Home / Community / Forum / Poker Forum / Poker Ausbildung / Poker Handanalysen /

Weiterentwicklungsvorschläge der SSS gesucht

Alt
Standard
Weiterentwicklungsvorschläge der SSS gesucht - 02-06-2008, 01:55
(#1)
Benutzerbild von Ass234
Since: Apr 2008
Posts: 179
BronzeStar
Hallo miteinander.

Ich bin relativ neuer Pokerspieler (also Poker spiele ich schon länger, aber früher eher "aus dem Bauch herau" und ohne jegliche theoretischen Kenntnisse) und spiele derzeit viel SSS.

Was mir auffiel beim spielen der SSS war, dass sie doch ein paar echte Schwachstellen aufweist und mich würde interresieren, wie diese eurer Meinung nach behoben werden sollten.

Am liebsten wären mir fundierte Antworten mit ganz konkreten Vorschlägen.

zB sollte klar sein, dass Blindsteals/Blinddefense in der "Originalfassung" der SSS, wie sie hier zu finden ist "etwas schwach" sind.
Aber wie gestaltet man das als SSSler möglichst effektiv?
Meist bleibt einem keine Möglichkeit seinen Gegner auf Turn/River noch auszuspielen... das Spiel endet fast immer am Flop (oder vorher) für den SSSler, weshalb das ganze Vorgehen recht mathematisch und steif scheint.
Keine Sorge: ich bekomm das schon "irgendwie" hin... nur würde mich mal interesieren, ob jemand dazu evtl etwas handfesteres als mein "Gefühl" hat. (Ich benutze zur Orientierung derzeit oft die Sklansy-Zahlen, da ich noch recht neu im Pokergeschäft bin und keinen so riesigen Erfahrungsschatz besitze)

Ein weiteres Problem stellt das Spiel auf dem Flop dar, besonders wenn man IN Position ist. Hier ist man als SSSler, der sich strikt an die Strategie hält oft ein leichtes Opfer. Hier habe ich bisher echt noch keine wirkliche Lösung gefunden udn wäre über jeden sinvoll erscheinenden Ansatz froh.
 
Alt
Standard
02-06-2008, 12:34
(#2)
Benutzerbild von kw-armaturen
Since: Sep 2007
Posts: 823
Zitat:
Zitat von Ass234 Beitrag anzeigen
Hallo miteinander.

Ich bin relativ neuer Pokerspieler (also Poker spiele ich schon länger, aber früher eher "aus dem Bauch herau" und ohne jegliche theoretischen Kenntnisse) und spiele derzeit viel SSS.

Was mir auffiel beim spielen der SSS war, dass sie doch ein paar echte Schwachstellen aufweist und mich würde interresieren, wie diese eurer Meinung nach behoben werden sollten.

Am liebsten wären mir fundierte Antworten mit ganz konkreten Vorschlägen.

zB sollte klar sein, dass Blindsteals/Blinddefense in der "Originalfassung" der SSS, wie sie hier zu finden ist "etwas schwach" sind.
Aber wie gestaltet man das als SSSler möglichst effektiv?
Meist bleibt einem keine Möglichkeit seinen Gegner auf Turn/River noch auszuspielen... das Spiel endet fast immer am Flop (oder vorher) für den SSSler, weshalb das ganze Vorgehen recht mathematisch und steif scheint.
Keine Sorge: ich bekomm das schon "irgendwie" hin... nur würde mich mal interesieren, ob jemand dazu evtl etwas handfesteres als mein "Gefühl" hat. (Ich benutze zur Orientierung derzeit oft die Sklansy-Zahlen, da ich noch recht neu im Pokergeschäft bin und keinen so riesigen Erfahrungsschatz besitze)

Ein weiteres Problem stellt das Spiel auf dem Flop dar, besonders wenn man IN Position ist. Hier ist man als SSSler, der sich strikt an die Strategie hält oft ein leichtes Opfer. Hier habe ich bisher echt noch keine wirkliche Lösung gefunden udn wäre über jeden sinvoll erscheinenden Ansatz froh.
spiele zwar short-stacked, jedoch KEINE Intelli-SSS
-> halbwegs erfolgreich

auf welchem Limit spielst du ?

wenn du Fragen hast, solltest du vielleicht ein paar Beispiele posten

kann gerne versuche, dir weiter zu helfen...!!!
 
