Home / Community / Forum / Poker Forum / Poker Ausbildung / Poker Handanalysen /

MIttlere Phase 1+0,20$ SnG

Alt
Standard
MIttlere Phase 1+0,20$ SnG - 01-06-2008, 21:59
(#1)
Benutzerbild von cuendillar22
Since: Dec 2007
Posts: 85
BronzeStar
Hier eine Hand, die mir nicht mehr aus dem Kopf gehen will, da ich nicht wirklich weiß, ob ich sie richtig gespielt habe:

PokerStars Spiel #17845358188: Turnier #90507941, $1.00+$0.20 Hold'em No Limit - Level V (75/150) - 2008/06/01 - 15:19:27 (ET)
Tisch '90507941 1' 9-max Platz #5 ist der Dealer
Platz 1: Caloe (1075 in Chips)
Platz 2: claudio887 (3640 in Chips)
Platz 5: Tofu11 (525 in Chips)
Platz 6: cuendillar22 (6120 in Chips)
Platz 8: BigFink (2140 in Chips)
cuendillar22: setzt Small Blind: 75
BigFink: setzt Big Blind: 150
*** HOLE CARDS ***
cuendillar22 bekommt: [Ah 9h]
Caloe: passt
claudio887: geht mit 150
Tofu11: passt
cuendillar22: geht mit 75
BigFink: checkt
*** FLOP *** [5h Th Td]
cuendillar22: setzt 300
BigFink: passt
claudio887: erhöht 3190 auf 3490 und ist All-in
cuendillar22: geht mit 3190
 
Alt
Standard
01-06-2008, 22:21
(#2)
Benutzerbild von gerd7
Since: Feb 2008
Posts: 262
Meiner Meinung nach hast du den Flush-Draw etwas überspielt.

450 im Pot + 300 Bet von dir und dann 3500 Raise All-in callen?

Also mit deinem Nut-Flush-Draw hast du 9 Outs und von mir aus noch zwei Asse, was aber bei einem Paar im Board sehr mutig ist. Sagen wir mal 11 Outs. Also Odds von etwa 3:1.
Pot-Odds etwa 1050 zu 3200 oder 3:1. Ist also etwa ausgeglichen, nur in der Turnierphase sehr gefährlich. Aber wenn du die beiden Asse nicht miteinbeziehst (4:1) sieht es schlechter aus. Und den Drilling gebe ich dem Gegner bei so einem Raise schon. Falls er noch ein Full House macht ist eh alles vorbei.
Mir persönlich wäre es das Risiko nicht wert, dass ist aber Geschmackssache.

Oder hast du nähere Infos zum Gegner? Geht er gerne All-in? Tight oder loose?
 
Alt
Standard
01-06-2008, 22:59
(#3)
Benutzerbild von cuendillar22
Since: Dec 2007
Posts: 85
BronzeStar
Es war ein Spieler, der recht loose war, er callte gerne preflop und bluffte und semi-bluffte oft auf dem Flop. Daher habe ich auch gecallt. Ich sehe mich sogar oft vorne, da ich auch ein sehr aggressives Image am Tisch hatte und er bluffen oder ebenfalls einen Flushdraw haben kann.

Ich glaube nicht, dass er die Zehn oder ein FH hat, gerade wegen meines aggressiven Images. Er weiß, dass ich auf dem Turn noch einmal setzten werde und er würde mich bluffen lassen. Ein FH hätte er glaube ich definitiv slow gespielt um mich drawen zu lassen.
Ich setzte ich hier auf eine 5 oder ein Pocket-Paar und er will keine Overcard sehen. Dann hane ich 15 Outs.
Es kann natürlich auch sein, dass er Trips hat und sie protecten will.

Ich muss noch 3190 bezahlen um 7430(3490+3490+450) zu gewinnen.
Ich muss den Pot also in 3190/7430 = ca. 43% der Fälle gewinnen um breakeven zu sein.
Mit 12 Outs(9 für den Flushdraw und 3 Asse) hätte ich mehr als 43%.
Da ich manchmal weiter vorne sehe(wenn er auch den Flushdraw hat oder blufft) und manchmal hinten sehe(Trips), denke ich, dass die Aktion mehr oder weniger breakeven ist.
 
Alt
Standard
02-06-2008, 08:18
(#4)
Benutzerbild von jw050
Since: Feb 2008
Posts: 414
Mal ganz abgesehen von der Flopline, die sicherlich anfechtbar ist bezüglich "breakeven sein" usw. find ich den Preflop-Limp viel zu loose...Sicher, du hast einiges an chips, aber deshalb würd ich sie noch lange nicht in ne extrem marginale Hand investieren, sondern A9 einfach wegschmeißen und auf AQ+ warten, oder zumindest wenn schon A9 spielen, dann wenigstens aggressiv, also eher sogar raise preflop als "fishy" zu limpen...
MfG
 
