Home / Community / Forum / Poker Forum / IntelliPoker Support /

Overbets zu Turnierbeginn

Alt
Standard
Overbets zu Turnierbeginn - 26-05-2008, 22:00
(#1)
Benutzerbild von gerd7
Since: Feb 2008
Posts: 262
Da ich v.a. Micros und GPL spiele, habe ich in letzter Zeit immer wieder das gleiche Problem. Bei den sehr niedrigen Blinds zum Turnierbeginn sind da meist mehrere Spieler am Tisch, die als Pot-Eröffnung ein massives Overbet, so um die 10-15 BB, spielen, was ich eigentlich nur mit extrem starken Hole-Cards calle. Ich hingegen bleibe bei starken Händen etwa beim 4BB + 1BB für jeden Limper. Aber solche Betgrößen werden einfach nicht respektiert und man hat meist das Problem, mit etwa 5 Spielern den Flop zu sehen.
Somit werfe ich viele brauchbare Hände weg oder spiele gegen zu viele Gegner.

Sollte man sich zum Turnierbeginn bei den erwähnten Limits an größere Betgrößen anpassen oder ist ein sehr tightes Spiel angesagt? Hat da vielleicht jemand schon Erfahrungen gesammelt?
 
Alt
Standard
26-05-2008, 22:06
(#2)
Benutzerbild von [DS]Firefly
Since: Apr 2008
Posts: 40
Ich halte mich bei solchen Turnieren am Anfang meistens zurück. Spiele also ziemlich tight, warte ab bis sich das "rumgedonkte" gelegt hat.
Vielleicht ist aber eine andere Art des spielens am Beginn besser, mal schauen was andere dazu noch schreiben.
 
Alt
Standard
26-05-2008, 22:51
(#3)
Benutzerbild von udo69
Since: Jan 2008
Posts: 493
BronzeStar
Zitat:
Zitat von gerd7 Beitrag anzeigen
Sollte man sich zum Turnierbeginn bei den erwähnten Limits an größere Betgrößen anpassen oder ist ein sehr tightes Spiel angesagt? Hat da vielleicht jemand schon Erfahrungen gesammelt?
Ja und ja.

Wenn bei einem Standardrais regelmäßig zu viele Callen, solltest du deine Raisehöhe anpassen. Ich raise dann meistens 2-3BB mehr als ich es normal tun würde.
Dafür solltest du auch wirklich nur mit Premiumhänden erhöhen.
 
Alt
Standard
26-05-2008, 23:28
(#4)
Benutzerbild von Mafach
Since: Mar 2008
Posts: 5
Ich finde es auch schade, dass die Bets (4 oder 5-fache BB's) zum Teil nicht ernst genommen werden. Es wird oft viel zu viel gecallt. Somit ist man meist mit einer guten Hand gegen 4 oder 5 Spieler am Tisch und bringt Sie aus Ihren Händen kaum mehr dazu Ihre Karten wegzuwerfen. Kein Wunder werden immer wieder Diskussionen wie "Poker ist eh nur ein Glücksspiel" gestartet. Overbets können ja auch nicht immer die Lösung sein um möglichst viele Spieler zur Handaufgabe zu zwingen. Wenn das allerdings nicht anders möglich ist, denke ich man sollte sein Spiel anpassen und möglichst nur mit Tophänden spielen. Diese Tophände dann allerdings auch richtig raisen, und wenn man auf dem Flop das Gefühl hat hinten zu liegen, seine Hand aufgeben können. Das ist meiner Meinung nach eine gute Strategie.

Ich wünsche allen ein gutes Blatt und viel Spass.
 
Alt
Standard
27-05-2008, 00:04
(#5)
Benutzerbild von wtoloache
Since: May 2008
Posts: 148
spiel am besten die erste stunde ultra tigth und dann pass dein spiel den gegebenheiten am jeweiligen tisch an.bis dahin sind die meisten monkeys weg und man kann endlich poker spielen.
gute hand gruss toloache
 
Alt
Standard
27-05-2008, 03:14
(#6)
Benutzerbild von Nervous2008
Since: May 2008
Posts: 73
BronzeStar
genau das ärgert mich auch immer, deshalb halte ich es dann wie meine vorredner es auch machen, ich spiele extrem tight, es sei denn ich habe ein dickes paar in der hand, dann überlege ich schonmal eventuell mitzugehen
 
Alt
Standard
27-05-2008, 06:30
(#7)
Benutzerbild von RoteLaterne
Since: Nov 2007
Posts: 665
Ich bin die ersten paar Minuten eines gr. Multi Table Tourneys meist auf "Sit Out", bis die ganzen Donks sich ausgetobt haben.
 
Alt
Wink
27-05-2008, 09:03
(#8)
Benutzerbild von Herbowski67
Since: May 2008
Posts: 3
BronzeStar
Also ich halte mich am Anfang auch meistens zurück ,laß die anderen sich doch erst mal selbst ausschalten .
 
Alt
Standard
27-05-2008, 09:21
(#9)
Benutzerbild von olideca
Since: Jan 2008
Posts: 2.798
BronzeStar
ich mag es auch nicht besonders wenn ich in den ersten händen so etwas wie AQ oder AJ halte.... zu sehr ist das gedonke, bzw. zu gross kann es werden. sehe das mit dem raushalten auch so, jedoch gibts eben leider ein problem, gerade bei nem 1table-snG. zu lange sich raushalten kann bewirken das mann mit relativ wenigen chips im verhältnis zu den anderen da steht.
 
Alt
Standard
27-05-2008, 09:27
(#10)
Benutzerbild von EnNoCleWe
Since: Oct 2007
Posts: 930
Da die Einsätze = Null sind ist es ein sinnvolles Mittel auch mit niedrigen Karten zu pushen oder gleich allin zu gehen. Entweder man sammelt jede Menge Chips auf einen Schlag und kann sich dann zurücklehnen und nur noch ausgewählte Hände spielen, oder man ist raus und erspart sich stundenlanges spielen um Centbeträge.
Für ein Weekly Round 2 Ticket sitzt man locker zweieinhalb Stunden vor dem Schirm.

Extrembeispiel sind die free sng´s zum Poker after Dark bei Full Tilt. Sie starten alle paar Minuten. 180/360 Teilnehmer, 1 bzw. 2 Tickets jeweils. Turbo, ich glaub 2 Minuten Blinds. Da gehen komplette Tische in der ersten Hand allin. Ist wirklich verrückt aber anders kommt man da nicht nach vorne.


ICH HABE KEINE SIG MEHR