Home / Community / Forum / Poker Forum / IntelliPoker Support /

Spiel kleiner Pocketpairs Out of Position

Alt
Standard
Spiel kleiner Pocketpairs Out of Position - 27-05-2008, 17:29
(#1)
Benutzerbild von Gekko87
Since: Nov 2007
Posts: 188
Einen wunderschönen guten Tag an die Pokerwelt!

Ich sitze in einem Turnier, habe ungefähr 40 BB, mein Gegner ebenfalls. Mein Gegner macht einen soliden Eindruck, nicht zu loose, nicht zu tight.

Nun meine kleine Frage: mal angenommen ich sitze mit nem Paar 5en, 6en oder 7en im Small oder Big Blind. Ich sehe mich aus Middle Position mit nem Raise konfrontiert (dreifacher BB). Was tue ich? (Angenommen alle folden und wir spielen Heads Up um den Pot...)

1) Reraise um meinen positionellen Nachteil Postflop zu
kompensieren, meine Hand zu definieren und außerdem
herauszufinden woran ich bin?

2) Call und hoffen ein Set zu floppen - Problem dürfte sein, dass
ich auf dem Flop wahrscheinlich auf eine Contibet bei
gefährlichen Overcards folden muss, ausgenommen natürlich ich
floppe ein Set...

3) Folden?

Im Cashgame sollte sich ja eigentlich ein Call aufgrund der Tatsache lohnen, dass ich genügend Set Value bekomme, aber im Turnier bei schnell steigenden Blinds?

Eure Meinung würde mich mal interssieren...

Bis dann und Gruß

der Gekko
 
Alt
Standard
27-05-2008, 17:43
(#2)
Benutzerbild von Sailer5000
Since: May 2008
Posts: 294
Ich würde folden (zumindest im Turnier und in der Situation)
Du triffst nur jedes 8te mal das Set, Du musst also davon ausgehen, dass Du nach dem Flop mit Overcards konfrontiert wirst.

Und wenn er wirklich so solide spielt, ist fast sicher mit einem Contibet zu rechnen.

Ist reines Gambling, meiner Meinung nach.
 
Alt
Cool
27-05-2008, 17:47
(#3)
Benutzerbild von LUK21
Since: Dec 2007
Posts: 59
BronzeStar
Ich würde sagen reraise wäre schon mal falsch da der gegner warscheinlich mit AK AQ oder einem höheren pocket nochmal raisen würde und dann musst du folden ohne den flop gesehen zu haben. wenn der Bet höher ist als ein 5tel deiner bankroll würde ich folden. falls er im zahlbaren bereich liegt callen und auf das set oder drei niedrige Karten hoffen. In diesem falle gleich raisen um dem Gegner die chance auf zwei hohe Turn u River Karten zu nehmen. wenn du gegen ein höheres pocket spielst hast du dann allerdings ein Problem. Fazit: Lieber gleich folden und auf die richtigen Monster warten!!!
 
Alt
Standard
27-05-2008, 17:48
(#4)
Benutzerbild von Revager
Since: Sep 2007
Posts: 289
BronzeStar
Ich würde stehts zum folden tendieren. Nur wenn man eine wirklich guten read auf seinen Gegner hat (AK,AQ;AJ) und höchtens eine overcard kommt, die der Gegner getroffen haben könnte (A,K,Q,J) würde ich auf dem Flop einen Testbet machen. Ansonsten wäre es Geldverschwendung
 
Alt
Standard
27-05-2008, 17:52
(#5)
Benutzerbild von Masterchilla
Since: Jan 2008
Posts: 458
Kommt auch drauf an was dein Gegner für Hände raised. Wenn du Glück hast, bist du schon länger mit ihm am Tisch und kannst ungefähr beurteilen, ob er schon mit raised, also vielmehr ein Stealversuch ist oder solche Versuche bislang nicht aufgetreten sind und die Raises mindestens mit einem Ass oder hohen Paaren kommen. Davon und von weiteren Faktoren abhängig (wie viele Folds, wie tight der Tisch ist,...) würde ich das abhängig machen und mit den Minipaaren höchstens callen. Wie mein Vorposter schon gesagt hat, trifft man nur in ca. 12% der Fälle das Set, und wenn bereits alle Gegner vorher auf n "Standard-3BB-Raise" folden, kannst du auch bestimmt davon ausgehen, dass eine ohne gar beide deiner benötigten Karten dabei gewesen sind. Also wie gesagt - höchstens Call in der Hoffnung auf den Drilling zu treffen. Vielleicht hast du ja besonders viel Glück und du callst mit 77 und der Flop kommt zB: 456 Rainbow... Dann hast du natürlich ohne Ende Vorteile mit Top-Pair und dem OESD und du kannst anspielen, da dein Gegner entweder ein Hohes Overpair hält und dich raised oder 2 hohe Karten hat und entsprechend dem Spielverhalten folden.
 
Alt
Standard
27-05-2008, 17:59
(#6)
Benutzerbild von MrCoffee81
Since: May 2008
Posts: 209
BronzeStar
Also der Call ist schonmal Quark, denke ich. Du hast keine Position und die Chancen, den Flop zu treffen, sind ja wirklich gering.
In welcher Phase des Turniers bist du denn und wie viele BB hat dein Gegner noch?

Ich würde es von den beiden Faktoren abhängig machen, ob du foldest oder raist. Wenns ne frühe Turnierphase ist, würde ich erstmal die Finger davon lassen.

Aber in späten Turnierphasen und bei hohen Blinds kann sich ein Raise schon anbieten.