Alt
Standard
02-06-2008, 08:27
(#5)
Benutzerbild von NicheHo
Since: Mar 2008
Posts: 119
Ich hätte wohl preflop geraised und das all in gefoldet. Du bist in der Situation nur vorne, wenn der Gegner total blufft oder ein niedrigeres Fushdraw hat. Auf beides würde ich mich nicht verlassen ;-)
 
Alt
Standard
02-06-2008, 08:52
(#6)
Benutzerbild von Fosca1
Since: Aug 2007
Posts: 943
Zitat:
Zitat von cuendillar22 Beitrag anzeigen
Ich muss noch 3190 bezahlen um 7430(3490+3490+450) zu gewinnen.
Ich muss den Pot also in 3190/7430 = ca. 43% der Fälle gewinnen um breakeven zu sein.
Mit 12 Outs(9 für den Flushdraw und 3 Asse) hätte ich mehr als 43%.
Kann es sein, das du dir das alles ein wenig schönrechnest?

1. Im Pot sind keine 7430 sondern nur 4240 (3490+450+300) Chips.
2. Mit 12 Outs hast du keine 43% sondern nach der Faustregel

Outs *4 minus einen Prozentpunkt = 47 Prozent

Das sieht ja erstmal gut aus, gilt leider aber nur wenn dein Gegner nichts hat.

Wenn dein Gegner nicht gerade gar nichts hat, liegst du in jedem Fall deutlich hinten.
Für mich kann dieser Move gar nicht deutlicher - EV sein.
Als Tipp solltest du dir die Pot Odd Berechnung vielleicht nochmal anschauen und diese Situation ein wenig mit dem Chancenrechner durchspielen.

Geändert von Fosca1 (02-06-2008 um 09:57 Uhr).
 
Alt
Standard
02-06-2008, 17:38
(#7)
Benutzerbild von cuendillar22
Since: Dec 2007
Posts: 85
BronzeStar
1) Ich finde A9s zu 5 bei den Blinds durchaus spielbar und sogar recht gut. Wenn man da auf AQ+ wartet, ist das meiner Meinung nach sehr -EV.

Ich wollte nicht raisen, um nicht oop einen großen Pot gegen zwei Gegner zu spielen. Und so noch immer gut folden kann, sollte der BB a-i gehen. Wenn ich so 600 raise, muss ich fast callen, wenn er a-i geht, denn ich muss noch 1540 bezahlen um 4430 zu gewinnen, was ca. 2:1 ist und das will ich nicht mit A9.
Wenn ich weniger raise, z.B so 500 habe ich nicht genug Foldequity, da der Limper noch 350 nachzahlen muss, um einen Pot von 1150(wenn der BB foldet) oder sogar von 1500(wenn der BB callt) zu spielen.

Außerdem habe ich, wenn er die 5 oder ein Paar unter 9 hat, 15 Outs (9 für den Flush, 3 Asse und 3 Neunen). Das macht der Faustregel nach 59%.
Wenn er ein Paar unter 5 hat, habe ich sogar 18 Outs (+3 Fünfen), also 71%.
Wenn er ein Paar über 9 hat, habe ich 12 Outs (9 für den Flush und 3 Asse). Das ist immer noch +EV.
Wenn der Gegner AA oder die Zehn hat, dann habe ich 9 Outs von dem Flushdraw und also 35%.
Ich bin also nicht nur vorne, wenn der Gegner nichts hat, sondern ich bin nur dann hinten, wenn er AA, Trips oder ein FH hat, ansonsten ist as ca. 50:50 oder ich bin sogar recht weit vorne.

@Fosca1:

Zu Punkt 1: Der Pot ist nach meinem Call 7430(3490 <- seine Chips+3490 <- meine Chips+450 <- 3x 150 von vor dem Flop) groß.

Zu Punkt 2: Wo habe ich geschrieben, dass ich mit 12 Outs 43% habe??
Ich lese da nur:
Mit 12 Outs(9 für den Flushdraw und 3 Asse) hätte ich mehr als 43%.

Zu deiner Aussage:
Das sieht ja erstmal gut aus, gilt leider aber nur wenn dein Gegner nichts hat.
Da kann ich nur sagen: siehe oben ich habe 12 Outs(vielleicht ein bisschen weniger, da er mir einige weg nimmt) wenn er JJ bis KK hat.

Ich bin also gar nicht so sich hinten.

Als Tipp solltest du die Beiträge anderer Leute ordentlich lesen.

Zu deinem Tipp mit dem Chancenrechner: gegen eine 5 bin ich leicht vorne, gegen JJ-AA, habe ich ca. 40%, gegen 88-66 ca. 50:50 und gegen 22-44 habe ich ca. 60%.
Kommt also auf ungefähr 50:50 raus, also +EV!
Wenn er Trips hält, bin ich 25% hinten, wenn er Blufft, hat er nur so 12%.

Ist das wirklich ein Move, der nicht deutlichet -EV sein kann??
 
