hand Chart (NL) LakeOphilD Poker Handanalysen 24 31-05-2008 20:34
Beste Software zur Ermittlung der Outs Restrictor81 Poker Ausbildung 74 28-03-2008 17:09
Spieler vom Tisch rauswählen Tream1984 Poker Talk & Community 12 19-02-2008 17:09
4 Spieler am Tisch und ab 3 gibs Cash space 2063 Poker Talk & Community 105 07-01-2008 22:47