Alt
Standard
02-06-2008, 17:04
(#3)
Benutzerbild von Ass234
Since: Apr 2008
Posts: 179
BronzeStar
Ich spiele NL25 und habe im Grunde keine wirklichen Probleme.
Ich halte mich (fast) strikt an die vorgegebene Strategie und fahre damit im Schnitt ganz gut... über mangelnde Gewinne kann ich mich zumindest nich beklagen.

Es geht mir nicht darum irgendwelche "Probleme" die ich habe zu lösen, sondern ich wollte mal hören, was für Ideen ihr so habt, wie man die SSS besser machen könnte als sie ist. Für NL25 ist sie gut genug, davon bin ich überzeugt.

Aber ich sehe halt, dass sie massive Schwächen hat (welche meine Gegner zum Glück nur selten konsequent ausnutzen) und würde gerne wissen, wie man diese Lücken am besten schließt.
Da man mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit in einem Allin landet, wenn man in eine Hand einsteigt wäre hier meiner Ansicht nach ein möglichst mathematischer Ansatz wünschenswert.

Die größten "Probleme" die die SSS meiner Ansicht nach hat sind Blindsteals/Blinddefense sowie das Spiel auf dem Flop in Position.

Andere kleinere "Probleme" sind zB Minraises der Gegner oder auch eigene preflop-Reraises sowie generell die Beachtung von Positionen. Ich denke, dass die Intelli-SSS hier auch nicht optimal raegiert. Diese Punkte sind aber (denke ich zumindest) nicht so gravierend, wie die zu erst genannten.
 
Alt
Standard
02-06-2008, 18:27
(#4)
Benutzerbild von udo69
Since: Jan 2008
Posts: 493
BronzeStar
SSS ist, so wie sie hier und in anderen Foren gelehrt wird, eine Anfängerstrategie.

Gerade die Probleme die du ansprichst, beginnen, wenn du das Anfängerstadium hinter dir hast.
Bist du im Postflopspiel sicher, kannst du auch als SSSler deine Startinghandrange erweitern und auch mal nur limpen, wenn die Voraussetzungen dafür stimmen.
Für Blindsteals/Blinddefense, sind Reads notwendig. Man kann einem Anfänger ja wohl kaum erklären, wenn Spieler x dich zum 4. Mal First in vom Button raist, kannst du ab ?? Reraisen.
Mit eigenen Steals verhält es sich genauso.

Mathematische Ansätze hierzu gibt es auch:
Was Steals/Resteals angeht, hauptsächlich über die PT-Stats
Was Mitlimpen angeht, hauptsächlich über die Zahl der Limper vor dir (und eingeschränkt das allgem. Spielverhalten des Tisches)
 
Alt
Standard
02-06-2008, 22:36
(#5)
Benutzerbild von Haraldino
Since: Apr 2008
Posts: 116
Diese "Probleme" sind ja gerade die Stärke von SSS. Blind Steal/Resteal/Defense sind doch moves für wesentlich höhere Limits.Und wenn Barry Greenstein in High Stakes Poker sss spielt kann sie nicht so verkehrt sein.
 
Alt
Standard
02-06-2008, 23:20
(#6)
Benutzerbild von kw-armaturen
Since: Sep 2007
Posts: 823
...die "Probleme", die du ansprichst, kann man doch hundertfach in div. Fachliteratur nachlesen...
ich sehe eigentlich keinen Unterschied, ob man short-stacked oder full-stacked spielt

ferner stellt sich mir die Frage, warum du mit hoher Wahrscheinlichkeit all-in bist, wenn du ins Geschehen eingreifst?
wenn du variabel spielst, kannst du doch häufig post-flop immer noch problemlos aussteigen
 
Alt
Standard
03-06-2008, 11:52
(#7)
Benutzerbild von Ass234
Since: Apr 2008
Posts: 179
BronzeStar
Klar kann ich (oft) postflop aussteigen. Mit "hoher Wahrscheinlichkeit" wollte ich nicht sagen, dass ich fast immer Allin bin, sondern, dass man doch wesentlich häufiger als ein BSSler Allin ist. Also mit hoher Wahrscheinlichkeit im Vergleich zu BSSlern.

Achja: Blindsteals funtionieren sogar auf meinem Limit wirklich recht gut. Das ist meiner Ansicht nach nichts für die höheren Limits, sondern lässt sich schon auf relativ kleinen Limits gut umsetzen.

