Home / Community / Forum / Poker Forum / Poker Talk & Community /

Fold Equity für straight und flush draw

Alt
Standard
Fold Equity für straight und flush draw - 09-06-2008, 12:40
(#1)
Benutzerbild von The_Crocop
Since: Nov 2007
Posts: 123
hi Leute!
hb mich gestern gefragt wie hoch theoretisch die Fold Equiy (in Prozent) sein muss, damit ich einen reraise mit einem straight draw oder mit einem Flush draw ausführen kann und dabei positive equity hab.Oder anders gesgt mit wie viel Prozent der Hände der Gegner folden würde? Vielleicht hat sich ja jemand damit schon beschäftigt
 
Alt
Standard
09-06-2008, 12:57
(#2)
Benutzerbild von DrJ_22222
Since: Jan 2008
Posts: 1.200
Naja, im Prinzip ist das ganz einfach auszurechnen (ist doch ne ganz normale EV-Berechnung).
Nur müsste man dazu die Potgröße und die Größe des eigenen Reraises kennen. Und wenn dein Reraise kein All-in ist, auch noch die Reststacks und die Wahrscheinlichkeiten, dass der Gegner auf dem Turn wie spielt (also zu welchem Prozentsatz checkt er, zu welchem Prozentsatz geht er all-in usw.).
 
Alt
Standard
09-06-2008, 12:58
(#3)
Benutzerbild von TRBasket
Since: Dec 2007
Posts: 126
das hängt immer von deiner betsize ab. solltest du auf potsize reraisen gibst du dir odds von 1:1 das heißt er muss die hälfte seiner hände folden damit das play even ist. dabei ist aber nicht eingerechnet dass du die hand durch deine outs noch gewinnen kannst . also reicht es auch wenn der gegner weniger foldet.

so würde ich das jetzt angehen. liege ich hier richtig?
 
Alt
Standard
20-06-2008, 07:27
(#4)
Benutzerbild von phst
Since: Feb 2008
Posts: 125
[post has been removed]

Geändert von phst (01-11-2013 um 16:02 Uhr).
 
Alt
Standard
20-06-2008, 10:32
(#5)
Benutzerbild von penus2508
Since: Jun 2008
Posts: 204
BronzeStar
wobei bei schwachen draws (gutshots) etc. , die foldequity >> als der gewinn durch karten d.h. du solltest die hand von anfang an so anlagen dass du durch fold gewinnst
 
Alt
Standard
20-06-2008, 12:22
(#6)
Benutzerbild von udo69
Since: Jan 2008
Posts: 493
BronzeStar
Zitat:
Zitat von TRBasket Beitrag anzeigen
das hängt immer von deiner betsize ab. solltest du auf potsize reraisen gibst du dir odds von 1:1 das heißt er muss die hälfte seiner hände folden damit das play even ist. dabei ist aber nicht eingerechnet dass du die hand durch deine outs noch gewinnen kannst . also reicht es auch wenn der gegner weniger foldet.

so würde ich das jetzt angehen. liege ich hier richtig?
PotOdds von 1:1 gibt es nicht
In deinem Beispiel wären die PotOdds 2:1
 
Alt
Standard
20-06-2008, 12:29
(#7)
Benutzerbild von MavMav27
Since: Jun 2008
Posts: 91
Zitat:
Zitat von penus2508 Beitrag anzeigen
wobei bei schwachen draws (gutshots) etc. , die foldequity >> als der gewinn durch karten d.h. du solltest die hand von anfang an so anlagen dass du durch fold gewinnst
die hand so anlagen dass du durch fold gewinnst?,
irgendwie versteh ich das nicht, kannst du das vielleicht
mal erläutern? ^^
 
Alt
Standard
20-06-2008, 12:47
(#8)
Benutzerbild von Mindmapping
Since: Sep 2007
Posts: 347
BronzeStar
Zitat:
Zitat von phst Beitrag anzeigen
das hört sich ja stark nach draw-luckern an^^.
jetzt mal was generelles über draws:

da musste ersma zw. FL und NL unterscheiden.
Besonders nei FL holdem ist die einbeziehung der Implied odds sehr wichtig für das spiel von draws, da man die gebotshöhe aller "straßen" kennt und ansatzweise weiß was auf einen zukommt, wenn man callt.

zurück zu NL:
an einem SH tisch sollte man einen draw eher als notfallplan bzw. als entscheidendes argument in gerenzsituationen benutzen.

ich glaube du liegst richtig
also genauso musst du das machen wie oben beschrieben
 



Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
open end straight draw Mücke1977 IntelliPoker Support 29 10-07-2008 21:00
NL25 AJs oop + flush draw flashniak Poker Handanalysen 10 15-05-2008 14:51
double gutshot straight draw,oder so? Skara83 Poker Talk & Community 14 09-03-2008 18:10
NL25 Idiot straight draw sb222 Poker Handanalysen 8 14-01-2008 22:10