Alt
Standard
02-06-2008, 18:06
(#8)
Benutzerbild von udo69
Since: Jan 2008
Posts: 493
BronzeStar
Zitat:
Zitat von cuendillar22 Beitrag anzeigen
1) Ich finde A9s zu 5 bei den Blinds durchaus spielbar und sogar recht gut. Wenn man da auf AQ+ wartet, ist das meiner Meinung nach sehr -EV.


Zu Punkt 1: Der Pot ist nach meinem Call 7430(3490 <- seine Chips+3490 <- meine Chips+450 <- 3x 150 von vor dem Flop) groß.
A9s ist bei 5 Spielern auf jeden Fall spielbar, dann solltest du aber raisen (auch unter den von dir genannten Umständen).

Bei deiner PotOdds Berechnung machst du immer den gleichen Fehler.
Du darfst den Betrag den du noch einsetzen musst um zu Callen nicht als möglichen Gewinn in den Pott einrechnen.
Diese Chips hast du schlioesslich schon und kannst sie nicht mehr gewinnen. Die 300, die du bereits gesetzt hast, gehören nicht mehr dir. Damit kannst du sie mit einem Call gewinnen und musst sie auch mit einrechnen.

Beispiel: Du hast 1000 Chips, der Pott ist 100 und dein Gegner bietet 100. Mit deinem Call ist der Pott 300 groß.
Was passiert wenn du gewinnst? Du hast noch 900 Chips und bekommst 300 aus dem Pott. Macht also insgesamt 1200 Chipüs oder einen Gewinn von 200.
Hoffe das ist jetzt klar geworden.
 
Alt
Standard
02-06-2008, 22:55
(#9)
Benutzerbild von cuendillar22
Since: Dec 2007
Posts: 85
BronzeStar
Zitat:
Zitat von udo69 Beitrag anzeigen
Bei deiner PotOdds Berechnung machst du immer den gleichen Fehler.
Du darfst den Betrag den du noch einsetzen musst um zu Callen nicht als möglichen Gewinn in den Pott einrechnen.
Diese Chips hast du schlioesslich schon und kannst sie nicht mehr gewinnen. Die 300, die du bereits gesetzt hast, gehören nicht mehr dir. Damit kannst du sie mit einem Call gewinnen und musst sie auch mit einrechnen.

Beispiel: Du hast 1000 Chips, der Pott ist 100 und dein Gegner bietet 100. Mit deinem Call ist der Pott 300 groß.
Was passiert wenn du gewinnst? Du hast noch 900 Chips und bekommst 300 aus dem Pott. Macht also insgesamt 1200 Chipüs oder einen Gewinn von 200.
Hoffe das ist jetzt klar geworden.
Ich berechne, zu wie viel % ich am Endpot beteiligt bin. Wenn im Pot 200 sind und ich 200 setze und er mich auf 400 raist, muss ich noch 200 bezahlen um einen Pot zu gewinnen, der am Ende einen Gesamtwert von 1000(200 von vorher + 2 mal 400) hat. Ich muss also in den Pot in 200/1000= 20 % der Fälle gewinnen, um breakeven zu sein.

Wenn wir das Ganze 10 mal machen, werde ich 10 mal 200=2000 bezahlen und im Durchschnitt den Pot 2 mal gewinnen, also 2 mal 1000=2000. Dann bin ich breakeven.
Wenn ich den Pot jetzt z.B. in 30% der Fälle gewinnen sollte, mache ich Gewinn, denn ich muss wieder 2000 investieren, gewinne aber im Durchschnitt den Pot 3 mal, was 3000 macht. Also 1000 Gewinn!

Deiner Logik nach:
Ich verliere 7 mal 200=1400 und ich mache 3 mal 800=2400 Gewinn. Man kommt also im Endeffekt auf 1000 Gewinn.
Man kommt also aufs gleiche Resultat, da ich ja 3 mal die 200 "nicht verliere".
Ich sehe nicht, wo ich da einen Fehler gemacht haben sollte. Mein Weg ist nur ein anderer als deiner, ist aber trotzdem korrekt!

Geändert von cuendillar22 (02-06-2008 um 22:58 Uhr).
 
Alt
Standard
05-06-2008, 00:48
(#10)
Benutzerbild von b8r7
Since: Jan 2008
Posts: 60
Ich denke du kannst ihn hier ganz gut callen weil er vermutlich nen niedrigeren Flushdraw hat...außerdem schlägt dein Ace-high bluffs...hätte nicht anders gespielt.
 



Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
mittlere Paare spielen ultramick IntelliPoker Support 45 03-06-2008 12:31
Push/Fold Phase: KJs, AQo und A7o in der späten SNG-Phase...1$+0,2$ SNG jw050 Poker Handanalysen 7 22-04-2008 10:06
0,02/0,04 mit JJ das mittlere Set gefloppt Gelöschter Benutzer Poker Handanalysen 8 18-02-2008 10:58
Mittlere Pocketpaare cuendillar22 Poker Handanalysen 13 12-02-2008 13:29
mittlere paare/AK Filojoes Poker Handanalysen 14 07-11-2007 10:38