Home / Community / Forum / Poker Forum / IntelliPoker Support /

Draw-Bets auf Microlimits uninteressant?

Alt
Standard
Draw-Bets auf Microlimits uninteressant? - 05-06-2008, 14:00
(#1)
Benutzerbild von fantaschmugg
Since: Oct 2007
Posts: 523
Hallo,

direkt vorab, nein dies wird kein Heul-Posting! Mich interessiert einfach eure Einschätzung und ob die sich mit meiner deckt.

Folgendes ist mir extrem häufig aufgefallen: Ich halte TPTK, mein Gegner hält einen Draw (für mich ja erstmal nicht sichtbar). Wenn Draw-gefahr da ist, raise ich 1-1,5fach Potsize, um den Draw absolut unprofitabel zu machen und meine Hand zu schützen.

Trotzdem werde ich generell gecallt, obwohls völlig sinnlos ist, weil viel zu teuer. Das die Gegner ihren Draw in der Regel treffen, is ja nichts weltbewegendes. Mich interessiert nur, ob ihr das auf den Microlimits (bis 5$ SnG, NL 2/5) genauso erlebt?
 
Alt
Standard
05-06-2008, 14:03
(#2)
Benutzerbild von B!gSl!ck3r
Since: Aug 2007
Posts: 13.075
(Moderator)
*move* ins Ausbildungsforum.

Worauf genau willst du hinaus? Auf den Mikrolimits wird in der Tat sehr häufig gegen die Odds gedrawed, das ist hinreichend bekannt.
 
Alt
Standard
05-06-2008, 14:30
(#3)
Benutzerbild von ni24444
Since: May 2008
Posts: 186
Zitat:
Zitat von B!gSl!ck3r Beitrag anzeigen
*move* ins Ausbildungsforum.

Worauf genau willst du hinaus? Auf den Mikrolimits wird in der Tat sehr häufig gegen die Odds gedrawed, das ist hinreichend bekannt.
Eben, und das ist doch genau die Geldquelle. Jemand, der offensichtlich drawed, setzt du dermaßen unter Druck dass er foldet, oder einen schlechten Call macht, beides ist für dich gut.
 
Alt
Standard
05-06-2008, 15:05
(#4)
Benutzerbild von Furzgurk
Since: Apr 2008
Posts: 490
fantaschmugg....spiele einfcah weiter wie bisher, und lasse alle teuer bezahlen...sie treffen ihre draws eben nicht oft genug...du kannst nur davon profitieren....

wie sklansky ja so schön sagt:

rechtferige nicht ihre optimistischen calls


furzgurk
 
Alt
Standard
05-06-2008, 15:12
(#5)
Benutzerbild von tobiacdc
Since: Aug 2007
Posts: 558
gerade auf den micros ist mir das aber auch schon aufgefallen. liegt vielleicht auch daran, dass viele neue übers limit hold em zum nl wechseln. und beim limit soll man ja draws aggressiver spielen...
 
Alt
Standard
05-06-2008, 15:34
(#6)
Benutzerbild von pokerbert62
Since: Oct 2007
Posts: 136
Zitat:
Zitat von fantaschmugg Beitrag anzeigen
Hallo,

direkt vorab, nein dies wird kein Heul-Posting! Mich interessiert einfach eure Einschätzung und ob die sich mit meiner deckt.

Folgendes ist mir extrem häufig aufgefallen: Ich halte TPTK, mein Gegner hält einen Draw (für mich ja erstmal nicht sichtbar). Wenn Draw-gefahr da ist, raise ich 1-1,5fach Potsize, um den Draw absolut unprofitabel zu machen und meine Hand zu schützen.

Trotzdem werde ich generell gecallt, obwohls völlig sinnlos ist, weil viel zu teuer. Das die Gegner ihren Draw in der Regel treffen, is ja nichts weltbewegendes. Mich interessiert nur, ob ihr das auf den Microlimits (bis 5$ SnG, NL 2/5) genauso erlebt?
Hallo!

Ob sinnlos oder falsch ist meiner Meinung nach einerlei, wenns
getan wird ist es so. Leb damit. Mit draws Overbets zu callen,
kann nur zu Deinem Vorteil, auch wenn er manchmal ankommt.

Ich habe auch den Eindruck gewonnen das viele mit Müll deswegen
callen, weil Ihnen dann ein Achterl ins Hoserl geht, wenns gewinnen. Zumindest bei freerolls und micros.

Mir persönlich ist das aber Wurst, ich spiele mein Spiel.

mfg pokerbert62
 
Alt
Standard
05-06-2008, 16:00
(#7)
Benutzerbild von zatopek_o0
Since: May 2008
Posts: 114
Es ist prinzipiell gut für Dich, wenn eine Bet gegen die Odds gecalled wird. Genau genommen solltest Du immer gerade den maximalen Betrag setzen, der gerade noch gegen die Odds gecalled wird.

Wichtig ist nur, dass Du gar nicht oder möglich wenig bezahlst, wenn ein Draw offensichtlich ankommt. Sonst hast Du das schwache Spiel des Gegners im Nachhinein gerechtfertigt (ihm quasi implied odds gegeben)
 
Alt
Standard
05-06-2008, 19:00
(#8)
Benutzerbild von Sharky_Luck
Since: Jan 2008
Posts: 112
Zitat:
Zitat von fantaschmugg Beitrag anzeigen
Wenn Draw-gefahr da ist, raise ich 1-1,5fach Potsize, um den Draw absolut unprofitabel zu machen und meine Hand zu schützen.
So verballerst Du aber nur unnötig Geld. Der Draw ist auch meistens mit 2/3-Potsize schon unprofitabel. Wenn der Draw dann ankommt, hast Du unnötig Geld verpulvert.
 
Alt
Standard
05-06-2008, 19:28
(#9)
Benutzerbild von DrJ_22222
Since: Jan 2008
Posts: 1.200
und wenn der Draw nicht ankommt gewinnst du auch weniger (was natürlich der wahrscheinlichere Fall ist).

Generell sollte man immer soviel betten, wie der Gegner bereit ist zu callen. Und wenn das eine 50fache Potsizebet ist, dann bette ich 50fachen Pot.
 
Alt
Standard
05-06-2008, 19:29
(#10)
Benutzerbild von Chriguchriss
Since: May 2008
Posts: 3
WhiteStar
Es ist prinzipiell egal um wieviel du raist, es kommt nur auf den Spieler drauf an der den Draw hält. Am besten beobachtest du einfach über mehrere Runden oder schreibst es dir sogar auf, wie der Gegner spielt.
 



Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
zu niederige Bets? Gerd G. IntelliPoker Support 20 09-11-2009 20:47
Tische Microlimits Setosun Poker Talk & Community 113 23-09-2008 21:56
big bets pro 100 hände granph Poker Handanalysen 25 22-07-2008 20:23
Min Bets hanni610 Poker Handanalysen 9 10-04-2008 18:54