Ist dein Gegner zudem auch noch unter Druck, wird er eine größere Anzahl an Händen spielen müssen und du stehst mit deinem Paar vielleicht garnicht so schlecht dar.

In einer späten Turnierphase würde ich es schon was aggressiver spielen als am Anfang.
 
Alt
Standard
27-05-2008, 18:13
(#7)
Benutzerbild von Gekko87
Since: Nov 2007
Posts: 188
Zitat:
Zitat von LUK21 Beitrag anzeigen
Ich würde sagen reraise wäre schon mal falsch da der gegner warscheinlich mit AK AQ oder einem höheren pocket nochmal raisen würde und dann musst du folden ohne den flop gesehen zu haben. wenn der Bet höher ist als ein 5tel deiner bankroll würde ich folden. falls er im zahlbaren bereich liegt callen und auf das set oder drei niedrige Karten hoffen. In diesem falle gleich raisen um dem Gegner die chance auf zwei hohe Turn u River Karten zu nehmen. wenn du gegen ein höheres pocket spielst hast du dann allerdings ein Problem. Fazit: Lieber gleich folden und auf die richtigen Monster warten!!!
Ich hab ja geschrieben, dass ich durch das Reraise auf jeden Fall sehe, woran ich bin: kommt das Rereraise, weiß ich, dass ich wahrscheinlich geschlagen bin und kann ziemlich günstig folden. Nur warum soll ich auf jedes Raise folden? Das ist doch pure Equityverschwendung... So schlecht sind kleine Pockets auch nicht und gegen A K und A Q liege ich sogar etwas vorne... Außerdem ist dein letzter Spruch ziemlicher Quatsch: Asse bekomme ich ungefähr jede 220te Hand, nur mal so ganz nebenbei. Bis ich die mal habe, bin ich wahrscheinlich derart runtergeblindet, dass ich nahezu All In gehen muss und dann flieg ich wahrscheinlich noch durch nen Bad Beat raus... Nicht so prickelend, schon gar nicht auf der Bubble, oder?

Desweiteren versuche ich ja auch ein wenig den Gegner zu spielen: wir sind beide mit Abstand Chipleader am Tisch, er hat also genauso eine Angst in ein Monster zu rennen und sein Turnier aufs Spiel zu setzen wie ich, insofern bietet sich ein Reraise dann schon wieder an, oder?

Ich finde es ziemlich spannend, dass ihr alle folden würdet, das wäre das Letzte, was mir eingefallen wäre, wo ist denn da die Gambler-Attitüde???
 
Alt
Standard
27-05-2008, 18:46
(#8)
Benutzerbild von hamsterharry
Since: May 2008
Posts: 26
WhiteStar
Richtiger fold auch für mich, da ich echt ungern geld in so eine hand investiere und mich auch nicht mit nur mittelmäßigen Händen an den Pot binden will.
 
Alt
Standard
27-05-2008, 18:53
(#9)
Benutzerbild von Joaggi
Since: Jan 2008
Posts: 159
also ersteinmal gehört dieser thread in die ausbildung mtt strategie...

nun zum thema middle pairs sind einfach sehr schwer zu spielen und daher musst du das abhängig von deinem gegner und deinem postflop skill abhängig machen...wenn du glaubst dein gegner ist tight und sehr agressiv auf dem flop würd ich die finger von lassen, gerade mit einem "mittleren stack mit m so um die 10"...allerdings mit einem höheren m ist das ein call mit der hoffnung ein set zu treffen oder mit der absicht deinen gegner auszuspielen.. mit einem m unter 5 musst du pushen auch wenn du ab und zu in einen höheres pocket pair läufts....

So jetzt bezogen auf dein beispiel dein m ist in dem beispiel so an der grenze, also ich würd wahrscheinlich callen und auf ein set hoffen oder versuchen den gegner zur wahrheit zu bringen mit einem call der conti bet wenn mir der flop gefällt....allerdings kann man mit so einem stack auch folden und auf einen besseren spot warten, das wäre kein schlechter spielzug....
 
Alt
Standard
27-05-2008, 18:59
(#10)
Benutzerbild von MrCoffee81
Since: May 2008
Posts: 209
BronzeStar
Hey, ich würde auch eher raisen, auch wenn ich damit in der Minderheit bin :-(

Wenn man nicht grade auf ein Overpair trifft, macht man ja nix verkehrt und kannst dir den Flop ja mal anschauen.

Allerdings würde ich, wenn ihr beide mit so viel Kohle gesegnet seid, nicht ganz in die vollen gehen.

Vielleicht wären 8BBs als raise ganz nett angesetzt. Ihm kann an einer solchen Auseinandersetzung ja auch nicht gelegen sein und er wird wohl die meisten Blätter folden.

Aber ein von deinem Gegner folgendes All in würde ich nicht mehr callen. Ist die Sache nicht wert. Wärst natürlich absolut massiv Chipleader, bekommst in dem Fall aber höchstens einen Flipcoin.
 



Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
[MTT 11$] AQ in später Position nach Raise in früher Position Scots75 Poker Handanalysen 16 30-05-2008 07:34
wie spielt ihr pocketpairs? Bühnsn IntelliPoker Support 129 04-04-2008 17:00
Was sind euere Lieblings Pocketpairs? und warum? Nenad1987 Poker Talk & Community 26 02-02-2008 02:40
MTT Endphase - 2 Beispiele Pocketpairs Boxer BCN Poker Handanalysen 4 20-01-2008 23:32