Alt
Standard
M-Wert - 24-10-2007, 19:28
(#1)
Benutzerbild von RxCloud
Since: Sep 2007
Posts: 613
BronzeStar
kann mir jemand erklären was der m-wert ist
 
Alt
Standard
24-10-2007, 19:47
(#2)
Benutzerbild von keksmaster
Since: Aug 2007
Posts: 73
WhiteStar
wo hast du das den gehört??

ich kann dir leider nicht helfen
 
Alt
Standard
24-10-2007, 19:50
(#3)
Benutzerbild von SuperPlanet
Since: Sep 2007
Posts: 336
Mittelwert oder was?
 
Alt
Standard
24-10-2007, 19:53
(#4)
Benutzerbild von keksmaster
Since: Aug 2007
Posts: 73
WhiteStar
im google ist das irgendwas mit physik oder sowas
 
Alt
Standard
24-10-2007, 20:03
(#5)
Benutzerbild von RxCloud
Since: Sep 2007
Posts: 613
BronzeStar
hab ich vor kurzen bei nen live spiel gehört, wollte mir jedoch niemand erklären
 
Alt
Standard
24-10-2007, 20:17
(#6)
Benutzerbild von Chaos-I
Since: Aug 2007
Posts: 857
Das M welches bei Turnieren angewandt wird stammt von Harrington ...
Hier wird der eigene Chipstack in Zusammenhang mit den Umlaufkosten gesehen.
Beispiel.. Blinds 10/20 und Du hast 210 Chips ->

Chipstack / KostenRunde = M
210 / 10+20 = 7

Wenn Blinds 100/200 und Ante 25 ( 10 Spieler am Tisch ) und du hast 2100 CHips ->

2100 / (100+200+ 10*25)=
2100 / 550 = ~4

Hier hat man sozusagen einen Indikator wie man da steht in einem Turnier...

Unterteilt wird das M in :

M >= 20

Alles okay, einfach spielen wie gewohnt

M > 10

Aggressiver spielen

M > 5

Nur noch die sicheren Hände spielen, kein Risiko mehr...

M > 1

All- In Phase.. Kannst eingentlich nur noch mit einem All-In was ausrichten, da so Du so wenige Chips hast, dass ein "spielen" der Hand kaum mehr möglich ist. Somit AI und hoffen dass es gut ausgeht.

M < 1

Tot Ausser Du bist ne Lucknase, aber ist sehr unwahrscheinlich da wieder rauszukommen


EDIT : Habe die Teilnehmer am Tisch vergessen ... Wenn meinetwegen nur 8 am Tisch sind blinds 100/200 und 25 Ante Chipsstack 2100

Wäre es dann
2100 / (100+200)*10/8 +8*25 =
2100 / 575 = ~ 3

Macht ja auch Sinn weil die Runden schneller sind

* Jedoch alles ohne Gewähr *

Geändert von Chaos-I (24-10-2007 um 20:25 Uhr).
 
Alt
Standard
24-10-2007, 20:36
(#7)
Benutzerbild von RxCloud
Since: Sep 2007
Posts: 613
BronzeStar
danke,
 
Alt
Standard
24-10-2007, 22:31
(#8)
Benutzerbild von Blaumav
Since: Aug 2007
Posts: 604
Zitat:
Zitat von keksmaster Beitrag anzeigen
im google ist das irgendwas mit physik oder sowas
MMD


Zitat:
Zitat von Chaos-I Beitrag anzeigen
Das M welches bei Turnieren angewandt wird stammt von Harrington ...
Hier wird der eigene Chipstack in Zusammenhang mit den Umlaufkosten gesehen.
Beispiel.. Blinds 10/20 und Du hast 210 Chips ->

Chipstack / KostenRunde = M
210 / 10+20 = 7

Wenn Blinds 100/200 und Ante 25 ( 10 Spieler am Tisch ) und du hast 2100 CHips ->

2100 / (100+200+ 10*25)=
2100 / 550 = ~4

Hier hat man sozusagen einen Indikator wie man da steht in einem Turnier...

Unterteilt wird das M in :

M >= 20

Alles okay, einfach spielen wie gewohnt

M > 10

Aggressiver spielen

M > 5

Nur noch die sicheren Hände spielen, kein Risiko mehr...

M > 1

All- In Phase.. Kannst eingentlich nur noch mit einem All-In was ausrichten, da so Du so wenige Chips hast, dass ein "spielen" der Hand kaum mehr möglich ist. Somit AI und hoffen dass es gut ausgeht.

M < 1

Tot Ausser Du bist ne Lucknase, aber ist sehr unwahrscheinlich da wieder rauszukommen


EDIT : Habe die Teilnehmer am Tisch vergessen ... Wenn meinetwegen nur 8 am Tisch sind blinds 100/200 und 25 Ante Chipsstack 2100

Wäre es dann
2100 / (100+200)*10/8 +8*25 =
2100 / 575 = ~ 3

Macht ja auch Sinn weil die Runden schneller sind

* Jedoch alles ohne Gewähr *


Put the pressure on the Shortstack...

 
Alt
Standard
24-10-2007, 23:12
(#9)
Benutzerbild von Norman79
Since: Aug 2007
Posts: 1.217
Harrington unterteilt da ganz einfach in Klassisches M ( Stack/blind+ante)und Effektives M.

Effektives M : (Klassisches M) mal (restliche Spieler:10)

In vorigen Bsp:

Klassisches M: (2100/300Blinds+200Ante)= 4,2

Effektives M: (2100/300Blinds+200Ante) mal (8restlicheSpieler:10)=3,36

Ps: Super Beitrag von dir Chaos-I, nur ich finde das sich die Formeln so besser darstellen bzw. lernen lassen. Da kann man sie wenigestens im Kopf rechnen...

http://projekt-wsop-2008.blog.de/
 
Alt
Standard
05-11-2007, 22:29
(#10)
Benutzerbild von Augepaul
Since: Nov 2007
Posts: 421
BronzeStar
Gut erklärt, Danke!