Mir ist auch klar, dass es sich bei der hier gelehrten Variante um eine Anfängerstrategie handelt.... deswegen hab ich ja gerade diesen Beitrag eröffnet, um mal zu gucken, wie ihr (falls ihr das tut) diese Anfängerstrategie ausbaut, denn sie ist definitiv aufbaufähig (Berry Greenstein scheint das zu beweisen) und was eure überlegungen dahinter sind.
 
Alt
Standard
03-06-2008, 12:47
(#8)
Benutzerbild von stefö
Since: Apr 2008
Posts: 162
BronzeStar
Zitat:
Zitat von Haraldino Beitrag anzeigen
Und wenn Barry Greenstein in High Stakes Poker sss spielt kann sie nicht so verkehrt sein.
Hat er das echt mal gemacht?
Kann mich errinnern nur das er mal recht short unterwegs war. Weisst du noch in welcher Season/Folge das war?
 
Alt
Standard
04-06-2008, 13:48
(#9)
Benutzerbild von Haraldino
Since: Apr 2008
Posts: 116
Zitat:
Zitat von stefö Beitrag anzeigen
Hat er das echt mal gemacht?
Kann mich errinnern nur das er mal recht short unterwegs war. Weisst du noch in welcher Season/Folge das war?
2. Saison...Folge? Er spielte nur Premiumhände.

Nochmal zu den Moves wie Blindsteal...Bei NL25 kriege ich zu 75% bei Button/Cutoffraise einen Call. ich kann so einen Move dann nicht mit Trash oder halbgaren Händen machen als SSSler.
 
Alt
Standard
05-06-2008, 02:17
(#10)
Benutzerbild von Ass234
Since: Apr 2008
Posts: 179
BronzeStar
Ja genau das ist ja das Problem... aber welche Range ist denn sinnvoll?

Und nur mal so: Blindsteals als SSSler sind meienr Ansicht nach doch etwas anders zu behandeln, als Blindsteals als BSSler.

Beispiel: Man sitzt im SB und hält 66 (nach Intelli-SSS ein fold).
Meiner Ansicht nach ist diese Hand allemal gut genug um einen Blindsteal zu wagen (man könnte natürlich auch nur callen, aber das wäre ja kein echter blindsteal und er Unterschied zwischen SSS und BSS wird evtl auch nicht deutlich).
Also setzt man als Blindstel einen Raise von zB 4 BB an.
Wird gefoldet, sind SSSler und BSSler glücklich (oder auch nicht) über den erfolgreichen Blindsteal.

Wird gecallt ists dem BSSler egal, denn wenn er sein Set trifft wird er immernoch genug Gewinn machen können, um seine verluste (wenn er nicht trifft) wieder auszugleichen.
Der SSSler hats hier etwas schwerer.
Er kann sich nicht einfach nur auf Setvalue verlassen, denn er hat ja nicht mehr die Möglichkeit sehr hohen Gewinn aus der Hand zu ziehen.

Der SSSler steht nach einem Call (etwas) schlechter da, als ein BSSler und dieses Beispiel ist natürlich nicht das einzige.
Spekulative Hände, die man als BSSler selbst nach einem Call (im Schnitt) noch gegen die Range des BB gewinnbringend spielen kann können als SSSler meist nicht mehr gewinnbringend gespielt werden.

Ein SSSler ist also in höherem Maße darauf angewiesen, dass sein Blindsteal erfolgreich ist, bzw. dass seine Karten (im Falle eines Calls) mehr Value haben. Beides spricht dafür als SSSler mit einer tighteren Range Blindsteals zu probieren, als als BSSler (denn man hat dann im Falle eines Calls mehr Chancen und man behält weiterhin ein tightes Image auch in CO/Button/SB, welches die Erfolgschance des Blindsteals erhöht).

Wenn in meinen Überlegungen irgendwo ein Denkfehler ist, klärt mich bitte auf. Ich habe noch keine große Pokerliteratur gelesen, aber ich denke mal dort werden Blindsteals eher für BSSler analysiert (was ja meiner Ansicht nach nicht das ist, was für einen SSSler optimal ist).
 



Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Handconverter gesucht stefö Poker Ausbildung 2 16-05-2008 21:56
85... omahaspieler gesucht Gelöschter Benutzer Poker Talk & Community 0 09-03-2008 15:12
SNG/ Tuniersoftware gesucht udo69 Poker Ausbildung 11 27-02-2008 14:10
Starthandtabelle gesucht Gnarfman IntelliPoker Support 15 03-02-2008 01:22